Gelöst

Rufnummer Umzug ohne Kündigung


Hallo zusammen, ich habe in einem Haus einen o2-DSL-Anschluss UND einen MNET-Glasfaser-DSL-Anschluss. Grundsätzlich sollte das so auch bleiben, ich würde nun aber gerne meine Festnetzrufnummer von o2 auf MNET umlegen wollen. Nach einigen Anrufen mit o2 habe ich nun die Aussagen “kein Problem” bis “geht nicht” gehört! Beim Kundeberater “kein Problem” erhielt ich die Auskunft, dass alles erledigt sei, ich eine neue Rufnummer zugeteilt bekomme und dass ich die Portierung bei MNET starten könnten. MNET hat auch gleich losgelegt, erhielt aber von O2 dann die Auskunft “Wechsel aus laufenden Verträgen nicht möglich”. Aha! Zweiter Anruf mit dem Ergebnis: Ohne Kündigung kann eine Festnetzrufnummer nicht protiert werden. Wie? Ich will aber gar nicht kündigen meinte ich an der Hotline. “Geht aber nicht anders” war die Antwort. Pfff…. es kann doch nicht sein, dass ein Standard-Use-Case wie Rufnummerportierung OHNE Kündigung nicht funktioniert? Was läuft hier denn falsch?

 

Danke und Grüße
BU

icon

Lösung von blablup 16 September 2021, 17:35

Zur Antwort springen

3 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen

Der “Standard-Use-Case” für eine Rufnummernahme ist das was der Gesetzgeber vorschreibt: Nämlich im Rahmen eines Anbieterwechsels. Genau das hat o2 implementiert und nichts anderes. 

Was du einen Standard-Use-Case hältst, ist ein Sonderwunsch den nur wenige haben und für den es keine gesetzliche Verpflichtung gibt. Die Erfüllung von Sonderwünschen einiger Weniger hat im Massengeschäft Telekommunikation keine Priorität. Ihre Implementierung verursacht nur vermeidbare Kosten, die ohne auskömmlichen Erlös bleiben. Es läuft also nichts falsch, sondern es entspricht der von Telefónica gewählten Marktstrategie.

Benutzerebene 7

Hallo @Flabuster 

Willkommen in unserer o2 Community.  Leider habe ich keine guten Nachrichten für dich.  

blablup hat im Prinzip die Antwort schon geliefert, aus einem laufenden Vertrag ist das so leider nicht möglich.

Es ginge nur theoretisch, ist aber mit erheblichen Kosten verbunden, daher ist die Frage, ob das am Ende sinnvoll ist. 

Du könntest für einen Monat kostenpflichtig ISDN buchen (49,99 Aktivierung + 2,99 im Monat) und würdest dann eine weitere neue Festnetznummer bekommen.

Einen Monat später kündigst du wieder die ISDN Option und wählst die neue Nummer als Hauptrufnummer, die alte wird dann frei und kann portiert werden.

Das ist aber ein manueller Prozess, der neben mit diversen Kosten und -wenn du mich fragst- mit zu vielen Unwägbarkeiten verbunden ist.

VG Matze     

Hallo,

je nachdem welche Geräte du hast noch eine Idee für einen Workaround.

Du kannst bei Vorliegen einer Telefonieflat ja ggf. den o2 Router so konfigurieren, dass die Anrufe angenommen und weitergeleitet werden. Bei Fritz!Boxen geht das ja.

Inwieweit du ausgehend dann aber die Rufnummernanzeige bei M-Net konfigurieren kannst, weiß ich nicht.

Grüße

Deine Antwort