Warum O2
Warenkorb
Service
Gesellschaft

Liebes-Bilanz zum Valentinstag: So steht es mit der #LOVEMOB-Bewegung

  • 14 February 2020
  • 0 Antworten
  • 327 Aufrufe
Liebes-Bilanz zum Valentinstag: So steht es mit der #LOVEMOB-Bewegung
Benutzerebene 4

Die Woche der Liebe findet ihren Höhepunkt: Am 12. Februar war der Tag der Umarmungen und heute, am 14. Februar, feiern wir natürlich den Valentinstag. Das nehmen wir zum Anlass, einen Blick darauf zu werfen, wieviel Liebe sich in unserer #LOVEMOB Community bereits ihren Weg gebahnt hat.

 

Im Dezember haben wir die #LOVEMOB-Community ins Leben gerufen, die sich dem Thema Cybermobbing annehmen soll. In der entsprechenden Facebook-Gruppe können sich Betroffene und Unterstützer in einem geschützten Raum austauschen und gegenseitig Mut zusprechen.

 

Sieht jemand Hasskommentare oder Mobbing im Netz, kann er zudem mit dem #LOVEMOB darauf aufmerksam machen und die Community springt mit viel Liebe in der Kommentarspalte zur Seite. Für die Kampagne machten sich außerdem Dagi Bee, Mats Hummels, Palina Rojinski und Mike Singer stark. Mehr zu #LOVEMOB lest ihr hier.

 

 

Wie steht es um die #LOVEMOB-Community?

Nun, rund zwei Monate später, schauen wir uns einmal näher an, was die #LOVEMOB-Bewegung bereits erreicht hat. Zunächst zur Facebook-Gruppe: Insgesamt rund 4.200 Mitglieder zählt die #LOVEMOB-Community, die ihre eigenen Geschichten und Erfahrungen mit anderen teilen und sich mit Gleichgesinnten austauschen.

 

Ihr findet in der Community nicht nur ein offenes Ohr für eure Probleme oder Begeisterung für eure Lebenswege. Die Mitglieder teilen hier auch weitere Aktionen gegen Cybermobbing und Veranstaltungen miteinander, bei denen ihr euch gemeinsam gegen Cyberbullying starkmachen könnt.

 

Die Bewegung machte auch insoweit auf sich aufmerksam, als dass sogar ein Doktorand seine Umfrage zum Thema Cybermobbing und dessen Ursachen an die Betroffenen der #LOVEMOB-Community adressierte – um nur ein Beispiel zu nennen. 

 

Wie viele Menschen von Cybermobbing betroffen sind, wo Kritik aufhört und Mobbing anfängt und weitere interessante Fakten, erfahrt ihr hier.

 

#LOVEMOB: Kommentare und Reaktionen im Netz

Als Dagi, Mats, Palina und Mike die Aktion auf ihren jeweiligen Kanälen verbreiteten, sorgte das bei ihren Followern für viele positive Reaktionen und bei vielen Usern für Engagement:. Auf Instagram finden sich über 2.000 Beiträge, wenn ihr nach dem Hashtag #LOVEMOB sucht.

 

Neben Posts, die unter dem Hashtag veröffentlicht wurden, finden sich auch zahlreiche Beispiele, wie Leute mit dem #LOVEMOB anderen in unangenehmen Situationen zur Seite sprangen.

 

Wollt ihr auch Teil der #LOVEMOB-Community werden? Hier erfahrt ihr, wie es geht.

 

Und wie sieht es bei euch aus – wann hört für euch der „Spaß“ auf und wann fängt Mobbing im Netz an? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

Titelbild: Stocksy


0 Antworten

Keine Antworten

Deine Antwort