Testbericht des Jahres

Google Pixel 5 – Zurück zu den Wurzeln inklusive 5G?

  • 30 Dezember 2020
  • 9 Antworten
  • 1191 Aufrufe
Google Pixel 5 – Zurück zu den Wurzeln inklusive 5G?
Benutzerebene 4

Hallo Community, hier mein erster Testbericht (Premiere :grinning: ) und ich hatte die Chance das Google Pixel 5 zu testen:

:white_check_mark: Akkulaufzeit
:white_check_mark: Gehäuse
:white_check_mark: IP68
:white_check_mark: Display (90Hz OLED)
:white_check_mark:  Stock-Android
:white_check_mark:  schnelle 4G und 5G Unterstützung
:white_check_mark: Kamera
:white_check_mark: drahtloses Laden

:heavy_minus_sign: kein WiFi 6
:heavy_minus_sign: keine Kopfhörerklinke
:heavy_minus_sign: keine Gesichtserkennung
:heavy_minus_sign: Zubehör
:heavy_minus_sign: Preis

:negative_squared_cross_mark: keine Telelinse
:negative_squared_cross_mark: nur 128 GB Speicherversion verfügbar
:negative_squared_cross_mark: keine Speicherweiterung möglich
:negative_squared_cross_mark: keine echte Dual-Sim Funktionalität


Wie hat es  @EuroHandys in seinem Testbericht des Google Pixel 4 in seinem Fazit formuliert:

„Das Pixel ist eben ein Pixel und eignet sich nur an die eine Zielgruppe, die genau weiß, warum sie ein Google Pixel Smartphone wollen. Es ist nicht wie ein iPhone 11, das ich jedem Normalverbraucher empfehlen kann. Das Pixel ist etwas Besonderes.“

Schaue ich mir meine Smartphone-Historie an, so bin ich wohl eben genau diese Zielgruppe und früher hieß die Pixel-Serie noch Nexus-Serie und bestach durch ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Eingestiegen bin ich mit dem Verkaufsschlager Nexus 5, darauf folgte das Nexus 5x und nun ist seit annähernd zwei Jahren das Pixel 3 mein Alltagsgerät, bei dem ich einige Tugenden vermisse.

Vor wenigen Wochen hatte ich bereits das Pixel 4a kurzzeitig zum Einrichten in Besitz und ich wurde davon bereits angefixt. Hier möchte ich gerne auf die Testberichte von @SeppelPower verweisen. Umso erfreulicher war die Chance seitens o2 das Pixel 5 testen zu können.

Mein erster Testbericht wird einige Bezüge zu meinem derzeitigen Pixel 3 und der Nexus-Reihe enthalten und steht unter der Fragestellung: Zurück zu den Wurzeln (der Nexus-Serie)? Ein weiterer Aspekt wird der Mobilfunkstandard 5G sein, der erstmalig neben dem Pixel 4a 5G nutzbar ist.

Preis

Die Preise im Smartphone-Segment sind über die vergangenen Jahre gestiegen. War das Nexus 5 noch für 349 Euro (16 GB) für 399 Euro (32 GB) ein wahrer Verkaufsschlager, ging das Pixel 3 mit einem UVP 849 Euro (64 GB) bzw. 949 Euro (128 GB) Speicherplatz an den Start. Schnell sank der Preis und den UVP war es auch meiner Meinung nach nie wert.

Das Pixel 5 ist im Oktober für 629 € (128 GB) an den Start gegangen und ordnet sich damit ins obere Mitteklasse-Segment ein. Hier geht Google somit einen Schritt zu seinen Wurzeln zurück und kehrt preislich in andere Regionen zurück.

Unboxing/Zubehör

Zubehör

Wie immer schlichte Verpackung und auf das nötigste begrenzt. Der Lieferumfang enthält nur ein Netzteil, ein SIM-Karten Tool, ein Ladekabel und ein USB-A zu USB-C-Adapter.
Es fehlen somit, im Gegensatz zum Pixel 3, Kopfhörer. Auf diese kann und will ich bewusst verzichten, weil ich mir diese lieber selbst aussuche und diese Ressourceneinsparung begrüße. Ohnehin wurde das Pixel 5 zu Beginn in einem schönen Gesamtpaket mit sehr guten gratis Bose-ANC-Kopfhörern im Wert von ca. 200 € vertrieben.
Eine Displayschutzfolie oder Hülle sucht man ebenso vergeblich.

Gehäuse und Größe

Wer auf ein Hochglanzaussehen oder eine Glas-Rückseite bedacht ist, der ist hier vollkommen falsch. Allerdings war auch die Glas-Rückseite und Hochglanz-Aluminium einer der Kritikpunkte meinerseits an das Pixel 3. Kalt, viel zu rutschig und zerbrechlich. Dagegen wirkt das Pixel 5 für mich von Beginn an griffig und robust. Es machte für mich einen Eindruck von Kunststoff, aber dafür wirkte es zu wertig. Eine Recherche ergab, dass es sich um recyceltes Aluminium mit einem speziellen Kunstharzüberzug handelt, um eine raue und wärmere Oberfläche zu erzeugen.

Das Pixel 3 hatte ich bewusst aufgrund der handlichen Größe ausgewählt (145,6 mm x 68,2 x 7,9 mm bei 148g ausgewählt) und das Pixel 5 liegt auf ähnlichem Niveau (145,6 x 68,2 x 7,9 mm bei 151g)

Pixel 5 Rückseite

 

Pixel 3 Rückseite

 

Display

Als schade empfinde ich inzwischen beim Pixel 3 die großen Ränder des 5,5 Zoll großen Displays, die für eine 77,2% Screen-to-body Ratio führen, obwohl es zum Release des Pixel 3 schon deutlich schmalere Displayränder gab. Das Pixel 5 hat hier endlich eine deutliche Steigerung hingelegt und bringt es auf ein 6 Zoll Display (85,95% Screen-to-body Ratio). Dies wird dadurch erreicht, dass die Frontkamera und Sensoren vom Display eingefasst sind und der Lautsprecher nicht auf der Vorderseite positioniert ist.

Für mich ein großer Schritt nach vorne und bei einer immer noch handlichen Größe.

Zum Display selbst: Der Unterschied zwischen dem Pixel 3 und Pixel 5 sind deutlich spürbar. Bei beiden handelt es sich um ein OLED-Display (geschützt durch Gorilla-Glas). Nach einer Recherche liegt der Hauptgrund in der Darstellung mit 90 Hertz statt 60 Hertz, denn Auflösung und Pixeldichte sind auf ähnlichem Niveau wobei Testberichte ebenfalls deutliche Sprünge bei der Helligkeit bescheinigen.

Pixel 5 Front

 

Pixel 3 Front

 


Prozessor und Leistung

Für mich macht das Pixel 5 einen flüssigen Eindruck. Im Gegensatz zum Pixel 3, das auf einen Oberklasse-Prozessor der Snapdragon 800er Serie setzt, kommt beim Pixel 5 jedoch nur noch ein Mittelklasse-Prozessor zum Einsatz (Qualcomm Snapdragon 765G). Dies macht sich nach Recherche bei Benchmarktests im Vergleich zur Oberklasse bemerkbar und könnte sich bei zukünftigen noch ressourcenintensiveren Spielen auswirken. Für den normalen Alltag und mein Nutzungsverhalten ist dies allerdings nicht relevant. Mit 8 GB RAM (Pixel 3 4GB) und der verbauten GPU (Adreno 620) konnte ich keine Einschränkungen in meinem Alltag feststellen.

Akku

Das wohl bisher größte Ärgernis ist wohl bei den früheren Pixel-Modellen der Akku. Der Akku meines Pixel 3 mit 2.915 mAh gehört dazu. Schon zu Beginn kam es bei mir kaum über 4h Display On Time und reichte teilweise nur für einen Tag. Das ist schlichtweg zu wenig für die Oberklasse.
In meinem derzeitigen Arbeitsalltag ist viel Videotelefonie notwendig und Microsoft Teams zieht bei aktivierter Kamera mächtig am Akku, sodass es an gewissen Tagen nicht den Arbeitsalltag ohne Nachladen überlebt.

In meinem Arbeitsalltag nutze ich die Sony WH-1000XM3, verbunden über Bluetooth, als Kopfhörer für die Telefonie oder aber fürs Musikhören. Die Koppelung kann dabei bequem per NFC des Pixel 5 und der Kopfhörer vollzogen werden. Wie das Pixel 3 hat das Pixel 5 keinen Klinkenanschluss, einige werden es vermissen und für diejenigen kann das Pixel 4a die Alternative sein.

Pixel 5 und Sony WH-1000XM3



Von der Akkuleistung hat mich das Pixel 5 mit seinem 4.080 mAh Akku beeindruckt und ich war eine solche Ausdauer bisher nicht von Google gewohnt. Ich bin ohne Nachladen über den anspruchsvollen Arbeitstag gekommen, trotz viel Videotelefonie und dauerhafter Bluetooth-Nutzung für Musik. 5 bis über 6 Stunden DoT waren bei mir drin und dies ließe sich sicherlich noch verlängern, denn das Pixel bringt die Möglichkeit auf einen Dark Mode umzustellen, den ich beim Pixel 3 nutze. Ohne den Arbeitsalltag mit viel Videotelefonie schafft das Gerät auch ohne Probleme mehr als einen Tag.
Im Bereich Streaming (im WLAN) habe ich innerhalb von 90 Minuten unter 25% Akku verbraucht.

Akkuverlauf Arbeitstag
Darkmode
Normaler Modus

 

Mit Fast Charging ist das Gerät außerdem schnell (nach-)geladen, wobei Tests belegen, dass die Konkurrenz für die Vollladung weniger Zeit benötigen. Das ist für mich allerdings wenig relevant, da ich versuche kurz nachzuladen und den Ladestand zwischen 20 und 90% zu halten.

Im Gegensatz zum Pixel 4a kommt das Pixel 5 mit drahtlosem Laden (Qi-Standard) und dabei konnte ich eine bisher mir unbekannte Funktionalität entdecken. Denn das Pixel 5 kann den Akku teilen und andere Geräte, die den Standard unterstützen, laden. Mir fallen hier spontan Kopfhörer ein, aber testen konnte ich es mit dem Pixel 3. Beeindruckend, wie das Pixel 3 sich durch Auflegen an der Rückseite an der richtigen Stelle bei Aktivierung der Funktion lädt und das Akku des Pixel 5 sich entlädt.

Kamera

Nach dem Lesen von @Eurohandys Beitrag kann ich als die Kamera des Pixel 5 nur als Laie bewerten.

Kameraauflösung

4272x2848 (12,2 Megapixel), Front: 3840x2160 (8,3 Megapixel)

Videoauflösung

3840x2160 (8,3 Megapixel), Front: 1920x1080 (2,1 Megapixel)

 

Das Pixel 5 holt durch Googles Software viel aus der Dual-Kamera inklusive Ultraweitwinkellinse heraus und auch die Selfie-Kamera hat mich überzeugt. Für mich ist definitiv ein Unterschied zum Pixel 3 spürbar, vor allem bei schlechter Beleuchtung. Allerdings verzichtet das Pixel 5 auf eine Telelinse, sodass im Zoom Konkurrenten bessere Ergebnisse liefern. Videos nimmt das Pixel 5 allerdings neuerdings in 4k auf. Ich bin mit der Leistung und den Endergebnissen zufrieden. Hier ein paar Schnappschüsse

 

 

 

 

 

Alpakas

 

Panorama

 

 

 

 

 

Nachtmodus Mobilfunkstandort

 

Konnektivität

Wie bereits erwähnt bietet das Pixel 5 NFC und unterstützt mit der passenden App auch die Nutzung des Personalausweises. Mit Bluetooth 5 ist außerdem der aktuelleste Bluetooth Standard gegeben.

Im Bereich WLAN wird WiFi 5 (WLAN-ac, 2x2 MIMO) unterstützt, der neue WLAN Standard WiFi 6 (WLAN-ax) fehlt. Jedoch ist die Verbreitung von WiFi 6 unterstützende Router bisher noch sehr gering und WiFi 5 erreicht beim Pixel 5 mehr als 600 Mbit/s im Download. Mein privates WLAN (250 Mbit/s Down und 50 up) konnte ich problemlos nutzen.
 

Bei der Dual-SIM-Funktionalität setzt Google weiterhin nicht auf zwei physische SIM sondern auf eine Kombination aus einer physischen SIM und einer eSIM. Eine eSim habe ich bereits im Pixel 3 genutzt und bin sehr zufrieden damit, vor allem mit dem Prozess beim Wechsel einer physischen zur eSim bei o2.

Mein Pixel 3 unterstützt alle gängigen Mobilfunkfrequenzbänder für 2G/3G/4G in Deutschland und unterstützt CAT 16 (Bis zu 1 GB/s im Download und bis zu 75 Mbit/s im Upload), 5x Download Carrier Aggregation, 4x4 MIMO, 256-QAM Download und 64-QAM Upload. Carrier Aggregation (CA) beschreibt die Kombination von Frequenzbändern. 2CA bedeutet die Kombination zweier Frequenzbänder, 3CA enstprechend die Kombination dreier Frequenzbänder.
Je mehr Frequenzbänder kombiniert werden und vom Endgerät genutzt werden, desto höhere Datenraten können erreicht werden. Im LTE nutzt o2 die Frequenzbänder B1, (2100 MHz), B3 (1800 MHz), B7 (2600 MHz), B8 (900 MHz), B20 (800 MHz) und B28 (700 MHz). Maximal 4CA im LTE haben derzeitig Mobilfunkstandorte von o2, d.h. die Kombination von 4 Frequenzbändern im LTE - in größeren Städten gibt es desöfteren die Kombination aus B1/B3/B7/B20.

Das Pixel 3 könnte dies technisch nutzen, allerdings funktioniert es durch Firmware-Einschränkungen nicht im Zusammenspiel mit dem o2-Netz und so nutzt es leider nur 2 CA. Erschwerend kommt hinzu, dass das Band 1 nicht in CA genutzt wird. Hat ein Mobilfunkstandort zum Beispiel im LTE B1 und B3, so wird nur B1 oder nur B3 genutzt, niemals beide in CA.

Das Pixel 5 macht es besser und hat diese Einschränkungen nicht und nutzt im o2-Netz seine komplette technische Leistung und erlaubt dadurch schnellere Datenraten im Mobilfunknetz als das Pixel 3. Je nach Standort und Frequenzausstattung waren mit dem Pixel 5 im Download teils mehr als 100 Mbit/s Unterschied zum Pixel 3 zu verzeichnen.

Schnelle LTE-Werte an einem 4CA Standort in der Saarlandstraße in Dortmund

 

Sehr schneller 2CA Standort (B3+B1) im Münsterland

 

Das Pixel 5 kommt außerdem mit einem 5G-fähigen Multi-Modem (X52). Da der 5G-Ausbau bei o2 im Oktober angelaufen ist, habe ich seit Erhalt des Testgerätes auf einen Ausbau in der Umgebung gewartet. Laut o2 sollte es in der Stadt bis Ende des Jahres so weit sein und fast hätte ich es durch Rückgabe des Gerätes verpasst. Aber dann kam das Weihnachtsgeschenk. Wenige Tage vor Weihnachten hat o2 den ersten Standort in der Stadt Dortmund mit 5G aufgerüstet. O2 nutzt momentan ausschließlich den Frequenzbereich um 3,6 GHz (Band N78) für 5G und verspricht Datenraten von bis zu 300 Mbit/s im Download und 50 im Upload (zukünftig mehr). Das Pixel 5 konnte sich problemlos ins 5G-Netz einbuchen und schnellte bei sämtlichen Tests an diese Werte heran. Überzeugende Leistung und deutlich schneller als LTE an dem Standort (ca. 90 Mbit/s).

5G Speedtest
5G Standort in Dortmund

 

Mobilfunkstandort

 

5G-Antenne (N78), deutlic kleiner als die anderen Antennen für 2G/3G/4G

 

5G-Antenne (N78)

 

Speedtest (5G)

 

LTE vs. 5G am Standort

 

Software

Ein Hauptgrund für die Pixel-Serie für mich sind das reine Android und die monatlichen Sicherheits-/Feature-/Software-Updates (mindestens 3 Jahre). So war das Einrichten des Pixel 5 für mich in 5 Minuten erledigt und sowohl das Pixel 3 als auch das Pixel 5 haben Android 11.

Sonstiges

Das Pixel 5 setzt wie das Pixel 3 auf einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Features wie Gesichtserkennung, wie es das Pixel 4 hat, sind aus dem Programm geflogen. Ein Rückschritt im Gegensatz zur Konkurrenz. Mir persönlich fehlt es nicht, da ich den Fingerabdrucksensor gerne nutze und damit auch die Benachrichtigungsleiste in den Fokus holen kann.

Das Pixel 5 kommt mit nicht erweiterbaren 128 Gigabyte Speicher. Das wird für einige Nutzer zu wenig bzw. knapp sein, allerdings bin ich schon mit den 64 Gigabyte beim Pixel 3 ausgekommen und Fotos können in der Google Cloud (ohne Anrechnung des Speichers) gesichert werden.

Das Pixel 5 ist im Gegensatz zum Pixel 4a außerdem Wasser- und staubbeständig gemäß IP68.

 

Fazit

Ich würde mein Pixel 3 direkt gegen das Pixel 5 eintauschen und ich wollte das Testgerät nur ungern wieder abgeben :sweat_smile: Für mich überwiegen nach der bereits oben aufgeführten persönlichen Positiv-Neutral-Negativ Liste die Vorteile des Pixel 5 und Google hat damit trotz Mittelklasseprozessor ein ausgewogenes Verhältnis geschaffen.

In den 4 Wochen konnte ich einiges testen (Danke!!!) und besonders war der für mich erste 5G-Test. Viele der Kritikpunkte am Pixel 4 oder Vorgängern hat Google mit dem Pixel 5 beseitigt und kehrt damit etwas zu seinen Wurzeln (Nexus-Serie) zurück. Einzig der Preis wird wohl nicht mehr in die Regionen der Nexus-Serie zurückkehren.
Wem der Preis zu hoch ist, findet sicherlich zu gegebener Zeit entsprechende Angebote. Durch eine lange Updateunterstützung und Aktualität ist auch ein möglicher Wiederverkaufswert zu beachten.

Wer das Pixel 4a im Blick hat und auf einen Klinkenanschluss verzichten kann, sollte definitiv das Pixel 5 in Betracht ziehen (u.a. besseres Display, IP68, Display, 5G).

Tipp zum Ende:

Vielleicht interessiert euch ebenfalls noch der Review-Talk von @FlashBox

 


9 Antworten

Benutzerebene 7

Glückwunsch zur Premiere als Testberichtschreiber. :relaxed: Dass es tatsächlich dein erster Bericht ist, kann ich kaum glauben. Du hast wirklich an alles gedacht und auch deine Bilder finde ich super.

Vielen Dank!

Laut o2 sollte es in der Stadt bis Ende des Jahres so weit sein und fast hätte ich es durch Rückgabe des Gerätes verpasst. Aber dann kam das Weihnachtsgeschenk. Wenige Tage vor Weihnachten hat o2 den ersten Standort in der Stadt Dortmund mit 5G aufgerüstet.

 

Für unsere Tester scheuen wir keine Mühen noch Kosten @S****04:sunglasses::grinning:

Super, dass es gerade noch so geklappt hat, auch wenn man nicht wirklich drauf angewiesen ist, juckt es doch enorm 5G auszuprobieren wenn man ein 5G-Telefon in den Händen hält.

Deine zwei Hauptgründe haben auch bei uns den Ausschlag gegeben ein Pixel 5 in unseren Haushalt einziehen zu lassen, wir sind nicht allein. :alien:

 

Bleibst du deinem 3er noch treu oder schaust du dich bereits nach einem Ersatz um?

 

P.S. Großartige Links zu weiteren coolen Erfahrungsberichten!:ballot_box_with_check:

 

 

Benutzerebene 4

Glückwunsch zur Premiere als Testberichtschreiber. :relaxed: Dass es tatsächlich dein erster Bericht ist, kann ich kaum glauben. Du hast wirklich an alles gedacht und auch deine Bilder finde ich super.

Vielen Dank!


Danke schön für das Lob :blush:
Das liegt vermutlich an zahlreichen (technischen) Testberichten, die ich bisher gelesen habe :nerd:

Benutzerebene 4

 

Bleibst du deinem 3er noch treu oder schaust du dich bereits nach einem Ersatz um?

 

Eine Neuanschaffung werde ich noch nicht tätigen. Das Pixel 3 wird mir noch treu bleiben, auch wenn das nach einem solchen Testgerät schwer fällt :smile:

Mal sehen wie der 5G-Ausbau voranschreitet und was die nächste 5G-Smartphonegeneration so bringt :slight_smile:

Möchte Produkttester werden

 

Bleibst du deinem 3er noch treu oder schaust du dich bereits nach einem Ersatz um?

 

Eine Neuanschaffung werde ich noch nicht tätigen. Das Pixel 3 wird mir noch treu bleiben, auch wenn das nach einem solchen Testgerät schwer fällt :smile:

Mal sehen wie der 5G-Ausbau voranschreitet und was die nächste 5G-Smartphonegeneration so bringt :slight_smile:

Um die Versuchung zu verstärken @S****04 : So schaut 5G auf einem Pixel 5 aus :innocent: :

 

Das freut uns @Badjason, herzlich willkommen! 

Alle Testgeräte findest du hier:

Testgeräte in der o2 Community

Wir sind gespannt auf deine Bewerbung(en).

 

Viele Grüße,

Katja :snowman:

 

Benutzerebene 4

Eine Neuanschaffung werde ich noch nicht tätigen. Das Pixel 3 wird mir noch treu bleiben, auch wenn das nach einem solchen Testgerät schwer fällt :smile:

Mal sehen wie der 5G-Ausbau voranschreitet und was die nächste 5G-Smartphonegeneration so bringt :slight_smile:

Um die Versuchung zu verstärken @S****04 : So schaut 5G auf einem Pixel 5 aus :innocent: :

 

Der 5G-Ausbau geht auch hier weiter, ich konnte an der TU Dortmund einen Ausbau erspähen :slight_smile:

Ich habe das Pixel 4a und bin sehr zufrieden. Mich würde aber das Pixel 5 wegen 5G reizen. Ab wann ist es denn wieder bei o2 erhältlich? 

Benutzerebene 7

Hallo @BerlinDennis ,

 

leider haben wir noch keine neuen Infos dazu, tut mir leid :frowning2:

 

Viele Grüße,
Kurt

Deine Antwort