Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Unbewusste Käufe im Google Playstore

  • 22 October 2016
  • 7 Antworten
  • 14613 Aufrufe

Benutzerebene 1
Hallo,

Ich habe am 02.10.16 4 SMS bekommen von der Nummer 72003,dir letzte Nachricht lautet :

Hinweis von BOKU: Sie haben diesen Monat 251,73 Euro ausgegeben. Hilfe unter 0800-182-9841.

Danach kamen 4 weitere Nachrichten von O2 mit der Info ,dass ich per Handyrechnung nur eingeschränkt bezahlen kann und es noch mal versuchen soll. Ich habe aber weder was bestellt/gekauft noch davor iwelche anderen Nachrichten bekommen! Ich versuche schon seit fast 3 Wochen die Hotline zu erreichen und komme nicht durch!!

icon

Lösung von o2_Lars 15 November 2016, 11:42

Zur Antwort springen

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

7 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +7
Wenn du jemanden Betrug vorwirfst ist die Polizei dein Ansprechpartner, ansonsten der Drittanbieter, der die Leistungen berechnet hat. Dort sollte man reklamieren, bei o2 sollte man dann sicherheitshalber eine Drittanbietersperre einrichten lassen.

Damit alle verstehen um was es geht:

https://‌

Grüße, Katja

Du hast doch hier https:// ein erschöpfende Antwort von einem o2- Mitarbeiter erhalten. Hast du seinen Rat befolgt und dich mit google bzw. dem Kostenverursachenden Anbieter in Verbindung gesetzt?

Benutzerebene 1
Ja,habe ich und es hat sich rausgestellt,dass der Drittanbieter(hier Google,mehr Informationen habe ich nicht von meinem Anbieter bekommen)  erst dann was machen kann,wenn er Einzelnachweise vorliegen hat, und dass mein Anbieter (also O2) dafür zuständig ist,die Rechnung zu sperren.Das zieht sich schon über 3 Wochen,da ich im Shop keine Hilfe bekommen habe und Hotline seit mehreren Wochen (!!!) nicht erreichen konnte.

Hallo @KseniaH,

laut unseren UNterlagen solltest Du inzwischen auch Post von uns bekommen haben. Hast Du Dich denn inzwischen an Google gewendet?

Gruß,

Lars

Benutzerebene 1
Hallo Lars,

ja,ich habe mich an den Google-Play gewendet(sowohl telefonisch als auch schriftlich).Die letzte Antwort:



Leider konnten wir in unserer Recherche die genannten Belastungen auch nicht finden. Vermutlich wurden Ihre Zahlungsdaten einfach gestohlen.

Hier ist die nächstmögliche Lösung für Sie:

Wenden Sie sich gleich an Ihren Mobilfunkanbieter, um Ihr Zahlungskonto zu sichern. Melden Sie den Vorfall, um eine mögliche Erstattung zu erhalten, und bitten Sie den Zahlungsdienstleister, alle nicht autorisierten Belastungen als Rückbuchungen zu stornieren. Dabei stellen Sie Ihre Anfrage nicht in dem allgemeinen Support von O2, sondern speziell in der Rechnungsabteilung. Hier kommen Sie vielleicht besser weiter auf der Support-Seite des Anbieters.

Wir bedauern, dass wir die Buchungen auch nicht finden konnten und wünschen Ihnen viel Erfolg mit den Rückbuchungen!

Bei weiteren Fragen antworten Sie einfach auf diese E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Joana
Ihr Google-Kundenservice

Das heißt, dass die Einkäufe nur über meine Mobilfunknummer und nicht über mein Konto getätigt wurden.Ich habe mich mit den Ergebnissen mehrmals in den Shop an o2 gewendet,wo ich zuerst mit der Aussage "auf die Rechnung warten" abgewiesen wurde und später nach dem ich die Rechnung erhalten habe,wurde mir nur eine weitere Nummer von der Zentrale gegeben,die wie die Hotline auch nicht zu erreichen ist(man kommt nicht mal in die Warteschleife rein). Ich habe jetzt ein Brief an die Kundenbetreung geschickt und das gleiche schreibe ich Ihnen hier,weil es die einzige Möglichkeit ist,Sie als meinen Mobilfunkanbieter zu erreichen:



ich habe vor kurzem eine Rechnung  bekommen mit den Einkäufen über meine Mobilfunknummer, die nicht von mir getätigt wurden. Diesen Vorfall habe ich bei Ihnen gleich gemeldet und keine weitere Hilfe/Problemlösung bekommen, trotz versuchter Kontaktaufnahme (sowohl im Shop,als auch online und unter nicht zu erreichbaren Hotline). Da ich (sowie meine Famielienangehörige/Freunde) diese Kosten nicht verursacht habe, bitte ich Sie diese Rechnung zu überprüfen und mir eine Rechnung mit den Aufstellungen meiner Kosten zuschicken. Bis dahin bitte ich Sie den falsch berechneten Betrag nicht von meinem Konto abzubuchen.

Hallo @KseniaH,

die Rückmeldung von Google erscheint mir ein wenig... äh... nicht ganz mit dem entsprechenden Hintergrundwissen geschrieben.

"Vermutlich wurden Ihre Zahlungsdaten einfach gestohlen":

Wenn ein solcher Verdacht vorliegt, hätte Google sofort entsprechende Schritte einleiten sollen (Google-Konto für die Zahlung per Mobile erst einmal sperren und dies dann auch direkt in der Antwort mitteilen) und den Hinweis geben sollen, Anzeige zu erstatten.

Ist es möglich, die Zahlungsdaten zu "stehlen"? Jein. Denn dazu wird das Google-Konto, das dazugehörige Kennwort und Zugang zur SIM-Karte benötigt. Wenn für das Google-Konto die Bezahlung per Mobilfunk freigeschaltet und aktiviert wird, so wird seitens Google beziehungsweise des Zahlungsdienstleisters ( in diesem Fall BOKU) eine SMS an das entsprechende Endgerät gesendet, womit die Moibilfunknummer verifiziert wird.

Man kann also nciht einfach eine andere Rufnummer eingeben und dann damit über eine andere, fremde Rufnummer zahlen. Wenn man über eine andere Rufnummer zahlen möchte, ist es erforderlich, diese SIM einmalig im entsprechenden Gerät zu haben, die Rufnummer mit dem Google-Konto zu verknüpfen und die entsprechende Registrierung abzuwarten.

Es geht also auch nicht, dass über Tethering (also die zur Verfügung Stellung eines WLAN-Netzes) einfach die Rufnummer des Hotspots anzugeben, denn auch hier geht die Registrierung ja auch die ursprüngliche Rufnummer, sprich: das Gerät, was über WLAN verbunden ist, bekommt diese Registrierungsbestätigung nicht, die Zahlung dieses Gerätes ist dann nicht möglich.

"...und bitten Sie den Zahlungsdienstleister, alle nicht autorisierten Belastungen als Rückbuchungen zu stornieren."

Ist ein guter Ansatz, der Hinweis auf uns ist in diesem Fall aber nicht korrekt, da wir nmicht die Zahlungsdienstleistung erbringen, dies erfolgt durch BOKU und auch nur diese können einen entsprechenden Storno durchführen und an uns weiterleiten. Dies funktioniert in der Regel recht gut, da auch BOKU natürlich an einer entsprechenden Klärung interessiert ist.

Ein Blick auf den Einzelverbindungsnachweis zeigt die ntsprechenen Zeiten an und den entsprechenden Hersteller, der die Zahlungen erhalten hat, in diesem Fall Supercell.

Im Portfolio von Supercell befindet sich unter anderem Clash of Clans und Clash Royal, beides Spiele, die nach einem anfänglichen schnellen Fortschritt entweder ewig dauern oder halt kostenpflichtige "Beschleuniger" anbieten, dies in Form von In-App-Käufen.

Es wird somit keine App gekauft, sondern innerhalb einer App echtes Geld gegen virtuelles eingetauscht. Dies ist bei Dir passiert.

Auf jeden Fall sinvoll ist es, eine Bestätigung bei Zahlungsvorgängen einzurichten, damit, wenn eine andere Person das Smartphone in Händen hält, nicht einfach ein Kauf ausgelöst werden kann. Das genaue Vorgehen wird auch hier beschrieben: https://support.google.com/googleplay/answer/1626831?hl=de&ref_topic=3365267

Wende Dich am besten noch einmal an den Zahlungsdienstleister (Boku), dieser kann im Regelfall weiter helfen und gegebenenfalls einen Storno der Zahlung an uns weiter reichen.

Schaue am besten auch einmal in Deinem Google Konto, ob in den Apps eine Anwendung von Supercell auftaucht, die vielleicht von einer anderen Person auf Deinem Handy genutzt wurde.

Gruß,

Lars