Testbericht

Testbericht zum "roomba 981" von iRobot

Testbericht zum "roomba 981" von iRobot
Benutzerebene 7

Soooooo - nun wird es Zeit unsere Erfahrungen mit dem Roomba 981, welcher bei uns nun 4 Wochen lang im Einsatz war,  mit Euch zu teilen.
WIr haben eine Menge an Daten, Bildern und Videomaterial gesammelt und mussten diese nun ersteinmal Sichten, Sortieren,Bearbeiten und Schneiden.
Leider haben unsere Arbeitgeber uns zusätzlich noch etwas mehr zu tun gegeben und somit hatten wir Abends noch weniger Zeit. Wir hoffen, dass Ihr dafür etwas Verständniss aufbringen könnt und uns unsere Verspätung verzeihen könnt. :innocent:

Nun aber zu unserem Testergebniss:

Unser Testpaket:

 

       Unser Paket beinhaltete:

  • – den Roomba 981
  • – den Akku
  • – eine Ladestation incl. Ladekabel
  • – zwei virtuelle Wände incl. Baterien
     

Auch wenn die Kartonage nicht mehr den frischesten Eindruck machte
( immerhin wird der Roboter von vielen Personen getestet )
so war er doch sicher und gut verpackt uns zeigte keinerlei Beschädigungen.

Auch wenn man dem Roboter ansehen konnte, dass er schon einige Haushalte gereinigt hat, so können wir nicht sagen das er starkt verschmutzt war.
Lediglich ein paar Haare hatten sich um die Gummiwalzen lager an der Unterseite gewickelt, welche aber schnell und einfach zu entfernen waren.

Leider war keine Gebrauchsanweisung dabei und wir fanden auch keine Hinweise darauf wo man diese denn im Internet einsehen konnte.  Auch ein Link zum Google Play Store war natürlich somit nicht vorhanden.
Doch eine kurze Suche bei Google und wir hatten beides gefunden.

Nun ja – Micha ist nun nicht der Typ der Gebrauchsanleitungen liest
( wie sicher viele andere Männer auch , oder ? :sweat_smile: ) und so dauerte es etwas bis er sich mit der Handhabung des Gerätes vertraut gemacht hatte.
Beim Akku einsetzen ist wichtig, dass man die Bürste NICHT in unter den Deckel des Akku´s klemmt wenn man diesen wieder zuschraubt.
Dann schnell die Batterien in die virtuellen Wände eingelegt und schon konnte es losgehen…..

Fast – die App fehlte ja noch….

Im Google Play Store findet man die APP relativ einfach wenn man nur den Hersteller eintippt.

Die App:

 



Dann den üblichen Weg des Instalieren einer App gehen, ein paar Grundlegende Einstellungen wie WLAN, Name des Roboters etc tätigen und schon kann es losgehen mit dem Reinigen.

Alle Instalations und Einstellungssschritte sind übersichtlich und einfach strukturiert.

Der Startbildschirm der App

Im Google Play Store findet man die APP relativ einfach wenn man nur den Hersteller eintippt.

Dann den üblichen Weg des Instalieren einer App gehen, ein paar Grundlegende Einstellungen wie WLAN, Name des Roboters etc tätigen und schon kann es losgehen mit dem Reinigen.

Alle Instalations und Einstellungssschritte sind übersichtlich und einfach strukturiert.

Wie in den einzelnen Bildern unschwer zu Erkennen ist, kann man im Menü der Roomba APP diverse Einstellungen wie Saugleistung, Reinigungsmodis, Reinigungspläne erstellen.
Ebenfalls kann über die App nachgeschaut werden wann und wie lange der Roboter seine Arbeit verrichtet hat.
Und wer es ganz genau sehen möchte, kann sich auch über eine kleine Karte anzeigen lassen was alles gesaugt wurde.

Sehr postiv ist, dass die App den Handyakku nicht so stark belastet, denn während einer Reinigung sollte die App offen gelassen werden.
In unserem Test hielt der Roomba zwischendurch unerwartet und ohne Fehlermeldung an und wir mussten den Reinigungsvorgang erneut starten.
Blieb die App geöffnet erledigte der Roboter seine Aufgabe aber durchgehend.

Meldungen des 981 bei vollem Schmutzbehälter, leerem Akku odere Feststecken kamen via Push Nachricht auf das Handy und man konnte somit sofort tätig werden.

Der Roomba 981 im Detail
 

Der 981er kommt in einem schicken schwarzen, zum Teil glänzendem, Plastikkleid zu Euch.
Mit einem Gewicht von 4 Kg ist er nicht besonders schwer und mit seinem 0,6l großem Auffangbehälter kann er auch einiges an Schmutz aufnehmen.

Durch die Infrarotsensoren kann er gut Hindernisse, Stufen und auch Staub bzw. größeren Schmutz sehr gut erkennen.

Die Bumper reagieren sehr gut und der Roboter reagiert in der Navigation recht vorsichtig.
 

Kamera

Durch die oben integrierte Kamera weiß der Roboter eigentlich immer wo er sich gerade befindet und fährt selten Bereiche unnötig ab.
Die reaktionsschnelle Navigation lenkt den Roboter intelligent und dank Abgrundsensoren fällt er nicht die Treppe hinunter

Groben Schmutz erkennen sie Dirt Detect Sensoren an der Unterseite und veranlassen den Roomba diese stellen erneut und gründlich zu Reinigen. Auch wird über diese Sensoren die Saugleistung angepasst, wenn dieses in der App so eingestellt wurde.
 

Ein Schwachpunkt ist aber, dass der Roomba nur über eine einzelne Bürste an der Unterseite verfügt die sich zudem auch sehr schnell dreht. ( Im Vergleich zu den Bürsten des Deebot )
Dadurch werden gröbere Schmutzpartikel oft einfach weggeschleudert – zum Teil auch in Bereiche wo der Roboter schon gesaugt hat.

Hier wären zwei Bürsten vielleicht eine bessere Alternative welchen den Schmutz sofort in Richtung Saugwerk schieben.

Ebenfalls ein kleines Minus ist, das die Seitenbürste mit einer Kreuzschraube befestigt ist und somit bei einem Bürstenwechsel immer erst Werkzeug gesucht werden muss.

Wir haben mal ein den Roboter in einem kleinem Youtube Video zusammen gefasst:


 

Die Saug- und Reinigungsleistung
 



 

Zur Saug- und Reinigungsleistung können wir soviel sagen, dass sich der Roomba in einigen Punkten vom unserem Deebot unterscheidet.

Zwar hat er die schöneren Signaltöne und auch die Sprachsteuerung via Alexa funktioniert einwandfrei, aber beim ersten Starten hatten wir uns sogar ein klein wenig erschrocken.
Es war ein klein wenig so als wenn eine Boing 747 ihre Triebwerke startet.
Mit einer Lautstärke im “Normalmodus” von 70 Dezibel ist der Roomba schon sehr laut.
EIn entspanntes Fernsehschauen während der Roboter seinen Dienst verrichtet ist also nicht möglich.

Die Schmutz- und Teppichsensoren arbeiten sehr gut und sobald er auf einen Teppich stieß erhöhte er automatisch die Saugstärke – allerdings wurde er dadurch noch ein klein wenig lauter als er schon war.

Bei der Vorstellung hatten wir ja schon kurz das Problem mit der einen Kehrbürste angesprochen und dieses zeigte sich durchweg in jeder Art des Reinigens.
Stieß der 981 auf gröberen Schmutz so verteilte die Bürste den Dreck wieder großzügig im Raum.

Die unten liegenden Gummiwalzen sind schön “griffig” und nahmen sogar Kassenzettel und ein Packband auf. Allerdings waren diese Sachen zu groß für den Lüftungsschlitz und anstatt der Roboter dann eine Meldung machte versuchte er seinen Saugvorgang weiter zu führen was dazu führte das kein weiterer Schmutz eingesaugt werden konnte.
Nur duch den erhöten und komischen Geräuschpegel bemerkten wir das etwas nicht stimmen konnte.

Sobald der Reinigungsbehälter voll oder der Akku leer war machte der Roomba allerdings brav eine Meldung und wir konnten uns um dieses Problemchen kümmern.

 

Roomba vs. Deebot
( oder das ultimative Battle ) :joy:

 

Nun wollten wir aber wissen welcher Roboter denn jetzt der bessere ist und haben die beiden gegeneinander Antreten lassen.

Dazu haben wir in unserem 8 qm großem Flur, welcher mit Steinfliesen ausgestattet ist, eine kleine Dessertschüssel voller Blumenerde verteilt und die beiden gleichzeitig auf die jagdt nach dem Dreck machen lassen.

Der Roomba stochte zielgerichtet los, zog seine Bahnen und lies immer mal wieder etwas Schmutz liegen während unser Deebot gemächlich und unkoordiniert den Raum abfuhr.

Um es Vorweg zu nehmen:
Selbst zwei Roboter haben es auf 8 qm nicht geschafft alles an Schmutz aufzusaugen.

Dabei hatten beide noch Sauger noch Platz in ihren Schmutzbehältern.


Auch hierüber haben wir ein etwas längeres Video gemacht.

 

 

Fazit dieses Tests


Im großen und ganzen hat uns der Roomba überzeugt auch wenn er nicht alles so reinigte wie wir es gerne gehabt hätten.
Aber durch den direkten Vergleich konnten wir sehen das auch auch der Deebot so seine schwächen hat.

Für uns ist der Roomba 981 von iRobot aber leider nichts, denn zum einem ist uns der Roboter viel zu laut und zum anderem bringt es uns nichts wenn er das Katzenstreu vom vor dem Katzenklo nun in die andere Ecke des Raumes schießt.

Dennoch ist er kein schlechtes Gerät, doch wir finden unseren Deebot einfach ein kleines Stück besser – zumahl dieser auch einen Wassertank mit Wischfunktion hat.

Wir möchten uns aber noch einmal ganz Herzlich bei der O2 Crew für diese tollen Erkenntnisse bedanken und freuen uns wenn wir bald etwas neues für Euch testen dürfen. :kissing_heart:

 

Edit by o2_Katja: Heimlich still und leise die beiden Videos eingebettet


8 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen

@MichaAnja Schöner Test und spiegelt auch unsere Erfahrungen wieder. Laut und gröberer Schmutz wird zum Teil verteilt.
Da ich den Roomba 981 als erster von o2 erhielt. Nein. Es lag definitiv keine Bedienungsanleitung bei. Nur das Infoblatt zur Montage des Akkus.

Roomba testet wohl damit vorab seine Endkunden, ob Sie für so ein technisches Gerät geeinigt sind. :rofl:

Hat der Kollege wenigstens immer die Ladestation gefunden? Daran ist er bei uns auch zweimal gescheitert.

 

Benutzerebene 7

@MichaAnja Schöner Test und spiegelt auch unsere Erfahrungen wieder. Laut und gröberer Schmutz wird zum Teil verteilt.
Da ich den Roomba 981 als erster von o2 erhielt. Nein. Es lag definitiv keine Bedienungsanleitung bei. Nur das Infoblatt zur Montage des Akkus.

Roomba testet wohl damit vorab seine Endkunden, ob Sie für so ein technisches Gerät geeinigt sind. :rofl:

Hat der Kollege wenigstens immer die Ladestation gefunden? Daran ist er bei uns auch zweimal gescheitert.

 


Also die Ladestation hat er eigentlich immer finden können, damit hatte er keinerlei Probleme.
Und das obwohl wir diese sogar einmal während der Reinigung umgestellt hatten.
Naja - mit der Bedinungsanleitung ist so eine Sache. Eigentlich sollte man diese ja immer lesen - vor allem bei Geräten die man wieder zurück schicken muss.
Aber wer liest die schon ? :rofl:

Benutzerebene 7

Super cooler Testbericht, vielen Dank! Da hast du uns ja viele gute Tipps geschrieben.

Dass keine Anleitung dabei ist, finde ich ebenfalls merkwüridig. Ich schaue mal, ob es eine Anleitung im Netz gibt und lege sie dem Gerät dann bei.

Viele Grüße, Ines.

Wie cool, ein Roboterschlachtvideo! (was für eine coole Idee)

-->absolute Klickempfehlung!

 

Ich versuche mich mal am Einbinden eurer Videos. :sunglasses:

 

Nachtrag: Besser @MichaAnja

Benutzerebene 7

Wie cool, ein Roboterschlachtvideo! (was für eine coole Idee)

-->absolute Klickempfehlung!

 

Ich versuche mich mal am Einbinden eurer Videos. :sunglasses:

 

Nachtrag: Besser @MichaAnja


JAAAAAAA - Viel Besser !!! 10000 Dank 😘
( Verrätst Du mir wie Du das gemacht hast ? )

Sehr gerne! :hugging:

Ich habe es über “Medien einbetten” korrigiert:

Youtubevideos werden eigentlich automatisch eingebettet, vielleicht gab es einen Schluckauf, als du den Bericht geschrieben hast? :thinking:  

Egal, für kleine Schönheitskorrekturen stehen wir immer zur Verfügung!

 

Und ich hab jetzt den Salat: Hab meinem Mann gestern abend deine Videos gezeigt, jetzt will er auch eins von unseren beiden Roborocks machen...:laughing:

Benutzerebene 7

@o2_Katjavielen Dank - ich teste das nun einfach mal kurz.

Da ich ja bei Instagram auch darüber berichten wollte - dort aber extrem Eingeschränkt bin was Links und Videos angeht - habe ich dafür extra ein kleines Spaß Video erstellt.
Ich versuche das jetzt hier einmal einzubinden wenn das OK ist ( geht ja auch um den Roomba ) :wink:


Jepp..da hatte das System wohl einen schlechten Tag….nun klappt es 1a 😊

( Das brachte mich übrigens auch auf die Idee unserer ersten Outtakes welche auf unserem Kanal im übrigen auch zu sehen sind *Werbung in eigener Sache ende:joy: )

Benutzerebene 5

Hey @MichaAnja ,

wieso auch immer ich diesen grandiosen Testbericht jetzt erst sehe ist mir ein Rätsel. Ich sollte öfter auf @o2_Ines oder @o2_Steffen  hören ^^ 

Was ich eigentlich sagen wollte: Wie süß können bitte zwei Saugroboter sein die sich gegenseitig den Schmutz klauen? :nerd:

Ich werd meinen Göttergatten mal überzeugen müssen uns auch einen Zuzulegen! 

 

Danke für den wirklich tollen Testbericht! 

 

Liebe Grüße, 

Alina

Deine Antwort