Gelöst

O2 Music Paket Abo ohne Wissen


Hallo,

mir ist in der letzten Rechnung im April aufgefallen, dass ich höhere Beträge für das O2 Music Paket zahle. Ich habe dieses Abo NIE abgeschlossen. Auf meinen Anruf bei der Kundenbetreuung hin wurde mir gesagt, dass ich das Abo abgeschlossen hätte, es aber jetzt gekündigt wird. Die Abbuchungen könnten mir aber nicht rückerstattet werden, da ich das Abo ja selbst abgeschlossen hätte. Auf meiner letzten Rechnungen war wieder ein höherer Betrag abgebucht. In meinem Account sind keine Abos vorhanden. Das ist wirklich Abzocke. Ich möchte, dass mir die Beträge für alle Rechnungen gutgeschrieben werden und das dieses Abo gekündigt wird. Ich nutze es nie, da ich andere Streaming-Anbieter nutze. Das ist ein Fall für den Verbraucherschutz.

Viele Grüße

 

Edit o2_Antje: Verschoben von Packs zu Rechnung

 

icon

Lösung von ChristianG85 28 December 2021, 20:59

Zur Antwort springen

11 Antworten

hi, schau mal hier

 

Benutzerebene 7

das ist ein Fall für den Verbraucherschutz.

Hallo @jabraham 

das finde ich auch.

Nicht nur für den Verbraucherschutz sondern auch für die Bundesnetzagentur. Wenn du deinen Fall noch mit weiteren Beispielen aus dem Forum untermauerst, sehe ich gute Erfolgsaussichten.

Die meisten geben sich zufrieden, wenn sie einen Teil ihres Geldes wiederbekommen. Dann geht das ewig so weiter.

Denke bitte auch daran, die Drittanbietersperre zu setzen 

 

Gruß

Gmo

Benutzerebene 7

Hallo @jabraham ,

 

herzlich willkommen in unserer o2 Community :grinning:

 

Wenn du dich direkt nach Buchung des Abos gemeldet hättest, hätte man es widerrufen können.

So ist jetzt eine Reklamation möglich. Diese ist innerhalb einer Frist von acht Wochen nach Zugang der jeweiligen Rechnungbmöglich.

 

Ich habe dir also für die Rechnung vom 20.04.2021 und die Rechnung vom 21.05.2021 die Mehrwertdienste zurück erstattet. Ab dem 01.05.2021 sind keine Kosten mehr angefallen.

 

Gruß, Solveig

@o2_Solveig Ich habe genau dasselbe Problem seit April. Meine Frau hat eine Partner Card die über mich läuft. 20.4. hat sie diese SMS bekommen, „ Lieber O2 Kunde, vielen Dank für ihren Kauf, die erste Woche ist gratis….“ . Da weder meine Frau noch ich das O2 Music-Paket gebucht haben ( nutzen seit 2 Jahren Amazon Music Family), sind wir davon ausgegangen, das es sich um eine Phishing-Mail handeln musste. Um sicher zu gehen, habe ich in der O2 App unter Abos nachgesehen, und mir wurde KEIN music-Abo angezeigt! Demnach bin ich davon ausgegangen, dass sich das erledigt hat. Und da ich gelegentlich in-App-Käufe tätige, ist es mir nicht aufgefallen, das die Rechnung höher war als normal. Ich habe seit April dieses Paket gezahlt, knapp 128€. Der Kundendienst möchte mir nur 35,92€ ( die letzten 8 Wochen) erstatten. Auf Nachfrage, wie es zu dem Abo-Abschluss gekommen sei, wurde lapidar auf irgendwelche Banner verwiesen, auf die man geklickt hätte!!!
Nun ist es seit 2014 in Deutschland laut BGB 312j so, das man einen Button anklicken muss, der da lautet: Zahlungspflichtig bestellen . Dies war nie der Fall, und ich möchte wissen, warum O2 sich darüber hinweg setzt. Für die 90€, die O2 sich aus meinem Portemonnaie gegönnt hat, habe ich Kontakt zur Verbraucherzentrale aufgenommen, und der Bundesnetzagentur den Sachverhalt ebenfalls geschildert. Ich hoffe, das es sich für O2 wirklich gelohnt hat. Ist ja leider weit weg vom Einzelfall…

@o2_Solveig Ich habe genau dasselbe Problem seit April. Meine Frau hat eine Partner Card die über mich läuft. 20.4. hat sie diese SMS bekommen, „ Lieber O2 Kunde, vielen Dank für ihren Kauf, die erste Woche ist gratis….“ . Da weder meine Frau noch ich das O2 Music-Paket gebucht haben ( nutzen seit 2 Jahren Amazon Music Family), sind wir davon ausgegangen, das es sich um eine Phishing-Mail handeln musste. Um sicher zu gehen, habe ich in der O2 App unter Abos nachgesehen, und mir wurde KEIN music-Abo angezeigt! Demnach bin ich davon ausgegangen, dass sich das erledigt hat. Und da ich gelegentlich in-App-Käufe tätige, ist es mir nicht aufgefallen, das die Rechnung höher war als normal. Ich habe seit April dieses Paket gezahlt, knapp 128€. Der Kundendienst möchte mir nur 35,92€ ( die letzten 8 Wochen) erstatten. Auf Nachfrage, wie es zu dem Abo-Abschluss gekommen sei, wurde lapidar auf irgendwelche Banner verwiesen, auf die man geklickt hätte!!!
Nun ist es seit 2014 in Deutschland laut BGB 312j so, das man einen Button anklicken muss, der da lautet: Zahlungspflichtig bestellen . Dies war nie der Fall, und ich möchte wissen, warum O2 sich darüber hinweg setzt. Für die 90€, die O2 sich aus meinem Portemonnaie gegönnt hat, habe ich Kontakt zur Verbraucherzentrale aufgenommen, und der Bundesnetzagentur den Sachverhalt ebenfalls geschildert. Ich hoffe, das es sich für O2 wirklich gelohnt hat. Ist ja leider weit weg vom Einzelfall…

 

Was sagt die Verbraucherzentrale so dazu?

 

 

Laut Aussagen von o2 kann man sowas nicht versehentlich buchen, denn sie nutzen angeblich das Redirect-Verfahren. Zudem nutzen sie noch weitere Verfahren (KLICK) Ich Zweifel das zwar an, weil man sonst nicht die Massen an Anfragen hier hätte, muss aber den Angaben hier im Forum am Ende glauben.

 

Mein Tipp dennoch dazu:

 

Bitte sperre zwingend Drittanbieter, damit du dir keine Abos ungewollt einfangen kannst.

 

Dann reklamiere zu deiner Sicherheit schriftlich und bitte um Rückerstattung mit Begründung.

Einwurfeinschreiben

Telefonica Germany GmbH & Co OHG

Kundenbetreuung/RE

90345 Nürnberg

 

Da o2 sich nicht an die Vorgaben der BNetzA hält, müssen sie erstatten.

 

Dann kündige die Abos unter https://www.o2online.de/entertainment/portal/home

 

@o2_Solveig Ich habe genau dasselbe Problem seit April. Meine Frau hat eine Partner Card die über mich läuft. 20.4. hat sie diese SMS bekommen, „ Lieber O2 Kunde, vielen Dank für ihren Kauf, die erste Woche ist gratis….“ . Da weder meine Frau noch ich das O2 Music-Paket gebucht haben ( nutzen seit 2 Jahren Amazon Music Family), sind wir davon ausgegangen, das es sich um eine Phishing-Mail handeln musste. Um sicher zu gehen, habe ich in der O2 App unter Abos nachgesehen, und mir wurde KEIN music-Abo angezeigt! Demnach bin ich davon ausgegangen, dass sich das erledigt hat. Und da ich gelegentlich in-App-Käufe tätige, ist es mir nicht aufgefallen, das die Rechnung höher war als normal. Ich habe seit April dieses Paket gezahlt, knapp 128€. Der Kundendienst möchte mir nur 35,92€ ( die letzten 8 Wochen) erstatten. Auf Nachfrage, wie es zu dem Abo-Abschluss gekommen sei, wurde lapidar auf irgendwelche Banner verwiesen, auf die man geklickt hätte!!!
Nun ist es seit 2014 in Deutschland laut BGB 312j so, das man einen Button anklicken muss, der da lautet: Zahlungspflichtig bestellen . Dies war nie der Fall, und ich möchte wissen, warum O2 sich darüber hinweg setzt. Für die 90€, die O2 sich aus meinem Portemonnaie gegönnt hat, habe ich Kontakt zur Verbraucherzentrale aufgenommen, und der Bundesnetzagentur den Sachverhalt ebenfalls geschildert. Ich hoffe, das es sich für O2 wirklich gelohnt hat. Ist ja leider weit weg vom Einzelfall…

 

Was sagt die Verbraucherzentrale so dazu?

— mal sehen, bis jetzt habe ich nur die Bestätigungsmail bekommen. Interessanter für mich ist da eher die Reaktion der Bundesnetzagentur. Die kriegen noch ein paar Kleinigkeiten wie Rechnungen und die letzten 3 Einzelverbindungsnachweise. Screenshots um nachzuhalten, das es kein Einzelfall ist, inklusive. Gibt ja genug Betroffene in den Foren.

 

Laut Aussagen von o2 kann man sowas nicht versehentlich buchen, denn sie nutzen angeblich das Redirect-Verfahren. Zudem nutzen sie noch weitere Verfahren (KLICK) Ich Zweifel das zwar an, weil man sonst nicht die Massen an Anfragen hier hätte, muss aber den Angaben hier im Forum am Ende glauben.

In meinem Fall haben sie das Direct-Verfahren angewandt 😂

——→ Buchung ohne mein Wissen

Das führte ja dazu, zu denken, diese SMS sei so ein Phishing-Mist. Und dann taucht das O2-Music Abo NICHT in der App bei den Abos auf, was ein komischer „Zufall“ mal wieder :D Wieviel „Willenserklärung“ meinerseits hinter dem Abo steckt, kann man daran erkennen, das ich selbiges in 8 Monaten nicht einmal benutzt habe, und parallel dazu ein viel genutztes Amazon Music läuft^^

Mein Tipp dennoch dazu:

 

Bitte sperre zwingend Drittanbieter, damit du dir keine Abos ungewollt einfangen kannst.

——→ habe ich für alle Sim-Karten direkt gemacht.

Dann reklamiere zu deiner Sicherheit schriftlich und bitte um Rückerstattung mit Begründung.

Einwurfeinschreiben

Telefonica Germany GmbH & Co OHG

Kundenbetreuung/RE

90345 Nürnberg

———>  Ganz ehrlich, ich habe versucht das im Chat zu klären, dort wollte man mir nur die letzten 8 Wochen ( 35,92€ statt 128€ gezahlten ! ) erstatten. Ich war im O2-Shop, auch wieder dieselbe Aussage, vor allem dazu der Hinweis, das könnte schon durch Banner anklicken passiert sein ( was ja schon das Eingeständnis ist, das es eben NICHT im Redirect- Verfahren passiert ist! ). Ich habe es zweimal probiert und Servicemitarbeitern die Möglichkeit gegeben, die Sache so zu bereinigen. Doch da O2 auf die zu unrecht und illegal erworbenen 90€ besteht, muss ich davon ausgehen, das dieses Verhalten eben kein Versehen, sondern in purer Absicht geschehen ist. Also für mich der logische Schritt, Verbraucherschutz und Bundesnetzagentur zu involvieren. Je nachdem, was dabei rum kommt, habe ich ja noch weitere Möglichkeiten. O2 soll doch was fürs Geld bekommen ;)

Da o2 sich nicht an die Vorgaben der BNetzA hält, müssen sie erstatten.

——→ natürlich, aber sie scheinen daraus Einnahmen zu generieren.

Dann kündige die Abos unter https://www.o2online.de/entertainment/portal/home

 

 

Benutzerebene 6

Hallo @ChristianG85 ,
vielen Dank für deinen Beitrag hier bei uns in der Community in deren Kreis ich dich begrüßen darf.
Konntest du das Abo in der zwischenzeit kündigen und dein Anliegen klären? Oder können wir dir in dieser Angelegenheit noch zur Seite stehen?

Grüße Michael


 

Hallo Michael!

Man hat mir mittlerweile, ohne weitere Kommunikation, auch das restliche Geld erstattet. Ich war kurz nach Weihnachten durchaus positiv überrascht ☺️
Die ganze Sache war schon doof, aber so ist es jetzt vollkommen in Ordnung für mich. Ich war immer sehr zufrieden mit O2, und bin es jetzt wieder. Nachdem ich auch eine öffentliche IPv4 bekommen habe und auch wieder online spielen kann, ist alles perfekt 👌🏻 

Danke an alle, die da involviert waren, und einen guten Rutsch + bleibt gesund 🙂

Benutzerebene 6

Hi @ChristianG85,
vielen Dank für deine Antwort. Es freut mich, das alles geklappt hat.
Wünsche dir noch ein tolles 22. Melde dich gerne, wenn du weitere Anliegen hast, gerne auch Off Topic.

Grüße Michael

@ChristianG85 

 

mir wurde auch gesagt, das ich dann in der App wohl auf einen Banner geklickt haben muss… scheint Tatsache Masche zu sein. Warst du beim Verbraucherschutz? Was hast du denen geschrieben? Werde das auch melden. 

Benutzerebene 7

Hallo,

@Schneckenfett vermeide bitte dein Anliegen quer im Forum zu verteilen, dadurch wird es unübersichtlich. Dort habe ich dir schon ein paar Infos gegeben:

Danke.

LG

Deine Antwort