Frage

O2 Homespot nur noch als Türstopper?


Hey liebe Leute,

seit nun fast einem Jahr habe ich den wundervollen O2 Homespot als Alternative zu herkömmlichem DSL auf dem Dorf. Zu Beginn ging das ganze schon mit sehr viel Ärger los, da mir bei der Bestellung nicht mitgeteilt wurde, dass ich um mit der Nintendo Switch oder sonstigen Konsolen online mit Freunden spielen zu können noch eine dynamische IP für 50€ dazubuchen muss.
Gesagt, getan. Ende vom Lied war: Es ging trotzdem nicht.
Seit gut einem Jahr liegen bei mir nun sämtliche Konsolen in der Ecke und verstauben. Danke erstmal dafür.

Mit dem PC war es tatsächlich dann jedoch möglich online mit Freunden zu spielen und auch meinem Hobby, das Streaming auf Twitch, mit welchem ich zuvor (VDSL in der Stadt) relativ “erfolgreich” war, konnte ich in gewissem Maße, trotz geringerem Upload und einer nicht ganz unterbrechungsfreien LTE Verbindung, nachgehen.
Als Upgrade hatte ich mir dann noch eine LTE - Antenne für 150€ zugelegt, diese auf dem Dach neben unserer Satellitenschüssel montiert, hochwertige, geschirmte Leitung verlegt, die Antenne ausgerichtet und konnte somit sage und schreibe einigermaßen stabile 15Mbit/s im Down- und Upload erreichen. Man bemerke, dass wir den LTE Mast noch aus unserem Obergeschoss sehen können.
Seit nun etwa 3 - 4 Monaten ist es uns nun nicht mehr möglich Filme ohne Unterbrechung zu schauen, im Internet ohne endlos lange Ladezyklen zu surfen und das Streamen auf Twitch und das gemeinsame Onlinegaming mit Freunden konnte ich nun vollständig an den Nagel hängen.
In der Regel surfen wir aktuell nur noch über die Handyflat bzw. schauen auch Filme über diese.
Dazu komme ich auch nur noch sporadisch auf das Webinterface des Homespots. Dies gilt sowohl für o2.spot (das funktioniert in der Regel gar nicht mehr) als auch für 192.168.1.1

Eine Alternative sehe ich aktuell leider nur noch in einem neuem Router, welcher leider auch sehr teuer ist und wohl auch nicht immer mit der SIM-Karte von O2 funktionieren soll. Deshalb abschließend meine Frage, nach diesem ganzen Frust:
Hat jemand eventuell noch eine andere Lösung für dieses Problem? Eventuell auch ein O2-Mitarbeiter? Möglicherweise liegt es ja an einem defekter Router o.ä.
Bevor ich wieder unnötig Geld, für beispielweise einen neuen Router ausgebe und dieser letztendlich auch nicht die gewünschte Besserung bringt, hat ja eventuell jemand für mich einen tollen Vorschlag.

Sorry für diesen Roman, welcher sich leider aus dem angestauten Frust der letzten Monate wegen des Internets ergeben hat. Habt einen schönen Abend.

Gruß

 


14 Antworten

Benutzerebene 7

In welcher PLZ ist der Einsatzort?

Benutzerebene 7

Hallo @martindoo,

 

bitte entschuldige die sehr späte Antwort, der Beitrag scheint leider durchgerutscht zu sein. :disappointed:

Was einen neuen Router angeht bin ich mir nicht sicher inwieweit dieser die Bandbreite noch nach oben schrauben könnte. An der Nutzungsadresse ist ausschließlich LTE800 verfügbar, d.h. ein Router welcher evtl. noch das 2100er Band 1 mitnehmen könnte, würde zumindest dafür nichts bringen.

Wie ist denn momentan die Bandbreite? Soweit ich mich erinnere benötigt Twitch solide 7 MBit/s im Upload um gut übertragen zu können - werden die nicht mehr erreicht?

 

Viele Grüße,

Michi

 

Benutzerebene 7

Hallo @martindoo 

Hast du mal versuchsweise die Karte in einem ausgedienten Smartphone getestet.

Es heißt zwar zuweilen, sie funktioniert nicht darin, aber ich habe auch schon das Gegenteil gelesen.

Da ich es selbst nicht testen kann, kann ich es nur als Anregung weitergeben.

Vielleicht kann noch jemand einen Tip zum APN geben.

Gruß

Gmo

Benutzerebene 7

Vielleicht hilft das?

 

Hey liebe Leute,

leider habe ich eben erst gesehen, dass doch noch Antworten zu meinem Thema kamen.

@o2_Michi Gar kein Problem.
Also es gibt ein paar Neuigkeiten. Die LTE Antennen auf dem Dach habe ich mittlerweile neu ausgerichtet, sodass ich laut einigen Forenbeiträgen perfekte Werte für RSRP, RSRQ und RSSI haben sollte (Screenshot anbei).


Die extremen Empfangsprobleme sind damit wohl erledigt.
Mit dem vorliegenden LTE800 Mast sollte ich somit eigentlich auf knappe 50 Mbit/s kommen.
Anliegen tun nach mehreren Speedtest zu unterschiedlichen Uhrzeiten und Tagen im Schnitt 9-11 Mbit/s Download und 8-11 Mbit/s im Upload.
Trotz des signifikant besseren Emfangs als zuvor (alte Werte: RSRP -93, RSRQ -11 und RSSI -62) habe ich einen ähnlichen bzw. sogar etwas schlechteres Down- und Upload als zuvor.
Zum Twitchstreaming: Theoretisch sollte es reichen. Zwischendurch habe ich jedoch immer extreme Uploadschwankungen, sodass dire Streams unschaubar sind.

Eventuell habt ihr ja eine Lösung bzw. einen Tipp, woran die schlechten Datenraten trotz des viel besseren Emfang liegen könnten.

 

@Gmo Hey. Vielen Dank für den Tipp. Damit habe ich es noch nicht getestet. Werde ich die Tage mal ausprobieren. Eventuell funktioniert es ja.

Zu dem NAT-Typ: Eine dynamische IP habe ich mir auch gleich zu Beginn für 50€ freischalten lassen. Die hätte ich mir da leider auch sparen können, da es leider nichts gebracht hat. Habe auf der Switch trotz Portfreigaben, APN - Einstellungen auf NETPUBLIC ändern, dynamischer IP usw. trotzdem einen NAT Typ D, mit dem Onlinegaming leider gar nicht möglich ist.

Schönen Abend an alle :)

 

Benutzerebene 7

Zur Info, 

https://www.teltarif.de/o2-ipv6-mobilfunknetz/news/84237.html

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Welchen APN bekommen den Neukunden? Oder muss jede Sim Karte freigeschaltet werden?

Benutzerebene 7

Hi @Denner ,

 

laut Telefonica-Blog:

Der aktuelle O2 Internet-Zugangspunkt (APN) bekommt dafür ein Update, sodass Kunden künftig parallel das alte Internet-Protokoll IPv4 sowie den neueren IPv6-Standard nutzen können (= Dual Stack-Betrieb). Das Update wird automatisch eingespielt. Je nach Endgerät können Kunden IPv6 automatisch nutzen oder müssen dies manuell einstellen. Informationen dazu finden Kunden in den jeweiligen Einstellungen ihres Endgerätes.

https://www.telefonica.de/news/corporate/2021/04/mehr-ip-adressen-und-endgeraete-im-netz-o2-kunden-nutzen-internet-protokolle-ipv4-und-ipv6-im-parallelbetrieb.html

 

@martindoo Ja, leider haben das auch andere User berichtet.

Während es bei der PS4 zu einigen Besserungen führte (wenn auch nicht unterbrechnungsfrei), scheint es mit der Switch nicht zu klappen.

 

Bezüglich der Einbrüche bei der Geschwindigkeit und der generellen Geschwindigkeit, hilft es sicher nicht, dass es dort nur sehr wenige Stationen in Reichweite gibt.

Große Belastungsstörungen liegen laut den Daten nicht vor (wir sehen immer Tageswerte). Leider haben wir keine näheren Infos über die Station, Durchschnittswerte oder Anzahl der User.

Da momentan keine Störung gemeldet ist, kannst du hier aber eine Störungsmeldung eröffnen und die entsprechenden Werte mitschicken:

https://www.o2online.de/service/netzstoerung/

 

Eine Lösung oder Erklärung für die Einbrüche kann ich mit den wenigen Daten nicht liefern, tut mir leid.

 

Viele Grüße,

Kurt

@o2_Kurt@o2_Michi@Droggelbecher@Gmo 
Hallihallo,

hier nur mal ein kleines Statusupdate.

Ich habe mich nun doch dazu entschieden mir einen alternativen Router zuzulegen.

Meine Auswahl ist dabei auf auf die FritzBox 6890 gefallen.

Bezüglich des Downloads brachte die FritzBox eine Verbesserung der Downloadgeschwindigkeit um Faktor 4 bis 5 (40Mbit/s - 50Mbit/s).

Komischerweise habe ich nun aber so gut wie keinen Upload mehr. Dieser liegt nun zwischen 1 und 3 Mbit/s.

Anhand der Werte habe ich auch erkannt, dass sich die Fritzbox mit einem ganz anderen Mast verbunden hat, welcher 7,1km weit entfernt ist (eNB ID 121150 / LTE 800).

Der Homespot war immer mit einem Mast verbunden, welcher in Sichtweite in etwa 1,9km Entfernung steht (eNB ID 120630 / LTE 800).

Diesen habe ich in der Fritzbox ausgewählt und ebenfalls die schlechten Download- und Uploadraten wie beim Homespot erhalten.

Werte für RSRP, RSRQ und RSSI sind logischerweise bei dem dichten Mast alle weitaus besser als bei dem in 7,1km Entfernung. 

Trotzdem habe ich bei dem Mast eNB ID 121150 eine fast 5x so hohe Downloadrate wie bei dem in Sichtweite.

Die Auslastung beider Masten konnte ich in der Fritzbox auslesen. Diese liegt bei dem in Sichtweite bei etwa 10% und bei dem in 7,1km Entfernung bei ca. 90%, was für mich wiederrum sehr unschlüssig ist.

 

Eventuell haben die O2 Mods / Gurus da ja einen Rat für mich. Ich kann es mir nur mit einem defekten LTE Mast erklären. Wenn dies der Fall ist und ich demnach den O2 Homespot behalten könnte, da es am Mast liegt und ich 300€ für die Fritzbox sparen könnte wäre das wunderbar.

 

Hier noch Mittelwerte der aufgenommenen Werte mit der Fritzbox:

dichter Mast (eNB ID 121150):

RSRP: - 71dB

RSRQ: - 7 dB

RSSI: - 41 dB

Download: 6 Mbit/s

Upload: 7,5 Mbit/s
 

weit entfernter Mast (eNB ID 120630):

RSRP: - 108dB

RSRQ: - 11 dB

RSSI: - 69 dB

Download: 49 Mbit/s

Upload: 2 Mbit/s

 

Bester Grüße und ein schönes Wochenende

Martin

 

Benutzerebene 5

Hallo @martindoo ,

ich habe mal nachgeschaut. Auffällig ist, dass in Deiner Ecke (irgendwo in Deutschland (Wolf Maahn)) nur auf Band 20 (800 MHz) gesendet wird. Der Kauf der Fritte war so gesehen gar nicht so verkehrt, da sich die Fritte in den weit entfernteren Mast eingewählt hat, der weniger ausgelastet ist. (Ringsherum sieht es nur nach Waldgebiet aus!) Hier mal ein Überblick Deiner Ecke:

Also Leezen und das scheint nicht überbevölkert zu sein. Freue Dich nicht zu früh! Die Frage ist, ob ausgerechnet Leezen tatsächlichen einen besseren Glasfaserausbau erfahren hat, oder aber ob der Verteiler der Glasfaser AUSGERECHNET in Leezen liegt. Ich habe da keine Ahnung.

Aber wieso freust Du Dich nicht einfach, dass Du solch gute Werte erreichst?

Gruß

Joachim

Hallo @JoachimK. ,

vielen Dank für deine Antwort :)
Leider gehört Leezen genau zu dem Dorf was von allen umliegenden Dörfern kein Glasfaser bekommt, da sich zu wenige für die gratis Förderung eingetragen haben.

Umliegende Dörfer haben da in weiser Voraussicht besser gehandelt und bekommen nun in den nächsten Monaten Ihren Glasfaseranschluss.

Und über die viel bessere Downloadgeschwindigkeit freue ich mich natürlich sehr, keine Frage.

Da ich vor dem Umzug aufs Dorf mehr oder weniger erfolgreich gestreamt habe und diesem Hobby gerne wieder etwas Zeit widmen würde, benötige ich jedoch einen Upload der möglichst oberhalb von 10Mbit/s liegt.

Eventuell findet sich da ja noch eine Lösung.

Beste Grüße und einen schönen Abend

Martin

 

Benutzerebene 5

Da ich vor dem Umzug aufs Dorf mehr oder weniger erfolgreich gestreamt habe und diesem Hobby gerne wieder etwas Zeit widmen würde, benötige ich jedoch einen Upload der möglichst oberhalb von 10Mbit/s liegt.

Hallo Martin,

die meisten rufen nach DL - Werten, verständlicherweise. Ich wundere mich ohnehin, dass Du solch guten DL - Werte erreichst. Die UL - Werte brauchst Du wohl für Livestreams. Das wird wohl nüscht.

Gegenfrage:

Wer genau baut das Glasfasernetz aus? Das Land? Die Gemeinde? Die Telekom?

Gruß

Joachim

Hallo @JoachimK. ,

ja das wundert mich ehrlich gesagt aufgrund der hohen Entfernung auch.

Ja genau, den Upload benötige ich für Livestreams.


Das Glasfasernetz baut hier eine Telekommunikationsfirma aus Schwerin aus.

Da gab es im letzten Jahr ein Rundschreiben bei dem man sich für einen kostenfreien Glasfaserzugang eintragen konnte und in Leezen haben leider nicht genügend Leute unterschrieben.

Benutzerebene 5

Das Glasfasernetz baut hier eine Telekommunikationsfirma aus Schwerin aus.

Da gab es im letzten Jahr ein Rundschreiben bei dem man sich für einen kostenfreien Glasfaserzugang eintragen konnte und in Leezen haben leider nicht genügend Leute unterschrieben.

Hallo Martin,

okay, dann weiss ich auch schon, wer es ist und mit wem die kooperieren. Es hätte ja auch wie in Altena sein können, wo Bund und Land investieren und… lassen wird das.

Was Leezen angeht, so erkläre ich Leezen zu dem Ort, der vergleichbar mit Fort Lauderdale Fla / USA ist.

Du kennst doch Walter the weatherman,oder? ;)

Gruß

Joachim

Edit:

Ich wünsche Dir, dass der Ausbau schnell voran geht! ;)

Deine Antwort