Testbericht

3D-Druck 😳... das kann doch JEDER 😎!

3D-Druck 😳... das kann doch JEDER 😎!
Benutzerebene 6

HalliHallo 👋😃!!

Ich durfte vor kurzem hier das Smarthome-Bundle testen und auch nen "kleinen" Bericht drüber schreiben: Spass mit Smarthome

Nun, die netten O2 Leute dachten wohl, schwäbisch gesagt, "do ka ma ed meckra" 💞🙏🤗! Leider muss man die ganzen Sachen ja wieder abgeben 😞... aber dafür bekam ich nun ein neues Spielzeug 🧸😃💙. 

Also wenn ihr da auch mal Bock drauf habt -  es lohnt sich tatsächlich, hier in der "o2 Community" bissl mitzumachen! Also zumindest mehr, als sinnloses 🐦 oder👤 📖! 😬

Aber zum Thema. Als neues Testgerät bekam ich nun den ANYCUBIC i3 Mega S 3D-Drucker 😯😳

 

Beim "Unboxing" dachte ich so ganz still, "...ohh man, warum hab ich mir das schon wieder angetan - einfach sitzen, nix denken und ein Cuba-Libre zum Frühstück is doch auch ganz nice!?" 🏝️ 😎 Aber NEIN - tatsächlich is das ein sehr spannendes Gerätchen und ich arbeite mich da jetzt Stück für Stück rein 💪. Das hier wird jetzt auch kein Bericht für "3D-Druck-Pro's" ... sondern für interessierte "Idioten" wie mich, die sich ohne jede Kenntnis trotzdem arrogant hinstellen und sagen, "3D-Druck..!?... Kann doch jeder!!" 😉😁

 

Zum "Geschichtlichen": Es begab sich zu einer Zeit, vor langer, langer Weile, in einem Ort Namens Dong-Cheng-Peng, da verliess der alte Grossbastelmeister Jing-Yong-Ung ermüdet seine Werkstatt und vergass dabei, die Elektrogeräte auszuschalten. Und wie es schon vielmals in der Weltgeschichte geschah, nahm das "Schicksal" seinen Lauf - es lief eine alte Marvin-Gaye Platte bei flackerndem Neonlicht, eine unschuldige Heissklebepistole "vom Lande" und ein gutaussehender, erfolgreicher CNC-Fräser, hatten 1-2 Gläser "Schmieröl" zuviel..... und so entstand aus dieser heissen, verrückten, wilden Nacht, der 3D-Drucker 💘😏.


Der Aufbau des Anycubic ist kinderleicht und mit bunten Steckern, die auch sonst nirgends anders passen, eigentlich "Idiotensicher" zu meistern. Für ein China-Gerät "um die 200 Euro", wirkt das Ganze erstaunlich hochwertig und durchdacht 👍. Die Anleitung is auf englisch und chinesisch und schön knapp mit paar Bildchen gehalten. Aber jeder, der die Aufbauanleitung mit den IKEA Männchen kapiert, versteht auch das 😃.

Heute hab ichs, nach 3 fehlgeschlagenen Versuchen, zumindest schonmal hin bekommen, die mitgelieferte Testdatei "Owl-Pair" zu drucken 🦉🦉 😃. Die ersten Versuche "verrutschten" leider alle irgendwann während des "Druckens" auf der Grundplatte - also hab ich ein Maler/Packtape drauf geklebt, dann gings problemlos 🙂👍. Der Druck von diesem kleinen Eulenpärchen dauert etwa eine Stunde und inkl. Fehlversuchen, is das "von Werk" mitgelieferte Filament jetzt auch fast aufgebraucht 🥺. Aber morgen kommt vermutlich Nachschub und ich bin selbst schon sehr gespannt, was man mit dem Ding sonst noch so alles "zaubern" kann und halt euch aufm laufenden 🤗!

 

Bis bald ✌️

Dominic


36 Antworten

Benutzerebene 7

@potzblitz82 

So ein 3D-Drucker ist schon toll. Habe den Einstieg mit dem kleinen MONOPRICE gemacht und bin vergangenes Jahr auf den ERYONE ER20 umgestiegen. 
Viele Tipps zum 3D-Druck findest Du im Internet. 

Benutzerebene 6

Ja Danke @matrix3937  😀... ich bin schon am "rumwurschteln" auf diversen Seiten und Foren.... aber im Moment noch nich ganz sicher, ob vor allem die Foren so "gesund" fürs persönliche "Wohlbefinden" sind 😬🤔... das is echt ein total spannendes Thema - aber auch viele "Freaks" unterwegs😳😏!

Benutzerebene 7

Gute Vorlagen findest Du unter https://www.thingiverse.com.

Benutzerebene 6

😃 Geilo... Danke @matrix3937  👍!!!

Und als erster Vorschlag gleich ne TicTac-Pistole 😃... sowas sollte eigentlich JEDER Mensch haben und wird glaub mein erstes "Druckprojekt" 😂👍!

Benutzerebene 7

Das ist doch mal ein Bericht, der sich zu lesen lohnt.
Witzig und informativ geschrieben - gefällt mir sehr gut !!!

Benutzerebene 6

Danke für den super tollen Bericht @potzblitz82:smile:

Hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt, was als nächstes kommen wird. Die Idee mit der TicTac-Pistole finde ich schon mal super gut. 

PS. Wie findest du die Idee mit dem Baby Yoda? 

 

Liebe Grüße

Irem

Benutzerebene 7

Super genial geschrieben. Ich lag hier schon fast auf dem Boden vor lachen und mein Hund guckte mich doof an. Beim “geschichtlichen “ war ich schon gefangen vom Bericht. Und ich bin froh zu lesen, dass selbst jemand, der Schränke etc vom großen I aufbauen kann (wegen der “tollen” Anleitung), auch dieses Teilchen aufbauen kann. :joy:

LG Maria

Benutzerebene 7

Das würde mich auch mal interessieren.so ein Drucker. Im Fernsehen “drucken” sie immer Organe.

Sehr mysteriös.

Gruß, Solveig

Benutzerebene 6

😃 Danke @MichaAnja , @o2_Irem , @o2_Maria und @o2_Solveig …

 

... aber ihr bringt mich hier so langsam etwas unter "Leistungsdruck" 😳! Ihr habt mir "nur" o2-blaues Filament dazu geschickt 😬😀... muss mal kucken, ob und wie ich damit nen grünen "Baby-Yoda" hin bekomm 🤔... falls ja, leg ich den für dich ins Rückpaket @o2_Irem 😀.... aber das mit den "Organen, wird glaub eher nix @o2_Solveig , Sorry 😬😉!

 

Im Moment kämpf ich hier mit Cura, OpenGL, STP, gCode, Slices, Layers, PLA, etc, etc.... mir qualmt schon der Kopf, vor lauter neuen Infos 🤯😏....

 

....daher is jetzt erstmal "Feierabend" für heute 🍻.... muss die nächsten 8 Stunden auch Daumen drücken für 🇩🇪 ... oder wars die hier 🏳️️‍🌈...🤔...

 

....wie man sieht, ich bin gerade völlig verwirrt 🤕😁... und das nächste was ich drucke, ist glaub ein guter, alter, "böser" Plastikstrohhalm 😀... aus diesen "gepresste Pappe mit Obstabfall"-Dingern, kann doch kein Mensch vernünftig trinken 🤨😁✌️🍹

 

 

Sonnigen Tag noch und 🇩🇪 Olee, Olee 😀!!!

Benutzerebene 7

@potzblitz82  “....daher is jetzt erstmal "Feierabend" für heute”

aber bitte nur für heute. :wink:
Viel Spaß beim Fußball gucken. :grinning::tropical_drink::beers::soccer::rainbow:

Benutzerebene 6

Da bin ich ja mal gespannt auf das Rückpaket :smile:  @potzblitz82, ein blauer Baby Yoda wäre ja auch ganz niedlich. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Ich bin schon ewig am überlegen mir so ein Teil zuzulegen. Hier fehlt die KPpe vom Stuhl, da ein abgebrochenes Rad vom Staubsauger und zig Millionen Ideen wie Zahnpasta Yoda.

 

was ich mich frage, arbeitet jeder Drucker mit eigenen Formaten, oder sind solche Vorlagen eher wie ein PDF zu verstehen? Ich lade mir die runter und der Drucker weiß, dann was er damit zu tun hat? 
 

 

Benutzerebene 6

Gut'n Abend @Denner 👋

 

Also ich bin ja (noch 😋) kein Experte, aber ich teile jetzt mal mein bisher angeeignetes "Wissen", ohne den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit! 😬

 

Grundsätzlich braucht man CAD-Daten, mit einem 3D-Objekt - Formate gibts hier viele, aber im 3D Druck scheint sich hier die .stl oder .obj Datei durchgesetzt zu haben. Vorlagen dazu gibts tatsächlich sehr viele im Netz - der Link von @matrix3937 is hier Gold wert - Vielen Dank nochmal dafür 🙏👍

 

Nun muss diese "Vorlage" für den 3D-Druck bereit gemacht werden, dazu braucht man ein sogenanntes "Slicer" Programm. Da der Drucker ja Schicht für Schicht macht, muss diese Rohdatei in einzelne "Layer" zerlegt werden. Auch Dinge wie Temperatur, Materialart, Dicke und Geschwindigkeit, werden hier eingestellt. Und da der Drucker ja nicht ins "leere" spritzen kann, braucht es für manche Dinge eine "Hilfskonstruktion", die dann später weg fällt. Auch wäre es ja eine verrückte Zeit- und Materialverschwendung, jedes Objekt 100% massiv zu drucken - daher kann man hier z.B. auch einstellen, dass die unsichtbaren "Innenräume"  nur mit eine Art "Gitterkonstrukt" gemacht werden.

 

Seit 5 Stunden druckt das Maschinchen jetzt nen kleinen blauen Baby-Yoda ( @o2_Irem  😉✌️), da kann man ganz super sehn, das man vom eigentlichen "Yoda" nich so viel sieht, da drumrum noch ein teils "wildes" Gerüst für die Ohren und Arme ist 😀.

 

Bei der Maschine war das Slicer-Programm "Cura" dabei - das ist Freeware vom 3D-Druckerhersteller "Ultimaker", wohl zusammen mit einer "Open-Source"-Programmier-Community, und funktioniert soweit bisher tadellos 👍

Wenn man dann soweit zufrieden mit seinen "Einstellungen" ist, "Sliced" man dann seine Grafik und bekommt eine Datei als *.gcode ausgespuckt - und die gibt man dann nur noch dem Drucker, dann legt der los wie ein fleissiger Chinese 😁😉. Das klingt jetzt vermutlich auch alles schwerer, als es tatsächlich ist - Die Maschinenparameter sind in Cura bereits hinterlegt, man kann also auch einfach mal auf "Standard"-Werten lassen, und bisher bekomm ich auch damit ganz passable Ergebnisse 👍!!

 

Während dem "Fussballkrimi" 🙄 gestern, musste ich meine Nerven mit "irgendwas anderem" beruhigen, und hab jetzt zumindest schonmal die Bauteile für die TicTac-Knarre fertig 😃... aber es gibt schon noch viel zu lernen 🤕


Ich bleib am Ball... also hier 🤓 und Goretzka-sei-Dank auch beim ⚽️ noch mindestens ein Spiel 🇩🇪 😃
 

Grüssle ✌️

 

Dominic

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Sehr cooler Testbericht! :grinning:

 

Eine Frage / Anmerkung hätte ich aber schon noch:  Eigentlich hat doch der “Anycubic i3 Mega S” ein beheizbares Druckbett, welches sehr genial von der eigentlichen Haftung sein soll.

Hmmm, und trotzdem benötigst du noch das Kreppband auf dem Druckbett... Wird das Druckbett warm, oder heizt es vielleicht nicht?

Benutzerebene 6

🤗... ja Danke @Tom_ .

 

Doch, doch... die Druckplatte heizt schon, momentan immer auf 60 Grad und hab sie auch entfettet... für grössere Sachen braucht man es vermutlich auch nicht, aber das Tape hat sich bisher ganz gut bewährt und kost quasi nix 😃 - daher besser, als sich nach 2 Stunden Druck ärgern, weil das Teil plötzlich doch spontan "nen Termin woanders" hat, oder 🤔😃?!

Benutzerebene 7

@Tom_  @potzblitz82 

Auf dem Foto ist die “Matte” zu sehen, eigentlich braucht man wirklich kein Krepp. Habe ich früher auch gemacht. Bei meinem ist eine entfernbare Glasplatte, diese wird ebenfalls beheizt. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

 

@potzblitz82  Richtig Spaß macht es, wenn man dann irgendwann eigene Entwürfe entwickelt. Dafür eignet sich Autodesk Fusion 360. Dieses Programm kann man als Privatperson ein Jahr kostenlos nutzen. Ebenfalls toll ist FreeCAD. Völlig kostenlos und wenn man sich eingefuchst hat, wirklich ein tolles  Programm.

 

Ich denke, das 3D-Druckfieber hat Dich erwischt ;)

 Wetten, Du hast bald Deinen eigenen?

Benutzerebene 6

@matrix3937 ... und wie ich "angefixt" bin 😃... hab mir vorhin noch ne Rolle Filament bestellt 🙄😏!

 

Danke für die spitzen Tipps 👍... ich hab hier auch noch so paar "Sachen" zu reparieren und verbessern 😁... und mich auch schon bissl mit "Tinkercad" beschäftigt, denke das wäre auch sowas, was @Denner sucht!?

 

... und was heist hier, "Wetten, Du hast bald Deinen eigenen"... ich brenn mit dem Teil durch und versteck mich in "Panama"😁, und O2 bekommt ein leeres Paket mit nem Baby-Yoda zurück 😜🥳🤣!!

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Danke für die Erklärungen. Denke nämlich an iOS 15 und ggf kann man aus den Modellen dann auch was druckbare machen 

 

 

 

Benutzerebene 6

@potzblitz82 ich bin gespannt auf Baby Yoda :heart_eyes:

Benutzerebene 6

@potzblitz82 ich bin gespannt auf Baby Yoda :heart_eyes:

Hehee @o2_Irem  😀... dein Zahnpasta-Yoda is auch fertig, ich hoffe du benutzt auch "Elmex" und "Aronal"🤔... es gibt da nen ganzen Haufen verschiedener Schraubverschlüsse 😁😃!?

 

 

Also die Flucht mit 3D-Drucker nach Panama wird wohl nix - der Anycube is leider nicht geimpft und besitzt auch kein Reisepass 😬😉. Aber heute kam neues Filament, und ich plane, O2 so lange mit Druckteilen zu bestechen, bis die mir das Ding lassen 😃✌️!

 

Muss mich aber dazu noch bissl in die CAD-Programme rein arbeiten 🙄.

 

Heute hab ich den "Baby-Yoda" hier "gedruckt 😁... das "Material" mufft aber wie Sau, und wenn man es wäscht, wirds noch schlimmer 😀😉.

 

 

Bis bald ✌️... jetzt erstmal wieder ✊ für 🇩🇪!

Benutzerebene 7

@potzblitz82 ich bin gespannt auf Baby Yoda :heart_eyes:

 

 

 

Heute hab ich den "Baby-Yoda" hier "gedruckt 😁... das "Material" mufft aber wie Sau, und wenn man es wäscht, wirds noch schlimmer 😀😉.

 

 

Bis bald ✌️... jetzt erstmal wieder ✊ für 🇩🇪!

 

Das ist das süßeste Material, das ich je gesehen hab. :heart_eyes: 

Benutzerebene 6

Hallo @o2_Ines ,
... habs "dem Material" ausgerichtet 😊

 

Sorry, dass ich hier nun ne etwas längere Pause einlegte! Mir kamen - wie leider viel zu oft im Leben 😐 - ein paar sehr "unschöne" Dinge dazwischen, dann hatte ich erst keine Zeit mehr und dann kam auch noch fehlende Laune/Nerven dazu. 😕

 

Kurzum, der Anycubic schlief jetzt gut zwei Wochen 😴, aber "...ab jetzt wird wieder Filamente gespuckt, wir feiern das selbstgedruckte Plastik-Produkt... 😃" !!


Also ich glaube, dass man für 3D-Druck kein "Ingenieursstudium" braucht, hab ich hier jetzt schon ganz gut bewiesen 😀. Man sollte allerdings nicht glauben, das so ein 3D-Drucker ein Fix-Fertiges Teil "ausspuckt" - in der Regel sind noch einige "Schnitzereien" mit Cuttermesser, Schraubenzieher, etc. nötig, um das schon beschriebene "Hilfsgerüst" oder Hohlräume frei zu bekommen. Am besten, man plant sich bei der Anschaffung auch gleich nen kleinen "Dremel" mit ein. Auch um die "Layer" und kleinen Kratzer später weg zu "zaubern" 🧚, empfiehlt sich z.B. ein kleiner "Creme Brulee" Brenner oder noch besser, ne Heissluftpistole…

 

... und paar Pflaster, schaden auch nicht 😬.

 

Ich habe mich nun ein wenig in die CAD-Zeichnung eingearbeitet. Als erstes benutzte ich dazu TinkerCAD, da es ein kostenloses Online-Basiertes Programm ist, und man dazu weder etwas installieren muss noch grosse eigene "Rechenpower" braucht. Es hat ja nicht jeder zufällig nen guten PC unnütz rumstehn. Dabei muss man sagen, dass die "Rechenpower" hauptsächlich fürs Anzeigen der Grafiken nötig ist - die letztendlichen "Druckdaten", sind fast schon "lächerlich" klein. Für die Maschine selbst braucht es keinen Anschluss an den PC - die Daten werden auf ne SD-Karte gezogen und in die Maschine gesteckt - das wars 👍.

Man kann seinen 3D Drucker also z.B. auch ins Bad oder Klo stellen, wenn man gerade keinen passenden "Hobbyraum" hat 😜. Die Lautstärke beim Drucken ist zwar sehr gering, aber wenn mans den ganzen Tag hören muss, wirds dann doch irgendwann "unentspannt".

 

Ich bin eigentlich kein grosser "YouTube" Fan, da ich mich da schon immer so fühle, als würde ich dieses "eine kleine Ding" in der ganz grossen Mülltonne suchen, dass jemand "aus Versehen" weggeworfen hatte 🧐. Aber es gibt dort wirklich recht Gute und nützliche Kurzeinführungen, im speziellen von "Modellbauern". Das "sinnieren" über deren teils etwas "schrägen" Hobbys, muss man eben ertragen 😁, aber ansonsten hat man sich damit tatsächlich innerhalb 1-2 Stunden ein ausreichendes Wissen "angeglotzt", um selbst einfache Teile erstellen zu können👍.

Inzwischen benutze ich FreeCAD. Auch weil ich aufgrund der ständigen Gewitter (Gewitter! Wo?!) 😂 hier permanente Internetausfälle hatte. 🤨

 

Die Bedienelemente sind ähnlich, jedoch auch umfangreicher und dadurch komplizierter. Was ich da jetzt so erstellt und gedruckt habe, erspare ich euch - es waren kleine "Nippel", Halter, Schalter, Zeugs und Gedöns, das eben irgendwann mal kaputt ging und es nirgends nachzukaufen gibt, oder eben Sachen, für die man vermutlich erst nen Namen erfinden müsste 😃😁.

 

Da ich das Gerät nicht mehr all zu lange haben darf 🥺, wollte ich zum Schluss noch was "richtig cooles"🤩 basteln, und auch die Grössen-Grenzen des Anycubic ein wenig ausreizen.


Man muss im 3D Druck auch wirklich ein wenig "Geduld" mit bringen☝️. Natürlich macht der Drucker das "Drucken" alleine, es empfiehlt sich aber trotzdem, bei den ersten paar Druckschichten wachsam zu sein und eine Druckzeit von zum Beispiel bisher insgesamt 38 Stunden, für mein letztes "Geheim-Projekt" 😁, is nix für "...ich will das aber jetzt sofort" - Menschen! Vielleicht findet man deshalb auch nur so wenige interessierte Frauen in dem Thema 🤔... *duckundwech* 😉😋

 

Ich hab mir angewöhnt, die grösseren Druckaufträge so 2-3 Stunden vor Bettzeit ab zu schicken, so kann man die erste Layer noch ein wenig nebenher beobachten. Das Problem mit der Haftung auf dem Druckbett, bekam ich bisher nur schwer in Griff - evtl. liegts auch an Temperatur, Einstellungen oder Luftfeuchte - aber tatsächlich hatte ich auch immer mal wieder nen "Bad-Filament"-Day 🤨. Das Malerkrepp hat sich bei mir jedenfalls bewährt, und bei grösseren Sachen renne ich auch immer erstmal ne 3/4 Stunde um die Maschine und arbeite abstehende oder ungewollte "Filamenthaufen" mit kurz warm machen und anpressen etwas nach - ein Feuerzeug tuts hier - man muss eben bissl "kreativ" sein! Wenn die ersten 3-5 Layer dann OK sind, geht eigentlich selten was schief - i.d.R. hat man dann beim aufstehn sein fertiges Druckteil liegen. 😃

 

Ich denke, der ein oder andere kann sich schon denken, was dieses "Puzzle" hier werden soll 🤫. Zum grössten Teil habe ich das auch bei thingivers "geklaut", allerdings war mir das so noch nicht "cool" 😎 genug, daher hab ich einige "Modifikationen" vorgenommen.

 

Ich hoffe, ich bekomms noch rechtzeitig fertig, um diesen Bericht angemessen abschliessen zu können! Bis dann ✌️

 

Dominic
 

Benutzerebene 6

Hallöchen 👋,

ich versuche gerade natürlich, die verbliebene Zeit mit dem Anycubic noch so gut es geht zu nutzen, und auch nicht nur die Maschine selbst sondern auch soviel wie möglich drumrum zu "testen".

Vielleicht interessiert es ja jemand, was mit den bisherigen "Drucken" so passierte …


Also die TicTac Pistole, wanderte z.B. inzwischen in den Müll 🙄. Ich hab versucht die zum "laufen" zu bringen, aber a) muss man heutzutage erst mal nen Laden finden, der überhaupt noch TicTac's verkauft b) ist die Aufnahme wohl für "amerikanische" TicTac-Boxen gedacht und c) ist diese ganzen "Schuss-Konstruktion" einfach undurchdacht und schlecht gemacht 🤨. Naja... die "Bewertungen" vorm Drucken zu lesen, is sicher manchmal keine dumme Idee 😬, und es gibt wohl auch eine "modifizierte" 2. Version. Ich hatte den Spass dran bissl verloren, vor Allem, weil es noch so viel tolle andere Dinge zum herstellen gibt 🤯. Aber deshalb, blieb dieses Projekt "unvollendet".

Ansonsten hatte ich ja diesen blauen Baby-Yoda noch hier rum stehn. Also nix gegen O2-Blau 😋, aber ich hatte heute Langeweile, der Drucker arbeitet fröhlich am nächsten Teil und ich dacht, der kleine Yoda bekommt jetzt "bissl Farbe".

 

Nun, ich hab zwar ne ganz gut ausgestattete "Allround-Werkstatt" für alles Mögliche, aber passende Farben oder Werkzeug für sowas, hatte ich jetzt auch nicht unbedingt da. Und wenn einem so ne Idee natürlich am Sonntag kommt, wirds auch schwer mit "kurz in Baumarkt". 

Also bekam der Yoda erstmal nen "Anstrich" mit hier rumstehender Kunststoffgrundierung, und danach nen schönen Überzug mit braunem Rostschutz 😜.

 

Das hat schonmal ganz Prima funktioniert, aber passende Farben hat ich natürlich auch nicht. Was noch rumstand, war Zaunlack in Braun, Lindgrün und Lichtgrau - beide letztere hab ich mit dem braun etwas "dreckig" gemacht, bissl Verdünner dazu, et voilà 🎨🖌️️... gehöre ich plötzlich zu "den Künstlern" 😉✌️!

 

Hier jetzt ein kleiner "Heimwerkertipp" von mir, natürlich ohne jede Gewähr 😁! Grundsätzlich bestehen die meisten Lacke lediglich aus Farbpigmenten und die für die gewollte "Anwendung" geeignetsten Zusatzstoffe. Die meisten Kunststoffe, lassen sich mit der Beimischung von nem grossen Schluck Universal-Lösemittel-Verdünner, mit fast jedem Lack anpinseln. Ausnahmen sind z.B. Kunststoffe mit Oberflächenspannung wie z.B. PP oder PE. Das beim 3D-Druck verwendete PLA oder auch ABS, ist allerdings keinerlei Problem für ein ordentliches "Lösemittel" und die meisten handelsüblichen Lacke. Wer nicht gerade nen "Neodym-Test-Stift" zur Hand hat 😬, und nicht weis, welches Plastik es ist, empfehle ich immer den "Tesa-Test" - je mehr der Streifen Tesa sich beim abziehen "wehrt", desto besser hält die Farbe auf dem Plastikding. Aber wie gesagt - das ist ohne Gewähr und eher als "Bauernregel" zu verstehen 😉.

 

Für die "Yoda-Augen" brauchts dann noch nen Edding, und bisher find ich mein Ergebnis, besonders aufgrund der zwei alten zurechtgestutzten Pinsel, gar nich mal so übel, oder 🤔 😋?!


Schönen Sonntach noch ✌️... endlich mal wieder kein Regen in Sicht 😊☀️


figure widget

Benutzerebene 7

… irgendwas stimmt mit Nikolausi nicht. :grin:

Benutzerebene 6

Sodale und HoHoHo @o2_Lars  😃,

seitdem trinkt der Weihnachsmann auch nix mehr auf Halloween-Partys... 🎅+🧟+🍻=😳!

 

Nach nun einem Monat mit dem Anycubic i3 Mega S, und vermutlich schon wieder viel zu viel Text für so einen Bericht 😬, kommt hier nun endlich das Fazit und dazu mein kleines "Gesellenstückchen".

 

 

Ich hab mir lange überlegt, welchen Namen er bekommen soll - letztendlich ist es ja eine "Kreuzung" aus dem Film-Marvin meines Lieblingsbuchs "Per Anhalter durch die Galaxis", und nem Amazon Echo/Alexa - daher bekam er nun den schönen und naheliegenden Namen: "ALVIN" 😀.


Am liebsten hätte ich mir ja ALLE Farben an Filament besorgt, musste mich aber ja leider  etwas zusammen reissen 😏....aber hab daher nicht nur "einfach so normales" Farb-Filament bestellt, sondern wenigstens ein cooles Nachtleuchtendes 😎 👻!

 

Die Grunddaten für den Marvin, hatte ich von thingivers.com, jedoch gefiel mir das so noch nicht, da das Ladekabel sichtbar aus dem Kopf kuckte und auch der Echo nur vorne reingeschoben wird und sichtbar raus steht. Ich wollte das Ganze komplett eingebaut und die Kabel "versteckt" - ausserdem, fehlte dem ALVIN auch noch ein Gesicht 😀. Der erste Versuch war noch ziemlich "grob" aus den Orginaldaten und nem Fräser zurecht "geschnitzt", dann hab ich in einer neuen Version die nötigen Aushöhlungen, Kabelführungen und kleine "optische" Verschönerungen mit TinkerCAD gleich mit berücksichtigt... wäre mir jetzt nicht die Zeit und Material ausgegangen, hätte ich noch eine 3. Version mit einem aussen liegenden Lautsprecher gemacht. Zwar funktioniert ALVIN tadellos, klingt aber aufgrund des vielen Plastik drumrum, nun etwas "dumpf". Aber naja - man kann nich alles gleich perfekt machen, und so sprechen Alvin's eben 😁

 

Das "Schildchen" darunter, fand ich zum einen sehr lustig, da jetzt ja jedes mal, wenn Alexa sagt "Tut mir Leid, das weis ich leider nicht", die passende Hilfestellung gleich darunter steht 😉✌️, aber ich hab dabei auch ein wenig mit den "Möglichkeiten" des Anycubic gespielt. Zweifarbige Drucke oder Druck-auf-Druck sind mit ihm z.B. nicht bzw. nur sehr kompliziert um zu setzen. Da ich den Text zweifarbig und "erhaben" haben wollte, habe ichs daher mit "Inlays" versucht. Der erste Versuch war noch recht Mühsam und ich musste jeden Buchstaben mit nem kleinen Hämmerchen in die gedruckte Aussparung klopfen 🙈... beim zweiten Versuch, legte ich dann die beiden gedruckten Schichten mit ner alten Fliese drunter, und nem schweren Metallklotz drauf, einfach für 10 Minuten bei so ca. 100 Grad in den kleinen Werkstatt-Pizzaofen.... das klappte ganz Prima, und war dazu weit "entspannter", als sich ne Stunde auf die eigenen Finger zu hämmern 😬👍! Aber man sah hier auch deutlich die "Grenzen" des 3D-Druck - die "i" Tüpfelchen und "Punkte", musste ich z.B. später von Hand "improvisieren" - sowas ist schlicht zu klein, für die grobe "Auflösung" eines 3D-Druckers.


Ich bedanke mich hiermit sehr herzlich bei der ganzen O2-Community 🙏💙, nicht nur für die lieben Kommentare und sehr hilfreichen Tipps, sondern auch für die Möglichkeit zu diesem Test 🤗! Selten hab ich in nur einem Monat derart viel dazu gelernt und es machte dazu sogar noch nen riesen Spass! Ich hoffe, ich konnte hiermit auch den ein oder anderen dafür begeistern und beweisen, "JEDER kann 3D-Druck" 😃👍!

 

Es gäbe zum Thema noch tausend Sachen zu sagen und sicher noch viel mehr zu "testen", aber dieser Testbericht is ja vom Umfang schon wieder ein wenig "ausgeartet", daher mach ichs zur Abwechslung mal ganz kurz 😁.

 

Das Fazit: ein tolles, spannendes Maschinchen, sehr wertig verarbeitet und kommt mit üppigem Zubehör, Werkzeug, einigen Ersatzteilen sowie allem, was man für den Start in den 3D-Druck braucht. Er tut zuverlässig, was er soll und es ist einfach nur 😯🤩🤯😀🤗, wenn man sein erstes selbst gedrucktes oder sogar selbst gestaltetes "Dingsbums" in der Hand hält! Der Preis geht absolut in Ordnung und für jeden interessierten Hobbybastler, von mir hier eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

 

Im Rückpaket sind dann noch diese beiden "Goodies" für @o2_Irem und ein kleiner Kumpel für Banana-Groot, sollte der nich gerade "auf Reisen" sein @o2_Steffen  😃.

 

P.S.: Über ne Serienproduktion von "ALVIN", lässt sich natürlich gern reden.... ich bräuchte dann halt nen 3D-Drucker 😜 !

Deine Antwort