Gelöst

Online Kündigung telefonisch bestätigen unmöglich


Ich habe für 2 Verträge die Kündigung online vormerken lassen und sollte sie dann telefonisch  (in Hamburg) bestätigen.

Beim ersten Anruf "...überraschend hohes Aufkommen. .. Wartezeit mindestens 45 Minuten ".

Ok, versucht man es halt später nochmal.  Gleiche Ansage. Beim dritten Anlauf wieder, aber diesmal blieb ich hartnäckig.

Nach exakt ZWEI STUNDEN (!!!)  in der Warteschleife wurde die Verbindung gekappt.

Ich finde das eine Unverschämtheit, zumal die Service-Zeiten auch noch auf 20 Uhr reduziert wurden.

Wie bitte soll ich meine Kündigung bestätigen,  wenn kein Shop in der nähe ist und die Frist abläuft?

icon

Lösung von LMSMDK 9 September 2016, 06:06

Hallo,

bspw. kannst du die Verträge alternativ schriftlich (per Post) kündigen.

Noch eine Möglichkeit wäre ein eigenhändig unterschriebenes Fax.

Zur Antwort springen

Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

19 Antworten

Benutzerebene 7
Hallo,

bspw. kannst du die Verträge alternativ schriftlich (per Post) kündigen.

Noch eine Möglichkeit wäre ein eigenhändig unterschriebenes Fax.

Und hier die Daten:

Telefónica Germany GmbH&Co. OHG

Kundenbetreuung

90345 Nürnberg

Fax: 01805 57 17 66

Hallo,

bei mir war es gerade genau das gleiche wie bei Windpferd!

Ich habe meine Kündigung vormerken lassen und Dann sofort die angegebene Nummer angerufen. Dort sagte mir eine Stimme, dass die aktuelle Wartezeit min. 45 Min beträgt! Da ich leider nicht solange warten konnte, man ist ja in Lohn und Brot, habe ich nach 5 Min. aufgelegt.

Ich frage mich natürlich jetzt, nachdem ich das hier im Forum gelesen habe, gibt es wirklich ein so hohes Aufkommen dass die Wartezeit 45 Min dauert? Oder will man damit die Kunden vom kündigen abhalten?

Überings ist es bei der Chat-Funktion genau das gleiche. Nach dem man sein Anliegen eingetippt hat kommt eine Meldung in der steht, das es Momentan ein sehr hohes aufkommen gibt und kein Chat Moderator zur Zeit frei ist. Die Wartezeit beträgt mehrere Minuten.

Hier wird der Kunde ganz klar verar...

Ich bin seit neustem Kunde bei der Telekom (Internet) und da klappt das alles mehr als hervorragend. Im Chat ist sofort einer erreichbar, und die Wartezeit bei der Hotline ist kurz und angemessen.

Vielleicht sollte der "größte Mobilfunkanbieter" sein Personal im Support aufstocken.

Dieser König ist zumindest so gut wie weg.

MFG

Jörg

Ich kann die Angaben der Kunden bestätigen. Die Hotline ist absichtlich so eingestellt, dass man kaum per Telefon kündigen kann.

O2 erfüllt auch nicht die gesetzlichen Verpflichtungen. Keine Möglichkeit direkt online anzuschreiben wie es bei fast allen Anbietern sonst funktioniert. Angaben zu Kontaktmöglichkeiten durch zigfaches Klicken. Ich erfahre die Kontaktmöglichkeiten eher über google als über o2online.de

Das ist illegale Geschäftspraktiken!

Unverständlich, warum man einen online abgeschlossenen Vertrag nicht einfach auch online kündigen kann!!??!!

Eine Kündigung per Fax ist wirklich nicht zeitgemäß. Die junge Generation besitzt kaum ein Faxgerät und Faxsendungen per Onlinedienst sind nach meinen Erfahrungen fast immer unlesbar!

Ihr seid richtige Füchse!

laut AGB punkt 8.7 hat eine Kündigung schriftlich zu erfolgen

Nicht alles, was in den AGB steht, ist auch rechtlich gültig.

"Ab dem 01.10.2016 müssen online geschlossene Verträge online kündbar sein. Um Abmahnungen zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor dem Stichtag anzupassen."

Quelle: https://www.rechtsanwalt.com/rechtsnews/agb-aenderung-onlinevertraege-muessen-online-kuendbar-sein

Ja das weiß ich schon länger. Falls es eine von dir gewünschte Kündigung betrifft, die du nach dem 01.10. versucht hast, ok.

Das du jedoch auf einen Thread der noch vor dem Stichtag lag bezogen und geantwortet hast, halte ich das für den vorliegenden Fall für irrelevant, bestenfalls für IMHO unnötige Polemik.

Was ist daran unnötig, wenn man immer noch nicht online kündigen kann? Ist das unnötige Polemik, wenn die Hotline nie erreichbar ist? Vor 2 Jahren war das schon so, keine Verbesserung!

Außerdem muss ein Anbieter nach Telemediengesetz online kontaktierbar sein, das ist bei o2 praktisch unmöglich. Ich werde das an die Verbraucherzentrale melden, dann können die entscheiden, ob das unnötig ist.

Benutzerebene 7
Abzeichen
Das neue Gesetz gilt für Verträge die AB DEM 01.10 gezeichnet werden.

Du kannst ja faxen.

Kannst du nicht, oder willst du nicht verstehen?

In dem vor 3 Wochen erstellten Thema geht es darum dass die Bestätigung der vorgemerkten Kündigung nicht möglich ist/war.

Zu diesem Zeitpunkt waren die besagten AGB durchaus Rechtskonform.

Wenn du dich über die Unmöglichkeit eine Onlinekündigung auslassen willst, eröffne doch dazu ein eigens Thema. Das hilft auch die Übersicht im Forum zu wahren.

Was ich persönlich von solcher Praktik (nicht vorhandene Onlinekündigung) halte, ist in dem Zusammenhang unerheblich.😉

Benutzerebene 7
Nein, die Änderung gilt für alle Verträge.

Benutzerebene 7
Laut Telemediengesetz muss im Impressum eine funktionierende E-Mail-Adresse veröffentlicht werden. Das ist auch bei o2 der Fall.

Benutzerebene 7
Abzeichen
In den Erläuterungen zur gesetzänderung stand das das nur für Verträge nach dem 1.10 abgeschlossen gilt und NICHT für altverträge

Einfach mal verlinken. Dann kann sich jeder ein Bild davon machen.

Benutzerebene 7
Abzeichen
http://www.inside-handy.de/news/42281-handyvertrag-kuendigen-email

Letzten Absatz lesen

Bisher mussten bei Vertragskündigungen dieser Art die Kriterien der Schriftform angewandt werden. Sie sehen unter anderem eine Text und eine per Hand geschriebene Unterzeichnung des Verbrauchers vor. Nun tritt eine Änderung in Kraft, die die Schriftform durch die Textform ersetzt. Der Gang zum Briefkasten oder dem Vertragspartner direkt kann also entfallen und es genügt eine elektronische Übermittlung der Kündigung. Die neuen Regelungen gelten allerdings nicht für ältere Verträge: Nur Nutzer von Verträgen, die ab heute abgeschlossen werden, profitieren von der Änderung.

Ich halte das für nicht gut recherchiert. Wenn eine Klausel in den AGB ungültig ist, dann auch für alle Verträge.

Benutzerebene 7
Abzeichen
Bin kein Richter, aber die Klausel ist für ab 1.10. abgeschlossene Ungültig

Sonst gäbe es ja eine Rechtsunsicherheit für Altverträge.

Was ist los bei O2?

Kundigungsbestätigung, der Anruf ohne Warteschleife !!!!!!!!!!

Bestätigung kam einen Tag später. Es geht also doch !!,,,,

Also 100% Zufriedenheit.

US

Schön das du einen Thread gefunden hast. Dort geht es weiter -> https://hilfe.o2online.de/thread/214863-was-ist-los-bei-o2-kundigungsbestätigung-der-anruf-ohne-warteschleife-bestätigung-kam-einen-tag-später-es-geht-also-doch-also-100-zufriedenheit