Gelöst

Keine Freischaltung des VDSL Anschlusses!


Hallo,

 

am gestrigen Tag (Montag, 24.02.2014) sollte mein alter Anschluss mit "normalem" DSL abgeschaltet und mein neuer VDSL Anschluss aktiviert werden. Soweit so gut. Am späten Sonntagabend habe ich also die alte Technik (O2 DSL Router Komfort) demontiert und die neue Technik (VDSL Router 6431) angeschlossen. An meinem extra dafür genommenen Urlaubstag (!) wartete ich gestern also darauf, dass mein neuer Anschluss aktiviert wird.

 

Das Ergebnis ist: meinen alten Anschluss gibt es nicht mehr und ich habe keinen Internet- und Telefonanschluss, weil mein neuer Anschluss nicht geschaltet ist! Diverse Gespräche mit der Hotline und zu späteren Zeitpunkten mit Technikern (zumindest wurden mir die Mitarbeiter als solche beschrieben) führten zu nichts. Mehrere Werksresets des Routers (auf Empfehlung der Techniker) brachten nichts. Das letzte mal wurde das übrigens heute um 12:00 Uhr ausgeführt. Meine letzte Information ist, dass mich irgendwann im Laufe des Tages (bis ca. 23 Uhr!!!) ein Störungstechniker der Telekom kontaktieren würde, um das Problem zu beheben.

 

Wie geht es jetzt weiter? Mein Vertrauen in die Aussagen der Hotlinemitarbeiter sinkt mit jedem Anruf. Ich hoffe, ich bekomme hier die notwendige Hilfe.

icon

Lösung von sattel1968 14 Mai 2014, 07:37

Nachdem o2 keinen VDSL Anschluss hinbekommen hat, haben sie mich mit dem Widerruf noch wochenlang hingehalten. Genaueres kann man in einem anderen Beitrag nachlesen. Ich hatte dann bei der Telekom einen VDSL Anschluss in Auftrag gegeben und siehe da....zum Freischalttermin hatte ich eine Leitung. Dafür bezahle ich jetzt 5,00 EURO mehr im Monat und habe auch keine Flatrate für das Mobilfunknetz, aber es funktioniert. Darauf kommt es ja schließlich an.



Zur Antwort springen

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

38 Antworten

Benutzerebene 7
Wenn bereits ein Ticket erstellt ist und an die Telekom gesendet, können wir auch nicht viel mehr tun.

 

Hier liegt die Endstörung bei denen. Tut mir leid.

 

Gruß

Stefan

 

Die Frage hierbei ist doch, ob tatsächlich ein derartiges Serviceticket erstellt und an die Telekom weitergeleitet wurde!? Kann man dem nachkommen?

Benutzerebene 7
Ja, das Ticket ist erstellt.

 

Gruß

Stefan

Danke einstweilen. Ich hoffe, dass ich , wenn ich nachher in meinen Hauswirtschaftsraum komme, eine durchgehend leuchtende DSL-LED  an meinem O2 Router sehe: Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Update:

Stand heute 06:45 Uhr: Immer noch keine Freischaltung des Anschlusses. Zu diesem Zeitpunkt war ich dann bereits seit 54 Stunden ohne Festnetztelefon und Internet. Danke O2! Diese Dinge werden wahrscheinlich ohnehin völlig überbewertet (Achtung, hierbei handelt es sich um Sarkasmus.)

 

Für mich steht allerdings eine Frage im Raum: Ist man bei O2 genauso relaxed, wenn ich einfach mal die Bezahlung "vergesse" oder um Tage oder Woche mit der Begründung hinausschiebe, ich wäre doch daran gar nicht schuld? Ich bin nicht nur stinksauer ob der Hängepartie, nein auch froh darüber, dass ich auf einem monatlich kündbaren Vertrag bestanden habe.

Achja,

beim Wechsel des Telefonanbieters würde bereits eine 24-stündige Unterbrechung der Telefonverbindung eine Mahnung durch die Bundesnetzagentur ermöglichen. Sind nicht unlängst sogar für derartige Fälle Bußgelder gegen die großen Telekommunikationsunternehmen verhängt worden? Davon ausgenommen sind vermutlich jedoch, wie in meinem Fall, der Tarifwechsel innerhalb des Unternehmens...Schade!

Hallo,

muss mich jetzt auch mal melden, habe das gleiche Problem seit dem 19.02.2014. ( Option Speed bestellt, Zusage zum 19.02.2014, ab 19.02.2014 kein Internet und Telefon mehr ) Der vereinbarte Techniker - Termin am 25.02.2014  kam nicht zu stande ( habe für den Tag Urlaub genommen ) Der Techniker ist einfach nicht  gekommen und es gab auch keine Information durch O2 als Vertragspartner oder den Techniker.

Habe jetzt an

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Überseering 33 a22297 Hamburg, Fax:01805 - 88 00 88  ein Fax geschickt mit einer Fristsetzung von 2 Wochen zur Einhaltung der vertraglich getroffenen Vereinbarungen. Außerdem habe ich die Einzugsermächtigung zurück gezogen.

 

Wenn einer mir noch Tipps geben kann wie ich wieder zu meinen Telefon- und Internetanschluss kommen kan wäre ich sehr dankbar. Ich würde auch ohne die "Option Speed" wieder einen funktionieren Anschluss haben.

 

Eine andere Frage, Was ist jetzt eigentlich mit der alten Hardware ? Kann ich die alte Hardware noch behalten, falls die Option Speed doch nicht zu stande kommt ?

 

Vielen Dank und allen viel Glück mit Ihren Anschluss bei O2...

sattel1968 schrieb:
Achja,

beim Wechsel des Telefonanbieters würde bereits eine 24-stündige Unterbrechung der Telefonverbindung eine Mahnung durch die Bundesnetzagentur ermöglichen.

Stimmt nicht.

Ist das so? Mach meinen Informationen kann bei einer Unterbrechung von mehr als 1 Tag die Bundesnetzagentur informiert werden, die ihrerseits das Telekommunikationsunternehmen auffordert, diesen Zustand zu beheben. Das kommt nach meinem Dafürhalten einer Mahnung gleich. Aber vielleicht irre ich mich ja. Auch das ist möglich.

Hallo,

 

unter http://winfuture.de/news,80411.html

 

"Kunden, die beim Anbieterwechsel ebenfalls länger als einen Tag von Telefon und Internet abgeklemmt sind, können sich an eine speziell eingerichtete Beschwerdestelle der Bundesnetzagentur richten. Deren Mitarbeiter setzen sich dann für eine schnelle Änderung des Zustands ein. Dies sei im vergangenen Jahr 4.500 Mal geschehen."

 

Aber man kann ja auch den Ausfall bei Tarifumstellungen melden. Ich sehe das so, es wird ein Produkt angeboten, welches nicht zum vereinbarten Termin geliefert wird, und auch Tage später nicht. Wäre auch ein Fall für die Verbraucherzentralle. Ich schreibe mal an die Bundesnetzagentur. 

V.G.

 
Hier noch der Link

 

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1931/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Anbieterwechsel/ProblemebeimWechsel/problemebeimwechsel-node.html

 

V.G.

Nun schreibst du mehr als einen Tag vorher war es eine 24-stündige Unterbrechung. Entscheide dich bitte, was du hier nun zum Ausdruck bringen willst.

Benutzerebene 7
Abzeichen
happythal schrieb:
Außerdem habe ich die Einzugsermächtigung zurück gezogen.
Du solltest mit deinen Zahlungen aber trotzdem nicht in Rückstand kommen, weil das sonnst nur noch mehr Ärger bedeutet.

Eine andere Frage, Was ist jetzt eigentlich mit der alten Hardware ? Kann ich die alte Hardware noch behalten, falls die Option Speed doch nicht zu stande kommt ?
Ich würde empfehlen die alte Hardware erst mal zu behalten, aber nicht zu lange, weil dir irgendwann von o2 der Warenwert in Rechnung gestellt wird. Den bekommst du dann zwar wieder gutgeschrieben, wenn du die Hardware zurücksendest, aber das dauert auch wieder eine gewisse Zeit. Ich würde sagen, wenn du die Hardware in spätestens zwei Wochen zurücksendest, bist du auf der sicheren Seite.

Ich denke "mehr als 24 Stunden" ist durchaus mit "mehr als einen Tag" gleichzusetzen. Ich wüsste auch nicht, warum der vermeintliche Unterschied wichtig wäre. oder sind wir hier päpstlicher als der Papst?

 

Bei mir ist seit Montag kein Telefon und Internet verfügbar. Ich denke seit Mitternacht (entspricht Montag, den 24.02.2014 um 00:00 Uhr). Das kann ich allerdings so genau nicht sagen, weil ich zu dieser Zeit nicht neben dem Router stand. Heute ist Mittwoch, der 26.02.2014 12:43 Uhr. Nach meiner Rechnung sind das 60 Stunden und 43 Minuten. Vereinfacht formuliert mehr als zwei Tage. Ich denke das sollte dazu genügen.

 

Falls es von Interesse ist, bei meinem Anschluss hat sich offenkundig immer noch nichts getan. Ist aus meiner Sicht eine Weltklasseleistung meines Telefonanbieters! Sich dann darauf zurückzuziehen, dass ja nun die Störung bei der Telekom vorliegt ist eine zusätzliche Provokation. Ich habe keinen Vertrag mit der Telekom, sondern mit O2. Wie O2 das mit seinen weiteren Vertragspartnern regelt ist mir gelinde formuliert Sch... egal! Ich würde nur ganz gern die mir vertraglich zugesicherte Leistung in Anspruch nehmen, denn bezahlen soll ich sie ja schließlich auch.

So, da sich ja nichts bewegt, habe ich meine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Vielleicht kommt ja so ein wenig Bewegung in die Angelegenheit.

sattel1968 schrieb:
Ich denke "mehr als 24 Stunden" ist durchaus mit "mehr als einen Tag" gleichzusetzen. Ich wüsste auch nicht, warum der vermeintliche Unterschied wichtig wäre. oder sind wir hier päpstlicher als der Papst?

Nur, dass du eben nicht mehr als 24 Stunden geschrieben hast. In solchen Dingen muss man genau sein. Andere User lesen nur deine falsche Darstellung und machen dann ggf. Fehler. Das willst du doch nicht.

OK, da hast Du sicher recht.

Ich weiß allerdings nicht, was an der Darstellung falsch ist. Geht es denn bei diesen Dingen nun nach Kalendertagen, wobei dann jeder angefangene Kalendertag möglicherweise als voller Tag einbezogen wird, oder nach der tatsächlichen Versorgungsunterbrechung in Stunden, bei denen dann 24 Stunden tatsächlicher Unterbrechung einem Tag gleichzusetzen wäre?

Hab jetzt an die Bundesnetzagentur geschrieben:

 

ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Ich habe mit dem Telekommunikationsunternehmen

 

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Überseering 33 a

22297 Hamburg

  

einen Vertrag über O2 DSL Fun Max Flat + Option Speed.

Die Option Speed habe ich dazu gebucht. Mit dem 19.02.2014 sollte die Option Speed an meinem Anschluss verfügbar sein. Mit der Umstellung habe ich nun seit dem 19.02.2014 weder Internet noch einen Telefonempfang.

Auch mehrere Telefonate mit der Kundenbetreuung und Technikabteilung konnten mir nicht weiterhelfen. Mir wurde auch bei der Kundenbetreuung gesagt ich kann die Option Speed nicht mehr rückgängig machen.

Am 25.02.2014 sollte ein Techniker vorbeikommen um die Ursachen festzustellen ( 14.00 Uhr - 20.00 Uhr) Der Techniker ist einfach nicht gekommen und es gab auch keine Information durch Telefónica bzw. O2 oder den Techniker warum er nicht kam ( ich musste dafür Urlaub nehmen).

Ich habe mich dann am 25.02.2014 um 20.15 Uhr wieder an den Kundendienst gewandt und mir wurde erklärt, Sie können nichts machen ich muss warten!!  Keinerlei Hinweise wie es jetzt weitergeht.

Auch einen Tag später (26.02.2014), habe ich keinerlei Informationen wieso ich seit dem 19.02.2014 keinen Internet - und Telefonanschluss mehr habe.

 

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen und dafür sorgen, das Telefónica bzw. O2 seine vertraglichen Pflichten erfüllt.  

 

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Update 27.02.2014 7:00 Uhr:

 

Nach einem erneuten Werksreset des Routers ist immer noch keine Veränderung festzustellen. In der Zwischenzeit bin ich dank O2 seit 81 Stunden ohne Telefon- und Internetverbindung. Wäre da nicht noch ein Smartphone mit Internetflat und die Möglichkeit, in der Firma online zu gehen, wäre nicht einmal dieser Beitrag möglich.

 

Ich hatte gestern noch einen erneuten Versuch gestartet, über die Kundenhotline an verbindliche Informationen zu gelangen. Keine Chance oder ein riesiger Witz, whatever. Beide Bemerkungen wären passend. Der Kundenbetreuer meinte, im System von O2 wäre die Freischaltung zu sehen (!) und somit alles in Ordnung. Ein Serviceticket hinsichtlich einer Störung wäre erstellt, es läge jetzt allein in den Händen der Telekom und man könnte auch den Bearbeitungsstand bei der Telekom nicht erfragen oder erfahren. Kurz und gut, man könne da rein gar nichts machen und ich solle mich doch bitte gedulden. Anschließend wünschte man mir noch einen schönen Tag.

 

Was soll ich dazu weiter sagen. Ich fühle mich einfach nur für dumm verkauft. Aber vielleicht macht nach meiner Beschwerde vom gestrigen Tage ja die Bundesnetzagentur ein wenig Druck und dadurch bewegt sich dann etwas in die richtige Richtung.

Benutzerebene 7
Die Telekom hat hier bereits eine Zwischenmeldung geliefert. Bei denen ist eine FxP Bereinigung notwendig, die Entstörung auch bereits im Gange.

 

Gruß

Stefan

o2_Stefan schrieb:
Die Telekom hat hier bereits eine Zwischenmeldung geliefert. Bei denen ist eine FxP Bereinigung notwendig, die Endstörung auch bereits im Gange.

 

Gruß

Stefan

"bereits"? das liest sich, als wäre hier umgehend reagiert worden. wir haben Tag 5 (!) der versuchten Freischaltung. Da mein ursprünglicher Login sattel1968 hier im Forum nicht mehr funktionierte, musste ich mich unter sattel einloggen. Ist das Zufall, dass der Login nicht mehr funktioniert, unter dem ich massive Kritik an O2 äußerte?

 

Noch bemerkenswerter fand ich natürlich die Tatsache, dass einen Tag, nachdem ich von meinem Glück eines monatlich kündbaren Vertrages hier im Forum schrieb, auf einmal mein Kundenkonto eine Mindestvertragslaufzeit bis 2016 auswies. Auch Zufall? Ein Anruf bei der Hotline brachte mir die Information, dass ich das, was dort ausgewiesen ist, nicht ernst nehmen darf´und man meinen Vertrag nach einer erfolgreichen Freischaltung (da wäre ich vor Lachen fast hingeschlagen) wieder ohne Vertragslaufzeit ausweisen würde.

 

Also ich weiß nicht...diese Häufung von Kuriositäten, Unzulänglichkeiten und Zusagen, die nicht eingehalten werden sind ja wirklich kaum noch zu ertragen. Ich habe weiß Gott besseres zu tun, als mich den lieben langen Tag ausschließlich damit zu befassen, O2 auf die Erfüllung von vertraglichen Pflichten hinzuweisen. Oder muss man dann den Werbeslogan von O2 möglicherweise geringfügig verändern. Statt "O2 can do" vielleicht lieber "O2 CAN'T DO"!?

Benutzerebene 7
Da mein ursprünglicher Login sattel1968 hier im Forum nicht mehr funktionierte, musste ich mich unter sattel einloggen. Ist das Zufall, dass der Login nicht mehr funktioniert, unter dem ich massive Kritik an O2 äußerte? 

Dann wären die Beiträge auch nicht mehr da. Nein, das hängt mit dem gestrigen Update unseres Login Tools zusammen und betrifft nicht nur deinen Account. Wir haben es bereits weitergeleitet damit dies behoben wird.

 


 

Noch bemerkenswerter fand ich natürlich die Tatsache, dass einen Tag, nachdem ich von meinem Glück eines monatlich kündbaren Vertrages hier im Forum schrieb, auf einmal mein Kundenkonto eine Mindestvertragslaufzeit bis 2016 auswies. Auch Zufall?

Schaue doch hier bitte noch einmal genau nach. Die auf dem Portal angegebene Laufzeuit endet am 24.02.2016, wurde bei 24 Monaten also am 24.02.2014 eingetragen. Dein erster Beitrag hier im Forum ist vom 25.02. dein Beitrag in dem du die monatliche Laufzeit erwähnst vom 26.02.2014.

 


 

Also ich weiß nicht...diese Häufung von Kuriositäten, Unzulänglichkeiten und Zusagen, die nicht eingehalten werden sind ja wirklich kaum noch zu ertragen. Ich habe weiß Gott besseres zu tun, als mich den lieben langen Tag ausschließlich damit zu befassen, O2 auf die Erfüllung von vertraglichen Pflichten hinzuweisen. Oder muss man dann den Werbeslogan von O2 möglicherweise geringfügig verändern.

Kuriositäten kann ich hier nicht erkennen. Unseren vertraglichen Pflichten sind wir uns durchaus bewusst, allerdings können wir schlecht zur Telekom gehen und deren System bereinigen.

 


"bereits"? das liest sich, als wäre hier umgehend reagiert worden. wir haben Tag 5 (!) der versuchten Freischaltung.

Das Ticket wurde am 25.02.2014 um 07:52 erstellt, am 25.02.2014 um 07:54 ging die Störung per Fax an die Telekom, die Eingangsbestätigung erhielten wir am 25.02.2014 um 11:40 Uhr, am 25.02.2014 14:05 Uhr erhielten wir den Zwischenbescheid.

Ja, wir haben hier umgehend reagiert. Ebenso hat die Telekom umgehend reagiert und die Ursache gefunden. Das bei komplexen technischen Störungen die Entstörung auch mal ein wenig länger dauern kann werde ich hier leider nciht ändern können, tut mir leid.

 

Gruß

Stefan

 

 

 

da muss ich nicht nachschauen. der monatlich kündbare tarif wurde telefonisch bei der bestellung vereinbart. als ich den router nebst anschreiben erhielt, hatte ich das bereits bei der hotline bemängelt. ich hatte mich im chat mit einem mitarbeiter darüber unterhalten und mir wurde versichert, dass das vermutlich ein versehen sei und ich die richtigstellung per post erhalten würde. darauf warte ich heute noch. das ist zu belegen, da ich das chatprotokoll ausgedruckt hatte. im letzten gespräch mit der hotline wurde mir nunmehr genau das mitgeteilt, was ich heute morgen gepostet habe.

im übrigen empfinde ich die ständigen verweise auf die schuld der telekom als ausreden. wir haben ein serviceticket und jetzt sind die anderen dran. quasi höhere gewalt. vielleicht ist das bisher untergegangen. deshalb oder einfach nur zur erinnerung: ich habe einen vertrag mit o2, nicht mit der telekom. wenn ich das gewollt hätte, hätte ich mich mit denen in verbindung gesetzt. o2 hat zusagen gemacht die bis nicht eingehalten wurden. DAS ist bislang das einzige, was nachprüfbar feststeht.

achja, eine tagelange hängepartie mit ein wenig länger zu beschreiben lasse ich unkommentiert stehen. das belegt die hinhaltetaktik zur genüge.
update: tag 6 der scheinbar unendlichen tragikomödie "o2 versucht einen vdsl anschluss freizuschalten" und immer noch nichts neues

seit 129 stunden ohne festnetztelefon und -internet

danke für nichts!