Warum O2
Warenkorb
Service
Netz

5G: Diese Vorteile bringt euch der neue Mobilfunkstandard

5G: Diese Vorteile bringt euch der neue Mobilfunkstandard
Benutzerebene 5

5G, die fünfte Generation der Mobilfunktechnik, soll mehr leisten als einfach nur schnelleres mobiles Internet. Datenübertragung in Echtzeit – und damit völlig neue Anwendungen versprechen einen grundlegenden Wandel des digitalen Lebens. Im ersten Teil unserer Artikelserie über 5G erklären wir euch, was hinter der Technologie steckt und welche Vorteile ihr als Kunden davon habt.

 

Mehr Homeoffice, mehr Videokonferenzen, mehr Streaming, mehr Gaming – spätestens die Corona-Pandemie hat uns gezeigt: Digitalisierung ist nicht wegzudenken, um die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern. Mit 5G als neuen Mobilfunkstandard bieten wir euch schon bald eine noch stärkere Netzinfrastruktur, mit der ihr euch in eurer Freizeit wie im Alltag noch intelligenter vernetzen, größere Datenmengen in Sekundenschnelle untereinander tauschen, mit noch höherer Qualität euren Lieblingsfilm genießen oder noch exakter eure Fitness messen könnt, als es bisher allein mit LTE (4G) möglich ist. 

 

Das bedeutet jedoch nicht, dass wir den 4G-Ausbau vernachlässigen – im Gegenteil: Wir treiben mit Hochdruck den Ausbau des 4G-Netzes voran, dies bildet die Grundlage für den 5G-Standard. Fakten und Zahlen zu unserem LTE-Ausbau zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind. Denn euer Nutzen steht für uns an erster Stelle: Wir wollen, dass auch diejenigen von euch schnelleres Internet bekommen, die in ländlichen Gebieten leben.

 

Was ist 5G?

5G bezeichnet die fünfte Mobilfunkgeneration. Sie entwickelt den derzeitigen Standard 4G (LTE) weiter. Der 5G-Standard ermöglicht eine Latenzzeit, also Signalverzögerung, von unter einer Millisekunde. Das ist schneller als ein Wimpernschlag. Gleichzeitig bietet die Technik Datenraten bis zehn Gigabit pro Sekunde. Das entspricht mindestens der zehnfachen Spitzenleistung des bisherigen 4G-Standards.

 

Grafik: o2

 

Wie profitiert ihr von 5G?

Nun fragt ihr euch vielleicht, was ihr von dem neuen Mobilfunkstandard habt. Wir zeigen euch drei zentrale Anwendungsfelder, in denen ihr von 5G profitieren werdet.

 

Mobiles Breitband

Habt ihr auch schon einmal am Gate eures Flughafens gestanden und wolltet kurz vor Abflug des Flugzeugs noch unbedingt schnell diesen einen Film mit eurem Lieblingsschauspieler runterladen, um ihn entspannt im Flugmodus über den Wolken zu sehen? Durch die hohen Kapazitäten und Geschwindigkeiten, mit denen ihr Daten dank 5G mobil übertragen könnt, wird das für jeden Film mit beliebiger Länge im Bruchteil einer Sekunde möglich sein. Und: Dank DSL per Funk, dem sogenannten Fixed Wireless Access, könnt ihr künftig das 5G-Mobilfunknetz als leistungsstarke Festnetzalternative nicht nur über Smartphone und Tablet, sondern auch von zuhause nutzen. 

 

Mit 5G werden auch Augmented und Virtual Reality, kurz AR und VR, noch intensiver erlebbar sein als bisher. Beide Technologien dürften von 5G entscheidend profitieren. Ausschlaggebend hierfür sind die drei Schlüsselfunktionen von 5G – der hohe Datendurchsatz, die niedrige Latenzzeit sowie die bessere Netzverfügbarkeit.

 

 

 

Echtzeitanwendungen

Habt ihr auf der Straße auch schon einmal fast ein Hindernis übersehen? 5G kann euch durch Echtzeit-Kommunikation nicht nur spaßige Abende bescheren, sondern im Alltag wortwörtlich euer Leben retten. Denn der neue 5G-Mobilfunkstandard ermöglicht im Straßenverkehr eine effiziente Vehicle-to-X-Kommunikation (V2X). Das bedeutet, dass sich andere Verkehrsteilnehmer und die Straßeninfrastruktur intelligent mit eurem Fahrzeug vernetzen lassen.

 

Internet der Dinge

Uns mit Alexa, Siri & Co. zu streiten, geht heute schon. ;-) Dank der enormen Kapazitäten und schnellen Datenübertragungsraten werden sich mit 5G noch viele weitere Millionen Geräte untereinander vernetzen, die ihr mit euren digitalen Sprachassistenten steuern könnt. Ein intelligenter Kühlschrank, der euch daran erinnert, dass Ihr noch Milch für das Frühstück oder Nudeln für das Abendessen braucht? Keine ferne Zukunftsvision: Mit 5G erfährt die intelligente Vernetzung über das Internet der Dinge noch einmal eine deutlich größere Anwendungsbreite.

 

Bilder: Getty Images

Über welche Anwendungsfelder von 5G wollt ihr in den nächsten Wochen mehr erfahren?


67 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Wann hat o2 echtes 5G flächig ausgebaut? 2028?
 

Benutzerebene 7

Hey @Denner ,

 

neben der Infoseite hier (https://www.telefonica.de/5G) haben wir außerdem hier die Ausbauverpflichtungen und den Plan für den Ausbau hier grafisch zusammengefasst:

https://www.telefonica.de/file/public/1547/20190319-Infografik-Telefonica-Deutschland-zu-5G-Ausbau-Verpflichtungen-21661.pdf

&

https://www.telefonica.de/file/public/1547/20190613-Infografik-Telefonica-Deutschland-Masterplan-Netzausbau-4G-5G-1920x1080.jpg

 

Wie es sich dann im Detail pro Ort gestaltet, werden wir heute natürlich noch nicht sagen können.

 

Viele Grüße,

Kurt

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Danke, das bestätigt meine Vermutung. 
 

99% bis Ende 2025

 

Bedeutet 2026 sagt die Agentur o2 hat ihr Ziel nicht erreicht, Frist bis July 2027

Dann hat o2 in 07.27 wieder eine Entschuldigung für die Verzögerung und bekommt Verlängerung bis Ende 2027.

 

Also noch kein Grund sich die nächsten Jahre ein 5G Handy zu kaufen.

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Wann hat o2 echtes 5G flächig ausgebaut? 2028?

Flächig geht nur über Bestandsfrequenzen.

 

Passende Antennen stehen dazu schon überall. Daher ist ein Ausbau (wie ihn die Telekom momentan macht), auch für Telefonica relativ einfach umzusetzen. Die Frage ist, ob es wirklich sinnvoll ist, (nur damit Kunden das 5G-Logo im Display sehen), einen solchen Ausbau zu vollziehen.

Ich denke sinnvoll wäre es erst dann, sobald ein 5G-Corenetzwerk zur Verfügung steht, und man dadurch 5G-Standalone bauen kann.

Denn der Ausbau den die Telekom momentan stark vorantreibt (5G auf den ehmaligen UMTS Frequenzen, und über die alten UMTS Antennen), bringt halt wirklich keinen Vorteil, im Vergleich zur Nutzung der UMTS-Frequenzen für LTE.

Und erst durch ein 5G Corenetzwerk kommen die schnellen Pingzeiten..

Danke für die Info

Benutzerebene 4

Wie wärs wenn O2 erst mal 4G vernünftig ausbauen würde.Hier auf dem Land ist O2 LTE ne Katastrophe.Und nicht nur auf dem Land auch in einigen Größeren Städten ist O2 LTE noch nachholbedürftig.Das zeigen auch die vielen Forenbeiträge in der letzten Zeit wegen langsamen LTE.Nicht umsonst hat die Bundesnetzagentur gerade O2 auf dem Kicker.Man ist mit O2 sowieso mehr im 3G als in 4G.Mehr wie so 10-15 Euro ist das O2 LTE Netz eh nicht wert.Und da kann man wenns das O2 Netz sein sollte gleich am besten zu einem Discounter gehen.Den da kann man dann wegen der günstigeren Preise schon mal paar Abstriche machen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Machen sie ja gerade.

neue LTE Sender

Momentan konzentriert man sich aber hauptsächlich auf dem Ausbau auf dem Land.

 

Die Frage ob Original oder Discounter muss denke ich jeder für sich beantworten. Gerade wenn man Multi-SIMs, eSIMs benötigt oder bereits einen DSL Vertrag bei o2 hat, kann es schon sinnvoll sein, beim Original abzuschließen.

 

 

Benutzerebene 4

Ausbau auf dem Land.Da merke ich noch nicht viel davon.Konzenttrieren und machen ist was anderes.Ich wette die schaffen es diesmal wieder nicht,achso Corona ist ja Schuld.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

was genau schafft Telefonica deiner Meinung nach nicht?

Laut meiner Rechnung sollte man in dieser Woche das Zwischenziel erreichen. (gefordert waren 40% der dieses Jahr notwendigen 7600 neuen LTE Stationen)

 

Wie gesagt, zum Ausbau auf dem Land würde ich die Karte mit den neuen LTE Sendern empfehlen. :wink:

Benutzerebene 4

Was Telefonica nicht schafft ist ein LTE Netz zu bauen wo man auch vernünftif das Internet nutzen kann.Jetzt gerade wieder zeigt LTE an aber sogut wie kein Datendurchsatz.Die geben jetzt langsam nur bischen mehr Gas weil die Bundesnetzagentur denen gewaltig Druck macht.Und die letzten Jahre hat man geschlafen.Aber jetzt so auf die schnelle die letzten Jahre aufzuholen das kann man nicht so schnell schaffen.Wenn ich auf 3G schalte dann gehts eigentlich gut,nur LTE ist hier für die Tonne.Und ich denke das wird sich auch nicht ändern.Den wenn die mal mit 5G in den Größeren Städten anfangen dann bleiben doch bestimmt die ländlichen Regionen noch mehr auf der Strecke.Ich denke mit 5G wird es das gleiche Trauerspiel werden.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

auch die letzten Jahre hat man nicht “geschlafen”, aber da war der Fokus eher auf die großen Städte.

Karte

 

Und ich denke man sollte nicht vergessen, dass das Projekt “Zusammenschluss der beiden Netze” ebenfalls im Hintergrund gelaufen ist, und das vermutlich einen enormen Zeitaufwand+Kraftaufwand bedeutet hat.

 

Und ich denke als Mensch vergisst man auch ziemlich schnell.

Daher hier eine kleine Erinnerung, wie das LTE Netz von Telefonica im Jahr 2016 so ausgesehen hat. :blush:

Vergleiche das bitte mal kurz mit der aktuellen Netzabdeckungskarte. (Zitat: “die letzten Jahre hat man geschlafen”)

 

Den wenn die mal mit 5G in den Größeren Städten anfangen dann bleiben doch bestimmt die ländlichen Regionen noch mehr auf der Strecke.Ich denke mit 5G wird es das gleiche Trauerspiel werden.

Nein, das wird sicher nicht passieren. Allerdings wird der 5G Ausbau dort beginnen, wo 5G auch wirklich gebraucht wird: in den großen Städten.

 

Im ländlichen Bereich wird man wohl ähnlich wie jetzt bereits die Telekom und Vodafone ausbauen: mit 2100 MHz und 700 MHz. Da man damit keine Gigabitgeschwindigkeiten erreichen kann, und sich das daher (im Vergleich zu N78) nicht unbedingt als Downloadboost eignet, denke ich wird man mit dem ländlichen 5G Ausbau (700+2100) erst starten, sobald ein 5G-Core zur Verfügung steht.

 

Die nächsten wichtigen Ziele sind laut der Ausbauverpflichtung:

  • alle Bundesautobahnen und Bundesstraßen der Verbindungsfunktionsstufen 0+1 mit 100 Mbit/s und 10ms Latenz

bis Ende 2022 abzudecken und

  • alle anderen Bundesstraßen mit 100 Mbit/s und 10ms Latenz

bis Ende 2024

 

Benutzerebene 4

Den Karten traue ich schon lange nicht mehr.Man kann heutzutage viel manipolieren.Ich erlebe was ich mit dem Smartphone jeden Tag sehe.Das O2 LTE Netz ist tagsüber bei mir kaum zu gebrauchen,nur wie schon gesagt 3G funtzt so einigermasen.Und da bin ich ja nicht alleine wenn man sich so die Forenbeiträge ansieht.Achja und in der Netzkarte sagt es mir LTE im Freien sehr gut,und innen ebenfalls sehr gut und das stimmt schon mal nicht.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Du interpretierst es falsch. LTE hat nix mit Speed zu tun. 

 

Wenn o2 sagt, sehr gut, ist damit die Empfangsqualität gemeint, nicht ein sehr guter Speed.

 

Richtig ist allerdings, das o2 LTE großflächig eher lahm ist. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Den Karten traue ich schon lange nicht mehr.

Tja, man muss auch nicht jeder Quelle vertrauen. Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass die Angaben auf TT und diese Karte wirklich stimmen.

 

Falls du es nicht glaubst, dann fahr einfach hin, an eine Station die laut der Karte neues LTE erhalten hat. Und ich denke du wirst sehen, dass diese Karte eine gute Quelle ist. :blush:

 

Das O2 LTE Netz ist tagsüber bei mir kaum zu gebrauchen,nur wie schon gesagt 3G funtzt so einigermasen

das hat meistens mit fehlender LTE Kapazität zu tun, statt mit Stationen die erstmals einen LTE Ausbau erhalten.

 

Achja und in der Netzkarte sagt es mir LTE im Freien sehr gut,und innen ebenfalls sehr gut und das stimmt schon mal nicht.

Hast du schon mal versucht, dein Smartphone in den “LTE only” Modus zu versetzen?

Benutzerebene 4

Hi

Ich melde mich nochmals.Ich habe eine Seite im Web gefunden www.4G.de da habe ich die Verfügbarkeit meines Ortes mit 4G geüprüft.Bei Telekom und Vodafon ist ein grüner Hagen und verfügbar bei 4G zu sehen.Bei O2 nur UMTS also 3G verfügbar ein rotes X wo steht nicht verfügbar.Dann wundert mich das alles nicht das ich nur mit 3G gut surfen kann.Bei O2 selber steht aber im LIve Check im freien sehr gut.in Gebäuden sehr gut was 4G angeht.Ich denke die Masten stehen schon das glaube ich auch,nur sind die warscheinlich noch nicht alle mit 4G bestückt sondern nur mit 3G sonst kann ich mir das nicht erklären.Weist Du zufällig ob sich da auch bei mir in Schwäbisch Gmünd mal was tut geplant in Sachen 4G.Mit 3G bin ich eigentlich zufrieden klappt sehr gut nur eben 4g Nicht.:rolling_eyes:

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

In Schwäbisch Gmünd fehlt noch so einiges:

Neißestraße 20, 73529 Schwäbisch Gmünd

Unterm Bergschlößle, 73529 Schwäbisch Gmünd

Katharinenstraße 5 73525 Schwäbisch Gmünd

Wilhelmstraße 44, 73525 Schwäbisch Gmünd

Lorcher Str. 183, 73529 Schwäbisch Gmünd

Robert-Bosch-Straße 9, 73550 Waldstetten

 

Wann dort ein Ausbau umgesetzt wird, kann dir hier wohl niemand sagen. Wenn du magst, kannst du allerdings gerne diesen Vorschlag unterstützen:

https://hilfe.o2online.de/mein-o2-eure-ideen-und-vorschlaege-71/einsicht-in-die-lte-planungen-533628

(dazu oben links auf “Stimmen” drücken)

Benutzerebene 4

Dann kommen wir jetzt der Sache schon näher.Kein Wunder das ich vorallem tagsüber so schlechtes LTE habe.Aber wie schon gesagt 3G funtioniert eigentlich gut.Aber ich denke wenn O2 mal mit 5G anfängt und das auch nur in Größeren Städten dann geht doch 4G vorallem in Ländlichen Gegenden ganz unter.3G ist schon auch gut,die Große Frage was ist wenn auch mal bei O2 3G abgeschaltet wird.Und ich wohne ja nicht direckt in Schwäbisch Gmünd sondern in einem Teil Ort bei Schwäbisch Gmünd.Und O2 macht ja auch noch Flaschaussagen beim Livecheck LTE im Freien sehr gut,in Gebäuden sehr gut.In Wirklichkeit ist da noch gar kein gutes LTE vorhanden.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Die Frage was nach der UMTS Abschaltung passiert, lässt sich relativ leicht beantworten. Die UMTS Frequenzen werden zukünftig für LTE und 5G genutzt. 

 

Damit steht dann mehr Kapazität zur Verfügung, als wenn man die Frequenzen für UMTS nutzen würde. 

Benutzerebene 4

So wie ich schon gehört habe ist die Abschaltung von UMTS 3G 2022 bei O2 oder so wenigstens geplant.Liege ich da richtig?.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Naja, ich verstehe die Bedenken hier zum Thema 5G und O2 ganz gut. Auch ich habe die Bedenken, dass O2 hier wieder die Sparflamme zündet.

 

Der 4G Ausbau ist zwar für die Verhältnisse von O2 massiv aber nichts besonders im Markt. Ich vertrete auch die Meinung, wenn man das Geld für EPlus in den Ausbau gesteckt hätte, wäre O2 schon weiter. Es fehlen bei O2 so viele ländliche Standorte, da können die locker noch 2 Jahre im doppelten Tempo ausbauen. Jetzt gerade passiert doch das was Tom bei der Telekom bemängelt. Die Telekom knallt 5G ins Display. O2 knallt gerade massiv LTE ins Display aber die Leistung ist nicht der Rede wert.

 

Von Schönwetter LTE Stationen bis hin zu Abbrüchen beim Handovern in reproduzierbareren Situationen kann ich alles benennen. Von Lücken im Autobahnbereich runter auf EDGE bis hin zu fehlenden Stellen kann ich auch aufzeigen und das wobei eigentlich die Strecken abgeschlossen sein sollten. Görlitz und Grenze zu Polen, da möchte man mit O2 nicht online sein. Dazu die LTE 800 Stationen im Überfluss, welche direkt nach dem online schalten bis heute in der Überlast hängen. Hier reden wir ja nicht von einer Handvoll Stationen, die hat die Telekom ja auch, hier reden wir von großen Abschnitten seit Jahren. So toll die neue LTE Karte auch aussehen mag, die Qualität spiegelt sich darin leider nicht wieder und genau diese ist Großflächig nicht gegeben. Das ist meine Meinung dazu.

 

Schau dir Altenburg an, gibt zwar LTE von O2 dort aber spaßig ist das nicht. Mit Glück landet man bei 2 Mbit im Stadtkern. Zäher Seitenaufbau und hohe Pings. Was auch immer dort ausgebaut wurde, es wurde nicht vernünftig gemacht. Dabei ist der Pegel im Smartphone mehr als top. Volle Balkenanzahl. Also dort wurde nicht vernünftig ausgebaut und geplant. Die bekannten Sparflammen wurden dort umgesetzt.

 

Also das Vertrauen in O2, bei 5G und den Folien, zu dem was man möchte und was am Ende draus wird, ist nicht gegeben. Bis jetzt hat O2 immer genau an dem Punkt aufgehört, ab dem es eigentlich anfing gut zu werden. 3G seiner Zeit, war plötzlich Ende, 4G voll in den Sand gesetzt. Beispiele dazu gibt es viele aber der 4G Ausbau war katastrophal, angefangen bei den HighSpeed Areas, aufgehört bei den Einzelfällen, wo auch nur Plfaster ins Netz geklebt wurden und weitergeführt bei den weiteren 4G Plänen bis 2021. O2 hat außerhalb von Städten noch so verdammt viel Luft nach oben, da reicht 2021 nicht mal Ansatzweise aus um dort überall, nicht mal 50 Prozent davon mit LTE auszustatten.

 

4 Milliarden bis 2021 ähhh 2022. Was sind denn bitte 4 Milliarden in diesem Zeitraum, bei einem Netz, welches in diesem Zustand ist? Besonders wenn man damit zwei Netzstandards ausbauen möchte. Die Verdichtung und Erweiterung von 4G? Da kann in diesem Zusammenhang nicht mehr viel kommen, besonders wenn 5G gleichzeitig mit den Geldern an den Start gebracht werden soll. Das ist die typische PR Masche von O2, welche auch zum Start von 4G gebetet wurde.

 

Wie hieß die Stadt doch gleich außerhalb von Berlin? Die hatte O2 doch als Vorzeigeobjekt ausgebaut und gesagt, so soll das Netz am Ende aussehen. 4-5 Jahre weiter und das Netz ist nicht mal annähernd so in diesem Zustand. Das Netz schaufelt für O2 seine Verhältnisse sicher massiv Daten, brachiale Daten in verdammt großen Mengen. O2 schafft es gerade so diese Daten zu stemmen und kommt dem wachsenden Datenfluss gerade so nach, im Bereich der Verdichtung, so mein Bild und dazu nach die Netzerweiterung, 5G und 2025 mit der neuen Versteigerung steht auch schon in 4,5 Jahren an. Wenigstens gibt und gab der CEO zu, dass die Netzplanung aus dem damit verbundenen Ausbau Müll gewesen ist, in den vergangenen Jahren. Also Denner hat nicht ganz Unrecht, wenn er sagt, 2028 wird O2 ein akzeptables Netz Besitzen aber im Vergleich zu was? Stand heute? Nein, dann wäre es wohl nicht akzeptabel. Das Netz wird 2028 nicht anders aussehen als heute. Es werden Türme weiter ausgebaut, Bestand wird verdichtet aber an der gesamten Performance wird sich nichts ändern, denn dafür reichen die Gelder für den gesamten Zustand im Netz gar nicht aus um das zu beheben. 4 Milliarden sind aus meiner Sicht ein lächerlicher Betrag um die PR Vorhaben auch nur Ansatzweise so umzusetzen.

 

Wenn ich allein daran denke wann O2 von CA gesprochen hat und damit auf Telefonica.de geworben hat und wann es wirklich mal anfing damit, da sind locker 5 Jahre vergangen. Dann die Werbung für die automatische Kapazitätsverteilung im gesamten Netz, 5 Jahre ist es her, glaube ich, sind aber von diesem Vorhaben auch noch verdammt weit weg. Pilot war glaube ich Vodafone mit O2 in Berlin an der Partymeile. Seit dem auch nichts mehr davon gehört.

 

Ich wäre schon glücklich wenn O2 so langsam seinem LTE Versprechen nachkommen würde.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

So wie ich schon gehört habe ist die Abschaltung von UMTS 3G 2022 bei O2 oder so wenigstens geplant.Liege ich da richtig?.


Ja, die UMTS Abschaltung soll bis Ende 2022 vollzogen sein.

 

Quelle: https://www.telefonica.de/file/public/825/20191211-TEF-Strategy-Update-Praesentation-englisch-updated.pdf?attachment=1

 

Jetzt gerade passiert doch das was Tom bei der Telekom bemängelt. Die Telekom knallt 5G ins Display. O2 knallt gerade massiv LTE ins Display aber die Leistung ist nicht der Rede wert.

Mit dem Unterschied dass bei die Telekom eben 5G DSS auf 2100 MHz laufen hat, was schon eine Verbesserung der Kapazität ist - aber sicher nicht das was sich die meisten hier unter “5G” vorstellen. Bemängeln würde ich hier, dass es halt “Non Stand Alone” ist, und es daher fast keine Verbesserungen gegenüber der reinen LTE Nutzung dieser Frequenzen ist.

Warum man das jetzt sogar in Städten wie Ingolstadt und Regensburg ausbaut? In Kombination mit N78 hätte ich das verstanden, aber es ist wohl ein “Soft-Launch”, und die Verbesserungen werden langsam nachgeliefert. Aber mehr Vorteile als das 5G Logo im Display gibt es momentan noch nicht.

 

Schau dir Altenburg an, gibt zwar LTE von O2 dort aber spaßig ist das nicht. Mit Glück landet man bei 2 Mbit im Stadtkern. Zäher Seitenaufbau und hohe Pings. Was auch immer dort ausgebaut wurde, es wurde nicht vernünftig gemacht. Dabei ist der Pegel im Smartphone mehr als top. Volle Balkenanzahl. Also dort wurde nicht vernünftig ausgebaut und geplant. Die bekannten Sparflammen wurden dort umgesetzt.

Es ist unbestritten das Telefonica noch einiges an Nachholbedarf hat. In Altenburg sind noch einige Standorte, die über noch keinen LTE Ausbau verfügen.

 

Ich wäre schon glücklich wenn O2 so langsam seinem LTE Versprechen nachkommen würde.

Ich vermute so 1,5 Jahre wird man bestimmt noch neuen LTE Sendern und LTE Kapazitätserweiterungen beschäftigt sein. Wenn man die Zeitpunkte aus dem Screenshot erst nimmt, könnte man daraus auch schließen, dass es bis Ende 2022 dauert.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Ich muss o2 auch mal loben, das Netz ist stabil und seit einigen Tagen kann ich vom Kaff nach Darmstadt fahren und die Funkloch App zeigt durchgängig LTE Verbindungen. 
 

Auch sonst in den vergangenen Jahren hatte ich hier I’m Rhein Main keine Funklöcher. 
 

Speed wird ja überbewertet, weshalb mein Gemeckere über 3 Mbit Download Rate im gesamten Rhein Main Gebiet nur ein akademisches Gemeckere ist. 
 

Wahrscheinlich hat o2 jetzt die Restbestände aus DDR Zeiten alle verbaut und installiert neuerdings modernere Antennen. Letzte Woche wurde hier eine LTE Lücke geschlossen und heute Morgen hatte ich im Auto dort fast 50 Mbit. Das ist neu beim Ausbau. 

 

 

Dem enormen Zuwachs an Daten hat o2 ja mit den neuen schlechten Tarifen beantwortet. Freeverträge werden gedrosselt und bei den unlimited wird der Speed von Anfang an limitiert, weil nur die Minderheit den überteuerten unlimited kauft. 
 

Hoffe dadurch, das sich die überlastsituation mildert in den nächsten Monaten, wenn immer mehr Kunden aus den guten alten Tarifen herausfallen. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Bei 72 ms Laufzeit ist das Ergebnis aber trotz der hohen Bandbreite nicht so knalle. Um hier einen Mittelwert zu bekommen, müsste man mit unterschiedlichen Apps messen. 

 

72 ms empfinde ich also mehr als enttäuschend.

 

Dazu kommt ja noch das O2 durchschnittlich von seiner maximalen im Kleingedruckten überwiegend 90 % von entfernt ist. Selbst wenn wir berücksichtigen, dass die maximale im Mobilfunknetz nie erreicht werden kann (ja es gibt eine Handvoll Standorte die 300 Mbit feuern und sind auf telefon Treff dokumentiert im Thread) sind die Abweichungen bei O2 bei allen Messungen der höchste Wert. Leider kann man damit keinen Test gewinnen.

 

Auch fehlen die Infos was O2 überhaupt mit dem Start erreichen möchte im 5G. Was peilt O2 an? 1Gbit? 500 Mbit? 300 Mbit? Was soll mit dem Start irgendwann im nächsten Quartal angepeilt werden? Die Infos von O2 zu dem 5G Start sind, ja was sind die eigentlich? Drei Folien etwas weiter oben, die keinerlei Infos zum 5G Ausbau bei O2 geben. Außer Erklärungen zu den Frequenzen findet man dort nicht viel.

 

Nur um es mal zu dokumentieren:

Meine Glaskugel sagt, O2 wird nicht Ansatzweise mit dem Start seines 5G an den Start vom 5G bei der Telekom und Vodafone anstinken können. Nicht Ansatzweise wird man die ersten tollen Speedtests bei O2 erleben.

 

Und dann hinterfragen wir die Ergebnisse wenn sich die Zahl der 5G Smartphones gesteigert hat. Dann erleben wir aus meiner Sicht das gleiche Ergebnis wie bei 4G. Lange Zeit recht gute Werte, sobald 5 Leute mehr ein 4G fähiges Smartphone in der Hand haben, ist der Mast an Überlast gestorben. Genau so sehe ich das bei 5G und O2 kommen.

 

Und sich bei dem ganzen auch noch als Preisbrecher zu bezeichnen?

 

Also aus meiner Sicht, kann ich einen Preis nur brechen, wenn ich eine Leistung gleichwertig anbieten kann. O2 konnte niemals sein Netz gleichwertig anbieten, weil es nie gleichwertig gewesen ist. O2 hat also die Leistung nur zum passenden Preis verkauft. Hier und da dann das eine oder andere Produkt mit eingeschoben, um sich etwas abzuheben. Aber Preise hat O2 nur umgangssprachlich brechen können, weil im Hintergrund keine gleichwertige Leistung zu irgendwas gelaufen ist. 

 

Zum Zeitpunkt der GSM Telefonie mag es vielleicht nicht so im Fokus gestanden zu haben aber Preisbrecher und technische Leistung dahinter…. Ne, in meinen Augen nicht

 

Edit:

 

Und wenn ich jetzt gerade auch wieder sehe, Anruf fehlgeschlagen, dann scheint wieder was im Netz nicht zu stimmen. Das hatte ich letzte Woche schon mehrmals in einer ganz anderen Region von Deutschland, als ich mich jetzt gerade aufhalte.

Benutzerebene 4

Sehe ich bei mir gerade wieder.Nachts und bis so 9 Uhr früh kann ich LTE bei O2 eigentlich sehr gut nutzen.Aber so nach 9 Uhr und dann Nachmittags und Abends ist hier voll die lahme Schnecke unterwegs.Eigentlich brauche ich kein 5G nen ordentliches 4G würde mir schon genügen.@Mister ich denke auch das 5G das gleiche Trauerspiel wird wie bei 4G auch.Wie schon mal gesagt wenn die mal mit 5G langsam anfangen da bleibt doch der weitere 4G Ausbau,besonders in ländlichen Regionen wo ich her komme garantiert auf der Strecke schon wegen den kosten wegen.Da wirds mal Zeit das O2 mal gehörig von der Bundesnetzagentur einen auf die Mütze bekommt 60000 ist da viel zu wenig.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Wahrscheinlich hat o2 jetzt die Restbestände aus DDR Zeiten alle verbaut und installiert neuerdings modernere Antennen. Letzte Woche wurde hier eine LTE Lücke geschlossen und heute Morgen hatte ich im Auto dort fast 50 Mbit. Das ist neu beim Ausbau.

das Problem ist halt auch, dass o2 den Kunden halt generell überdurchschnittlich viel Datenvolumen gibt, und es in Alttarifen auch die Möglichkeit des “Weitersurfens mit 1Mbit/s” gab.

Daher müsste o2 die LTE Netze generell viel besser und verdichtet bauen, als die Konkurrenz.

 

Auch fehlen die Infos was O2 überhaupt mit dem Start erreichen möchte im 5G. Was peilt O2 an? 1Gbit? 500 Mbit? 300 Mbit? Was soll mit dem Start irgendwann im nächsten Quartal angepeilt werden? Die Infos von O2 zu dem 5G Start sind, ja was sind die eigentlich? Drei Folien etwas weiter oben, die keinerlei Infos zum 5G Ausbau bei O2 geben. Außer Erklärungen zu den Frequenzen findet man dort nicht viel.

Man startet wohl erstmal nur in den großen Städten, und dort sind bereits einige N78 Standorte gesichtet worden - und damit wäre man schon im Gigabitbereich unterwegs.

Die theoretische Geschwindigkeit würde sich hier ausrechnen lassen:

https://5g-tools.com/5g-nr-throughput-calculator/

Aber das Thema ist nicht ganz so einfach, wenn man sich alleine die Formel ansieht.

Deine Antwort