Gelöst

Rechnung zu hoch


Meine Rechnung war in diesem Monat eindeutig zu hoch und im vergangenen eigentlich auch. Verbindungen und Services für 60 bzw. 30 Euro habe ich sonst nie - ist auch alles Flat und EVN gibt es darum auch keine. Was kann ich tun, um zu widersprechen? Bzw. zu erfahren, was man mir da eigentlich in Rechnung stellt?

icon

Lösung von o2_Tobias 18 September 2020, 14:52

Hallo @creinhardt

 

schön, dass du mein Angebot zur Vertragsverlängerung um 24 Monate angenommen hast. Das freut mich sehr. 

 

Ich habe nun alles für dich beauftragt. Der Tarifwechsel in den Tarif “o2 my Home XL” erfolgt voraussichtlich am 28.09.2020. Du wirst dazu aber noch per E-Mail informiert. 

 

Du besitzt ja noch die Homebox 2. Ich möchte dich daher bitten, diese Homebox über unser Retourenportal zurückzusenden, nachdem der Tarifwechsel erfolgt ist. Unser Retourenportal findest du hier: Rücksendung DSL Router

 

Ich bedanke mich für dein Vertrauen und wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Tarif. 

 

Liebe Grüße,

Tobias

Zur Antwort springen

29 Antworten

hi, Rechnungen ist innerhalb 8Wochen schriftlich zu widersprechen.

Wenn der EVN leer ist, liegt besonders bei älteren Verträgen meistens keine Einwilligung zur Datenspeicherung vor.

Eine nachträgliche Erstellung ist nicht möglich.

Evtl. kann ein O2 Moderator noch Angaben zu dem Verbrauch machen,

dies kann jier aber einige Tage dauern.

mfg

 

Hallo @creinhardt 

 

willkommen in der o2 Community. :relaxed:

 

Da du der Speicherung der Verbindungsdaten nach Veröffentlichung der DSGVO nicht explizit zugestimmt hast, können wir leider auch keine Details ermitteln. Vielleicht hilft dir aber die Information, daß dein DSL Tarif keine Flatrate in alle dt. Netze enthält, sondern nur Festnetz und o2. Andere Mobilfunknetze und Telefonie zu Sonderrufnummern und ins Ausland sind kostenpflichtig. Leider stehen uns für den alten Tarif keine Preislisten aus 2005 mehr zur Verfügung, um dir die Minutenpreise mitteilen zu können. 

Wenn gewünscht können wir für folgende Rechnungen die Datenspeicherung aktivieren. Gib uns hier gern Bescheid, wenn wir die Änderung durchführen sollen.


Grüße

hej, ihr seid zur Zeit echt schnell.  :wink:

Andere Mobilfunknetze und Telefonie zu Sonderrufnummern und ins Ausland sind kostenpflichtig. Leider stehen uns für den alten Tarif keine Preislisten aus 2005 mehr zur Verfügung, um dir die Minutenpreise mitteilen zu können.

@o2_Manga 

wenn die genaue “Alttarif “- Bezeichnung vorliegt findet sich die Preisliste meistens.

Abgesehen davon, dass ein Mobilfunk- Anbieter natürlich

auch wissen sollte was er berechnet,

bzw. in der Lage sein sollte dies seinen Kunden mitzuteilen.

mfg

 

 

 

 

@creinhardt : Schau mal hier: https://www.o2online.de/service/vertrag-tarif/tarifarchiv/ 

Dort findest du den Hinweis auf den DSL Fun, welchen du noch nutzt. Nur zur Information, daß es keine Faulheit ist, diese Frage nicht beantworten zu können.


Grüße

hi,

schau mal hier, ich bin allerdings nicht ganz sicher ob das passt:

https://dsl.o2online.de/selfcare/content/staticcontentblob/kundencenter/300009146/2/data/PreiseDslLightFunComfort.pdf

mfg

Vielen Dank für die Hinweise auf die Alttarife. Ich habe DSL Classic S Flex, dahinter steckte sehr lange ein alter Alice-Tarif, der aber immer wieder mal umgestellt wurde. Die Tarife habe ich sicher irgendwo liegen, bis vor Kurzem/naja, bis vor einer Weile, wurde das ja alles ausgewiesen. Mein Problem besteht aber in der aktuellen Rechnung, die nicht ausweist, welche Leistungen ich in Anspruch genommen haben soll. Mein Fritzbox hat deutlich unter 300 Minuten Mobilfunk und keine Minute ins Ausland geloggt - das erklärt ja keine 60 Euro Verbindungsgebühren. Meine Frage im engeren Sinne war: Wie kann ich widersprechen bzw. die abgerechneten Leistungen nachvollziehen? Im Sinne von: Muss ich wirklich einen eingeschriebenen Brief schicken oder geht das geschmeidiger? Und falls ich wirklich einen Tarif haben sollte, der 20 Cent pro Minute kostet, gleich die nächste Frage: Wo schicke ich die Kündigung hin?

Benutzerebene 7
Abzeichen

Die Reklamation und auch die Kündigung schickst du an die Kundenbetreuung nach Nürnberg.

Vielen Dank, das werde ich dann so machen müssen. Ich habe gerade ein Rechnung von 2005 gefunden, da kostete eine Minute Mobilfunk 18,9 Cent plus Mehrwertsteuer.

Vielen Dank, das werde ich dann so machen müssen. Ich habe gerade ein Rechnung von 2005 gefunden, da kostete eine Minute Mobilfunk 18,9 Cent plus Mehrwertsteuer.

@creinhardt

alternativ kannst du dir hier ja auch ein Angebot für einen Tarifwechsel machen lassen.

Drauf schauen kann du ja mal. Damit muss nicht bis zum Ende der Vertragslaufzeit gewartet werden.

Falls du in Zukunft den EVN wünschst, solltes du  @o2_Manga  mitteilen,

dass du der  Datenspeicherung zustimmst.

mfg

HI @fritz04,

 

auch wenn ich verstehen kann, dass du wissen möchtest, wofür genau abgerechnet wurde, ist dies aufgrund der nicht erfolgten Zustimmung der Datenspeicherung für deine Einzelverbindungen nicht möglich. Weder durch uns noch durch unsere Kollegen sind diese einsehbar.

Du hast geschrieben, dass du nicht mehr als 300 Minuten telefoniert hast. In den alten Tarifen wurde je angefangene Minute telefoniert, welche bei der ausgehenden Telefonie durch den Router nicht erfasst werden.

 

Wenn ich bei dir mit dem Wert 18,9 Cent zzgl. MwSt. und nur rund 250 Minuten rechne, sind wir da allein schon bei 47,25 EUR (netto) und 54,81 EUR brutto. Dazu kommen noch die angefangenen Minuten und die 60 EUR sind nicht mehr ganz so unrealistisch, oder?

Ich denke wie @fritz04 auch, dass  ein Tarifwechsel in einen unserer neueren Tarife durchaus Sinn macht, denn darin ist eine Flat ins deutsche Mobilfunk- und Festnetz enthalten. Was hältst du von dem Vorschlag?

 

Liebe Grüße

Larissa

@creinhardt → die Antwort war für dich.

HI @fritz04,

 

 

@o2_Larissa:

fritz04 ist nicht betroffen, es sind meine knapp 300 Gesprächsminuten ;-). Ich kann zwar immer noch nicht glauben, dass ich einen Tarif habe, der 18,49 Cent pro Minuten kostet - aber es muss ja auch Doofe wie mich geben. Ist mir wahrscheinlich nie ernsthaft aufgefallen, weil mein Festnetz erst seit dem Corona-Homeoffice öfter  für Mobilverbindungen genutzt wird. Und ich kann auch kaum glauben, dass mein Anbieter mir eine Rechnung stellen darf, aber nicht sagen kann, für welche Leistungen im Einzelnen. Meine letzte Rechnung mitz Einzelverbindungen habe ich im April 2020 bekommen - natürlich nicht für die Flat-Verbildungen, sondern nur die kostenpflichtigen Verbindungen für Rechnungszwecke. Das soll nicht DSGVO-konform sein? Offenbar habe ich einiges verpasst.

Jedenfalls: Nein, so einen Tarif wil ich natürlich nicht länger behalten. Ich hätte gerne einen zeitgemäßen, gerne mit Flat in alle deutschen Netze und wenn möglich noch ein bisschen mehr Durchsatz beim Internet. Gerne bei O2.

 

Was soll ich sagen? Es ist Sonntag und ich wohl noch nicht ganz wach, bitte entschuldigt :sweat_smile:

 

Dann melden sich unsere Kollegen bei dir mit einem Angebot zum Tarifwechsel. Hab dafür bitte noch ein bisschen Geduld und schau gerne schon einmal in unseren Verfügbarkeitscheck, was bei dir möglich ist und was du dir für einen o2 DSL Tarif wünschst.

 

Mit einem Klick kommst du hier zu unseren Produktinformationsblättern.

 

Liebe Grüße

Larissa

Benutzerebene 7

Hallo @creinhardt,

 

bevor es mit der Angebotserstellung losgeht habe ich direkt noch eine Frage.
Soll es auf jeden Fall auch weiterhin ein Flex Tarif sein oder kommt auch eine Vertragsverlängerung um 24 Monate für dich infrage?

 

Gruß
Antje

Liebe Antje,

ich sage mal so: Ich habe seit 15 Jahren monatliche Kündigungsfrist, habe sie noch nie gebraucht und fühle mich dabei sehr wohl - die schönste Flexibilität ist doch die, die man gar nicht in Anspruch muss. Kommt natürlich letztlich auf den Preis an. Mich stört nicht so sehr die Mindestlaufzeit, sondern der Aufwand, etwas mehr als drei Monate vor Ablauf der zwei Jahre an die Kündigung denken zu müssen, um nicht aus Versehen gleich ein ganzes Jahr dabei bleiben zu müssen. Sodass man vorsorglich kündigt, ohne eigentlich weg zu wollen und dann Kündigungen storniert, die man ja eigentlich gar nicht will. Also: Vertrag um 24 Monate verlängern mit monatlicher Kündigungsfrist wäre für mich voll akzeptabel.

Gruß, Christoph

Also: Vertrag um 24 Monate verlängern mit monatlicher Kündigungsfrist wäre für mich voll akzeptabel.

 

Das ist nicht machbar ... wenn du jetzt auf 24 Monate MVLZ wechselst, bleibst du da auch drin und hast die 3monatige Kündigungsfrist.

Hi @creinhardt,

 

das ist “entweder oder”, beides geht nicht :sweat_smile:

bn Ein 24 Monatsvertrag bedeutet, dass der Vertrag 24 Monate läuft und sich nach Ablauf dieser um weitere 12 Monate verlängert, wenn keine fristgerechte Kündigung (spätestens 3 Monate vor Vertragsende) eingeht. Bei dieser Vertragsform bieten wir allerdings meistens einen (höheren) Rabatt an, als bei einem monatlich kündbaren Vertrag.

Da du (zumindest nach unseren aktuellen Vertragsangeboten) nicht zurück in einen monatlich kündbaren Tarif zurück wechseln kannst, ist es für uns wichtig zu wissen, was von beidem du wünschst :blush:

 

Liebe Grüße

Larissa

“Kommt natürlich letztlich auf den Preis an.“ Bzw. den Rabatt. Wenn ich ein Paket bekomme, mit dem ich  langristig etwa so viel Grundgebühr zahle wie jetzt und mir wegen Mobiltelefonie und Tempo keine Sorgen machen muss, wäre das eine Verbesserung. Für DSL 250 würde ich auch was drauflegen, damit kann ich schon zwei Jahre durchhalten. Um danach wieder einen Flex-Tarif zu bekommen, müsste ich wieder kündigen, richtig?

Hi @creinhardt,

nach einer Vertragsverlängerung um 24 Monate kannst du diesen Vertrag nicht zurück in einen monatlich kündbaren wechseln.

Wenn dir nach der langen und gut funktionierenden Vertragsbeziehung weiterhin daran gelegen ist, einen Vertrag monatlich kündbaren zu haben, empfehle ich dir in einem Flex-Tarif zu bleiben. Allerdings ist dann kein Rabatt auf die Grundgebühr möglich. 

 

Der o2 my Home XL flex mit monatlicher Kündbarkeit kostet monatlich eine Grundgebühr in Höhe von 44,99 EUR. Darin enthalten sind eine Flat ins deutsche Festnetz- und Mobilfunknetz, eine Bandbreite von bis zu 250 MBit/s und einem Upload von bis zu 40 MBit/s. Für die Technologie dieses Tarifes ist allerdings ein anderer Router notwendig als der, den du aktuell von uns hast. Für einen passenden Leihrouter, der Fritzbox 7590 fallen monatlich weitere 5,99 EUR an, sodass du bei gesamt bei 50,98 EUR bist. 

 

Alternativ kannst du auch in den o2 my Home L flex mit bis zu 100 MBit/s wechseln, der ebenfalls eine Flat ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Für diesen Tarif kannst du deinen aktuellen Router weiterhin nutzen, ohne das ein Wechsel notwendig ist.

Hier findest du die Produktinformationsblätter zu unseren Tarifen.

 

Wenn du einen dieser Tarife wünschst, melde dich gerne hier im Beitrag mit deinem Wunschtarif, dann richten wir dir den Wechsel gerne für dich ein.

 

Ich schicke dir gerne ein Angebot als 24 Monatsvariante für den o2 my Home XL und den o2 my Home L zu und du entscheidest dann per Klick auf den Link in der Mail, ob du dich für das Angebot entscheidest.

 

Liebe Grüße

Larissa

Dann freue ich mich auf das rabattierte 24-Monate-Angebot. Einen Leihrouter brauche ich nicht, eine Fritzbox 5730 habe ich, die sollte ja reichen, oder?

ach, die angebote sind ja schon da, danke

Benutzerebene 7

Hallo @creinhardt,

 

hattest Du schon Zeit Dir das Angebot anzusehen? :eyes: Hast Du noch Fragen dazu? :nerd:

 

Viele Grüße Bianca

eigentlich nur die eine Frage: 

“Einen Leihrouter brauche ich nicht, eine Fritzbox 5730 habe ich, die sollte ja reichen, oder?”

und je nachdem ggf. ein neues Angebot ohne Leihrouter. Ach, doch eine Nachfrage noch:

“ nach einer Vertragsverlängerung um 24 Monate kannst du diesen Vertrag nicht zurück in einen monatlich kündbaren wechseln.”

Das verstehe ich so, dass der Vertrag erst gekündigt werden muss, bevor dann ein neuer abgeschlossen werden kann (wenn es in zwei Jahren noch Flex-Tarif gibt auch solche) - oder? Oder muss ich mir dann einen anderen Anbieter suchen?

 

Dank und Gruß,

Christoph

 

Hallo @creinhardt

 

vielen Dank für deine Rückfrage. 

 

Ja, die Fritzbox 5730 reicht für den Tarif “o2 my Home XL” (Flex oder Laufzeit) völlig aus. 

 

Nein, nach einer Laufzeit von 24 Monaten hast du nicht die Möglichkeit, auf einen Flex-Tarif zurück zu wechseln. Aber dafür hast du auch einen höheren Rabatt. 

 

Gerne erstelle ich dir die DSL-Angebote auch ohne Router. Diese hast du gerade per E-Mail erhalten. 

 

In diesem Angebot ist auch o2 TV dabei. Bis zu 4 Programme gleichzeitig sehen, über 100 Sender in HD, 100 Stunden Aufnahmespeicher. Im ersten Monat kannst du es kostenfrei ausprobieren und möchtest du es dann weiter nutzen, für nur 9,99 Euro monatlich als o2 Kunde davon profitieren. Mehr dazu auch hier: https://www.o2online.de/tv-apps-zubehoer/o2-tv.

 

Gemäß der Transparenzverordnung weise ich dich auf unsere Produktinformationsblätter hin, die du unter www.o2.de/produktinformationsblatt herunterladen kannst. Dort findest du alle Produktdetails noch einmal aufgelistet.

 

Wenn du das Angebot annehmen möchtest, klicke einfach auf den Button in der E-Mail “Vertrag verlängern”.

 

Ich hoffe, dass eines der Angebote deinen Vorstellungen entspricht.

 

Liebe Grüße,

Tobias

Deine Antwort