Gelöst

Vertragsverlängerung seitens O2 trotzt rechtzeitige und bestätigte Kündigung,


Benutzerebene 2

Vorwort:

Ich sehr, sehr enttäuscht und fühle mich als langjähriger Base/O2 Kunde durch dieses Unternehmen betrogen und hintergangen.

 

Vorgeschichte: 

 

2 jähriger Mobilfunkvertrag von 11.04.2018 bis 11.04.2020. Umzug in April 2019 aus einem Großstadt auf dem Land. Keine bzw. sehr schlechte Netzabdeckung des O2 Netzes, Vodafone und Telekom hingegen sehr gut abgedeckt. Nach ca. 2 Monaten entschied ich mich doch den Mobilfunkvertrag bei O2 zu kündigen und per Brief diese getätigt. Am 26.06.2019 bekam ich per E-Mail die Kündigungsbestätigung. Soweit so gut. 

Am selben Tag kam einen Anruf seitens O2, warum ich denn kündigen möchte. Situation wegen Netzabdeckung geschildert und noch mal den Kündigungswünsch bestätigt. Der Mitarbeiter drängte weiter aber auf günstigeren Konditionen und weiteren Zusatzleistungen wenn ich verlängern würde. Im Klartext, der war aufdringlich und unangenehm. Mir wurde das zu viel und bat ihm höflich mir seinen Angebot per E-Mail zu schicken, ich würde es mir in Ruhe anschauen und dann entscheiden. Das Gespräch beendeten wir dann. 
Am 27.06.2019 bekam ich dann einen E-Mail : „Ihre neuen Vertragskonditionen auf einem Blick“

 

„viel Spaß mit Ihrem neuen Pack.
Ihre Konditionen, sowie alle weiteren Vertragsbestandteile finden Sie hier zusammengefasst.

O2 Free S plus (2017)24,99 €.

Inklusiv Datenvolumen 3_GB 

0 € Roaming Basic 0 € Berechtigung Sky Supersport Ticket bei O20 €

Rabatt auf Aktivierungsgebühr 24 Monate 5,- €

Rabatt auf die Grundgebühr -5,00 € 

6 Monate 5 € Rabatt

 

auf die Grundgebühr-5,00 €

 wurde aktiviert

 24 Monate 10,- €.

Rabatt auf die Grundgebühr -10,00 €

 

Ich hab zuerst den Email gar nicht beachtet denn ich hielt es für die vereinbarten Unterlagen die ich mir anschauen sollte. Aber irgendwann die nächsten Monaten bemerkte ich dass anstatt 9,90€ wurden ca. 5€ monatlich abgebucht. Weiterhin hielt ich dass für irgendwelche nette Zugabe seitens O2, quasi als Belohnung für die langjährige Kundentreue. Auch in Online Bereich stand nichts über einen verlängerten Vertrag. In Februar 2020 hab ich die Kundenhotline telefonisch kontaktiert um nach einer Portierung meiner Telefonnummer anzufragen. Ich habe mich dabei auch ausdrücklich bei der Mitarbeiterin erkundigt und von ihr bestätigt bekommen dass der Mobilfunkvertrag am 11.04.2020 gekündigt ist und endet. 

Gestern,11.04.2020 hat ich mich gewundert warum die Telefonnummer noch funktioniert und habe in meinen Kundenbereich reingeschaut . 
25€ monatlich und Vertrag ist um einem Jahr verlängert.

ich schaffte es den Kundendienst zu erreichen. Diese teilte mir offiziell mit dass der Vertrag damals im Telefonat von mir verlängert sei und ich habe dabei die Kündigungsrücknahme ausgesprochen.

Angeblich soll ich einen Email mit der Bestätigung der Kündigungsrücknahme sofort am 27.06.2019 bekommen haben und da ich darauf keinen Widerspruch eingelegt habe sei die Vertragsverlängerung wirksam. Solcher Email habe ich nicht bekommen, nur den oben zitierten mit den „ neuen Vertragskonditionen“. 
Der Kundendienst sagte außerdem ich habe 6 Monaten lang die 5€ Rabatt angenommen, mich nie darüber beschwert und angefragt. Dadurch müsse mir doch klar gewesen sein dass der Vertrag verlängert worden sei. 
 

Ca. 1 Stunde telefonisch diskutiert mit dem Ergebniss:
- ich habe damals telefonisch die Kündigung zurückgezogen 

  • ich habe einen Email darüber bekommen und nicht widersprochen
  • es bringt nichts zu wissen wer mich damals telefonisch betrogen hat da ich selber dran Schuld sei
  • die Telefonaten seien nur zum Schulungszwecken aufgezeichnet. Ich kann diese nicht als Beweis verwenden
  • auch bring es nicht die 5€ Rabatt zu erstatten um aus dem Vertrag auszusteigen.
  • entweder 1 Jahr Verlängerung mit 25€ ( 3Gb Allnetflat)
  • oder 2  Jahren Neuvertrag mit 10€ (1 Gb Allnetflat)
  • keiner interessiert es dass ich keinen Netzempfang habe, Hauptsache zahlen.

Soviel zu Kundenorientierung bei O2.

Ich werde mittels meiner Rechtschutzversicherung mich jetzt dagegen wehren. 
Und jeder der es hören will erzählen war mir bei O2 widerfahren ist. 
 

Denn das hier ist ein klarer Betrugsfall. 


edit Thomas3 : einige Screenshot´s bearbeitet, bei denen die Rufnummern noch lesbar waren / Datenschutz

icon

Lösung von o2_Antje 13 April 2020, 15:23

Hallo @Jordy007,

 

vielen Dank für die ausführliche Schilderung des Sachverhalts, auch wenn du zu einer recht harten Wortwahl gegriffen hast.
Ich bedaure, wenn es im Gespräch mit der Hotline zu einem Missverständnis gekommen ist.
Transparenz ist uns sehr wichtig, auch aus diesem Grund bestätigen wir alle Tarifkonditionen noch einmal per Mail.
Ich habe mir den Verlauf angesehen und komme zum gleichen Ergebnis wie die Kollegen, auch wenn ich natürlich verstehe dass du dir eine andere Auskunft gewünscht hättest.
Die Kündigung ist laut meinen Daten letztes Jahr zurückgenommen worden und in diesem Zuge ist ein Rabatt von 6 x 5 EUR auf den Tarif vereinbart worden.
Die erste Mail dazu inklusive Widerrufsbelehrung ist am 26.06.2019 verschickt worden und beginnt mit folgender Einleitung: 

 

Hallo XXXX

wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, weiterhin unseren Service von o2 zu nutzen.
Die vorliegende Kündigung betrachten wir als gegenstandslos und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß mit Ihrem Tarif.
Dessen Konditionen sowie alle weiteren Vertragsbestandteile finden Sie hier zusammengefasst.”

 

Die Mail ist an die gleiche Mail-Adresse gegangen, wie die von dir hier im Verlauf angehängte Mail.
Es ist für mich keine Fehlermeldung oder Retour ersichtlich, die auf eine Nichtzustellung schließen könnte.
Auf Wunsch lasse ich dir die Mail auch gerne noch einmal zukommen.

 

Auch wenn das ursprünglich nicht der Grund deines Beitrages hier war, habe ich mir gerade die Netzabdeckung an deiner Kontaktadresse angeschaut.
Wenn du magst, gehen wir diese Thematik hier gerne zusammen an, denn eigentlich solltest du dort keine Probleme haben.

 

Gruß
Antje

Zur Antwort springen

130 Antworten

Benutzerebene 4

Eigentlich steht in der mail, die man nach einer “Kündigungsrücknahme” bekommt, explizit drin, dass die Kündigung als gegenstandslos betrachtet wird. Hast du das vielleicht überlesen?

In so einem Fall empfiehlt es sich grundsätzlich sich schriftlich an o2 zu wenden, die hotline wird da wenig machen können. Einen Anwalt ins Boot holen kannst du später immer noch.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Das ist kein Betrug sondern, ein Fall von „ich lese meine Mails nicht und sollte mich jetzt über mich selber ärgern“.

 

Benutzerebene 2

Eigentlich steht in der mail, die man nach einer “Kündigungsrücknahme” bekommt, explizit drin, dass die Kündigung als gegenstandslos betrachtet wird. Hast du das vielleicht überlesen?

In so einem Fall empfiehlt es sich grundsätzlich sich schriftlich an o2 zu wenden, die hotline wird da wenig machen können. Einen Anwalt ins Boot holen kannst du später immer noch.

Ich habe diesen Email nicht bekommen. Ansonsten hätte ich sofort reagiert.  
 

Benutzerebene 2

Das ist kein Betrug sondern, ein Fall von „ich lese meine Mails nicht und sollte mich jetzt über mich selber ärgern“.

 

Ich danke dir für deine Rückmeldung. Ich behaupte von mir dass ich ein sehr penibler Mensch bin und aus dem Grunde hätte ich den bekommen hätte ich sofort widerrufen. 
Trotzdem finde ich es Schade, besonders nachdem ich mir hier die Mühe gegeben habe so gut wie möglich meinem Fall darzustellen um anderen Menschen davon in Kenntnis zu setzen, dass Sie eine derartige Meinung vertreten. Daraus lese ich eher Spott, Schadenfroh und sogar Verachtung wie einer wie ich so dumm und faul sei und dadurch selber Schuld an der Sache ist. 
 

Eigentlich geht es mir eher darum hier zu zeigen dass O2 mir einen Produkt ohne meine Zustimmung und ohne jegliches Nutzen für mich „verkauft“ hat. 
Nein, nicht verkauft. Sonder mich betrogen hat. 
 

 

Benutzerebene 7

Das ist kein Betrug sondern, ein Fall von „ich lese meine Mails nicht und sollte mich jetzt über mich selber ärgern“.

 

Sehe ich nicht so. Die mail ist in sich unstimmig und verwirrend.

Ihm wurde evt auch ein Zusatzpack aufs Auge gedrückt, das er rechtzeitig kündigen sollte:

"Berechtigung Sky Supersport Ticket bei O20 €

Die Kündigung wurde angeblich im Juni 2019 zurückgenommen. Der Vertrag müßte dann bis Juni 2021 verlängert sein, mit entsprechenden Rabatten.

Er erhielt auf seine hinterlegte emailadresse eine Mitteilung über eine Vertragsänderung mit verwirrenden Details. Wo ist eine korrekte Auftragsbestätigung mit Laufzeit etc und die Widerrufsbelehrung?

Keine Widerrufsbehrung, dann kann er immer noch widerrufen.

Daß einige Bestätigungen auch einmal bei anderen Kunden landen, haben wir auch schon einige mal gesehen.

Wieso zeigt O2 online die Vertragsverlängerung nicht korrekt an.

Ich finde es unfair dem Kunden die Schuld zuzuschieben, wenn er solche Taschenspielertricks nicht durchschaut, nur weil andere gewiefter sind und die Materie beherrschen.

Benutzerebene 2

Eigentlich steht in der mail, die man nach einer “Kündigungsrücknahme” bekommt, explizit drin, dass die Kündigung als gegenstandslos betrachtet wird. Hast du das vielleicht überlesen?

In so einem Fall empfiehlt es sich grundsätzlich sich schriftlich an o2 zu wenden, die hotline wird da wenig machen können. Einen Anwalt ins Boot holen kannst du später immer noch.

D.h. Ich kann in einem formlosen Schreiben O2 bitten doch die Kündigung zu akzeptieren ?
 

ich bedanke mich im Voraus für die Unterstützung.

Benutzerebene 2

Das ist kein Betrug sondern, ein Fall von „ich lese meine Mails nicht und sollte mich jetzt über mich selber ärgern“.

 

Sehe ich nicht so. Die mail ist in sich unstimmig und verwirrend.

Ihm wurde evt auch ein Zusatzpack aufs Auge gedrückt, das er rechtzeitig kündigen sollte:

"Berechtigung Sky Supersport Ticket bei O20 €

Die Kündigung wurde angeblich im Juni 2019 zurückgenommen. Der Vertrag müßte dann bis Juni 2021 verlängert sein, mit entsprechenden Rabatten.

Er erhielt auf seine hinterlegte emailadresse eine Mitteilung über eine Vertragsänderung mit verwirrenden Details. Wo ist eine korrekte Auftragsbestätigung mit Laufzeit etc und die Widerrufsbelehrung?

Keine Widerrufsbehrung, dann kann er immer noch widerrufen.

Daß einige Bestätigungen auch einmal bei anderen Kunden landen, haben wir auch schon einige mal gesehen.

Wieso zeigt O2 online die Vertragsverlängerung nicht korrekt an.

Ich finde es unfair dem Kunden die Schuld zuzuschieben, wenn er solche Taschenspielertricks nicht durchschaut, nur weil andere gewiefter sind und die Materie beherrschen.

Ich danke Ihnen für ihre geäußerte Meinung hier. 
 

Sie haben den Sachverhalt genau richtig erkannt. In dem Fall habe ich damals genau so gedacht dass irgendwelche Rabatte oder Sonderkonditionen der Monatspreis von 9,90€ auf 4,99€ verringert. Von einer Vertragsverlängerung um einem Jahr bis auf 11.04.2020 ist nirgends geschrieben worden. Auch nicht im meinem Online Kundenportal. Richtig ist aber dass bis kurzem dort Vertragsende  11.04.2020  zu lesen war. Wie gesagt vor zwei Monaten hab ich telefonisch bei der Kundenhotline wegen die rechtzeitige Portierung zu einem anderen Anbieter angefragt. Die Dame bestätige auf meine Anfrage dass der Vertrag wie gekündigt am 11.04.2020 ausläuft.
 

Nun gestern wurde mir aber klar gesagt dass diese ganze Telefonate als Beweismittel nicht reichen denn, „……..man kann nicht nachvollziehen wer, warum und was genau genau mir gesagt habe und alle Telefonate sowieso nur zur Schulungszwecken aufgezeichnet seien.“. 
 

Nun jetzt bin ich in dieser unangenehme Lage hineinmanövriert worden  und die Beweislast liegt bei mir denn ich kann nicht beweisen dass ich damals am Telefon die Kündigung nicht zurück gezogen habe. Außerdem kann ich nicht beweisen dass ich keinen Email darüber bekommen habe. 

Auf meinem Argument warum ich bitte damals keinen Brief sondern  nur Email bekommen habe antwortete gestern die Kundenbetreuung „ ...der Brief kann verloren gehen, ist nicht sicher. Ein Email hingegen ist sicher.“

 

Für mich ist das ganze ein sehr guter Beispiel wie hilflos mann  dann als einzelner Verbraucher gegenüber solche Unternehmen ist.
 

Benutzerebene 2

Hier nochmal der Email von 26.06.2019. 

 

Benutzerebene 2

Und die zweite Seite: 

 

 

Benutzerebene 2

Und hier der Kunderportal- Anssicht nach „ Vertragsverlängerung „

 

Was steht denn auf deiner letzten Rechnung unter "gut zu wissen"? 

Für mich entschlüsselt sich das folgend: gekündigt, Anruf durch die Rückgewinnung, durch angebliche Rücknahme der Kündigung 6x 5€ Rabatt auf die Grundgebühr = Treuerabatt erhalten, Kündigung hinfällig, reguläre Laufzeit bleibt unberührt. 

 

Du hättest quasi nochmal kündigen müssen. 

 

Findest du zufällig noch eine E-Mail mit "vielen Dank für Ihre Treue, als Dankeschön erhalten Sie 6x 5€ Rabatt auf die Grundgebühr. Ihre Kündigung betrachten wir hiermit als gegenstandslos. Anhang: Widerrufsbelehrung 

?

 

Benutzerebene 2

 

Benutzerebene 2

Für mich entschlüsselt sich das folgend: gekündigt, Anruf durch die Rückgewinnung, durch angebliche Rücknahme der Kündigung 6x 5€ Rabatt auf die Grundgebühr = Treuerabatt erhalten, Kündigung hinfällig, reguläre Laufzeit bleibt unberührt. 

 

Du hättest quasi nochmal kündigen müssen. 

 

Findest du zufällig noch eine E-Mail mit "vielen Dank für Ihre Treue, als Dankeschön erhalten Sie 6x 5€ Rabatt auf die Grundgebühr. Ihre Kündigung betrachten wir hiermit als gegenstandslos. Anhang: Widerrufsbelehrung 

?

Ich habe leider so einen Email nicht bekommen. Sonst hätte ich sofort damals alles rechtzeitig geklärt. 
Ich bin entsetzt wie dreist derjenige Mitarbeiter damals, egal aus welcher Motivation heraus das eigenständig umgesetzt hat.

Umso schlimmer dass mir auch im Februar in Kundentelefonat die Vertragskündigung bestätigt wurde. 

Benutzerebene 2

Und hier die erste Rechnung nach 26.06.2019

 

Die Rechnung von Februar, Seite 2 oder 3 unter "gut zu wissen" . Bitte Daten schwärzen.

Benutzerebene 2

Hier die Kündigungsbestätigung von 26.06.019

 

Was steht denn auf deiner letzten Rechnung unter "gut zu wissen"? 

 

 

Sorry, nicht gesehen in der Sonne :) 

 

Da ist keine Kündigung mehr eingetragen. Das hätte aber in 2019 ab August/September schon auffallen sollen. 

Benutzerebene 2

Was steht denn auf deiner letzten Rechnung unter "gut zu wissen"? 

 

 

Sorry, nicht gesehen in der Sonne :) 

 

Da ist keine Kündigung mehr eingetragen. Das hätte aber in 2019 ab August/September schon auffallen sollen.

 

 

 

Da ich eine Kündigungbestätigung schriftlich hatte, habe ich die letzte Seite nie beachtet. Ich habe,  nach dem Umzug da keinen O2 Empfang  vor Ort, schon bei Vodafone neuen Vertrag abgeschlossen. Und O2 einfach habe ich auslaufen lassen. 

Benutzerebene 7

 @Jordy007 schrieb:

"Umso schlimmer dass mir auch im Februar in Kundentelefonat die Vertragskündigung bestätigt wurde. "

Kannst du denn vielleicht besagten Anruf anhand eines Screenshots aus dem Gesprächsverlauf noch belegen? Vielleicht akzeptiert O2 dies als Nachweis.

Wenn man keine Widerrufsbelehrung bekommen hat, kann man immer noch widerrufen.

Die Widerrufsfrist beginnt erst mit Zugang der Widerrufsbelehrung.

Nach § 356 Abs. 3 Satz 2 BGB erlischt das Widerrufsrecht spätestens zwölf Monate und 14 Tage nach dem genannten Zeitpunkt, zu dem es bei ordnungsgemäßer Belehrung angefangen hätte zu laufen.

O2 muß den Eingang nachweisen. In der Regel gelingt O2 das. Auch wenn die Auftragsbestätigung mit Widerrufsbelehrung im Spamordner gelandet ist, gilt sie als zugestellt.

In der letzten Zeit kam es auch vor, daß emails an falsche Kunden gingen.

Die Onlineanzeige in MeinO2 ist falsch! Das weiß O2 und bekommt seit Jahren nicht hin, dies zu korrigieren. Dort steht 2021.

O2 steht i.d.R. auf dem Standpunkt, mit der Rabattgewährung sei die Kündigung zurückgenommen und man kommt nach Auslauf der Vertragslaufzeit in die automatische Verlängerung. Man zahlt dann den Listenpreis für ein weiteres Jahr, wenn man nicht neu verlängert um 24 Monate

Benutzerebene 2

„Kannst du denn vielleicht besagten Anruf anhand eines Screenshots aus dem Gesprächsverlauf noch belegen? Vielleicht akzeptiert O2 dies als Nachweis“

Das werde ich probieren. 
Ausserdem werde ich, sobald ich von Arbeit Heim bin einen Widerruf verfassen. 
 
Was meinen Sie, es besteht überhaupt eine Chance bei O2 in meinem Fall Recht zu bekommen? 

Es freut mich zu lesen dass hier Mitglieder gibt die einem in Not mit Rat und Tat behilflich sind. 
 

Vielen Dank an allen. 

Benutzerebene 7

@Jordy007 

Recht haben und Recht bekommen sind ja immer zweierlei. Ich würde meine Rechtsschutzversicherung nur in schwerwiegenden Situationen belasten. Man kann das Problem mit der Versicherung im Vorfeld hinsichtlich der Erfolgsaussichten besprechen.

O2 ist m.E. nicht für Kulanz bekannt. Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben. 

Ich möchte keine falsche Hoffnung wecken, auch wenn ich die vorgehensweise von O2 mißbillige. Der Zweck der Rabattgewährung scheint mir zu offensichtlich. Das gleiche, was Ihnen passiert ist, passiert auch anderen.

Schade, daß O2 das nötig hat.

Alles Gute.

Gruß

Gmo

„Kannst du denn vielleicht besagten Anruf anhand eines Screenshots aus dem Gesprächsverlauf noch belegen? Vielleicht akzeptiert O2 dies als Nachweis“

Das werde ich probieren. 
Ausserdem werde ich, sobald ich von Arbeit Heim bin einen Widerruf verfassen. 
 
Was meinen Sie, es besteht überhaupt eine Chance bei O2 in meinem Fall Recht zu bekommen? 

Es freut mich zu lesen dass hier Mitglieder gibt die einem in Not mit Rat und Tat behilflich sind. 
 

Vielen Dank an allen. 

 

 

Wenn o2 nachweisen kann, dass dir außer der E-Mail zu "den neuen Konditionen" auch die Widerrufsbelehrung zugegangen ist, wirst du keine Chance haben. Denn dass nach der Kündigung ein Telefonat stattgefunden hat, ist ja schon belegt. 

 

Im Anhang der o.g. E-Mail ist auch nichts zu finden? 

 

 

Benutzerebene 2

@Jordy007

Recht haben und Recht bekommen sind ja immer zweierlei. Ich würde meine Rechtsschutzversicherung nur in schwerwiegenden Situationen belasten. Man kann das Problem mit der Versicherung im Vorfeld hinsichtlich der Erfolgsaussichten besprechen.

O2 ist m.E. nicht für Kulanz bekannt. Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben. 

Ich möchte keine falsche Hoffnung wecken, auch wenn ich die vorgehensweise von O2 mißbillige. Der Zweck der Rabattgewährung scheint mir zu offensichtlich. Das gleiche, was Ihnen passiert ist, passiert auch anderen.

Schade, daß O2 das nötig hat.

Alles Gute.

Gruß

Gmo

Hier bin ich aus vergangenen persönlichen  Lebenserfahrungen ganz ihrer Meinung. 
 

Ich werde natürlich versuchen das richtige zu tun und hoffentlich erfolgreich daraus kommen. 

Aber ich werde dabei mit Sicherheit nicht  , wegen die 10€ pro Monat  auf dieser widerliche, hinterlistigere  O2 - Betrugsweise herabsinken. 

Ich bin bei O2- Telefonica durch diese unehrlichen Praktiken einfach angewidert. 

 

Benutzerebene 2

Bollermann:

 

„ Wenn o2 nachweisen kann, dass dir außer der E-Mail zu "den neuen Konditionen" auch die Widerrufsbelehrung zugegangen ist, wirst du keine Chance haben. Denn dass nach der Kündigung ein Telefonat stattgefunden hat, ist ja schon belegt. 

 

Im Anhang der o.g. E-Mail ist auch nichts zu finden?“

 

Nein, ich hab nur das im Email:

 

 

Deine Antwort