Gelöst

Kündigung umständlich und angeblich nicht durchgeführt.


Hallo,

ich habe mich Anfang Dezember dazu entschlossen meinen Handyvertrag fristgerecht zu kündigen. Kündigungsfrist war der 26.12.2019.

 

Also war ich am 02.12.2019 in Erfurt am Anger im O2 Shop und habe dort mein Anliegen vorgebracht. Man sagte mir, die Kündigung muss schriftlich erfolgen, per Post. Im Laden kann man sie nicht vornehmen und sie würden sie auch nicht entgegen nehmen. Das sorgte bereits für das erste Unverständnis.

Dann habe ich die Vorlage ausgedruckt, unterschrieben und sie am 03.12.2019 bei der Post abgegeben. Versand erfolgte als normaler Brief, aber eine Freundin war dabei. Sie kann das auch als Zeugin benennen.

Das ganze geriet dann etwas in Vergessenheit… Als ich dann nach Weihnachten mal in die App sah, war nichts von Kündigung zu finden.

Also habe ich heute angerufen und mir wurde gesagt, es kam angeblich nie eine Kündigung an. Somit muss ich für ein weiteres Jahr zahlen.

Das darf doch nicht wirklich sein oder? Erst wird mir bei meinem lokalen Ansprechpartner verwehrt die Kündigung durchzuführen und dann kam angeblich nie ein Brief an?

Auf Kulanz kann ich laut Mitarbeiter auch nicht hoffen, da ich ja keinen Nachweis habe… Im O2 Shop in Erfurt am Anger erinnert sich natürlich auch niemand an meinen Fall…

Bisher wurde ich immer nur abgewimmelt und man ist mir kein bisschen entgegen gekommen oder hat mir wenigstens angeboten, meinen Fall zu prüfen oder eine Reklamation oder Ähnliches aufzunehmen.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Gibt es denn Hoffnung auf Kulanz? (Nicht das die eigentlich nötig wäre, aber der Fehler lag ja definitiv nicht bei mir!)

 

Besten Dank schonmal!

icon

Lösung von o2_Bianca 27 Januar 2020, 09:21

Hallo @S.Vollmer,

 

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich habe die Beschwerde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Viele Grüße Bianca

Zur Antwort springen

41 Antworten

Hallo,

 

da gibt es, wie bereits erzählt, keine Kulanz.

Benutzerebene 7

Als Kündiger trägst du die Beweispflicht für den form- und fristgerechten Eingang der Kündigung, daher sollte man - gerade wenn man erst kurz vor Fristablauf kündigt - unbedingt Einwurfeinschreiben nutzen. Insofern lag der Fehler vielleicht bei der Post aber auch nicht bei o2.

Benutzerebene 7

Hallo @S.Vollmer und Willkommen in der Community. :)

Tut mir Leid, das ist in der Tat sehr ärgerlich. Ich kann deinen Unmut durchaus nachvollziehen. :/
Jedoch ist es für uns nicht nachvollziehbar, ob bzw. wann eine Kündigung bei uns eingehen sollte ohne einen Nachweis.

Warum wolltest du denn kündigen?

 

Viele Grüße
Juliane

 


 

Hallo Juliane, 

danke für die Antwort. Ich habe nun vergangene Woche nochmals den O2 Shop aufgesucht und mich mit einer Mitarbeiterin unterhalten.

Sie bat mich um irgendeine Form des Nachweises, welche ich aber nur indirekt habe. Ich habe dann am nächsten Tag meine Freundin gebeten eine eidesstattliche Erklärung zu erstellen. Da sie am betreffenden Tag (Wir hsben nochnal nschgesehen, es war der 4.12.,  nicht der 3.12.) dabei war, war es natürlich kein Problem. Diese haben wir im O2 Shop abgegeben und dann wurde sie am Donnerstag von der Mitarbeiterin zu einer Abteilung des Kundenservice gefaxt. Darauf war ebenfalls nochmals der Fall vermerkt.

Man versicherte mir eine umgehende Rückmeldung von dieser Abteilung, welche aber bis heute nicht erfolgte. Die Faxbestätigung habe ich natürlich noch... 

 

Nun zum Kündigungsgrund:

Ich bin beruflich und privat oftmals in Erfurt, Ilmenau, Halle und Nordhausen (und jeweilige Umgebung) unterwegs. 

Meine Internetverbindung ist dabei sehr wechselhaft und oftmals mehr als unzureichend. Ich habe seit einigen Monaten ein Diensthandy und habe hiermit über das Telekomnetz viel besseren Empfang bemerkt. Das trifft vorallem innerhalb von Gebäuden zu, wo der O2 Internetempfang gleich null ist, der Empfang des wesentlich schlechteren Handys jedoch noch perfekt.

Hinzu kommt immer wieder schlechter Empfang beim Telefonieren, was auch nur mit O2 auftritt. Alle Bekannten und Kollegen in den Gegenden haben das gleiche Problem. Sehr häufig nehme ich ein Gespräch entgegen und am anderen Ende ist keiner zu hören. Dann rufe ich zurück und es dauert Ewigkeiten bis die Verbindung aufgebaut ist. Die Sprachqualität ist ebenfalls oft schlecht. Der Tausch des Telefons brachte zwischendurch auch keine Besserung, es liwgt also nicht am Gerät. 

 

Zusammenfassend ist es also vorallem der Empfang. Das ganze Hin und Her - vorallem dieser äußerst unangenehme Anruf beim Kundenservice und ein von mir in einer Google Rezension (2.1.) für den O2 Shop in Erfurt am Anger, geschilderter Fall, bei dem Mitarbeiter Bahntickets für Leute buchten und andere warten müssen und sich dann mit "Kümmer dich um deinen eigenen Mist." beschimpften - haben mich nur darin bestätigt, einen anderen Provider zu wählen. 

 

Deshalb hoffe ich nun auf Hilfe, um diesen sehr merkwürdigen Fall abzuschließen. Andere Briefe vom 4.12.,die gleichzeitig verschickt wurden, sind übrigens angekommen... 

 

 

Hier nochmal die erwähnte Rezension:

Eigentlich sehr netter Shop mit freundlichen und sehr hilfsbereiten Mitarbeitern.
Ich war gestern (2.1.20) dort und musste erst einmal warten. Alle drei Mitarbeiter waren im Gespräch, was ja auch okay ist.
Ich wurde dann von einer netten Dame bedient und neben ihr agierte ein Kollege in Russsisch(!?) mit einem Kunden. Laut den Mitarbeitern seit über einer Stunde.
Während die nette Dame versuchte mein Anliegen zu klären, warf sie zufällig einen Blick auf den Rechner ihres Kollegen. Sie verwies ihn nett darauf, dass es nicht üblich ist, im O2 Shop Bahntickets mit den Kunden zu buchen. Vorallem nicht, wenn es voll ist.
Seine Antwort kam prompt und höchst unfreundlich: "Sieht das so aus? Das geht dich nen Sch**ß an, kümmer dich um deinen eigenen Mist!" Und das in einem vollem Laden... Das geht gar nicht! Anscheinend war unter den anderen Kollegen kein Vorgesetzter dabei, der hätte eingreifen können zum Schutz seiner Mitarbeiter(innen) ... Solch ein Verhalten gehört sich weder menschlich, noch in einem vollen Ladengeschäft.
Heute war ich nochmals kurz dort und er stand wieder in sehr unpassender Körperhaltung da und sprach mit mehreren Leuten Russisch... Um ein Handy ging es dabei scheinbar nicht...
Beim nächsten mal suche ich mir dann entweder einen anderen Laden oder zumindest wende ich mich nur an andere Berater.

Hallo,

 

gestern war nicht der 02.01.20. Und die “eidesstattliche” Versicherung wird nicht berücksichtigt.

 

Wegen dem Shop kannst du schriftlich eine Händlerbeschwerde einreichen.

Die Rezension ist von Google kopiert. Geschrieben habe ich sie am 3.1.2020.

Das mit der Händlerbeschwerde wusste ich noch nicht, aber werde mich belesen.

Danke für den Hinweis. 

 

Das die Erklärung nicht berücksichtigt wird, fürchte ich auch. Dennoch stört mich die prinzipielle Ablehnung bisher sehr. Es ist meiner Meinung nach nicht ausreichend, wenn ein so großes Unternehmen auf ein Anliegen eines langjährigen Kunden am Telefon sinngemäß mit "Nö, ich seh keine Kündigung im Computer. Sie sagen nicht die Wahrheit. Fall erledigt, mehr mache ich nicht für Sie." reagiert...

Was soll o2 deiner Meinung nach tun? 

Keine Frage ich verstehe dich da auch. Aber was wiederum so ist das es Kunden gibt die alles mögliche erzählen. Darum besteht O2 auf einen “richtigen” Nachweis. Vielleicht irre ich mich auch in der Sache und es wird akzeptiert

Das ist mir leider auch klar, dass es da genügend andere Fälle/Personen gibt. Ist halt nur ärgerlich, wenn man dann mal ehrlich ist…

Wobei mir natürlich auch klar ist, dass ich es nicht nur als Standardbrief hätte schicken sollen. 

Ich habe als Student selber mehrere Jahre im tel. Kundenservice gearbeitet für eine Autovermietung, nach dem Studium übergangsweise im Einzelhandel. Ich kenne genügend merkwürdige Geschichten... Ich muss aber auch sagen, dass Kundenservice in mancherlei Hinsicht aber auch anders geht als bei O2 teilweise... Aber wir warten mal ab. Srit dem Fax ist bald eine Woche vergangen, jetzt sollte ja bald eine Rückmeldung kommen, hoffentlich. :) 

Benutzerebene 7

Hallo @S.Vollmer,

 

puh, da kommt ja wirklich einiges zusammen!
Ich habe nochmal im System nachgesehen, das Schreiben wird derzeit noch bearbeitet. Bis wann dies erledigt ist und du eine Benachrichtigung bekommst, kann ich dir leider nicht sagen. :/


Da ein Fax zur Kundenbetreuung geschickt wurde und die Bearbeitung ja noch läuft, würde ich dich bitten, dass du den Kommunikationsweg zu deinem Anliegen mit der Kundenbetreuung beibehältst, damit es nicht zu Überschneidungen oder längeren Bearbeitungszeiten kommt. Ich kann dir daher an dieser Stelle leider nicht mehr weiterhelfen, tut mir Leid. :/

Du kannst dich auf jeden Fall gerne melden, sobald du eine Rückmeldung erhalten hast! :)

 

Ich kann dir aber noch anbieten, dass ich die Händlerbeschwerde für dich aufnehme und entsprechend weiterleite. Sag mir gerne, was du davon hältst. :)

Viele Grüße
Juliane

Hallo Juliane, 

danke für die Infos und das Angebot. 

Ja, es wäre sehr nett, wenn du die Händlerbeschwerde gleich weiterleitest. 

Wenn das Fax noch in Bearbeitung ist, übe ich mich noch etwas in Geduld und warte auf eine Rückmeldung.

Danke schonmal und beste Grüße

Sebastian

Benutzerebene 7

Hallo @S.Vollmer,

 

gerne nehme ich die Händlerbeschwerde für dich auf. :)
Du wirst dazu eine Privatnachricht bekommen, schaue bitte mal hier vorbei → Posteingang.


Viele Grüße
Juliane

Benutzerebene 7

Hallo @S.Vollmer,

 

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich habe die Beschwerde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Viele Grüße Bianca

Benutzerebene 4

Hallo o2-Community Team,

Bitte findet meinen Anruf, sonst gehe ich am Montag zur Polizei! Ich habe zwei Zeugen für den Anruf.

Kündigungsvormerkung
wir haben Ihre Kündigungsvormerkung
für Ihren Vertrag mit der Rufnummer 491525XXXXX1 05.01.2020 entgegen genommen.
Bitte beachten Sie, dass die Beendigung Ihres Vertrages erst durch Ihre telefonische Kündigung
ausgelöst wird.
Sie erreichen uns in den nächsten 10 Tagen unter:
Ihre Kundennummer: 60XXXXXX4

Datum: 05.01.2020
Hallo Daniel XXXXXX,
040 51 900 66 42
(Kosten abhängig von Tarif und Netz. Es gilt der vom jeweiligen Anbieter ausgewiesene
Preis für einen Anruf ins deutsche Festnetz)
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstags 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Hinweis:
Ihre Online Kündigungsvormerkung ist 10 Tage lang gültig. Sollten Sie sich innerhalb dieser Frist
telefonisch nicht melden um Ihren Vertrag zu kündigen, so verfällt Ihre Vormerkung automatisch.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr O2 Team

Mit freundlichen Grüßen,

Daniel XXXXXX

 

Edit: Persönliche Daten entfernt - o2_Kurt

Benutzerebene 7

Was soll denn die Polizei machen? Sie hat sicherlich besseres zu tun als dir den Unterschied zwischen Zivil- und Strafrecht zu erklären.

Wenn du einen Nachweis für deine Kündigung hast, lasse diesen o2 zukommen. Als Kündiger bist du in der Beweispflicht, daher sollte man lieber schriftlich kündigen.

Es reicht zb auch nicht, wenn 30 Zeugen gesehen haben, dass du deine Kündigung in den Briefkasten geworfen hast, wenn du nicht beweisen kannst, dass die Kündigung auch fristgerecht beim Anbieter eingegangen ist. 

Da werden weder Polizei noch Staatsanwaltschaft ermitteln... 

Benutzerebene 7

Hallo @BigD101 

Hast du den Anruf noch im Handyverlauf, könntest du einen screenshot als Nachweis hochladen (ohne persönliche Daten). Ebenso von der Vormerkung.

Dies wurde in der Vergangenheit zuweilen als Nachweis akzeptiert.

 

Gruß

Gmo

Benutzerebene 4

Da es sich vermutlich um eine Masche handelt, wie hier an den vielen Beiträgen mit exakt demselben Ablauf zu sehen ist, müssen sie sehr wohl handeln. Gruß zurück.

Benutzerebene 4

Ich bin in überhaupt keiner Pflicht. O2 hätte mich informieren müssen, dass die Kündigung nicht zustande gekommen ist. Lasst euch nur weiter von dieser “Community” verarschen, die die Schuld ihren eigenen Kunden zuschiebt.

Benutzerebene 7

Wenn du für Betrug Nachweise hast (nicht “es gibt andere Beiträge im Forum wo Leute das gleiche Problem haben wie ich”, sondern auf deinen konkreten Fall bezogen und entsprechend den Tatbestandsmerkmalen des Betrugs), dann mach das ruhig, ansonsten besteht die Gefahr, dass du wegen falscher Vorwürfe selber eine Anzeige bekommst.

Oder du handelst vernünftig und reichst den Nachweis für deine Kündigung bei o2 ein und bittest um Klärung.

Benutzerebene 7

Ich bin in überhaupt keiner Pflicht. O2 hätte mich informieren müssen, dass die Kündigung nicht zustande gekommen ist.

Lass dich ggf. juristisch beraten. Du bist auf dem Holzweg.

Lasst euch nur weiter von dieser “Community” verarschen, die die Schuld ihren eigenen Kunden zuschiebt.

 

Genau. Wenn man nicht die Antworten bekommt, die man gerne hätte, wird man unsachlich.

Da es sich um eine Betrugsmasche handelt, wie hier an den vielen Beiträgen mit exakt demselben Ablauf zu sehen ist, müssen sie sehr wohl handeln. Gruß zurück.

 

Da der Kunde im Streitfall die Beweislast für den fristgerechten Zugang der Kündigung in Textform (AGB) trägt, wünsche ich dir viel Erfolg. 

 

In diesem Beitrag hier geht es jedoch um eine postalische Kündigung, die nicht eingegangen ist. 

 

Sicher ist eine Sendebestätigung vom Fax, ein Nachweis vom Einschreiben oder eine E-Mail (was o2 leider nicht anbietet).

 

Alles andere zählt im Streitfall nicht 

Ich bin in überhaupt keiner Pflicht. O2 hätte mich informieren müssen, dass die Kündigung nicht zustande gekommen ist.

Nein. Der Kündigende ist im Streitfall für den Nachweis der frist- und formgerecht beim Gekündigten eingegangenen Kündigung verantwortlich. 

Beschäftige Dich vielleicht mal eingehender mit dieser Thematik des Vertragsrechts. 

Benutzerebene 4

Ich lasse mich doch beraten: mein erster Gang wäre halt zur örtlichen Polizeidienststelle gewesen, von da aus dann woanders (Anwalt, Gericht, Verbraucherschutz, was auch immer). Schön, dass ihr alle die Weisheit mit Löffeln gegessen habt. Es sagt viel aus, dass überhaupt so viel juristischer Sachverstand nötig ist, um einen Mobilfunkvertrag zu kündigen.

Deine Antwort