Der Huawei E5786 LTE-Advanced mobiler Wlan Hotspot im o2 Community Test


Huawei E5786, Tops und Flops

vielseitig & zuverlässig

informativer Display ermöglicht leichte Einrichtung

lange Akkulaufzeit

schaltet bei niedrigem Akkustand ohne Warnung aus

kein Netzteil im Zubehör (zumindest beim Testgerät)

keine deutsche Anleitung



Das Internet muss mit, geht heutzutage auch gar nicht mehr anders, Nicht nur auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule, wo einem ein Smartphone genügt. Schwieriger wird es, wenn man sein Notebook, die Tablets der Kinder, das Internet-Radio oder sogar den kompletten PC in den Schrebergarten, in den Urlaub, im Wohnmobil oder in die Ferienwohnung mitnehmen möchte: Wie versorge ich alle Geräte mit möglichst wenigen Verträgen, SIM Karten oder einem einzelnen Zugangspunkt?
Geht eigentlich prima mit dem Smartphone per Tethering.... so lange der Akku hält, so lange das Smartphone eine schnelle WLAN Verbindung anbietet und so lange, bis man das Zimmer verlassen muss, um ein Telefonat zu führen. Eine Lösung hierfür könnte ein mobiler Router sein: Lange Akkulaufzeit, einfacher Zugang für mehrere Geräte, einfach und schnell zu installieren und einfach zu transportieren.

Huawei bewirbt das E5786 als ein Produkt zur Anwendung für SOHO und Geschäftskunden. Das Gerät müsste die hohe Anforderungen erfüllen. Ist es für den "kleinen Mann" geeignet? Schauen wir uns einmal genauer an

Äußerliches ...

Verpackung

Streift man du die Elektro-Märkte, dann springen einem förmlich die Verpackungen ins Gesicht. Bunt oder groß, geschmückt mit allerlei Zertifikaten oder Bezeichnungen oder mit übergroßen Fachwörtern oder Zahlen. Schaut man sich eine Verpackung etwas näher und genauer an, dann wird man fast schon mit Daten überflutet ... die man auch immer versteht? Auf der Verpackung des Huawei E5786 findet man folgende Eigenschaften aufgelistet:


Eigentlich das wichtigste an einer Verpackung: Die technischen Daten

Die meisten Angaben sollten sofort verständlich sein: Der Huawei E5786 verbindet sich mit verschiedenster Hardware (Handgeräte, Tablets, PCs, Notebooks und sonstigen Wifi-Geräten), hat ein eigenes Display und stellt über diesen Informationen dar, 10 Wifi-Geräte können sich gleichzeitig mit dem Router verbinden, kann als Powerbank andere Geräte mit Strom versorgen, hat einen USB 3.0 Anschluss, kann über eine Mobile App gesteuert werden, einfache Installation, einen 3000 mA Akku mit einer Laufzeit von bis zu 10 Stunden bzw. 500 Bereitschaftszeit. WLAN mit 802.11 ac und der Wifi Betrieb mit 2.4 GHz bzw. 5 GHz sollten auch noch verständlich sein. Aber was ist LTE Cat 6 CA mit bis zu 300 MBit und kann ich es nutzen? Stehen lassen oder doch mitnehmen?

... Zahlen, Daten, Fakten ...

Technische Spezifikationen

Der Huawei E5786s-32a unterstützt folgende Technologien bei der Mobilfunknutzung:

- Long Term Evolution Carrier Aggregation (LTE CA) mit bis zu 300 Mbit/s
- Long Term Evolution (LTE) mit bis zu 150 Mbit/s
- Dual Carrier High Speed Packet Access Plus (DC-HSPA+) mit bis zu 43.2 Mbit/s
- High Speed Packet Access Plus (HSPA+) mit bis zu 21.6 Mbit/s

und ist weiterhin auch Abwärtskompatibel zu folgenden Technologien und Übertragungsraten:
- High Speed Downlink Packet Access (HSDPA) mit bis zu 14.4 Mbit/s
- Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) mit bis zu 384 kbit/s
- Enhanced Data rates for Global Evolution (EDGE) mit bis zu 236.8 kbit/s
- General Packet Radio Service (GPRS) mit bis zu 85.6 kbit/s

Der Huawei E5786 unterstützt folgende Frequenzen:
LTE FDD 2600/2100/1800/900/850/800 MHz (Band 7 / 1 / 3 / 8 / 5 / 20)
LTE TDD 2600 MHz (Band: 38)
DC-HSPA+/HSPA+/HSPA/UMTS: 2100/1900/900/850 MHz (Band: I / II / VIII / V)
EDGE/GPRS/GSM: 1900/1800/900/850 MHz

Viele Daten und Zahlen, aber auch zeitgleich eine wichtige Informationsquelle: Besonders Geräte aus dem Fernen Osten unterstützen das LTE Band 20 (800 MHz) nicht. Würde in meinem Fall bedeuten: An meinem Ort sind viele LTE Masten, würde aber trotzdem fast nicht ins Internet kommen, weil fast alle mit 800 MHz Bereich funken.

Im Stresstest, bei dem die Akkulaufzeit gemessen wurde, wurde auch gleichzeitig die Stabilität der Mobilfunk- und WLAN-Anbindung überprüft. Die Verbindung war im 3G und im 4G durchgehend stabil und ein "Einschlafen" der Verbindung, Absturz oder Trennung konnte nicht beobachtet werden.

Wir werden etwas später einen Blick auf LTE CA / LTE-A werfen und uns dazu auch ein Beispiel ansehen

Somit kann der Huawei nicht nur in Deutschland betrieben werden, auch die Mitnahme im Europäischen Ausland zumindestens steht somit nichts im Weg.
Ansonsten sollte man prüfen, welche Frequenzen (Bänder) in welchem Land zu Verfügung stehen.

Für drahtlose Netzwerke (WLAN) werden vom Huawei E5786 folgende Standards unterstützt:

- 802.11a (5 GHz) mit bis zu 54 Mbit/s
- 802.11b (2.4 GHz) mit bis zu 11 Mbit/s
- 802.11g (2.4 GHz) mit bis zu 54 Mbit/s
- 802.11n (2.4 GHz und 5 GHz)

mit bis zu 72.2 Mbit/s (mit einer Antenne) bzw. 144.4 Mbit/s (mit zwei Antennen) bei einer Bandbreite von 20 MHz
mit bis zu 150 Mbit/s (mit einer Antenne) bzw. 300 Mbit/s (mit zwei Antennen) bei einer Bandbreite von 40 MHz
- 802.11ac (5 GHz) mit bis zu 867 Mbit/s

Am Ende des Artikels ist noch ein Link zu der vollständige Produktbeschreibung angegeben. 

Im WLAN-Test fiel die Empfangsstärke in einer 60 Quadratmeter Wohnung quer von einer Ecke zur nächsten, bei geschlossenen Türen und bei mitteldicken Wänden auf 71% (gemessen mit 802.11n). Auf freiem Feld und bei direktem Sichtkontakt war ein Download von rund 2 Mbit/s (232 kByte/s) in einer Entfernung von 147 Metern möglich, die Verbindung riss bei ca. 173 Metern komplett ab.Somit könnte man auch ein kleines Zeltlager versorgen oder seinem Nachbarn im Schrebergarten auch etwas von seinem Internet abgeben. Es gab keine Auffälligkeiten: Die Verbindungen in beiden Frequenzen (2.4 GHz und 5 GHz)  waren stabil und es gab keine spürbaren Verluste. Die Umschaltung vom 2.4 GHz Bereich in den 5 GHz Berich dauert recht lange und man denkt dass der Router abgestürzt sei. Das Display des Huawei E5786 informiert bzw. warnt auch gleichzeitig, dass Geräte, welche nur  2.5 GHz Band arbeiten, sich nicht mehr einbuchen werden können.

Das WLAN kann man am Huawei E5786 nicht vollständig deaktivieren, auch wenn man den Router nur als USB-Modem nutzt. Das WLAN kann aber nach einer festgelegten Zeitspanne der Inaktivität in einen Ruhemodus versetzt werden. 

... Oberflächliches ...

Design, Zubehör & Anschlüsse




Auffällig unauffällig: Durch seine Schlichtheit passt sich der Huawei E5786 seiner Umgebung problemlos an


Der Huawei E5786  wird mit einer überschaubaren Ausstattung geliefert: In der Verpackung ist der Router selbst, ein ca. 90 cm langes USB 3.0 Kabel, eine Schnellstart-Anleitung auf Englisch, eine Sicherheitsbelehrung und ein Aufkleber mit der WLAN-Kennung (SSID) und zugehörigem Passwort für den WLAN-Zugang. Eine deutsche Anleitung und eine Netzteil fehlen im Lieferumfang. Huawei liefert seine Produkte zum Teil mit unterschiedlichen Ausstatungen aus, daher kann -von hier abweichend- die Anleitung und ein (USB-)Stecknetzteil vorhanden sein.

Auch ist das Huwaei E5786 in zwei unterschiedlichen Farben erhältlich: In der Farbe Weiß und -in der hier getesteten Version- in Schwarz. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff hergestellt, sauber verarbeitet und man hat das Gefühl, ein qualitativ hochwertiges Produkt in den Händen zu halten. Mit seinen 150 gr. Gewicht, kann man hier auch tatsächlich von einem mobilen Router sprechen. Die intern verbauten Antennen und die wenigen Bedienelemente (Menü- und Power-Taste) lassen das Huawei E5786 schlicht und gleichzeitig elegant erscheinen.


Der Huawei E5786 passt in jede (Hosen-)Tasche und kann mit den unterschiedlichsten Geräten verwendet werden - zum Beispiel mit einem Stick Computer

Auf der Oberseite sticht gleich das quadratische Display ins Auge: Mit seinen 14.884 Bildpunkten (122 x 122 Matrix / weiße Punkte auf schwarzem Hintergrund) und der Größe von 2,6 cm x 2,6 cm und kaum größer als eine 2 Euro Münze, informiert es über den Betriebsstatus und kann zusammen mit der Menü-Taste für einfache, grundlegende Einstellungen genutzt werden. Auch wenn die Helligkeit des Displays nicht verändert werden kann, ist es auch in einer hellen Umgebung gut ablesbar.

Mit einem Blick erhält man Informationen zum Betriebsstatus des Huawei E5786Mit der Menü- und der Power-Taste können grundlegende Einstellungen direkt am Gerät vorgenommen werden. Das Display erleichter die Bedienung des Huawei E5786 ungemein.

Rechts neben dem Display befindet sich die Ein/Aus Taste (Power-Taste), die auch eine informative Aufgabe übernimmt: Wird der Huawei E5786 aufgeladen oder ist das Display im Betrieb im Stromsparmodus, dann zeigt eine in der Taste eingebaute weiße LED durch langsam pulsirendes Leuchten an, ob im Augenblick der Akkus geladen oder das Gerät allgemein in Betrieb ist.

Oben: Auch in einer hellen Umgebung kann das Display gut abgelesen werden. Rechts: Die Größe des Huawei E5786 im Vergleich zu einer 0,33 Liter Getränkedose



Links und oben: Fast doppelt so groß wie der Huawei E3372 Surfstick, aber auch mit mehr Ausstattung, Funktionen und Leistung


Die zuvor erwähnte, leichtgängige und auf jedes Drücken präzise reagierende Menü-Taste befindet sich auf der oberen Seite und ruft durch einen kurzen Druck das Menü im Display auf. Mit jedem weiteren Druck kann man in einer Endlosschleife durch die einzelnen Menü-Punkte springen. Die Auswahl von Untermenüs oder zur Bestätigung von Änderungen benutzt man die Power-Taste. An der unteren Seite findet man den Micro USB 3.0 Anschluss und unter einer kleinen Plastik-Abdeckung zwei Anschlüsse für externe LTE-Antennen. Nützlich, wenn man Empfang des LTE-Signals verstärken muss und damit den Durchsatz verbessern möchte.



Leichte Bedienung direkt am Gerät: Leichtgängig und präzise springt man mit der eingebeteten Menü-Taste endlos durch die EinstellungenMit zusätzlichen LTE-Antennen, kann die Empfangsstärke des Huawei E5786 gesteigert werden. 

... Kontaktfreudig ...

Verbindungsmöglichkeiten zur Konfiguration


Steuern kann man den Huawei E5786 entweder über einen Web-Browser (Google Chrome, Firefox, Edge, IE usw.) oder über die Huawei HiLink App. Jedoch muss man vorher eine Verbindung zum Router aufbauen. Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:

a) Den Router über ein USB-Kabel an einen Computer anschließen
Dieser Weg sollte den Huawei Surfstick Nutzern (neuere Modelle, wie zum Beispiel E3531, E3372 usw.) bekannt sein: Der Router wird von einem Windows PC als Netzwerkkarte erkannt. Startet der Standard-Browser nicht automatisch, dann kann man auch einen beliebigen Browser nehmen und nach Eingabe der IP-Adresse des Routers (Werksseitig ist es die 192.168.8.1 oder einfach die aktuelle IP-Adresse vom Display des Huawei E5786 ablesen) öffnet sich die altbekannte HiLink Oberfläche. Nutzer von Huawei DSL-Routern sollte diese Oberfläche auch nicht gänzlich fremd sein.

b) Über das WLAN auf den Router zugreifen
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl

1) Die "Klassische Methode"

Eine Netzwerksuche starten, die richtige SSID auswählen und danach das WLAN-Passwort eingeben. Die notwendigen Daten erfährt man wieder direkt über das Display des Routers. Der Vorteil ist, dass diese Methode immer funktioniert. Nachteilig könnte es sein, wenn man ein etwas zu langes Passwort nimmt: Vertipper nicht ausgeschlossen und die Fehlersuche dadurch manchmal etwas schwierig.


Die Zugangsdaten für Wifi Geräte kann man sich auch direkt auf dem Display anzeigen lassen und muss nicht die Abdeckung abnehmen, um die SSID und das Passwort auf dem Aufkleber ablesen zu müssen


2) Authentifizierung mit WPS

Auch hier verläuft die Anmeldung ganz klassisch. Eine Netzwerksuche starten, die richtige SSID auswählen und danach die WPS-Authentifizierung direkt am Huawei E5786 über das Menü auslösen. Der Nachteil ist, dass sich jeder - auch unabsichtlich- am Router anmelden kann. Daher sollte man später prüfen, ob nur bekannte Geräte am Router angemeldet sind.


3) Die "Einfachste Methode" durch Anmeldung mit dem QR-Code

 Auch die Anmeldung über den zweidimensionalen "Punkte-Code" ist möglich und ganz praktisch. Den QR-Code direkt vom Display des Huawei E5786 mit der Huawei HiLink abfotografieren und die Einstellungden für die SSID und das WLAN-Passwort werden automatisch übernommen. Das WLAN-Passwort kann länger sein und Unbefugte können sich nicht ohne weiteres am Router anmelden. Dieser Weg beseitigt die Nachteile der beiden zuvor genannten Methoden. Hier muss man leider trotzdem ein "aber" einfügen: Als erstes muss man die Huawei HiLink App auf dem Gerät installieren können, was nicht immer ohne weiteres möglich zu sein scheint. Auch wenn es heißt, dass die App ab Anrodid Version 3.0 aufwärts kompatibel sei, konnte es auf zwei Geräten mit Version 4.4.2 und 6.0 nicht installiert werden.

Als Alternative kann man aber eine andere App nehmen, welches den QR-Code "entschlüsseln" kann, zum Beispiel den QR Code Reader aus dem Google Store. Die App erkennt direkt am QR-CODE, dass es sich um WLAN-Informationen handelt und bietet gleich an, diese Informationen in das Gerät abzulegen.

Ein weiteres Problem sind Geräte, die eine feste Fokussierung bzw. eine niedrige Kamera-Auflösung haben und den QR-CODE ab einer bestimmten Entfernung nicht mehr auflösen können: Das Bild ist dann so verschwommen, dass der Code nicht mehr entschlüsselt werden kann.





Links oben und unten: Am Huawei E5786 kann zur erleichternden Installation ein QR-Code eingeblendet werden, welche von einem Gerät abfotografiert und die entschlüsselten Daten zur Installation genutzt werden können. Es kann die Huawei HiLink App oder auch eine alternative App genutzt werden, wie der QR Code Scanner (Bild oben rechts)


c) Mit dem optionel erhältlichen Zubehör Huawei AF-18 Kabel den Router in ein Kabelnetzwerk integrieren

Diese Möglichkeit konnte nicht getestet werden, weil die Beschaffung des Zubehörs nicht ohne weiteres möglich ist. Man kann es scheinbar nur per Internet aus dem fernen Osten bestellen und zu einem Preis ab 50 US-Dollar aufwärts.

... Weniger ist manchmal mehr ...

Konfiguration - WebGUI

Ist die Verbindung zwischen dem Router und dem Gerät aufgebaut, kann man im nächsten Schritt mit der Einrichtung beginnen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Die Einrichtung mit einem Web-Browser auf der HiLink Benutzeroberfläche oder mit der Huawei HiLink App, welche für Android und iOS erhältlich ist. Für Windows Nutzer steht diese App nicht zur Verfügung. Alle Einstellungen, die man über den Web-Browser vornehmen kann, kann man auch über die App erledigen. 

Zugriff auf die HiLink Benutzeroberfläche erhält man -falls nicht geändert- über die werksseitige IP-Adresse 192.168.8.1 . Ist die PIN-Abfrage der Sim Karte deaktiviert, wird man direkt auf die Hauptseite weitergeleitet.


Komfort? Ja! - Auch sicher? Nein! Man sollte sich gut überlegen, ob man die PIN-Abfrage deaktivieren sollte



Steuerung mit dem Web-Browser: Die Benutzeroberfläche HiLink erlaubt eine schnelle Konfiguration und Bedienung des Huawei E5786

Änderungen an den Einstellungen kann nur der Administrator vornehmen, der sich mit einem Benutzernamen und seinem Passwort authentifizieren muss. Werksseitig ist hier das Paar  admin / admin vorgegeben. Haben mehrere Personen einen Zugang zum Router, sollte man das Passwort ändern. Die Oberfläche ist übersichtlich aufgebaut und auch nicht mit Funktionen überladen. Auch Erstnutzer sollten nach kurzer Zeit den Router über die Oberfläche kontrollieren können: Die Oberfläche kann auf verschiedene Sprachen umgestellt werden (zum Beispiel Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch usw.), die auch zum Teil sich auf das Gerät auswirken. Unter Hilfe findet man eine ausführliche Anleitung zur HiLink Benutzeroberfläche, aber nur auf Englisch.  Zusätzliche Informationen erscheinen, wenn man direkt mit der Maus über ein Symbol fährt. So kann man sich schnell einmal anzeigen lassen, zu wie viel Prozent der Akku noch geladen ist oder wie viele SMS noch ungelesen sind. Die grundlegenden Steuerungen werden über die drei Druckflächen in der Bildmitte ausgeführt. Von links nach rechts sind dies: Den Router abschalten, eine Verbindung ins Internet aufbauen und die Funktion WLAN-Extender einschalten. Die WLAN-Extender Funktion werden wir uns noch etwas genauer anschauen. 

Verbindungseinstellungen

Der erste Weg führt uns zu den Verbindungseinstellungen (Schnellkonfiguration): Hier werden in nur zwei Schritten die nötigen Daten erfasst, damit man mit dem Huawei E5786 eine Verbindung ins Internet aufbauen kann. Der Router erkennt anhand der Sim Karte, welche Einstellungen notwendig sein könnten. Sollten mehrere Einstellungen möglich sein, dann kann man aus dem Menü ein anderes Profil wählen.  Im zweiten Schritt wird man gefragt, ob man die SSID und das WLAN-Passwort ändern möchte. Fertig. Nur o2 Nutzer müssen derzeit noch eine weitere Einstellung vornehmen: Der Huawei E5786 verbindet sich nur mit dem Netz, wenn das Roaming eingeschaltet ist. Dies kann man über die HiLink Oberfläche oder aber auch direkt am Router vornehmen.





Mit 2-3 Schritten ist der Huawei E5786 bereits konfiguriert und danach kann auch gleich ins Internet gehen

Und schon kann man sich mit dem mobilen Internet verbinden. Man kann die Bedienung des Huawei E5786 im Grunde als Kinderleicht bezeichnen. Mobilfunknutzer müssen sich mit den "Eigenarten" von (DSL-)Routern vertraut machen und Nutzer von Routern mit den "Eigenarten" der Mobilfunktechnik. Sind für den einen LTE, UMTS und EDGE ganz gewöhnliche Dinge, ist die "Ländereinstellung für das WLAN" dem anderen auch nicht unbekannt.



Nicht alle WLAN Kanäle können im Ausland genutzt werden, die Umstellung ist aber einfach

Der Huawei E5786 hat eine schöne Eigenschaft eines Routers übernommen: Der Router kann auch die Aufgabe eines Network-Switches oder Netzwerkkabels übernehmen: Ist der einfachtes Datentransfer zwischen zwei PCs ein Netzwerkkabel, kann der Huawei E5786 die Aufgabe übernehmen. Praktisch, wenn man mit einer Gruppe im Zug unterwegs ist und Daten untereinander austauschen möchte. Es dürfte schwierig sein, Kabel durch das halbe Abteil ziehen zu wollen. Man kann diese Funktion aber auch komplett abschalten, es verbirgst sich hinter dem Begriff "AP-Isolierung"

.. Erfahrungswerte ...

Statistik

Hier kann man sich anzeigen lassen, wie viel Datenvolumen man bereits verbraucht hat, auf Wunsch ein Limit angeben, sehen, welche Geräte verbunden sind und gegebenenfalls auch für einzelne Geräte den Zugang zum Router sperren.

Angebundene Geräte können leicht überwacht und unbekannte gleich gesperrt werden. Leider wird in der Übersicht nicht der Datenverbrauch einzelner Geräte angezeigt

Hier merkt man, dass die Software den Bedürfnissen eines DSL-Nutzers erfüllt, aber nicht eines Mobilfunknutzers. Die Anzeige, wie lange ein Gerät am Router verbunden ist, ergibt irgendwie keinen richtigen Sinn. Wichtig wäre die Anzeige der Volumenverbrauch eines einzelnen Gerätes und auch das setzen eines Limits. Auch den monatlichen Limit, denn man eingeben kann, bewirkt ... Nichts. Man bekommt keine akustische oder optische Warnung.  Bemerken wird man es wohl erst, wenn die Drosselung bereits eingetreten ist.

Der Huawei E5786 als WLAN-Extender

Hinter dem WLAN-Extender verbirgt sich eine einfache aber zugleich nützliche Funktion. Der Hintergedanke: Auch wenn die Mobilfunkverträge mittlerweile ein Datenvolumen im zweistelligen Gigabyte Bereich haben, nutzt man doch gerne freies, kostenloses oder kostengünstiges WLAN. In Zügen, Bussen, Hotels oder öffentlichen Plätzen findet man diese kostenlosen / kostenpflichtigen Zugänge vermehrt. Es kann abschreckend sei, wenn man jedes einzelne Geräte am Hotspot anmelden muss oder die Kosten bei einem kostenpflichtigen Hotspot könnten sich auch bei mehreren Geräten enorm summieren. Der Huawei E5786 vereinfacht das ganze: WLAN-Extender einschalten, Umgebung nach einem offenen oder bekannten kostenpflichtigen WLAN absuchen und anmelden. Die Anmeldung erfolgt nur über den Router und der Zugang wird mit allen verbundenen Geräten geteilt.



Alle auf einen Streich: WLAN-Extender - Mit allen verbundenen Geräten ganz einfach in ein offenes WLAN-Netz umziehen

Micro SD Speicherkarte

Wurde in den Huawei E5786 eine Speicherkarte eingesetzt, dann besteht die Möglichkeit, diese mit allen am Router angemeldeten Geräten zu nutzen. Man kann Ordner anlegen, Daten herunter- oder heraufladen oder auch löschen. Man sollte beachten, dass es keine Berechtigungen gibt. Jeder darf alles. Man sollte diese Funktion als eine nette Beigabe betrachten: Der Kartenleser ist einfach zu langsam. Mit einer eingesetzten Samsung 16 GB EVO Speicherkarte (Lesegeschwindigkeit bis zu 48 MByte/s) ging es über WLAN mit gemächlichen 5,7 MByte/s, am USB 3.0 Anschluss mit 6,2 MBtye/s auch nicht viel schneller. Der Download einer WIndows 10 ISO-Datei mit rund 4 GByte dauert somit ca. 10 Minuten. Zum Vergleich: Ein Kartenleser für 1-2 Euro beim Textil-Discounter gekauft, schaffte die 3-fache Geschwindigkeit. Der Huawei kann auch nur Karten im FAT32 Dateisystem verarbeiten, so werden auch nur offiziell nur Speicherkarten mit bis zu 32 GB unterstützt  Andere Formate werden mit einem entsprechenden Hinweis abgelehnt.

SMS empfangen und senden

Der Huawei E5786 kann normale und überlange SMS senden und empfangen. Der interne Speicher kann bis zu 500 SMS aufnehmen.


SMS-Versand nicht zu Ende gedacht: Der Zugriff auf eine Kontaktliste ist nicht vorgesehen. Man muss sich die Empfängernummern merken oder abschreiben, um eine SMS zu versenden

Auch hier merkt man, dass die Software nicht den Anforderungen entspricht. Die HiLink Oberfläche kann keine Kontakte von der Sim Karte auslesen. Möchte man eine SMS versenden, dann muss man die Mobilfunknummer mühsam per Hand eintippen. Weiterhin fällt auf, dass man die Nummer der SMS-Zentrale nirgends eingeben oder ändern kann. Ist die Nummer auf der Sim Karte hinterlegt, dann wird sie von der HiLink Software ausgelesen, ansonsten hat man Pech.

HiLink-App

Der Huawei E5786 kann auch mit der Huawei HiLink App gesteuert werden und hat die gleichen Funktionen wie man sie auch im Web-Browser findet. Die App ist praktisch für Smartphone oder Tablet Nutzer. Zusätzlich kann die App aber noch den QR-CODE verarbeiten


Auch über die Huawei HiLink App lässt der Router bequem und einfach steuern.Der schnelle Zugriff auf einzelne Funktionen: Hinter dem Begriff Suchen verbirgt sich der QR-Code Scanner

... und er läuft und läuft und ... läuft ...

Akku

Je nach genutzter  Aufladequelle, kann die komplette Aufladung eines leeren und mit einer Gesamtkapazität von 3000 mA starken Akkus zwischen ca. 4 Stunden (mit dem mitgelieferten USB 3.0 Kabel an einem PC: 3 Stunden 47 Minuten) und bis zu rund 6 Stunden (einfaches USB-Stecknetzteil: 5 Stunden 37 Minuten) dauern. Die Laufzeit des Huawei E5786 beträgt bei permanenter Nutzung fast 9 Stunden (LTE: 8 Stunden 41 Minuten / 3G: 8 Stunden 47 Minuten ; innerhalb der Messtoleranz die gleiche Laufzeit) und wurde mit einem sich wiederholenden, automatischen Download ermittelt. Dieser Wert änderte sich auch mit mehreren verbundenen Geräten nicht. Die Laufzeit von 10 Stunden, die Huawei angibt, konnte nicht erreicht werden, aber rund 9 Stunden sind auch bereits sehr gut. Der Huawei E5786 kann während des Aufladevorgangs ganz normal genutzt werden.

Geschwindigkeit & Netz

Vorab als Erinnerung:

Für drahtlose Netzwerke (WLAN) werden vom Huawei E5786 folgende Standards unterstützt:

- 802.11n (2.4 GHz und 5 GHz)

mit bis zu 72.2 Mbit/s (mit einer Antenne) bzw. 144.4 Mbit/s (mit zwei Antennen) bei einer Bandbreite von 20 MHz (*)
mit bis zu 150 Mbit/s (mit einer Antenne) bzw. 300 Mbit/s (mit zwei Antennen) bei einer Bandbreite von 40 MHz

(*) Gewöhnlich erwartet man hier die Werte 65 Mbit/s (1 Antenne) bzw. 130 Mbit/s (2 Antennen). Um den Durchsatz zu erhöhen, kann man aber auch kleineren Guard Intervall (Schutzintervall) wählen, die Störanfälligkeit ist aber dann auch höher.

Die Geschwindigkeit im WLAN ist von der genutzten Bandbreite und den verwendeten Antenne abhängig

Wozu das alles? Häufig werden bei Computern im Niedrig-Preissegment entsprechend kostengünstige Hardware verbaut. So kann es vorkommen, dass zum Beispiel der Realtek RTL8723BE Kombi-Chipsatz mit WLAN, PCIe Schnittstelle und Bluetooth verwendet wurde.
Dieser Chipsatz kann nur im 2.4 GHz Bereich funken,gewöhnlich wird nur eine Antenne verbaut und die Bandbreite ist auf 20 Mhz beschränkt. Und daher kann schon bei 65 MBit bereits Schluss sein, obwohl das Mobilfunknetz mehr liefern könnte. Bei Problemen sollte daher auch die verwendetet Hardware überprüft werden.

... und am Ende funktioniert es!

Fazit

Der Huawei E5786 LTE-Advanced mobiler Wlan Hotspot ist ein einfach zu bedienender, zuverlässiger, vielseitig nutzbarer mobiler Router mit einer langen Akkulaufzeit, einer sauberen Verarbeitung und mit einer zuverlässigen Technik. Das informative Display und die erleichterte Einrichtung durch diesen sind ein Pluspunkt. Abstriche gibt es bei der Ausstattung und bei teilen der Software: Ein Netzteil sollte im Lieferumfang sein, auch eine deutsche Anleitung - zumindest als Online-Hilfe im Gerät. Dass sich der Huawei E5786 bei niedrigem Akkustand sich "einfach so verabschiedet", ist ein dickes, dickes Minus.

Der Web-Auftritt des Huawei E5786 bei Huawei Germany: https://consumer.huawei.com/de/mobile-broadband/e5786/ 

Download: Huawei Produktbeschreibung für den E5786s-32a mit technischen Details (PDF;716 kByte)


2 Antworten

Benutzerebene 7
wow, ich habe hier selten einen sooo umfangreichen, und kurzweilig geschriebenen Testbericht gelesen -  echt ein klasse Testbericht! ☺ Die Huawei Toolbox muss ich mit meinen Hotspot mal testen ☺ - finde es interessant, dass damit "Bandlock" möglich ist.

Interessant fand ich, dass der Huawei bei eingehenden Anrufen gleich auflegt, gerade (wie du es erwähnt hast) in Verbindung mit einer Multicard. Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn @o2_Emanuel‌ einen Hinweis auf solche Datengeräte (mit Multicards) in der https://hilfe.o2online.de/docs/DOC-3251-eingehend-nicht-erreichbar-erste-hilfe aufnimmt?

Guter Hinweis @Tom_ - ist aktualisiert ☺

Grüße,

Emanuel

Deine Antwort