Gelöst

Umzug - HÜP aus den 1980ern - Wie/was anschließen?


Benutzerebene 1

Hey Community.

Wir haben gerade ein altes Haus gekauft. In zwei Wochen ist der Umzugstermin für unseren bestehenden O2 DSL Tarif. Im Keller befindet sich eine graue Box, die wohl der Hausübergabepunkt ist.

Leider hat der Vorbesitzer alles, was aus diesem HÜP herauskommt, mitgenommen, sodass es nun so aussieht (siehe Foto weiter unten).
Das Kabel, was in “Post” reingeht, kommt von der Außenwand, dort ist auch der APL vorhanden. Am Ausgang “Haus” ist jedoch nichts weiter angeschlossen.

Ich frage mich (und hiermit auch euch):

  • Was muss ich dort anschließen? Vermutlich ja die TAE-Dose. Aber wie?
  • Wer schließt sie dort an? Der Techniker oder ich?
  • Ist der Telekom-Techniker für so einen Fall gerüstet, oder sollte er im Vorfeld Bescheid gegeben bekommen?

Leider bekomme ich es nicht hin, O2 schriftlich zu kontaktieren. Beim Login über den WhatsApp-Servicekanal gibt’s eine Fehlermeldung, und auch der Kundenchat ist nicht erreichbar. Eine E-Mail-Adresse findet man auch nicht wirklich. Und per Hotline/Telefon lässt sich das Bild des HÜP ja schlecht zeigen.

Viele Grüße
Jaybob

Bosch Hausübergabepunkt ohne angeschlossenen Hausanschluss

 

icon

Lösung von Jaybob1 26 May 2021, 00:03

Zur Antwort springen

30 Antworten

Du bist am Breitband-HÜP(Koax-Kabel). Der BK-HÜP ist für DSL untauglich!

Für DSL musst Du den APL suchen! Am APL müsste auch eine Verkabelung bis zu einer TAE-Dose bestehen.

Benutzerebene 1

Du bist am Breitband-HÜP(Koax-Kabel). Der BK-HÜP ist für DSL untauglich!

Für DSL musst Du den APL suchen! Am APL müsste auch eine Verkabelung bis zu einer TAE-Dose bestehen.

Moin Klaus,

vielen Dank für deine Antwort - das habe ich fast befürchtet. 

Das Eingangskabel des HÜP geht wenige Zentimeter daneben durch die Wand, an der Außenwand hängt dort eine Box, die mir stark nach APL aussieht.

https://external-content.duckduckgo.com/iu/?u=https%3A%2F%2Ftelekomhilft.telekom.de%2Friokc95758%2Fattachments%2Friokc95758%2F710%2F855005%2F1%2FAPL.jpg&f=1&nofb=1

Ich werde morgen mal nachschauen, ob aus dem noch was rausgeht, was mich zu einer TAE-Dose führt.

Nochmal ein paar mehr Fragen, um ein Gefühl zu bekommen, wie diese Story weitergehen könnte:

  • Was wäre, wenn am APL keine TAE-Dose angeschlossen wäre? 
  • Ich erinnere mich nämlich, dass der Vorbesitzer meinte, dass sein Internet genau hier am HÜP angeschlossen gewesen sei. Könnte das dann Kabel-Internet á la Unitymedia gewesen sein?
  • Angeblich ist DSL an der Adresse verfügbar. Ist so ein Techniker fähig, ggf. kurzfristig eine TAE-Dose nachzurüsten, um das Haus DSL-fähig zu machen?
  • Oder müsste so oder so eine TAE-Dose vorhanden sein, da für Telefon notwendig?

 

  • Was wäre, wenn am APL keine TAE-Dose angeschlossen wäre? 

Das Bild im Link zeigt einen typischen APL. wenn keine TAE und keine Telefonverkabelung, dann brauchst Du ein Loch zum Keller und der Techniker wird recht nahe am APL (nur innen) eine TAE setzen. Der Rest ist Dein Problem!

  • Ich erinnere mich nämlich, dass der Vorbesitzer meinte, dass sein Internet genau hier am HÜP angeschlossen gewesen sei. Könnte das dann Kabel-Internet á la Unitymedia gewesen sein?

Genau

  • Angeblich ist DSL an der Adresse verfügbar. Ist so ein Techniker fähig, ggf. kurzfristig eine TAE-Dose nachzurüsten, um das Haus DSL-fähig zu machen?

Genau - s.oben

  • Oder müsste so oder so eine TAE-Dose vorhanden sein, da für Telefon notwendig?

Nö, geht ja auch per Router und DECT. Wozu Verkabelung? :wink:

 

Vielleicht wäre ein Vergleich der Möglichkeiten bei DSL und Kabel-Internet sinnvoll gewesen. Womöglich kann Kabel 250 MBit/s und DSL nur 10 MBit/s ??? 

Benutzerebene 1

Danke dir für die Rückmeldung!

Falls mir morgen vor Ort nichts Weiteres auffällt, wäre mein Problem damit erstmal gelöst :relaxed:

Da mir in diesem Dorf große Probleme mit dem Kabel-Internet bekannt sind (zumindest bei Vodafone), und ich außerdem eine größere Upload-Geschwindigkeit haben möchte als das Kabel ermöglicht, bleiben wir zunächst bei unserem bestehenden DSL-Tarif und schauen wie es sich schlägt. :wink:

Viel Erfolg!

Denke aber an ein Loch für das Telefonkabel. Einen langen Mauerdurchbruchsbohrer haben die meist nicht dabei und bei guten Vorarbeiten sind die Techniker meist sehr kooperativ. 

Schau aber auch, ob nicht aus dem APL ein Kabel rauskommt und unter Putz verschwindet!?

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Gib bitte Feedback. Interessante Sache

Benutzerebene 1

Ich werde berichten, was sich tut! 👍

Hallo @Jaybob,

 

herzlich willkommen in unserer o2 Community :relaxed:

 

@Klaus_VoIP hat deine Fragen ja bereits soweit beantwortet, vielen Dank dafür!

 

Die Techniker haben in der Regel TAE-Dosen dabei, und können diese installieren, wenn es keinen großen Aufwand macht. Kabel verlegen über längere Strecken machen die Anschalttechniker allerdings nicht, da müsste dann ein Elektriker ran. Vielleicht ist ja auch eines der Kabel die da aus dem APL herausgehen bis in die Wohnung verlegt. Oft kommt es auch vor, dass die Dosen bzw. deren Ausgänge übertapeziert oder abgedeckt werden, wenn sie nicht genutzt werden.

 

Ich freue mich schon auf deine Rückmeldung.

 

Viele Grüße

Giulia

Benutzerebene 1

Hey @o2_Giulia , Hey @Klaus_VoIP ,

Nochmal vielen Dank für eure Rückmeldungen. Inzwischen habe ich mir das Ganze etwas näher anschauen können:

Direkt neben jenem Breitband-HÜP (Kabel 1) geht ein weiteres Kabel durch die Kellerwand (Kabel 2), welches elegant hinter einer Holzvertäfelung versteckt war.

Das Ende von Kabel 2 sieht so aus:

Weiterhin ist einen halben Meter weiter noch eine Dose mit Telefonsymbol zu finden, die sehr frickelig aussieht und am Ende nirgends angeschlossen ist.

 

Mein Bauchgefühl sagt: Mit Kabel 2 müsste man was anfangen können.

Viele Grüße

Jaybob

Sehe ich auch so. Ob Kabel 2 vom “APL” außen kommt oder sonst irgendwoher?

 

An diesem Kasten bist du richtig.

 

  • Was wäre, wenn am APL keine TAE-Dose angeschlossen wäre? 

 

Du kannst die Haube nach oben abziehen und drinnen den verschraubten Deckel öffnen. Du wirst eine Reihe Klemmen vorfinden, der Haupttelefonanschluss liegt normalerweise auf den zwei Klemmen ganz links.

Suche dir einen Platz, an dem du deinen Router aufstellen willst (WLAN im Keller ist schlecht), besorge dir eine TAE-Dose und verlege vom Übergabepunkt bis zum Router Telefonkabel. Am Ende montierst du die TAE-Dose.

Das ist kein Hexenwerk, eine Telefonleitung ist lediglich eine zweiadrige Schwachstromleitung.

  • Oder müsste so oder so eine TAE-Dose vorhanden sein, da für Telefon notwendig?

Eine TAE-Dose muss vorhanden sein, weil du da den Router anschließen musst.

 

Mit deinem Kabel 2 kannst du nichts anfangen, wenn du nicht weisst, wo das andere Ende hingeht.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

 

Das ist kein Hexenwerk, eine Telefonleitung ist lediglich eine zweiadrige Schwachstromleitung.

Absolut und voll falsch! Es mag damit angedeutet sein das es nicht gefährlich ist aber führt halt eventuell auch dazu, dass sich bei der Wahl der Leitung dann keine Gedanken gemacht wird. 

 

Die falsche Leitung führt dazu das unter Umständen teile des Spektrum abgeschnitten werden und somit nicht die volle Geschwindigkeit genutzt werden kann. Auch kann es zu Verbindungsunterbrechungen kommen. Bei einer Telefonleitung gibt es dann doch ein bis zwei Punkte mehr zu beachten als bei einer Klingelleitung für Schwachstrom.

Klingelleitung für Schwachstrom.

Ich wüsste nicht, warum du fürs Telefon eine Klingelleitung benutzen wolltest, aber tu’ dir keinen Zwang an. Wer ein wenig nachdenkt, greift fürs Telefon jedenfalls zu Telefonleitung (oder ruft den Elektriker, so dass der Telekomiker nur noch das Kabel an den Übergabepunkt anschließen braucht).

Ich wüsste nicht, warum du fürs Telefon eine Klingelleitung benutzen wolltest, ...

???

Der Beitrag von Mister79 beinhaltet doch das genaue Gegenteil. Warum verdrehst Du die Fakten?

Und der Normalkunde sollte genau das hier sein lassen:

Du kannst die Haube nach oben abziehen und drinnen den verschraubten Deckel öffnen. Du wirst eine Reihe Klemmen vorfinden, der Haupttelefonanschluss liegt normalerweise auf den zwei Klemmen ganz links.

Am APL sollte man nicht rumschrauben und auch nichts anklemmen, was der Text suggerieren könnte. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Klingelleitung für Schwachstrom.

Wer ein wenig nachdenkt, greift fürs Telefon jedenfalls zu Telefonleitung (oder ruft den Elektriker, so dass der Telekomiker nur noch das Kabel an den Übergabepunkt anschließen braucht).

Lese meinen Beitrag erneut und korrigiere deinen bitte.

 

Danke. Der Rest wurde von Klaus ja schon gesagt.

Benutzerebene 5

@Jaybob geh mal auf die Telekom Homepage und schau ob ein DSL Anschluss zum bestellen möglich ist. Wenn ja , ist auch ein APL vorhanden und du kannst umziehen mit dem Anschluss. Gib nur beim Umzug Manager TAE Dose setzen an. 

 

Ich wüsste nicht, warum du fürs Telefon eine Klingelleitung benutzen wolltest, ...

???

Der Beitrag von Mister79 beinhaltet doch das genaue Gegenteil. Warum verdrehst Du die Fakten?

Wie man in den Wald hineinruft … Warum sollte ich auf seinen albern-arroganten Kommentar eine sinnvolle Antwort geben.

Eine Telefonleitung ist eine zweiadrige Schwachstromleitung, selbst ein Schulkind ist unter Anleitung in der Lage, die zwei Drähte sauber und korrekt anzuschließen. Nochmal: Das ist kein Hexenwerk. Das ist Fahrradlampen- oder Modelleisenbahnnivau. Falls du da anderer Meinung bist, muss ich mich sehr wundern.

Nun hätte er, auch wenn ich ausdrücklich von “Telefonkabel” schrieb, meinetwegen gerne noch einmal darauf hinweisen können, dass man bei Eigenverlegung anständige Fernmeldeleitung nehmen sollte. Ist richtig, sehe ich auch so.

Aber als erstes mit “Absolut und voll falsch!” – nicht “Bitte Fernmeldeleitung”, kein “Naja”, “Würde ich so ungenau nicht sagen”, nicht einmal ein “Falsch”, nein es musste ein “Absolut und voll falsch!” sein, mit Ausrufezeichen, kleiner ging es nicht –, also eine Breitseite voller Überheblichkeit rauszuposaunen und damit zwischen den Zeilen dem technisch interessierten Normalkunden zu unterstellen, er sei dümmer als ein Schulkind und kriege das sowieso nicht hin, das ist ganz schlechter Stil.

Und sowas ärgert mich.

(Im Übrigen: Eine TAE im feuchten, staubigen Keller zu setzen, wo sie dann schön vor sich hingammeln kann, womöglich auch noch den Router daneben zu stellen, damit man im ersten Stock oder im Garten ja keinen WLAN-Empfang mehr hat, halte ich für die denkbar schlechteste Lösung. Und “Der Rest ist Dein Problem!” für nicht hilfreich.)

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Wie man in den Wald hineinruft … Warum sollte ich auf seinen albern-arroganten Kommentar eine sinnvolle Antwort geben.

 

Ich denke prinzipiell sollte es hier darum gehen, den Threadersteller möglichst gut+sinnvoll weiterzuhelfen. :blush:  (und nicht darum, irgendwelche unnötige Konflikte zu schüren… )

 

Ich persönlich finde, am APL selbst, hat man als Endkunde nichts zu suchen. (und ich denke das ist dass, was dir auch Mister79 sagen wollte)

Benutzerebene 5

@Sisasingel schrieb : Eine Telefonleitung ist eine zweiadrige Schwachstromleitung, selbst ein Schulkind ist unter Anleitung in der Lage, die zwei Drähte sauber und korrekt anzuschließen.

 

@Sisasingel Schrieb : Du kannst die Haube nach oben abziehen und drinnen den verschraubten Deckel öffnen. Du wirst eine Reihe Klemmen vorfinden, der Haupttelefonanschluss liegt normalerweise auf den zwei Klemmen ganz links.

 

 

 

Nochmal solche Kommentare @Jaybob soll es anschließen oder am APL, dann geht mit sofortiger Wirkung eine Meldung zum Inhaber der letzten Meile. 

Also gut überlegen 

 

@Anfänger1 die Drohung ist aber ein zahnloser Tiger. Was willst Du denn da melden?

“Ich vermute das da irgend jemand irgendwo am APL gefummelt hat”

Benutzerebene 5

@Anfänger1die Drohung ist aber ein zahnloser Tiger. Was willst Du denn da melden?

“Ich vermute das da irgend jemand irgendwo am APL gefummelt hat”

 

Ja so sieht es aus. Es kann nicht sein das wir immer ausrücken können weil es eine Störung gibt durch sowas, vorallem wenn dann die besagte Störung auch noch nicht mal bei ihm ist sondern beim Nachbarn. Klar der TE kann nichts dafür, mir geht es nur um solche Tipps in einem öffentlichen Forum.

Der APL ist einfach ein Hoheitsgebiet und dort hat keiner was verloren. 

Gegen den letzten Satz ist ja auch nichts einzuwenden!

Das was da so von @Sisasingel geschrieben wird ist auf jeden Fall “sehr” interessant.

Und sollte auf alle Fälle ignoriert werden...

Benutzerebene 1

Tach mal wieder!

Wow, da hat sich ja was zusammengebraut 😅

Für mich steht jedenfalls fest: Wenn ich wenig professionelle Ahnung von der Technik habe, und dann dort auch noch ein Post-Logo drauf ist, würde ich nicht im Traum darauf kommen, selber Hand anzulegen.

Heute war ich jedenfalls wieder im Haus und habe nochmal Fotos gemacht.

In den APL geht ein Kabel zentral rein, und zwei wieder raus. Diese verschwinden in einem Rohr, das in den Boden geht. Die beiden bekannten Kabel (1x Koaxial, 1x mit mehreren Adern) gehen etwas unterhalb des APL durch die Wand. Allerdings erkenne ich nicht, ob das die beiden sind, die durch den APL gehen.

Dann sieht man auf der Innenseite noch zwei Kabel, die deutlich weiter unten durch die Wand kommen. Die gehen in die Telefondose (rechts im letzten Foto). Möglicherweise sind das die beiden, die vom APL runter ins Rohr gehen?

@Anfänger1 , dein Tipp mit dem Umzugsmanager klang spannend. Gibt es etwa eine Möglichkeit, den Techniker mit genau diesen Infos vorzuwarnen/vorzubereiten? Bei den O2-Seiten werden mir oft Fehlermeldungen á la “Dieser Inhalt kann zurzeit nicht geladen werden" angezeigt. Das ist etwas grützig. Aber vielleicht sollte ich da dann nochmal nachschauen. 8 Tage ist es noch hin bis zum Termin 😉

Telekom sagt zumindest, dass Internet bis 100 MBit up / 40 MBit down verfügbar ist, was ich als DSL deute.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Telekom sagt zumindest, dass Internet bis 100 MBit up / 40 MBit down verfügbar ist, was ich als DSL deute.

 

Ja ist richtig, VDSL ist dann verfügbar.

 

Hier würde ich einfach mal abwarten.

 

Ganz nach dem wie es am Ende läuft und was bei der Nummer rauskommt, lohnt eventuell eine Erneuerung. Heißt das im schlimmsten Fall du dich als Hausbesitzer an den Bauservice der Telekom wenden darfst und dort eine Instandsetzung der APL beauftragen solltest.

 

Ich hoffe ja nicht das die Glocke draußen deine APL ist oder diese noch mit einbezogen ist. Die ist ja total vergammelt.

 

Hoffentlich sieht die Elektrik des Hauses nicht ähnlich aus.

Benutzerebene 1

Hoffentlich sieht die Elektrik des Hauses nicht ähnlich aus.

Zum Glück wurde die Elektrik erst vor wenigen Jahren grunderneuert. Dennoch findet man hier und da noch gammlige Kabel, die irgendwo aus der Wand kommen 😅

Tatsächlich könnte das “Kabel von Interesse” mal nebenan ins Arbeitszimmer gegangen sein, Loch ist jedenfalls vorhanden. Vielleicht bereite ich da mal was für ne Dose vor.

Ansonsten werde ich jetzt einfach mal abwarten 👍

 

Deine Antwort