Nox142

Logitech Circle - besser als China Ware?

Blog-Eintrag wurde erstellt von Nox142 in 17.04.2017

Hallo Community,

 

ich hatte die Ehre über O2 die Überwachungskamera Logitech Circle zu testen. Ich wollte sie mal im Vergleich zu meiner günstigen IP Kamera von Xiaomi testen. Meiner Meinung nach sind da schon ein paar gravierende Unterschiede, die ich euch hier ganz kurz aufzeigen werde, da der Fokus natürlich auf die Kamera von Logitech liegt.

 

 

Aber erstmal zum Anfang.

Im Lieferumfang ist schonmal nicht viel enthalten. Dort findet man eine kleine Magnetische Platte, einen Ring mit 2 Kontaktstreifen und Kabel zur Stromversorgung der Kamera. Auch sind in einer kleinen Box sind noch Schrauben und ein 3M Klebeband zur besseren Befestigung der Grundplatte.

Und bevor ich es vergesse natürlich die Kamera selber.

Verpackt wird die Kamera in eine stabilen Karton. Da brauch man sich echt keine Gedanken machen, dass etwas kaputt geht im Karton.

Vergleich zur Xiaomi Kamera: Dort war nur die Kamera, ein instabiles Kabel (bereits defekt leider), eine Art Stecknadel für das Setup und sonst nichts enthalten. Auch nicht sonderlich gut verpackt gewesen.

 

 

 

Zum Technischen:

Die Kamera hat laut Angaben des Herstellers eine 1080p Kamera mit 135° Weitwinkelansicht. Auch gibt es einen Achtfache Zoom Funktion, allerdings ist das nur digitaleer Zoom. Also je näher manZoomt, desto schlechter wird die Qualität. Verbunden wird die Kamera kabellos mit dem Wlan, dies funktioniert echt gut, muss ich sagen. Die Kamera ist auch mit einem Akku versehen. Sonderlich groß ist das Akku nicht, man kann im Akkubetrieb max. 2Std streamen. Laut Hersteller bis zu 12 Stunden Gesamtlaufzeit und 3 Std wenn man streamt. Die angegebenen 12 Stunden verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht. Wenn man die Kamera wischendurch mit Hilfe der App ausschaltet und nur einschaltet, wenn man mal durchschauen möchte? Ich weiss es nicht. Ich habe dem Stream immer laufen lassen, und kam nur auf max. 2 Std laufzeit dann, wenn keine Nachtsicht eingeschaltet war und sich nicht viel bewegt hat.

Vergleich zur Xiaomi: Wenn man nach den Angaben geht, eigentlich fast gleich. Nur dass die Logitech Kamera ein Akku hat, was bei einem kleinen Stromausfall von Vorteil sein kann, aber nur wenn der Router dann auch Notstromversorgung hat . Natürlich gibt es auch wieder eine Gegensprechfunktion und eine Nachtsichtfunktion.

 

So und jetzt zur Bedienung:

Die App von Logitech lässt sich sehr einfach bedienen und die Einrichtung der Kamera ist auch sehr einfach. Allerdings ist es notwendig, einen Account bei Logitech zu erstellen worüber dann der Stream auch läuft. Datenschutzmäßig brauch man da sich vermutlich weniger Gedanken machen als bei der Kamera von Xiaomi. 

In den Einstellungen kann man viele Sachen Auswählen, ob man die Nachtsicht Funktion aktivieren möchte, welche Qualität aufgenommen wird, ob eine Benachrichtigung kommen soll wenn die Kamera Bewegungen erkennt oder wenn sie Personen erkennt. 

Ich habe spaßeshalber die Kamera mal ans Fenster gestellt und laufen gelassen. Da habe ich erstmal festgestellt, wieviele Leute in die Wohnung reinschauen. Sehr neugierig geworden die Menschheit, muss ich sagen. (Natürlich wurden die Aufnahmen umgehend gelöscht, aufgrund der Rechte am eigenen Bilder usw).

Die Möglichkeit Benachrichtigungen auszuschalten sind in so einem Fall echt von Vorteil, das ging bei der billigen Kamera garnicht und wurde dann schnell sehr nervig. Logitech bietet auch die Möglichkeit sich die Aufnahmen im nachhinein anzuschauen, wenn Bewegungen erkannt worden sind. Da lies sich auch dann auswählen, was man sehen möchte. Da waren die Möglichkeiten echt Klasse. Man konnte auswählen ob man jede Bewegung sehen möchte, nur Personen oder wie die Stärke der Aktivitäten. Bei Xiaomi konnte man nur die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung einstellen. Eindeutig ein Pluspunkt für Logitech. 

 

 

Der Lautsprecher funktioniert übrigends sehr gut... Ich habe von der Arbeit mal einen Nervtötenden Sound (BölleBölleBölle, findbar bei Youtube  ) laufen lassen. Kurz danach wurde ich von meiner Mutter angeschrieben ob ich langeweile habe

 

Qualität der Kameraaufnahmen:

Da muss ich leider wirklich sagen... Da ist Xiaomi etwas besser als Logitech, was mich echt gewundert hat. Ich hofffe man kann den Vergleich hier auch erkennen auf den Bildern:

 

Logitech:

 

Xiaomi:

 

Grad unten am Übergang vom Plastik zur Glasscheibe, kann man die Qualitätsunterschiede sehr gut erkennen, obwohl beide Kameras nebeneinander standen und auf 1080p eingestellt waren. Da muss ich leider der Xiaomi einen Pluspunkt für geben.

 

Die Nachtsichtfunktion, da kann ich mich echt nicht beschweren. Im Gegensatz zur Xiaomi Kamera, hat die Logitech 6 IR Birnen verbaut, die man im dunkeln aber sehr deutlich mit dem blosen Auge sieht. Dafür ist die Ausleuchtung aber sehr gut. Ich wollte die Kamera auch mal Nachts draußen testen, um die Ausleuchtung besser darstellen zu können, aber bei dem schlechten Wetter war es leider nicht möglich, da die Kamera auch nicht Wasserfest ist.

 

Leider habe ich (ich Idiot), vergessen die Steckdosenleiste einzuschalten, bevor wir nach Holland gefahren sind. nach ca. 1 1/2 Std war das Akku von der Kamera leer. Aber da ja noch alles da war, ist ja anscheinend kein Einbrecher gekommen. Glück gehabt ...

 

Mal der Vergleich zwischen den Kameras

Logitech:

+ Bessere Lautsprecher

+ Bessere Nachtsichtfunktion

+ Einfachere Bedienung und Einrichtung

+ kleines eingebautes Akku

 

- Schlechtere BildQualität

 

Eigentlich muss ich die Kamera von Xiaomi garnicht exra jetzt aufführen. Wenn man über die etwas schlechtere Bildqualität hinwegsehen kann, dafür aber eine gut verarbeitete Kamera, die einfach zum einrichten ist und sich sehr einfach bedienen lässt, ist die Kamera von Logitech natürlich eine sehr gute Wahl. Aber ist der Preisunterschied natürlich schon etwas größer. Ich habe öfterst gelesen, dass Logitech gerne Wartungsarbeiten an Servern durchführt, wo man den Stream der Kamera dann nicht erreichen kann. Dies kann ich innerhalb der Zeit, wo ich die Kamera jetzt zum testen zuhause hatte nicht bestätigen. Wie das natürlich aussieht, wenn man die Kamera mehrere Monate verwendet kann ich jetzt natürlich nicht sagen. Wäre natürlich ärgerlich, wenn dies wirklich so sein sollte. Grad weil die Kamera keine SD Karte hat, die im Notfall die Aufnahmen dort speichert und man nachträglich die Aufnahmen im Verdachtsfall kontrollieren kann. Dies geht aber auch bei Xiaomi Kamera nicht, obwohl dort eine SD Karte eingesteckt werden kann.

 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick zu der Kamera geben und euch hat der Testbericht gefallen.

Die formatieren ist natürlich jetzt nicht ganz so schön, aber dafür das ich es nur mit einem Android Tablet und einer billigen Bluetooth Tastatur geschireben habe, kann man sich doch nicht beschweren oder? Mein Laptop ist ja noch immer in Reperatur bei dem Hersteller  Aber da ich euch nicht warten lassen wollte, habe ich die Mühen auf mich genommen und dies auf diese Art und Weise geschrieben

Ergebnisse