Homespot (Fehler und Nat3)


Benutzerebene 2

Hallo, ich bin seit Ende November im Besitz eines Home Spots und es ist eine unendlich traurige Geschichte. Zuerst loggte es sich immer wieder mal aus, was sich aber via o2.spot beheben liess. Aktuell habe ich, seit heute Morgen, nun genau das Problem in der Bildfolge, immer wiederkehrend. Erst das erste Foto, dann Bild 2, dann 3 und dann wieder 1 usw. In den o2.spot kann ich mich nicht einloggen, kein Internet, 5Ghz wird in der Wlan-Suche erst garnicht mehr angezeigt. Eigentlich halte ich mich für Technik affin, doch hier bin ich ratlos, kein Plan, was der weisse Punkt bedeuten soll. Man findet dazu auch nichts in der Anleitung. Stecker wurde gezogen. LTE o2 funktioniert auf dem Handy einwandfrei. Neben diesem Mangel stellt ich auch vor einigen Tagen fest (habe aktuell noch bzw zum Glück einen DSL Vertrag bis Ende des Monats laufen), als ich mich probeweise und vorbereitend mit der PS4 und Xbox in den HomeSpot einloggte, dieser nicht Online Gaming fähig ist, es NAT3 angezeigt wird (strikt), man jedoch NAT 2 (moderat) oder im Idealfall NAT 1 benötigt. Die Versprechen, voller DSL Ersatz, u.a auch Gaming, sind somit "gelogen". Ich habe es als echte Alternative gesehen, da ich im Wohnort guten LTE Empfang habe, doch zwischenzeitlich entpuppt es sich als technisch unausgereifte Vollkatastrophe. Ich hoffe wirklich, ich kann hier ein Sonderkündigungsrecht wahrnehmen, das Einschreiben geht morgen raus. 

 

Mfg, René

 


36 Antworten

Benutzerebene 2

Tag 2 des LTE Home Spot Irrsinns. Zwischendurch hatte ich kurz WLAN über den Homespot, 5 Minuten, konnte mich auch in das Router-Portal einloggen, kurze Zeit später war wieder alles tot. Aktuell leuchten die drei obersten Dioden blau, die unterste hektisch rot. Der o2 Home Spot ist ein, sich in der Beta Phase befindendes Experiment, anders kann man sich die Vielzahl der Probleme, die man hier auch im Forum nachlesen kann, nicht erklären. Marktreif sieht anders aus. Ich formuliere es mal so, Vodafone/Kabel Deutschland, mit der Fritzbox, lief zwei Jahre konstant ohne Probleme, das "Lockangebot", durch den die Kombi mit meinem o2 Handyvertrag, zu sparen, da ich auch davon ausging, das LTE in Berlin reibungslos läuft, ich zu Hause über 100 Mbit mit dem Smartphone erreiche, erwies sich als Farce, wenn man den Home Spot einschaltet. 

Ach ja, ich hatte gestern versehentlich ein Foto doppelt gepostet. Das dritte Foto schieb sich auf Platz 2 und in Foto 3 ist die rote LTE Leuchtdiode aus. 

Benutzerebene 5

Augenscheinlich verliert der Router wohl die Einwahl in Netz. Wenn man aber bedenkt, dass auch der Webinterface nicht ansprechbar ist oder war, kann es auch direkt am Router selbst liegen bzw. kann dieser einen Defekt haben.

 

Daher am besten die folgenden Schritte versuchen:

  1. Reset des Router + Neueinrichtung
  2. Testweise mal ein anderes Netzteil, mit mindestens den gleichen Spannungswerten, nutzen.
  3. Den Betriebsmodus von LTE/3G auf AP oder Repeater wechseln und wieder zurück auf LTE/3G
  4. Wenn möglich die SIM-Karte des Routers im Handy testen oder eine andere SIM-Karte, zB. aus einem Handy, im Router testen. Dabei ist nicht die Einwahl entscheidend, sondern ob jeweils Netz gefunden wird.

 

Was den NAT-Typ betrifft, so müsste ggf. eine Änderung des Vertrags erfolgen, damit Sie eine Feste IP-Adresse bekommen. Entsprechende Beiträge dazu im Forum finden Sie z.B. hier:

Benutzerebene 2

Danke @SchneiR Einen Teil hatte ich zwar schon getestet, aber ich probiere deine weiteren Ratschläge aus

Zu Punkt 2

  • DSL-Alternative: Highspeed-Internet ohne DSL- und Kabelanschluss.
  • Ohne Techniker-Termin: Einfach SIM-Karte einlegen, Strom anschließen und lossurfen.
  • Blitzschnell: Bis zu 225 MBit/s dank LTE Max. Für ruckelfreies Surfen, Streaming und Gaming.

Das sind die Schlagworte seitens o2. Hier liegt jedoch eine klare Irreführung vor, denn ich will nicht ständig anrufen, noch was dazu buchen und mich mit der unausgereiften Technik herumschlagen. 

o2 wirbt mit bis zu 225 MBit/s, weiß aber, das sie es aufgrund dezidierter minimaliatischer Technik, seitens des Routers, nie erreichen werden. Ich, als Kunde, muss nicht jedes technische Details des Routers kennen, nahm Messungen im Vorfeld vor, bei denen ich 100-150Mbit auf meinem Android erreichte. Auf dem Homespot dann 30-70 MBit, womit ich aber leben könnte...wenn es denn mal funktioniert.

Sie bewerben es als DSL Alternativ für Streaming und Gaming, wobei es eine Täuschung des Kunden ist (arglistig vermeide ich NOCH!). Der Router macht von vornherein einen Strich durch die Rechnung, Gaming ist damit, ohne irgendwelche dubiosen Zubuchungen, nicht möglich und auch eine Zubuchung führt nicht immer zum Erfolg, siehe diverse Threads dazu! 

Tatsache ist, das Unlimited, sofern man es nicht kombiniert, nicht preiswerter als eine normale DSL Leitung ist und man schlichtweg erwarten kann, das auch nur ansatzweise das eingehalten wird, was o2 vollmundig verspricht. Unabhängig davon, das ich aufgrund dieser Mängel, dem derzeitigen nicht verwenden können des Homespot, ausserordentlich kündigen möchte, frage ich mich, an wen man sich noch wenden kann, um diese unseriöse Bewerbung des Homespot Einhalt zu gebieten?

Benutzerebene 2

Neues aus der HomeSpot Anstalt.

1.) Reset habe ich versucht, ausser das die drei unteren Dioden kurz aufleuchten, passiert nicht viel. Eine Neueinrichtung geht nicht, da kein Internet und somit kein WLAN zustande kommt.

2.) anderes Netzteil habe ich nicht. Bruzelt dazu was durch, ist mit Sicherheit die Garantie dahin und alles meine Schuld ;-P

3.) Wechsel von LTE auf AP oder Repeater, keine Änderung

4.) Die Sim vom Tablet und vom Smartphone ist kleiner

Nach Neustart (ausschalten, bis 20 runterzählen, wieder an) passiert genau das ...im Grunde genommen klinkt sich LTE aus, sobald sich 2.4 Ghz und 5 Ghz dazu schalten

 

 

Wie Eingangs erwähnt, von November bis vor 3-4 Tagen lief es halbwegs solide. Als ich kürzlich wegen einem anderen Problem (automatisches ausloggen) anrief, meinte der Berater, das meine Straße dafür sowieso nicht vorgesehen sei. Wie? Was? Wann? Wo? Im Store schien es noch kein Problem zu sein. LTE auf dem Smartphone funktioniert weiterhin einwandfrei, sowohl o2, als auch Vodafone auf dem Tablet. Auf Twitter meinte jemand von o2, ich soll in die Community reinstellen, es sieht nicht gut aus. Die Mitarbeiter könnten mir dort helfen. Prima...

Benutzerebene 5

zu 1.

Eine Neueinrichtung geht nicht, da kein Internet und somit kein WLAN zustande kommt.

Einer erneute Einrichtung über das Webinterface bzw. Webgui müsste, da zumindest laut LED-Anzeige der Bilder, WLAN am Router aktiv ist. Oder wird kein WLAN-Netz vom Router angezeigt?

Der Zugriff auf das Webinterface ist rein lokal und hat nichts mit dem Internet zu tun. D.h. wenn man mit dem werksseitigen WLAN-Netz verbunden ist sollte man es ohne Probleme im Browser öffnen können. Wenn es nicht über die Domain geht, dann ist es idR. auch über die IP-Adresse des Routers möglich. Sollte es dennoch nicht funktionieren, dann man am Endgeräte, also PC oder Handy, kontrollieren ob man vom Router eine IP-Adresse bekommt bzw. hat und wenn ja, welche IP-Adresse?

 

zu 2.

Man kann, nur für einen Test von vielleicht 10 oder 15 Minuten ohne Probleme ein stärkeres Netzteil nutzen, da der Router nur die Spannung bekommt, die er vom Netzteil “anfordert”. Jedoch sollte ein stärkeres Netzteil nicht dauerhaft genutzt werden.

Ein anderes oder stärkeres Netzteil ist auch nur dafür gedacht, um zu testen ob der Router ggf. nicht genügend Saft bekommt bzw. das Netzteil einen defekt aufweist. Es kam auch schon vor, dass man ausersehen ein anderes Netzteil, welches optisch gleich war, nutzte, welches aber zu geringe Spannungswerte aufwies. Wenn, dann passiert dies meist aber nur nach Umbauten oder Umzügen.

Denn dann kann der Router, spätestens wenn sich das WLAN-Modul aktiviert, in eine Bootschleife kommen, da zu wenig Spannung anliegt und der Router dann neu startet.

 

zu 3.

siehe meine Antworten zu 1. und 2.

 

zu 4.

Dann ist leider ein Test, ob es vielleicht nur an der SIM-Karte oder SIM-Kartenmodul im Router liegt, leider nicht möglich.

 

Meine derzeitige Vermutung geht in Richtung defekt des Router. Aber Ferndiagnose ist ja immer so eine Sache. :wink:

Oder aber die Aussage der Hotline ist zu 100% richtig, womit der Router nur sporadisch bis gar nicht in der Lage ist eine Verbindung zum Mobilfunknetz herzustellen.

 

Was allg. meine persönliche Meinung zu dem Thema “Mobilfunk als vollwertiger Ersatz für DSL” betrifft, so ist in meinen Augen Mobilfunk, egal ob UMTS oder LTE nie ein vollwertiger Ersatz. Schon daher, weil man bei Mobilfunk idR. keine öffentliche IPv4 bekommt (außer bei entsprechenden Businesstarifen) oder man äquivalent kein Dualstack hat.

Heißt zum Surfen & Co., was auch VoIP einbezieht, ist Mobilfunk in Ordnung und ausreichend aber nur selten für mehr, wie z.B. Homeoffice und/oder Zugriff von Außen nach Innen, als das.

Benutzerebene 2

Nein, das Problem ist noch nicht gelöst! Ich wollte mich @SchneiR für seinen Beitrag bedanken. Die Probleme sind immer noch in der einen oder anderen Art vorhanden und ich bin neugierig, was die Experten von o2, die sich hier herum tummeln, dazu sagen.

Die Chupze war, das es heute Morgen tatsächlich ging, zwischen 5-7 Uhr hatte ich schnell die Updates für meine Android Geräte gezogen, als ich eben nach Hause kam, erwartete mich das Bild…

 

Für einen kurzen Moment konnte ich, nach ein und ausschalten, wieder eine LTE Verbindung herstellen, siehe nächste Fotos…

 

...und nun ist wieder alles zusammengebrochen, nach 1-2 Minuten und die rote Leuchtdiode aus Bild 1 blinkt hektisch. 

 

O2 Mitarbeiter, zu was ratet ihr, warum kommuniziert o2 nicht mit seinen Kunden, das eventuell in dem Stadtteil von Berlin etwas schief läuft? Das ist unglaublicher Bullshixx, der hier abläuft. Da LTE heute Morgen ging, kann es nicht an der Karte, nicht an dem Gerät oder sonstwas liegen. Danke für eure Aufmerksamkeit oder was auch immer...

Benutzerebene 2

Was für ein "Wahnsinn". Eben hatte ich einen netten O2 Mitarbeiter am Telefon. Wir hangelten uns durch das ein und ausschalten, in das Portal und deaktivierten die Pin Abfrage, die neuerdings nach dem Login erscheint. Der HomeSpot funktionierte tatsächlich, ich hatte im Speedtest, 2.4Ghz ca 35Mbit/s und einen Upload von 13Mbit/s. Nicht pralle, aber okay. Wir "vermuteten" das ein Update, welches die Pinabfrage hinzufügte, intern Probleme bereitete. Nachdem wir das Gespräch beendeten und ich auf 5Ghz wechselte, zeigte mir der Speed Test einen Ping Von 35 an, der Download lag bei 72Mbit/s und der Upload bei...gar nichts, der HomeSpot hatte sich wieder verabschiedet. Aktuell leuchtet nicht einmal die WLAN Diode, die LTE hektisch rot, während 2.4 und 5 Ghz seelig blau vor sich hin leuchten. Das Portal kann ich natürlich nicht aufrufen. Oh man!

Benutzerebene 7

Hi @Walez ,

 

danke für deine Nachricht, die Vergabe der “best answer” ist nun wieder möglich. :relaxed:

 

Magst du die Kollegen nochmal anrufen oder können wir dich unterstützen?

 

Viele Grüße,

Michi

Was einfacher ist wenn man bei einem Kanal bleibt. Entweder Forum oder Hotline. Auch ein Livercheck* macht bei der Fehlerbeschreibung Sinn.

https://www.o2online.de/service/netz-verfuegbarkeit/netzstoerung/?

Benutzerebene 2

Hi @Walez ,

 

danke für deine Nachricht, die Vergabe der “best answer” ist nun wieder möglich. :relaxed:

 

Magst du die Kollegen nochmal anrufen oder können wir dich unterstützen?

 

Viele Grüße,

Michi

Danke. 

Nachdem ich hier, mehr oder weniger, alles genausten dokumentiert habe und mehrmals meine Hoffnung zum Ausdruck brachte, ob die o2 Experten, die hier in der Community unterwegs sind, einen Blick auf das Problem werfen könnten, wäre ich natürlich für Unterstützung, hier auf dieser Plattform, dankbar.

Benutzerebene 7

Laut den Screenshots ist dein Homespot momentan mit der Station in der “Müllerstraße 79, 13349 Berlin” verbunden. Laut Livecheck gibt es dort wohl Einschränkungen - allerdings zeigt der Livecheck hier nur die “gelbe Ampel”, die eigentlich eher Netzüberlastungen, oder Probleme an weiter entfernten Stationen anzeigt.

 

 

Daher stellt sich für mich die Frage, ob es hier am Netz liegt, oder ob der Homespot defekt ist. Um welches Smartphone geht es bei dir? Falls es ein Android Smartphone wäre, könnte man recht einfach herausfinden, welche LTE Station von o2 das Smartphone nutzt.

(denn soweit ich das richtig verfolgt habe, hast du am Smartphone keine Probleme?)

 

Viele Grüße :relaxed:

Tom

Benutzerebene 2

Laut den Screenshots ist dein Homespot momentan mit der Station in der “Müllerstraße 79, 13349 Berlin” verbunden. Laut Livecheck gibt es dort wohl Einschränkungen - allerdings zeigt der Livecheck hier nur die “gelbe Ampel”, die eigentlich eher Netzüberlastungen, oder Probleme an weiter entfernten Stationen anzeigt.

 

 

Daher stellt sich für mich die Frage, ob es hier am Netz liegt, oder ob der Homespot defekt ist. Um welches Smartphone geht es bei dir? Falls es ein Android Smartphone wäre, könnte man recht einfach herausfinden, welche LTE Station von o2 das Smartphone nutzt.

(denn soweit ich das richtig verfolgt habe, hast du am Smartphone keine Probleme?)

 

Viele Grüße :relaxed:

Tom

 

Es ist das Mate 20 Pro von Huawei. 

 

Naja, gestern lag es noch an der aktivierten Pin Abfrage im Homespot Portal, heute Vormittag wäre es fast ein defekter Router gewesen (da die IP nicht abgerufen werden und ich keine Verbindung zum WLAN herstellen kann), wobei mir nebenbei verkündet wurde, das aktuell sowieso keine Austauschgeräte vorhanden wären (quasi auch hier bekleckert sich o2 nicht mit Ruhm) und sich der Mitarbeiter dann entschied, dem Problem des fehlenden Austauschrouter lieber aus dem Weg zu gehen, mich mit der Netztechnik verband, was weitere 20 Min Wartezeit mit sich brachte. Hier erklärte man mir zuallererst, wie an anderer Stelle schon beschrieben, das ich die Gutschrift erst ab heute bekommen würde, mit dem Tag der Meldung. Sei's drum, das ich für Streaming Dienste und Gaming Portals bezahle und sie nicht nutzen kann, erachte ich als schwerwiegender. In einer SMS bedankte sich die Netztechnik dann dafür, das ich meine "Beobachtung" mitgeteilt habe. Was für ein Hohn, da ich klar, aber höflich den Ausfall von HomeSpot reklamiert habe. 

Benutzerebene 7

Hmmm, hört sich nicht so toll an. :disappointed_relieved:

 

Huawei Mate 20 Pro ist schon mal gut. :blush: Installiere dir doch mal bitte folgende App:

https://play.google.com/store/apps/details?id=cellmapper.net.cellmapper

 

In Cellmapper findest du in der ersten Zeile die sogenannte “eNode B-ID”. Diese zeigt, mit welcher Station dein Smartphone verbunden ist. 

→ Interessant wäre es also hier, welche eNode-B dein Smartphone nutzt, und ob der Homespot mit selber Station verbunden ist.

Falls beide die selbe Station nutzen (in deinen Fall nutzt der Homespot die “eNodeB-ID 20170”, und dann mit dem Smartphone kein Problem auftritt, würde ich das Problem defintiv am Homespot sehen.

 

Ich würde empfehlen dann noch kurz einen Speedtest durchzuführen, empfehlenswert:

https://www.fast.com

→ weitere Informationen anzeigen

 

Ich hoffe das hilft erstmal. :relaxed:

Benutzerebene 2

Hmmm, hört sich nicht so toll an. :disappointed_relieved:

 

Huawei Mate 20 Pro ist schon mal gut. :blush: Installiere dir doch mal bitte folgende App:

https://play.google.com/store/apps/details?id=cellmapper.net.cellmapper

 

In Cellmapper findest du in der ersten Zeile die sogenannte “eNode B-ID”. Diese zeigt, mit welcher Station dein Smartphone verbunden ist. 

→ Interessant wäre es also hier, welche eNode-B dein Smartphone nutzt, und ob der Homespot mit selber Station verbunden ist.

Falls beide die selbe Station nutzen (in deinen Fall nutzt der Homespot die “eNodeB-ID 20170”, und dann mit dem Smartphone kein Problem auftritt, würde ich das Problem defintiv am Homespot sehen.

 

Ich würde empfehlen dann noch kurz einen Speedtest durchzuführen, empfehlenswert:

https://www.fast.com

→ weitere Informationen anzeigen

 

Ich hoffe das hilft erstmal. :relaxed:

Ja, o2 LTE auf dem Smartphone greift auch auf eNB 20170 Cell 14 LTE zu und der Download liegt bei ca 88 Mbit/s (via fast). Also doch der Router? Man merkt schon, das man leicht verzweifeln kann, wenn man sich durch die Hotlines hangelt und tausend verschiedene Antworten bekommt. Wie weiter oben angemerkt, ist es durchaus legitim, wenn man nach 2-3 Tagen in der Community keine Antwort bekommt, zweigleisig zu fahren 🙄

 

Im übrigen Danke @Tom_

Benutzerebene 7

Hallo @Walez ,

 

in dem Beitrag hatten wir bereist eine Diskussion zum Netz. Damit wir dein Probelme lösen können, schreibe ich hier weiter.

 

Ich sehe, es ist schon alles Mögliche ausprobiert worden. Vielen Dank u.a. an @Tom_ . Meine Frage wäre jetzt: Hat der Homespot im Dezember (nach dem Kauf im November) zunächst funktioniert oder besteht das Problem von Anfang an ?

Wo hast du den Homespot gekauft ? Wurde ein Netzcheck gemacht ?

Unabhängig davon, ob es jetzt eine hoffentlich vorübergehende Einschränkung gibt, würde mich interessieren, ob es überhaupt schonmal funktioniert hat ?

 

In dem anderen Beitrasg hast du geschrieben, du hättest schon eine Kündigung formuliert ? Hast du schon eine an uns geschickt ?

 

Gruß, Solveig

Benutzerebene 7

Ja, o2 LTE auf dem Smartphone greift auch auf eNB 20170 Cell 14 LTE zu und der Download liegt bei ca 88 Mbit/s (via fast). Also doch der Router? Man merkt schon, das man leicht verzweifeln kann, wenn man sich durch die Hotlines handelt und tausend verschiedene Antworten bekommt. Wie weiter oben angemerkt, ist es durchaus legitim, wenn man nach 2-3 Tagen in der Community keine Antwort bekommt, zweigleisig zu fahren 🙄

 

Im übrigen Danke @Tom_

Sehr gerne!  :relaxed:

 

Ja, in deinen Fall würde ich definitiv von einen Defekt am Homespot ausgehen. Denn ein RSRP von -73 dBm ist ein echt guter Empfangswert. (du “stehst” damit schon fast direkt neben der Station :smile: ) Da das Problem wirklich nur am Homespot auftaucht, kann es eigentlich nur das Gerät selbst liegen.

 

edit

(auch wenn das Huawei das vorhandene LTE2600 nutzt (Cell 14), und der Homespot das LTE800 (Cell 2))

Benutzerebene 2

Hallo @Walez ,

 

in dem Beitrag hatten wir bereist eine Diskussion zum Netz. Damit wir dein Probelme lösen können, schreibe ich hier weiter.

 

Ich sehe, es ist schon alles Mögliche ausprobiert worden. Meine Frage wäre jetzt: Hat der Homespot im Dezember (nach dem Kauf im November) zunächst funktioniert oder besteht das Problem von Anfang an ?

Wo hast du den Homespot gekauft ? Wurde ein Netzcheck gemacht ?

Unabhängig davon, ob es jetzt eine hoffentlich vorübergehende Einschränkung gibt, würde mich interessieren, ob es überhaupt schonmal funktioniert hat ?

 

In dem anderen Beitrasg hast du geschrieben, du hättest schon eine Kündigung formuliert ? Hast du schon eine an uns geschickt ?

 

Gruß, Solveig

 

Hallo Solveig,

abgesehen von einem Problem, das er sich einmal aus- und nicht wieder einloggte (obwohl die automatische Wiedereinwahl aktiviert ist/war), Mitte/Ende Dezember 2019, lief er, bis zum dem Zeitpunkt der Threaderöffnung, gut. Mein Smartphone, Tablet und Polk Command hatte ich schon auf den HomeSpot umgestellt und damit betrieben, bei der PS4 oder Xbox versuchte ich es und wurde auf das NAT 3 Problem aufmerksam, Apple TV und diverse Streaming Dienste laufen noch über die Fritzbox und den bald endenen DSL Vertrag.

 

Den HomeSpot hatte ich im o2 Store im Cloud am Kurt Schumacher Platz gekauft. An ein Netzcheck erinnere ich mich nicht, der Vertrag wurde zügig angefertigt. Ich fragte nach diversen Problemen, aber laut Mitarbeiter sei alles top. 

Die Kündigung habe ich im Büro schon formuliert, scheute mich aber vor den Einschreiben-Gebühren, auch aufgrund hier nachzulesender geringer Erfolgsaussichten bei ähnlich gelagerten Problemen.

 

Viele Grüße, Walez

 

Benutzerebene 2

Heute Morgen bekam ich die Nachricht, das die Basis Station wieder in Ordnung ist, ein kurzer Live Check Test zeigt nun ein grünes Symbol. 

Da ich aktuell aber weiterhin nicht auf den HomeSpot zugreifen kann, teilweise nicht einmal 2.4GHz und 5GHz in der WLAN Suche des Tablets und Smartphones auftauchen, dürfte es sich vermutlich wirklich um einen defekten Router handeln, wie @Tom_ gestern schon angenommen hat. 

Da mir gestern ein o2 Mitarbeiter, in der Hotline, ankündigte, das es derzeit keine Austauschgeräte gebe, wie geht es nun weiter...? Heute erreiche ich niemanden und der Wegfall des Internets ist vermutlich kein Notfall, um die NotfallNr von o2 anzurufen? 😝 Weiterhin sehr konstaniert.

 

Unglücklicher Weise kommt hinzu, das zum gleichen Zeitpunkt, als der Router sich verabschiedete, eine Basis Station gestört war und der Router in den letzten Tagen auch kurze Lebenszeichen von sich gab (für ein paar Minuten, an einen Tag unter der Woche sogar für 1-2h). Erst mit der Deaktivierung der Pin Abfrage (zusammen mit der Hotline), vor zwei Tage, gibt er nun kein Lebenszeichen mehr von sich, reagiert nicht auf Resets, ein und ausschalten...das nur als Info am Rande.

Benutzerebene 2

Wunderheilung, nach 5 Tagen¿? Mich würde zu gerne interessieren, was sich hier abspielt(e)? Von etlichen, unterschiedlich leuchtenden und nicht leuchtenden Dioden, über eine defekte Basis Station, nicht gefundener IPs, vieler Resets, die eNB 20170 Cell (sowohl auf dem Smartphone, wo es problemlos läuft, bis hin zum fragwürdigen HomeSpot, was einen defekten Router vermuten liess), einer dann heute Morgen reparierten Basis Station, wobei der HomeSpot auch Stunden später, nach der "alles okay" SMS, seitens Netztechnik, keinen Mucks von sich gab, hatten wir nun alles. Das ist keine vertrauenserweckende Technik oder ein kommunikativer Service seitens o2, der auch nur im Dunkeln stochert(e), den Kunden in den Hotlines weiterreichte und für den 5 tägigen Ausfall wohl auch nicht gerade stehen wird. 

 

Das NAT 3 Problem und das beworbene Gaming bleibt immer noch...

Benutzerebene 7

hmmm, ist in diesen Fall immer noch die eNodeB 20170, diesmal allerdings LTE2600 (Cell 14).

Benutzerebene 2

hmmm, ist in diesen Fall immer noch die eNodeB 20170, diesmal allerdings LTE2600 (Cell 14).

Laut Cellmapper, auf dem Smartphone, wird auch hier auf Cell 14 zugegriffen. Nur das ich dort, nach einem Speedtest, über 90 Mbit/s und nicht zwischen 35-38 Mbit/s, wie auf dem HomeSpot, erreicht werden. Das Spot in HomeSpot steht für verspotten? 🤔

Benutzerebene 5

@Walez was für eine Fritzbox haben Sie? Ggf. ist es möglich, wenn diese ebenso Mobilfunk, und sei es auch nur per Stick, beherrscht, dass Sie damit ggf. einen Gegentest durchführen können bzw. Sie über die Fritzbox die Einwahl zum Netz von O2 tätigen.

Benutzerebene 7

Nur das ich dort, nach einem Speedtest, über 90 Mbit/s und nicht zwischen 35-38 Mbit/s, wie auf dem HomeSpot, erreicht werden. Das Spot in HomeSpot steht für verspotten? 🤔

 

Etwas weniger ist schon normal - hmmm, eventuell lässt sich hier noch etwas durch eine Ausrichtung des Homespots verbessern.

Ich denke gut wäre es, den Homespot in ein Fenster zu stellen, welches direkt in Richtung der Station (Müllerstraße 79) zeigt. Und gut wäre in diesen Zusammenhang auch, den Homespot möglichst hoch zu positionieren.

(ich weiß jetzt nicht mehr, ob ich diese Tipps nicht bereits schon im anderen Thread geschrieben hab :blush: )

 

Wobei 35 - 38 Mbit/s schon mal ziemlich gut sind, und nah an den Durchschnittswerten liegt, welche o2 für den Homespot in der Preisliste angibt. (37,5 Mbit/s) Ich denke mit ein bisserl Optimierung könnte da noch mehr gehen. :blush:

Benutzerebene 2

@Walezwas für eine Fritzbox haben Sie? Ggf. ist es möglich, wenn diese ebenso Mobilfunk, und sei es auch nur per Stick, beherrscht, dass Sie damit ggf. einen Gegentest durchführen können bzw. Sie über die Fritzbox die Einwahl zum Netz von O2 tätigen.

Es ist die Cable 6490 und ich bin mir sicher, das darüber kein LTE läuft. VG

Benutzerebene 2

Nur das ich dort, nach einem Speedtest, über 90 Mbit/s und nicht zwischen 35-38 Mbit/s, wie auf dem HomeSpot, erreicht werden. Das Spot in HomeSpot steht für verspotten? 🤔

 

Etwas weniger ist schon normal - hmmm, eventuell lässt sich hier noch etwas durch eine Ausrichtung des Homespots verbessern.

Ich denke gut wäre es, den Homespot in ein Fenster zu stellen, welches direkt in Richtung der Station (Müllerstraße 79) zeigt. Und gut wäre in diesen Zusammenhang auch, den Homespot möglichst hoch zu positionieren.

(ich weiß jetzt nicht mehr, ob ich diese Tipps nicht bereits schon im anderen Thread geschrieben hab :blush: )

 

Wobei 35 - 38 Mbit/s schon mal ziemlich gut sind, und nah an den Durchschnittswerten liegt, welche o2 für den Homespot in der Preisliste angibt. (37,5 Mbit/s) Ich denke mit ein bisserl Optimierung könnte da noch mehr gehen. :blush:

 

Ich wohne in der dritten Etage und der HomeSpot steht am Fenster. Die Messungen mit meinem Handy nehme ich unter ungünstigeren Voraussetzungen vor, als beim HomeSpot. Dazu fühlt es sich einfach nicht gut an, wenn das Handy Tag und Nacht zwischen 90-130 Mbit/s leistet, der HomeSpot jedoch, der sich nur um das weiterleiten des Internets kümmern sollte, teilweise nur 1/3 bewerkstelligt. 35-38 Mbit/s sind auch einfach nicht mehr zeitgemäß, in Zeiten von UHD in Video und Musik, immer größeren Gaming Dateien im Download. Defacto sollen bis 225 Mbit/s im HomeSpot stecken, ich gebe meine gut laufende 100 Mbit/s DSL Leitung auf, weil ich auf die Smartphone Messwerte vertraue und bekomme 35-70 Mbit/s und kein Gaming, ausser wenn ich draufzahle, darf mich tagelang mit Problemen herumschlagen, die ich zwei, drei Jahre nicht mehr hatte und werde von einen Hotline Mitarbeiter zum anderen geleitet. Mein Unmut versiegt leider nicht, da das Gefühl von Betrug nicht verschwinden möchte. Sorry. Danke für deine Hilfe @Tom_ 🙏

Deine Antwort