Testbericht

Erfahrungsbericht zum Microsoft Surface Pro X mit Signatur-Tastatur in Schwarz + Surface Slim Pen im Bundle

Erfahrungsbericht zum Microsoft Surface Pro X mit Signatur-Tastatur in Schwarz + Surface Slim Pen im Bundle
Benutzerebene 7
Abzeichen

Meine Erfahrung zum Microsoft Surface Pro X mit Signatur Keyboard in Schwarz + Surface Slim Pen im Bundle

 


Das Surface wurde im Testzeitraum jeden Tag mit einer meiner o2 Multi-SIM-Karte genutzt. 

Ein Unboxing oder einen Testbericht in klassischer Form werde ich nicht schreiben. Vielmehr werde ich versuchen euch mein Nutzererlebnis/Erfahrung mit dem Surface näherzubringen.

Wo ihr trotzdem ein Unboxing oder einen klassischen Testbericht über genanntes Gerät findet, erfahrt ihr am Ende meines Berichtes. 

Jetzt viel Spaß beim Lesen.


Meine Erfahrung:

Auspacken

Joa Auspacken is ja trotzdem erstmal angesagt zu Beginn eines Testes. Hier war ich echt positiv überrascht. Ordentliche Verpackung, hochwertig und man sieht, dass hier über 1000 Euro auf den Tisch geblättert werden müssen. Microsoft hat sich da echt ins Zeug gelegt und braucht sich vor anderen Herstellern nicht zu verstecken.


Surface

Mein erster Eindruck vom Surface selbst war dann erstmal sehr ernüchternd! Auf der Rückseite war ein Meer von Fingerabdrücken. Zu Beginn dachte ich, mein Vortester hat es vielleicht einfach nicht richtig geputzt. Na Pfeifendeckel, im Laufe meines Testes wurde mir klar, dass die Rückseite des Surface einfach ein Magnet für Fingerabdrücke ist, was wir auch alle von den tollen Glas-Smartphones kennen. Sehr schlecht gelöste Aluminium Rückseite von Microsoft, für so ein teures Gerät!

Ja keine Flecken, ne Fingerabdrücke


Positiv und eine tolle Nutzererfahrung ist dann aber, dass die Rückseite einen integrierten Ständer für das “Tablet” hat. Ob auf nem Tisch oder auch im Bett zum Netflixen, das Ding steht sicher und fällt nicht um.


Anschlüsse
gibt es leider nicht viele, ganze zwei USB-C-Anschlüsse auf der linken Seite des Gerätes. Gott sei Dank habe ich einen USB-C-HUB mit HDMI und zusätzlichen USB-A Anschlüssen. Meine Maus, bin kabelgebundener Typ, war somit gleich angeschlossen und funktionsbereit. Streamen auf nen Fernseher über meinen USB-C-HUB funktionierte übrigens problemlos 
:wink:
An der rechten Gehäuseseite ist dann ausschließlich der Anschluss für den hauseigenen Ladeanschluss des Surface. Mehr gibt es dann nicht an Anschlüssen.


SIM-Karte

Klappt ihr oben schon erwähnten Ständer hoch, erscheint darunter ein Deckel, der unterhalb ein kleines Loch für die SIM-Nadel hat. Einmal piksen und der Deckel ist ab. Hier erscheint dann der Schacht für die Nano--SIM-Karte. SIM rein und Windows an, diese wird auch sofort erkannt und man ist direkt online. Das war für Windows Verhältnisse schon mal sehr positiv :rofl:

Der LTE-Empfang war über den kompletten Testzeitraum ähnlich gut wie an meinem Pixel 3a. Bei der Geschwindigkeit sah dies dann aber doch schon anders aus. Während ich mit meinem Pixel an gleicher Stelle, zur gleichen Zeit 60 Mbit/s im Download hatte, war es am Surface ernüchternde 20 Mbit/s.
Ist halt dann doch kein Smartphone, hierfür ist es aber auch nicht gedacht.


Die Tastatur
mit dem Integrierten Surf PEN ist da schon besser. Toll Magnetisch, mit integrierter Ladeschale für den PEN. Dauert ca. ne halbe Stunde und der is wieder Voll Aufgeladen. Für mich gab es keinen nutzen, außer für Doppelklick auf den Kopf des PEN, hier wird ein Screenshot erstellt. Man kann aber auch die zwei Tasten des PEN belegen wie man es möchte.
Da ich aber leider kein Architekt bin, konnte ich mit der Zeichen Software auf dem Surface nichts anfangen. Also auf gut Deutsch, kein Nutzen für einen normalen Endverbraucher, einfach nur ne Spielerei. Für mich gab es mit dem PEN nur ein Nutzen. Im Tabletmodus gab es keine Fingerabdrücke auf dem Surface :grin:

Die Rückseite der Tastatur ist mit Stoff umhüllt. Klappt man diese um oder auch über das Surface, ist dieses rundum geschützt. Kratzer öder Ähnliches sind hiermit Geschichte.
Das Schreiben auf der Tastatur hat mir sehr gut gefallen. Sogar besser als auf meinem Chromebook. Die Tasten sind groß aber nicht zu groß und haben einen angenehmen Druckpunkt.


Display
und Lautsprecher sind einfach nur der HAMMER. Das Display ist fast rahmenlos und einfach nur genial für diese Größe. Die Touchempfindlichkeit ist genau richtig justiert, um es mal so zu nennen.
Farben und Schwarzwerte sind einfach genial und kräftig.


Die Lautsprecher sind mal richtig laut aber auch richtig gut, mit nem richtig satten Klang. Da übersteuert nix, da kratzt nix, einfach nur genial. Das hat richtig Spaß gemacht Musik zu hören oder auch einen Film zu schauen.


Fazit:

Ja geiles Display und Lautsprecher mit integrierter LTE Funktion. Leider gibt es aus meiner Sicht nichts anderes was positiv wäre :bow_tone2: . Das finde ich halt für so einen Preis schon sehr unverschämt und richtig dreist.
Leider viel zu wenig Anschlüsse. Ohne meinen eigenen USB-C Adapter wäre ich ganz schön aufgeschmissen gewesen. Im Endeffekt hab ich damit nur Filme geschaut, meine restlichen Arbeiten habe ich alle an meinem Chromebook erledigt. 

So und jetzt…..


….. ein Gerät, dass mittlerweile fast ein Jahr alt ist und IMMER noch gut über 1000 Euro kostet. Im Endeffekt nur der Name bezahlt wird, dir keinerlei Mehrwert bringt und jedes andere Notebook, für über 300 Euro dies auch alles kann und sogar noch mehr Anschlüsse hat…… dann noch dieses Problem mit den 64-Bit Anwendungen….

…...Puh Microsoft…...

Aber

Ihr habt mich davon überzeugt, ein Surface werde ich mir nie kaufen.

Danke Microsoft

Vielen Dank an o2 das ich dieses Bundel testen durfte.


Hier die Versprochenen Links zu unserem Community-Experten @ITNRG:
Unboxing         Testbericht

 

Titelbild by @Workperch


2 Antworten

Benutzerebene 1

Sehr informativ und auch sehr kritisch, finde ich gut :) 

Da ich digital zeichne hätte ich wohl einen größeren Mehrwert daran gehabt, aber bei 1000€ hört der Spaß dann auch auf.

Benutzerebene 7

Ich bin vor vielen vielen Jahren vom klassischen PC und Laptop als Lösung auf nur Laptop umgestiegen, es hat mich aber immer genervt, dass mein Tablet immer noch separat war… 

Bin dann tatsächlich umgestiegen vor 3 Jahren auf ein Surface, für mich seit dem die ideale Lösung. Es ist mein Tablet auf der Couch, mein leichter aber leistungsfähiger Begleiter unterwegs als Laptop und mein vollwertiger Desktop PC zuhause, denn ich schließe es per Docking Station an und schon arbeite ich damit auf 2x 27 Zoll auf dem Schreibtisch und meine Bluetooth Tastatur und Maus sind drahtlos verbunden.

Eindeutige Empfehlung für den Desktop Einsatz… Microsoft Designer Bluetooth Desktop (Set mit Maus und Tastatur ) es gibt nichts besseres egal welchen Hersteller ist getestet habe. Und ja ich habe schon viel probiert und wieder verkauft oder weggeschmissen… ;)

 

Deine Antwort