Frage

Router retoure


Hallo

um den 20. august herum sendete ich nach erhalt eines austauschrouters den alten (defekten?) mittels des retourenservice von o2 zurück, qr code bei der post auslesen lassen, fertig. soweit sogut...

mir wurde ca 5 wochen nach rücksendung des “alt”-routers das gerät mit ungefähr 25 € in der rechnung belastet; ich setzte mich über hotline mit o2 in verbindung und schildete meinen fall; daraufhin wurde, wieder mit  wochen verspätung, eine email mit einem schreiben (seltsam, beim kunden geht email kontakt...) zugeschickt, die die übersendung des quittungsbelegs verlangte. aufgrund der überlangen zeit, die o2 gebraucht hat, um mich mit besagten 25€ zu belasten, hatte ich den beleg schon weggeschmissen.

hier der ausgelesene qrcode für der retoure

XXX

ich bitte hier mal um eine korrekte einordnung des sachverhalts: ich habe den von o2 angebotenen rücksendeweg benutzt, die konditionen hierfür legt o2 fest; ich wurde, soweit ich mich erinnere auch nicht gefragt, ob ich eine sendungsverfolgung wünsche oder sonstige “leistungen” im zusammenhang mit der sendung; dass ich jetzt für die den verlust der sendung haften soll, akzeptiere ich nicht; weil es eine retoure ist, kann ich laut aussage der postmitarbeiterin, auch keinen antrag auf sendungsverfolgung stellen (ob der nach mittlerweile fast 10 wochen noch erfolg hätte, mal dahingestellt)

ich hooffe, mit dem ausgelesenen qrcode kann der sachverhalt aufgeklärt werden.

zur wahrung meiner ansprüche habe ich die gesamte rechnung zurückgebucht, ich fordere sie auf, den fälligen rechnungsbetrag für die dienstleistungen und anschlussbereitstellung in höhe von €24,99 unverzüglich wieder auf dem dafür eingerichteten wege zu erheben; jede darüberhinausgehende belastung meines kontos führt zu einer erneuten rückbuchung.

ich bitte um stellungnahme, sehr gerne auch postalisch

 

mit freundlichen grüßen

 

edit o2_Larissa: Link mit persönlichen Daten entfernt. Beachte bitte, dass es sich um ein öffentliches Forum handelt, in dem persönliche Daten nicht angegeben werden sollten


15 Antworten

Mich würde mal interessieren, warum sich die Moderatoren hier nicht zuständig fühlen, ist mein Fall so normal??? Muss ich einen anderen Weg beschreiten? Erwarte hier eine Hilfestellung, gerne auch mit der gesetzlich geregelten onlineerreichbarkeit…

 

Nach Rücksprache mit der Telefonhotline reiche ich zu dem ganzen Vorgang noch meine KdNr nach:xxx

Ich hoffe, jetzt geht es voran.

 

edit o2_Manga: persönliche Daten entfernt.

Benutzerebene 7

Moin @sehrbaldexkunde ,

 

lass den Sachverhalt mal von einem Moderator hier für dich prüfen.

Hier wird sich jemand melden, aber natürlich nicht sofort. Das kann schon einige Tage dauern, aber hier wird dir geholfen.

 

Gruß

nordsee1982

Hi @sehrbaldexkunde,

 

ich heiße dich in unserer Community herzlich willkommen!

 

Kann es sein, dass du noch einen älteren/privaten Router hattest, welchen du zurückgeschickt hast oder weißt du noch die Seriennummer des Gerätes, das du zurückgeschickt hast? Das von uns angeforderte Gerät ist leider nicht bei uns angekommen weswegen die Berechnung erfolgt ist.

 

Liebe Grüße

Larissa

hallo.

 

ich habe den router zurückgeschickt, den ich für den neuen abgestöpselt habe. de habe ich verpackt und mittels von o2 bereitgestelltem qr-code zurückgesendet. packmittel war sogar noch der “original”-karton. die jetzt angehängte box ist eine hb6741, der name des netzwerkes ist auch ein anderer als mit dem zurückgesandten router. eine verwechslung halte ich also für unwahrscheinlich.

ich bitte um vorschlag, wie ich jetzt noch ohne gerät und karton die seriennummer heraus bekommen kann.

was hat die nachfrage von o2 bei der post ergeben? mir hat man dort keine auskünfte erteilen wollen, weil ich für die retoure nicht der vertragspartner bin.

ansonsten möchte ich noch darauf hinweisen, dass das entgelt für die erbrachten leistungen in der rechnung noch nicht wieder abgebucht wurde. sollte für o2 das nicht möglich sein, den betrag separat einzuziehen, bitte ihc um anleitung, wie und auf welches konto ich das überweisen soll.

 

mit freundlichen grüßen

sbe

 

Hi @sehrbaldexkunde,

 

wir haben eine Retoure erhalten, allerdings war es ein anderes Gerät als wir dir zugeschickt hatten. Meine Kollegen haben dir die Seriennummern vor einigen Tagen per Mail zugeschickt. Konntest du noch einen Router bei dir ausfindig machen?

 

Rechnungen buchen wir bei Zahlungsrückstand nicht erneut ab, diese sind an die auf der Rechnungen (Seite 1 ganz unten) angegeben Bankverbindung zu überweisen oder gegen eine Einzahlungsgebühr von 2,50 EUR bar im o2 Shop einzuzahlen.

Falls du den Weg der Überweisung wählst, gib im Verwendungszweck bitte nur die Kundennummer an, die oben rechts auf deiner Rechnung drauf steht. Damit können wir deine Rechnung direkt deinem Kundenkonto zuordnen.

 

Liebe Grüße

Larissa

hi@ o2

aha, auf einmal ist also doch etwas angekommen, interessant...

bei der kontrolle meiner emails habe ich tatsächlich auch eine mitteilung (brief-per-email) gefunden, die besagt, dass der retournierte router die falsche seriennummer hat. immerhin schon 7 tage nach meinem ersten post und nur ca 10 wochen, nachdem ich die retoure geemacht habe. diese verfahrensabläufe sind fast so und stabil wie das providete internet...

zum allgemeinen abgleich stelle ich die situation noch einmal kurz dar:

ich bekomme einen neuen router zugeschickt;

ich schließe den an und stelle fest, dass er funktioniert;

denjenigen router, der bisher angeschlossen war, schicke ich mittels der kostenfreien retoure zurück;

die sendung kommt an, doch statt mich als kunden darauf hnzuweisen, dass die retoure augenscheinlich nicht das richtige gerät beinhaltet, erhebt o2 viele wochen später eine gebühr von 25,-€ auf die tatsache, dass die seriennummer auf dem zurückgesandten gerät nicht mit der überseinstimmt, die o2 erwartet hat;

auf meinen post (wahrscheinlich in verbindung mit der rückbuchung des entsprechenden rechnungsbetrages) bekomme ich eine woche später die o.g. mitteilung;

aus der mitteilung geht hervor, dass das betreffende gerät, welches ich zurücksenden sollte, nicht das retournierte, defekte gerät ist, sondern eines, für welches mir in 2017 (glaube ich) unaufgefordert das zuletzt defekt gegangene gerät zugeschickt worden war;

 

es mag sein, dass dies die üblichen geschäftsabläufe von telefonica widerspiegelt, schade wäre das, liegt aber definitiv nahe...

Benutzerebene 7

Hi @sehrbaldexkunde 

Hast du mal geschaut bezüglich der fehlenden Hardware?  Konntest du den Router mit der entsprechenden Seriennummer bei dir ausfindig machen?

Falls ja diesen bitte zeitnah retournieren, dann steht eine Gutschrift der berechneten Kosten nichts im Wege.

VG Matze  

kleines update:

die problestellung steht ja oben ausführlich beschrieben, ich möchte nur folgendes nochmal klarstellen: das zurückgesendete gerät ist exakt das, welches mir von o2 als letztes vor dem austausch “neu gegen kaputt” zugesendet worden ist! die tatsache, dass o2 eine solide datenverarbeitung nicht betreibt, soll ich jetzt bezahlen. Trotz der Tatsache, dass ich genau o2 anweisungen befolgt habe, werden gegen mich forderungen und verzug erhoben. kein wort darüber, dass auf seiten von o2 vllt auch nicht alles so kundenorientiert optimal gelaufen ist, wie hätte sein sollen. aktuell wird mir darüber hinaus noch damit gedroht, wegen der ausstehenden forderungen die leistung, sprich dsl und festnetz, einzustellen. dies trotz der tatsache, dass ich die vertraglich vereinbarten monatlichen nutzungsentgelte bezahlt habe! nun ja, bei der bestehenden netzversorgung und -stabilität wohl bräuchte ich wohl etwas zeit, um das überhaupt zu bemerken…

@o2-moderatoren:  am tage meines letzten posts habe ich die altbox, die o2 laut seriennummer erwartet hat, abgeschickt. “lustigerweise” kann sich das logistikzentrum ja bis zu 2 wochen zeit lassen, die eingehende ware zu bearbeiten, also wird das wohl dauern, bis intern der nachweis vorliegt… natürlich hat dies keinerlei auswirkungen auf das übrige gebahren von o2. schön hier…

abschließend das foto vom einlieferungsbeleg, von selbst ist der o2 apparat ja seeehr behäbig…

 

Edit o2_Matze Sendungsnummer und R Code entfernt. 

Benutzerebene 7

Hi @sehrbaldexkunde 

Vielen Dank für den Sendebeleg, laut diesem war das aber ein Brief, kein Paket. 

Das würde sich auch mit dem Eingang deines Schreibens decken, das bei uns am 23. eingescannt ist. 

Hast du für dein Router einen eigenen Sendebeleg? 

VG Matze 

wäre es nur meiner, dann hätt ich mir den ganzen dilettantenkram hier schenken können...….

probierste noch das: 846350XXX, das andere war in der tat ein einschreiben an dieselbe firma.

ansonsten kann ich natürlich gerne das qr-dingens wieder zusenden. hat das letztemal nach 3 wochen suchen im zentrum ja auch gereicht; laut aussage der hotline braucht übrigens vor diesem freitag (04.12.) eh noch niemand damit rechnen, dass eine sendung vom 20.11. eingangsbearbeitet ist (originalton).

 

btw: danke für die zusatzinfo wegen des einscannens, aber dass meine kündigung bei o2 eingegangen ist wusste ich bereits?

 

Edit o2_Larissa: persönliche Informationen aus Datenschutzgründen entfernt. Beachte bitte, dass unsere Community öffentlich und für jeden einsehbar ist

Hallo @sehrbaldexkunde,

 

die Gebühren für den Router wurden bereits vor drei Tagen durch unsere Logistikabteilung gutgeschrieben. Das Guthaben wurde bereits verrechnet und wird auf deiner nächsten Rechnung unter “Beträge aus dem Vormonat” aufgeführt.

 

Viele Grüße

Giulia

guten morgen und glückliches neues jahrzehnt

ja, was hier im letzten beitrag steht, ist, zu meiner überraschung wirklich eingetroffen; das einzige, was mir jetzt noch fehlt, ist eine antwort auf meine email, die ich an die vom gesetzgeber geforderte emailadresse zur direkten kommunikation mit dem telekommunikationsabieter, hier die von o2, geschickt habe. grund hierfür waren 2 ausgesprochen bemerkenswerte damen, die das “service”telefonat von sich aus beendet haben. ohne ergebnis! gemäß der eingangsbestätigung wollte man sich melden, allerdings sieht es im moment noch so aus, als ob meine email noch nicht der richtigen/zuständigen stelle zugeleiitete wurde. (vllt hat o2 es auch vorgezogen, mein anliegen nicht zur kenntnis zu nehmen oder zu ignorieren, aber davon möchte ich nicht ausgehen). stattdessen werden mir mit der aktuellen rechnung wieder unbegründete beträge in rechnung gestellt. im einzelnen geht es hier um den nachweis von tatsächlich entstandenen kosten für eine durchgeführte rücklastschrift, die o2 mit einer pauschale abrechnen will. dies verweigere ich. ich bitte also entweder

  1. um nachweis der tatsächlich entstandenen kosten für eine durchgeführte rücklastschrft im oktober 2020, die o2 durch die kontoführende bank enstanden sind (bis zum 09.01., da die fälligkeit der rechnung mit 11.01. angegeben ist) oder
  2. kompletten verzicht auf die forderung, wenn die entstandenen kosten aus gründen, die ich nicht zu vertreten habe, nicht ausgewiesen werden können.

damit ich zugeordnet werden kann, hier noch: Kundennummer 60547XXX

für den fall, dass weder a noch b zeitlich vor fälligkeit der rechnung erfolhen können, untersage ich o2 ausdrücklich weiterhin den einzug (auch dies steht so bereits in meiner email)

ich hoffe, hier geht jetzt mehr als telefonisch

 

Edit o2_Larissa: persönliche Informationen aus Datenschutzgründen entfernt. Beachte bitte, dass unsere Community öffentlich und für jeden einsehbar ist

@o2ler hier

 

wenn hier schon in den mitteilungen gearbeitet wird, erwarte ich auch einen hinweis zum thema. das ist doch die daseinsberechtigung für diese funktion oder hab ich da was falsch verstanden?!

bekomme ich auf meine anfrage hier eine antwort oder nicht? ist das weitergegeben?

das wäre mal ein edit gewesen...

Hi @sehrbaldexkunde,

 

wir bearbeiten die Beiträge unserer Community chronologisch und datenschutzrelevante Meldungen natürlich vorranging, aber nicht das Anliegen, dass in dem Thema angesprochen wird.

Wie du aus unserer Preisliste entnehmen kannst, steht dir zu Punkt 1 bezüglich der Berechnung der Rücklastschriftgebühr frei, nachzuweisen, dass der durch die Rückbuchung entstandene Schaden nicht oder wesentlich geringer ist.

Wende dich mit diesen Nachweisen bitte schriftlich an unsere Kollegen der Kundenbetreuung in Nürnberg.

Wie gewünscht habe ich das SEPA-Mandat für deinen DSL-Vertrag widerrufen, eine schriftliche Bestätigung wird dich in Kürze erreichen. Die monatlichen Rechnungen sind zukünftig unter Angabe der Kundennummer zum angegebenen Fälligkeitsdatum an die auf der Rechnung angegebe Bankverbindung zu überweisen.

Solltest du den Widerruf des SEPA-Mandates für weitere Verträge wünschen, teile uns dies bitte mit.

 

Beachte bitte, dass jede weitere Antwort dazu führt, dass dein Beitrag sich wieder ans Ende der Bearbeitungsreihe setzt und unsere Community ist auch der falsche Anlaufpunkt für ein Ultimatum. Was bei deiner anderen Anfrage passiert ist, kann ich leider nicht sehen. Ich empfehle die Kontaktaufnahme per Post oder Fax.

 

Liebe Grüße

Larissa

Deine Antwort