Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Netzinternes Routingproblem o2-CGN/public -> o2-public-IP



Kompletten Beitrag anzeigen

336 Antworten

Benutzerebene 3

Ja klar, @o2_Matze. Nächste Woche hab ich tagsüber ziemlich viel Luft. Vielleicht macht es nochmal Sinn, 5 Minuten vor dem Start telefonisch ganz kurz durchzuquatschen, welchen Setup ich hier habe (also von/zu welcher SIM ich Verbindungen aufbaue).

Benutzerebene 4

Ich drück die Daumen das es bald gefunden wird!

Bitte halt uns auf dem Laufenden @ThomasA_FFM :)

@ThomasA_FFM Ich habe dir über unseren o2 Support User noch mal eine private Nachricht geschickt,

so ein paar Detailinfos brauchen wir noch für die Ticket und Trace Bearbeitung.

Nachdem du geantwortet hast bitte hier noch mal kurz Bescheid geben. 

Vielen Dank

Gruß Matze 

 

Benutzerebene 3

Hi @o2_Matze ,

hast eine PN :)

 

Grüße

Thomas

Hallo zusammen.

Hier ein kurzes Update, damit alle auf dem neusten Stand sind. 

Kommende Woche wird @ThomasA_FFM (vielen Dank dafür) zusammen mit unseren Kollegen von Networks mehrere Einwahlversuche durchführen, die live von den Kollegen gemonitored werden, um zu schauen, wo 

die Datenpakte falsch abbiegen und somit in einer Sackgasse statt am anvisierten Ziel zu landen.

Ich hoffe danach sind wir der Lösung dann einen großen Schritt näher.

Euch allen ein schönes Wochenende. 

Gebt alle gut auf euch acht in diesen herausfordernden Zeiten.

Matze

Hallo,

ich bin neu in dieser Rund, habe aber genau das selbe Problem. Bisher konnte mir kein MA der techn. Abteilung helfen. Nach dem letzten Kontakt gestern bekomme ich nun gar keine IP aus dem 46.114.56.* Berereich, sondern nur noch aus dem Bereich 89.204.131.*.

Eine Verbindung über meine O2-SIM auf meinen Router (Fritz!Box) ist nun nicht mehr möglich.

Ich hoffe auf eine schnelle und stabile Lösung.

Gruß Langer

Benutzerebene 3

Die Datenstromanalyse ist für Ende nächster Woche vereinbart. Drückt die Daumen, dass ich den Fehler dann auch reproduziert bekomme und es nicht – wie es dann halt meisten so ist – alles läuft 😂 

Benutzerebene 4

@ThomasA_FFM Danke das du es auf dich nimmst :)

 

Es hat auf jeden Fall genug Staub aufgewirbelt, so das wir nun endlich nach mehreren Monaten Wartezeit  und vielen frustrierenden Telefonaten endlich zu einem Techniker durchgedrungen sind.

Auch wurde ja schon etwas unternommen, der ominöse 46.x.x.x er Block ist seit Dezember nie bei mir aufgetaucht und erst seit unseren Mühen hier im Forum da.

 

Bis du mit der Analyse dran bist (und weil da augenscheinlich noch etwas “krumm” ist), vielleicht magst du deine Beobachtungen schildern:

Es gibt immernoch einige wenige User, die über Disconnects klagen bspw. in dem neuen CoD Teil.

Ich habe zwar CoD nicht, aber ähnliche DCs in einigen Spielen wie beispielsweise Monsterhunter World beobachtet. Daher hatte ich den DTAG Anschluss ja wieder geschaltet und lasse Spiele fehlerfrei über Festnetz laufen.

Vorgestern und gestern im Wechsel DTAG - o2 LTE, grade in längeren Spielesitzungen immer Discconnects beim o2 LTE. Angeblich aber 0% Packetloss an LTE bei Latenzen um die 40ms, selbst wenn ich grade rausgeflogen war.

Gewechselt auf Festnetz lief alles.

Auch habe ich festgestellt das bei mir Dauerpings an o2 LTE auf 8.8.8.8 nach ca 100 - 400 Pings nicht mehr beantwortet werden.

An Festnetz kein Problem

 

Das Routingproblem intern gehört zwar nicht direkt dazu, aber es stimmt 100% etwas nicht mit der Übergabe und dem Aufrechterhalten von UDP (vllt. auch TCP) Verbindungen bei o2.

 

Wie sind deine Beobachtungen hierzu?

 

Ich habe dazu jetzt zweimal angerufen, mache mir da aber ehrlicherweise keine Hoffnung.

Auch kann man wohl nicht über das Forum nachfragen wie der Stand der aktuellen Tickets ist, daher fühl bitte -sofern möglich- deiner Leitung da auf den Zahn.

Und wenn dich ein Techniker anruft, frag ihn vorsichtig Mal ob da was bekannt ist :)

 

 

 

 

Benutzerebene 3

Hi @ausdemdorf,

puh… Bin leider kein Zocker, daher habe ich bezüglich Disconnects in Spielen bisher keine Erfahrungen sammeln können.

Google-DNS anpingen hab ich mal getestet – bei mir gehen mindestens 500 (hatte ich als Limit eingestellt) durch.

 

Persönlich aus der Fachabteilung anrufen wird mich, so wie ich Matze verstanden habe, vermutlich niemand.

Falls Du jemanden am Telefon brauchst, der Dich ansatzweise versteht – dann immer direkt zum Guru-Team durchstellen lassen. 

 

Wie gesagt... Habe das mobile o2 Netz leider noch nie für Anwendungen genutzt, die eine optimale Performance voraussetzen.

Um genau zu sein könnte ich das auch nicht (selbst wenn ich über o2 zocken wollte). Denn: Abgesehen davon, dass ich an meiner Wohnanschrift im Stadtgebiet Frankfurt am Main selten LTE-Empfang habe, da die LTE Antenne anscheinend überall hinstrahlt – nur zufällig leider nicht in meine Bude – pendelt mein Upload im Grunde schon seit Vertragsbeginn im Bereich um die 1-3Mbps. Auf der Arbeit und unterwegs sieht es zum Glück wenigstens etwas besser aus.

Letztlich bin ich nur wegen der Connect-Funktion bei o2 gelandet… Mehrere SIM-Karten ohne Aufpreis [bspw. für VPN-Tunnel-Lösungen zur Ferienwohnung {die aufgrund ominöser Routingprobleme nicht aufgebaut werden können :o)}] zu erhalten, die alle ein Datenvolumen ziehen, war einfach zu verlockend...

Aber das mit der Netzperformance ist wieder anderes Thema.

Naja. Ist natürlich blöd für Dich… Vielleicht machst Du mal einen gesonderten Thread für diese UDP-Thematik auf, sofern noch keiner existiert? 

 

Nicht, dass wir noch die Informationskette für unser Anliegen hier verwässern und keiner mehr durchblickt über was wir zwei gerade schreiben :D 

Benutzerebene 1

Die Datenstromanalyse ist für Ende nächster Woche vereinbart. Drückt die Daumen, dass ich den Fehler dann auch reproduziert bekomme und es nicht – wie es dann halt meisten so ist – alles läuft 😂 

Hört sich doch Mal gut an wenigstens passiert Mal was.

Habe heute Mal wieder nach 3 Tagen ne 4x IP bekommen zufällig und läuft wieder alles http FTP nas oder sei es Live TV von der Box home.

Meld dich sobald was neues raus kommt.

Haben hier derzeit aber irgend wie Probleme mit den Speed..... Entweder zu viele zu Hause aufgrund dessen was derzeit los ist oder der Mast der wieder Fehler produziert.…

Was bei der Wartung die vorletzte Woche schon war.

Down von 5-100kb max 😅👍 upp von 2-3mb sec (sonst down von 8-12mb upp 2-3mb.

@ThomasA_FFM   Und?  Konntest du den Fehler nachstellen oder hat heute dann alles geklappt? 

Berichte mal wenn du magst..ich bin ganz aufgeregt  :-) 

VG Matze 

 

Benutzerebene 3

Hi @o2_Matze  –

yes, konnte den Fehler mehrmals nachstellen. Wenn Du Dir nen schönen Videoabend machen willst: Werde Dir gleich über den Supportuser einen YT-Link zur 20 minütigen Bildschirmaufzeichnung schicken. Vielleicht leitest Du den Link dann auch an die Technik weiter – dann können die gucken und hören, was ich in welcher Minute gemacht habe und wann es ging und wann nicht :D

Benutzerebene 3

@o2_Matze – Message an den Supportuser ist raus

@ThomasA_FFM 

Super genial (also deine Hilfe, nicht der Fehler an sich ;-) ) , vielen Dank, wird alles weitergeleitet. 

VG Matze 

Benutzerebene 2

Hallo in die Runde, ich Reihe mich auch ein und hoffe auf eine Lösung. 

Ich habe genau die gleichen Probleme. 

Zugriff von D1, D2, Festnetz auf O2 Public funzt ohne Probleme. 

Zugriff von O2 auf O2 keine Chance :pensive:

Benutzerebene 7

Hallo zusammen!

 

Laut Rückmeldung unserer Fachabteilung wird dieser Zugriff unter bestimmten Voraussetzungen aus Sicherheitsgründen nicht angeboten.

Dies ist also mehr ein Feature als ein Fehler.

 

Der noch relativ neue Service der öffentlich-dynamischen IPv4-Adresse schafft nun aber andere Umstände.

Die Fachabteilung wird dieses “Feature” deshalb erstmal mitnehmen und sich die Möglichkeiten einer Umsetzung für diese neue Konstellaton in nächster Zeit genauer anschauen.

 

Ein Zeitfenster haben wir leider nicht. Es ist nun aber an genau der richtigen Stelle, dank, zu einem sehr großem Teil, deiner Infos @ThomasA_FFM , haben die Kollegen es nun auf dem Zettel :slight_smile:

 

Danke euch allen für die ganzen Infos mit denen Ihr @o2_Matze versorgt habt!

 

Viele Grüße,

Kurt

Benutzerebene 2

@o2_Kurt Ähhh bitte was, aus Sicherheitsgründen wird dieser Zugriff nicht angeboten. Das kann doch nicht euer ernst sein. Um auf mein zu Hause zugreifen zu können, muß ich mir jetzt allen ernstes einen Tarif bei einem Konkurrenten besorgen. Ich bin sprachlos. Und….wir haben das mitgenommen. Das bedeutet soviel wie, in ein paar Jahren wird es eine Lösung geben. Unglaublich. 

Benutzerebene 1

aus was für Sicherheitsgründen soll dies den sein ?

ich glaube jeder der so etwas bucht ist im großenteils auch im bilde was dieses mit bringt.

und die frage ist auch warum dieses “Feature in der range 4x ausgeschaltet ist ? ergibt null sin daher gehe ich mal von aus das dies für euch nicht fixbar ist? 

auch ist für mich dann der nutzen des gebuchten Vertrages nicht mehr brauchbar. (Sonderkündigung recht ??? gerne trete ich dann von mein Vertrag zurück da mir die Leistung mit der gebuchten öffentliche ip nicht möglich ist war ja der Grund hierfür bei euch die unlimitiert flat abzuschließen )

 

oder aber weißt mir gern eine der 4x ip  zu wenn möglich und ja ich bin mir völlig im klaren auch ohne dieses Sicherheitsschutzes.

Benutzerebene 2

ich habe das gleiche Problem!

 

bis etwa Mitte März konnte ich immer auf meine o2 Public IP (von My Data Spot vertrag) zugreifen. egal on von D1, D2, Festnetz, VPN, o2, Alditalk oder ausländischer SIM karte … hat immer funktioniert

 

Zugriff von D1, D2, Festnetzn VPN auf O2 Public IP  (APN netpublic) funktioniert

Zugriff von O2 auf O2 Public IP geht nicht mehr

wenn APN “netpublic” eingestellt ist bekomme ich immer IPs auf dem 89.204. block

 

 

aber wenn ich den APN auf internet ändere, dann:

Zugriff von D1, D2, Festnetzn VPN auf O2 Public IP  (APN internet) funktioniert nicht

Zugriff von O2 auf O2 Public IP funktioniert jetzt

wenn APN “internet” eingestellt ist bekomme ich immer IP mit 10.133. oder 10.206. oder 10.241

 

ich habe in den letzten Tagen mehrmals die Hotline angerufen und wurde zig mal weiterverbunden.

 

Was hat O2 vor hier zu machen?

Benutzerebene 2

Schon Interessant, man Bucht eine öffentliche IP für extra Kohle damit man von aussen Zugriff auf seine Geräte hat. Allerdings funktioniert dieser externe Zugriff nur aus Netzen die nicht O2 sind. Ja macht richtig viel Sinn für den Benutzer. Nicht zu fassen O2.

Benutzerebene 1

Schon Interessant, man Bucht eine öffentliche IP für extra Kohle damit man von aussen Zugriff auf seine Geräte hat. Allerdings funktioniert dieser externe Zugriff nur aus Netzen die nicht O2 sind. Ja macht richtig viel Sinn für den Benutzer. Nicht zu fassen O2.

Im 4x block ging es ja  (immer) unter gleichen Bedingung warum sollte es also da ausgeschaltet sein :D

das ergibt halt null sin hier hast ne ip von 4x nun bist “ungeschützt” morgen hast eine 8x und es wird “geschützt”. Das ein “otto” normal nun glaubt. xD

 

Diese aussage ist also leicht lächerlich 

 

Durch diese neue Unfähigkeit werde ich in naher zufunkt also zur Konkurrenz wechseln.

da ich grade frisch meinen Vertrag verlängert habe werde ich denke ich diese Verlängerung nun auch noch widersprechen und diesen auslaufen lassen ich bedanke mich schon mal. (Brief geht samstag raus + Anruf, mail)

Benutzerebene 3

Ich verliere gerade echt die Fassung. Ich bin stinksauer und absolut sprachlos.

Seit einem halben Jahr adressiere ich diese Situation – so wie auch die anderen Kunden die hier mitschreiben – an unterschiedlichste Stellen, es werden Tickets eröffnet und ohne Feedback geschlossen, ich springe über jedes Stöckchen, schicke Faxe, mache Tests mit – weil die Fachabteilung anscheinend nicht genau wusste, wo der Fehler zu lokalisieren ist… Und plötzlich fällt dann auf, dass der Fehler auf einmal keiner ist? Aber im 46.er Bereich alles geht und im 89.er nicht? Und, dass es ein Sicherheitsfeature sei?

Sorry, aber: Öffentliche IP’s sind nunmal dazu da, um erreicht zu werden. Egal aus welchem Netz. Und erstrecht aus dem eigenen Netz. Das ist das Grundkonzept des Internets!

 

Bitte informiert umgehend die restlichen Customer Service-Schnittsellen, damit diese plötzliche Erkenntnis der Fachabteilung in eure Wissensdatenbank aufgenommen wird und sauber verschlagwortet auch umgehend von allen Agenten gefunden wird; bzw. damit bei jeder neuen netpublic-Schaltung ab sofort auf diesen Sachverhalt hingewiesen wird.

 

Unter uns: Ich glaube ja eher, dass die Fachabteilung bei näherer Beschäftigung mit der Thematik zu der Erkenntnis kam, dass da so dermaßen viele fragile never-change-a-running-system IT-Strukturen im eigenen Hause existieren, dass sie ganz schnell mal wieder die Finger von der Sache gelassen haben, bevor aus Versehen deutschlandweit das mobile Datennetz zusammenbricht, weil man was kurz „ausprobiert“ hat. Zumal vermutlich eh gerade alle unterbesetzt sind und Privatkunden aus dem Lowtier-Segment froh sein sollten, dass man das Anliegen überhaupt zur Kenntnis genommen hat.

 

Da wurde ne halb-gare Lösung mit der heißen Nadel zusammengestrickt, weil man gemerkt hat, dass das Datennetz im Zeitalter von IoT selbst im Consumerbereich in irgendeiner Form Lösungen für bidirektionale Verbindungen zur Verfügung stellen muss. Und nun kommt der Bumerang.

Ich komm nicht drauf klar... Sicherheitsfeature: 89er IP aus allen Netzen der Welt erreichbar – aus Russland und aus Indien… Nur aus dem o2-internen Netz nicht. DAS nenne ich mal Sicherheit. Well done, Telefónica.

Wirklich... Ich bin fassungslos und schockiert, dass das jetzt das Ergebnis monatelanger Korrespondenz sein soll.

 

@o2_Matze und Dich, @o2_Kurt nehme ich aus dieser Kritik ausdrücklich heraus. Ihr könnt jetzt natürlich nur weitergeben, was euch von den Kollegen gesagt wurde. Insbesondere @o2_Matze hat sich wirklich bemüht und war stets freundlich und auf Zack, wie ich es selten auf einem B2C Social Media Channel erlebt habe. An euer Team mein ausdrücklicher und ernst gemeinter Dank! @o2_Matze: Würde mich sehr freuen, wenn Du diesen Case mal über Deinen Teamlead in ein monthly review meeting mit den Schnittstellenabteilungen (sowas habt ihr doch bestimmt) reinspielen lässt. Als Beispiel, wie planlose Fachabteilungen („Mist. Keine Ahnung was da jetzt schon wieder los ist und warum das nicht geht. Naja. Is ne Hand voll Privatkunden: Sch****drauf. Nennen wir es mal Sicherheitsfeature. Das zieht immer weil Sicherheit is ja wichtig und dann kann das SoMe-Team es ausbaden“) dafür sorgen, dass hier auf der Kundenkontaktseite so ein Mist bei rumkommt.

 

\\ Bitte die abschließenden Ausführungen von @o2_Kurt als grüne “Lösung“ markieren, damit andere User die Info gleich finden. Danke. \\

 

 

Benutzerebene 2

kann das jemand von o2 kommentieren, was hierzu das letzte (bzw aktuelle) Wort ist?

 

weil, ich bin im November 2019 von 1&1 zu o2 gewechselt (DSL zu my spot und auch handy vertrag). und die public IP war 3 monate von überall zu erreichen.

Sollte o2 jetzt (heimlich) etwas ändern und ich kann mit meinem o2 handy nicht mehr meinen o2 my spot mit public IP erreichen, dann würde ich wahrscheinlich alle o2 verträge außerordentlich kündigen

 

 

Benutzerebene 3

...Generell ein interessanter Case. :relaxed:

 

Diesbetreffend zur Information für die Community hier ein Auszug aus:

Netzneutralität in Deutschland Jahresbericht 2018/2019 – Bericht der Bundesnetzagentur an die Europäische Kommission und BEREC gemäß Art. 5  Abs.1 Verordnung (EU) 2015/2120 Berichtszeitraum:  Mai 2018 bis April 2019 

herunterladbar auf der Seite der Bundesnetzagentur

(Seite 9 ff.)

 

Konnektivitätsprobleme durch die fehlende Bereitstellung öffentlicher IPv4-Adressen
 

19. Die Bundesnetzagentur hat sich während des Berichtszeitraums - wie bereits im vorhergehenden Berichtszeitraum (vgl. Jahresbericht Netzneutralität 2017/2018, Rn. 28) mit der Bereitstellung privater und öffentlicher IPv4 Adressen und dem Einsatz von Network Address Translation (NAT) durch die Internetzugangsanbieter befasst. Es lagen Endnutzerbeschwerden über Konnektivitätsprobleme vor. [...] Daraufhin hat die Bundesnetzagentur die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verschiedener Netzbetreiber ausgewertet und verschiede Internetzugangsanbieter angehört. Auch Unternehmen aus der Spiele- sowie Smart-Home Branche wurden angehört.   

[...]

22. Die Bundesnetzagentur beabsichtigt ein differenziertes Vorgehen, um eine ausreichende Konnektivität zu ermöglichen und gleichzeitig die Knappheitssituation bei IPv4 Adressen zu berücksichtigen sowie den Übergang auf den IPv6 Standard nicht zu behindern:   

• Internetzugangsanbieter mit einem ausreichenden Vorrat an öffentlichen IPv4 Adressen sind verpflichtet, diese ihren Kunden auf Nachfrage zur Verfügung zu stellen. Es muss aber keine statische IPv4-Adresse vergeben werden. Die Vergabe einer dynamischen IPv4 Adresse ist ausreichend. Eine Verpflichtung zur Vergabe öffentlicher IPv4-Adressen entfällt für solche Unternehmen, wenn IPv4 als technischer  Standard veraltet ist, d.h. von der IETF als „historisch“ eingestuft wird. In der Praxis teilen mehrere dieser Anbieter  ihren Kunden bereits freiwillig öffentliche IPv4-Adressen auf Nachfrage zu.

 

Es ist also keine „Nettigkeit“ oder ein gnädiger Bonusservice, dass Telefónica seinen Kunden den Zugang über den netpublic-APN ermöglicht, sondern schlicht eine Auflage der Bundesnetzagentur, solange bis ipv6 etabliert wurde. Telefónica scheint, wie wir nun in den letzten Wochen und Monaten festgestellt und dokumentiert haben, jedoch nicht in der Lage zu sein, die Auflage in diesem Punkt technisch sauber bzw. der gängigen technischen Eigenschaft einer öffentlichen IP entsprechend umfassend umzusetzen, denn es wird – wie ja nun mehrere User hier im Forum dokumentiert haben – die Nutzung von Datenverbindungen innerhalb ihrer IT-Netzwerkstruktur blockiert. Wissentlich aus „Sicherheitsgründen“.

Diese heute erfolgte Begründung, dass es sich um Sicherheitsvorkehrungen handele, ist aus meiner Sicht aber absolut nicht belastbar, da Verbindungen von anderen Internetzugangsanbietern auf jene durch Telefónica/o2 bereitgestellten IP-Adressen problemlos funktionieren und ja sogar netzintern fallweise Verbindungen zustandekommen (siehe Szenario mit den 46er-IPs) – was dokumentiert ist und konsequenterweise ja dann eigentlich auch nicht funktionieren dürfte.

 

In der Verordnung (EU) 2015/2120 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25.11.2015 heißt es:

„Anbieter (...) behandeln den gesamten Verkehr bei der Erbringung von Internetzugangsdiensten gleich, ohne (...) Beschränkung, (...) den genutzen oder bereitgestellten Anwendungen oder Diensten (...)“

[...] 

„Insbesondere dürfen sie [die Anbieter] nicht bestimmte Inhalte, Anwendungen oder Dienste – oder bestimmte Kategorien von diesen – blockieren, (...) einschränken (..)“

 

Aber genau das tut Telefónica – aus meiner persönlichen Sicht – seit Monaten, indem sie eine in nicht unerheblichem Ausmaß nicht funktionsfähigen öffentliche IP bereitstellen. Das man von einem großen deutschen Mobilfunkanbieter in einer stark überwiegenden Mehrheit aller Verbindungsaufbauversuche nicht auf diese bereitgestellten öffentlichen IPs zugreifen kann, ist aus meiner Sicht ein nicht unerhebliches Ausmaß.

Letztlich ist das hier ein Fall für die Bundesnetzagentur. Die müssen prüfen, ob das alles so seine Ordnung hat.

Ob eine Kündigung möglich ist, würde ich an Deiner Stelle, @testererer, (unabhängig von der hoffentlich noch folgenden Antwort seitens o2) von der Verbraucherzentrale abklären lassen.

Benutzerebene 4

Ohne Worte, dreist gesagt klingt das nach Ausrede für “verdammt wir haben vergessen eine Route zu setzen” oder “wieso funktioniert der &%$&%$ nicht” und nicht nach Feature.

Besonders da einige eurer öffentlichen Netze ja wie erwartet geroutet werden und andere nicht.

 

Es geht darum das einige eurer PUBLIC IPs nicht aus den O2 eigenen privaten CGNAT (10.x) Netzwerken erreichbar sind.

Sie sind weltweit erreichbar, nur nicht für die Kunden des eigenen Handynetzes mit privaten IPs.

 

Es ist bewusst das die privaten 10.x IPs von CGNAT Geräten nicht von aussen erreichbar sein können. So kann man Millionen Endgeräte in diversen 10er Netzen unterbringen und nur mit wenigen öffentlichen IP Übergabestellen dank CGNAT ins Netz routen. Public IPv4 Adressen sind ja wahrscheinlich auch knapp.

Nach dem Kauf einer öffentlichen IP Adresse durch einen eurer Kunden allerdings, muss diese gekaufte öffentliche Adresse aus allen Netzen erreichbar sein (weltweit klappt das ja, nur nicht aus einigen eigenen CGNATs). Ihr verweigert euren Handynutzern den Zugriff auf öffentliche IP Adressen aus eurem eigenen Netz!

 

Bisher überzeugt die Aussage eurer Technik nicht.

Bitte bleibt am Ball o2 Team und lasst euch nicht mit der Ausrede “das ist aber für die Sicherheit” abspeisen.

Wenn diese Argumentation wirklich deren Ernst ist, hat die Technik das Problem nicht verstanden oder schiebt hier andere Gründe vor um von fehl funktionierender Netztechnik abzulenken.

 

Deine Antwort