Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Kann meine Tochter(19) ein Handyvertrag ohne Tarif und ohne Einkommen bestellen?

  • 28 December 2015
  • 7 Antworten
  • 4665 Aufrufe

Hallo leute als erstes ich bin neu hier deshalb hoffe ich, dass ich hier richtig bin und ihr mir helfen könnt.

Ich wollte gerne ein Handyvertrag für meine Tochter bestellen ein Iphone6s leider wurde das Handy abgelehnt, aber der Tarif wurde akzeptiert.

Meine frage wäre könnte sie ein Vertrag Nur für das Handy machen mit ihren Bankdaten? Da sie im moment kein einkommen bekommt würde ich das geld jeden Monat auf ihren Konto überweisen und ich würde nur den Tarif für sie jeden Monat zahlen. Geht das bis sie eine Ausbildung  anfängt?

icon

Lösung von Sandroschubert 29 December 2015, 05:48

Zur Antwort springen

7 Antworten

Benutzerebene 6
Würdest DU jemandem ohne Einkommen etwas für ~800€ finanzieren?

Ja?Dann schliess du doch den MyHandy Vertrag ab und überlass das Handy deiner Tochter.

Nein?Wieso sollte o2 das dann tun?

Deine Tochter wird den MyHandy Vertrag bestimmt nicht bekommen.

Mobilvertrag ist kein Problem,den kann man bei Nichtzahlung kappen/sperren/deaktivieren.

Ein Smartphone wäre auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

Benutzerebene 7
Abzeichen
Ich denke es spricht nichts gegen eine Bestellung.

Wenn der Vertrag abgelehnt wird, dann ist das Schade, aber wenn man es nicht versucht ist man hinterher nicht schlauer.

Abzeichen
Habe ich es falsch verstanden, denn wie Du schreibst, wurde bei der Kombination aus Vertrag und Handy das Handy bereits abgelehnt. Was soll es da bringen, es erneut zu verucchen, zumal die Bonität ja offenbar wirklich nicht gegeben ist. Hast Du auf Deinen Namen oder den Deiner Tochter den Vertrag abgeschlossen, daß wird nicht ganz klar? Du hast eigentlich nur zwei Optionen. Du schließt den Handyvertrag auf Deinen Namen ab (positive Bonitätsprüfung vorausgesetzt), oder Du kaufst das Gerät ohne Finanzierung...

Benutzerebene 7
Abzeichen
Ich habe es, wie es geschrieben ist, so verstanden, dass nun versucht wird den Vertrag über die Tochter laufen zu lassen.

Benutzerebene 7
Abzeichen
Normalerweise sollten Einkommensverhältnisse für die Beurteilung der Bonität keine Rolle spielen (zumindest musste ich noch nie angeben was ich verdiene, wenn ich Verträge machen wollte), man muss nur immer die Rechnungen bezahlen. Für die Beurteilung der Bonität spielen viele Faktoren eine Rolle. In dem Moment aber - wenn das Gerät schonmal abgelehnt wurde - es nochmal zu versuchen wird nicht viel bringen, denke ich.

Jetzt könnte man trefflich diskutieren nach der Art "kein Einkommen haben, aber ein iPhone wollen" - und letztlich finanziert auch keiner ein Ei-Phone, wenn er das Geld auf der Bank hat - aber lassen wir das. Letztlich bleibt aber die Frage ... wenn du eh die Raten vorschießen willst, warum kaufst du dann das Gerät nicht gleich selbst - also auf deinen Namen? Wie ihr das familienintern regelt, interessiert ja keinen 😉

Benutzerebene 7
Abzeichen
Ein Einkommensnachweis ist für den Abschluss eines Mobilfunkvertrages nicht notwendig, nur die Bonität muss gegeben sein. Das o2 machmal MyHandy Verträge ablehnt ist leider so, ein wirkliches System scheint es da nicht zu geben. So gesehen kann es sich schon lohnen, es nochmal versuche das Ganze auf deine Tochter abzuschliessen.

Allerdings müsst ihr folgendes beachten: Die günstigen Budle-Preise gelten nur wenn Mobilfunkvertrag und MyHandy Vertrag auf die gleiche Person laufen. Wenn der Mobilfunkvertrag auf dich und der MyHandy Vertrag direkt auf deine Tochter läuft ist das dann leider teurer.

In dem fall würde es sich anbieten auch den Mobilfunkvertrag zu stornieren. Bei Onlineabschluss oder Abschluss über die Hotline ist das dank Fernabsatzgesetz kein Problem (nur wenn eine Portierung erfolgt ist wird es dann wieder aufwendiger) aber Abschluss im Shop muss aber auch der Shop einverstanden sein.

Aber evtl. kann in so einem Fall ein Moderator noch was geraderücken. Zum Beispiel Vertragsübernahme durch auf deine Tochter, und dann nochmal den Budle-Rabatt manuell einrichten.



Ein Einkommensnachweis ist für den Abschluss eines Mobilfunkvertrages nicht notwendig, nur die Bonität muss gegeben sein. Das o2 machmal MyHandy Verträge ablehnt ist leider so, ein wirkliches System scheint es da nicht zu geben. So gesehen kann es sich schon lohnen, es nochmal versuche das Ganze auf deine Tochter abzuschliessen.

Natürlich gibt es ein System, wie kommst du darauf das es nicht so sein sollte?

Allerdings müsst ihr folgendes beachten: Die günstigen Budle-Preise gelten nur wenn Mobilfunkvertrag und MyHandy Vertrag auf die gleiche Person laufen. Wenn der Mobilfunkvertrag auf dich und der MyHandy Vertrag direkt auf deine Tochter läuft ist das dann leider teurer.

Richtig in dem Fall sollte man das Telefon nicht bei o2 erwerben, attraktiv sind die Preise ohne Vertrag nicht.

In dem fall würde es sich anbieten auch den Mobilfunkvertrag zu stornieren. Bei Onlineabschluss oder Abschluss über die Hotline ist das dank Fernabsatzgesetz kein Problem (nur wenn eine Portierung erfolgt ist wird es dann wieder aufwendiger) aber Abschluss im Shop muss aber auch der Shop einverstanden sein.

Aber evtl. kann in so einem Fall ein Moderator noch was geraderücken. Zum Beispiel Vertragsübernahme durch auf deine Tochter, und dann nochmal den Budle-Rabatt manuell einrichten.

Ich würde auch eine Stornierung vorschlagen, bestellen klingt wie online/telefonisch. Alles andere ist zu aufwändig und kann kostenintensiv werden, Kosten für Vertragsübernaheme und dann ist diese Bundlegeschichte auch nicht sicher.

Deine Antwort