Frage

21029 Hambutg-Bergedorf: Seltsames Phänomen bei Datenverbindung


Benutzerebene 1

Hallo Welt - Hallo o2-Team,

mit Blick auf mein Smartphone und meine (Daten-)Verbindung, möchte ich hier von folgendem Verbindungs-Phänomen berichten und um eine entsprechend techn. Erklärung und Lösungsvorschläge bitten.

 

Somit zuerst einmal zu meinen Wohnort und vor allem Wohnlage.
Ich wohne in 21029 Hamburg-Bergedorf und meine Wohnung befindet sich in der 2. Et.. Das Wohnhaus selber, befindet sich sozusagen jedoch am Rand eines Berges und wenn ich zB vom Balkon gucke, dann sehe ich vermutlich 25-30 Meter tiefer die sog. Hauptstraße und meine beiden Bushaltestellen(wobei diese noch wichtig werden).

Soweit, sogut. Und damit zum Problem und Phänomen kommend.....

Ich wohne hier erst seit kurzem in Hbg-Bergedorf und habe zuvor im Raum Hbg-Rahlstedt gewohnt. Dort hatte ich mit mein Handy im LTE o2 Netz je nach Tageszeit DL-Übertragungsraten von etwa 36 bis 48 MBits/s.
Doch als ich dann nach meinen Umzug hier in Hbg-Bergedorf die Übertragungsraten in meiner Wohnung und auf den Balkon gemessen hatte, hatte ich nur noch eine Übertragungsrate zwischen 6 bis 8 MBits/s. Ganz selten auch mal 10-11 MBit/s. Und hieran hat sich trotz aller Einstellungsversuche nichts dran geändert.
DOCH dann habe ich etwas später auch mal Übertragungsmessungen an den w.o.genannten, von meinen Balkon aus zu sehenden tiefer liegenden, Bushaltestellen durchgeführt. Und siehe da, an den Bus-Haltestellen habe jedes Mal Übertragungsraten von ~26 bis ~28 MBit/s. Das ist zwar auch noch um einiges langsamer als wie in Hbg-Rahlsteht mit dortigen ~42 MBit/s, doch immerhin.

UND nun zu dem “Phänomen” und “Merkwurdigkeiten” kommend.......

Stehe ich also unten an der Hauptstraße an eine der beiden Bus-Haltestellen, habe ich dort eine Übertragungsrate von ~27 MBit/s. UND gehe ich nun von der Bushalte Richtung mein Wohnhaus, dann steigt die neben der Hauptstraße liegende sog. Zugangsstraße ziemlich steil an und nach einem Stück Straße muß man/ich auch nochmal insg 40 steile Stufen Treppauf gehen um an mein Wohnhaus zu kommen. UND der "Witz" bzw das Phänomen ist hier nun, UMSO MEHR ich die Straße und Treppen den Berg hoch steige, zeigen mir dann die in Abstände durchgeführten Messungen, dass die Übertragungsrate immer weniger wird bis ich dann unten vor mein Haus an der Eingangstür stehend, wieder nur jene 6-8 MBits/s wie auf meinrn Balkon habe.

ALSO kurz und zusammengefaßt gesagt:

UMSO HÖHER ich den Berg komme, UMSO WENIGER wird meine Datenübertragungsrate! HINZU kommt, dass wenn ich dann in meiner Wohnung sitze und per Handy am Surfen bin, dass es immer Sekunden braucht, bis sich dann endlich mal etwas im Browser tut.

 

2.)  WOMIT ich hier dann auch noch auf eine weitere Auffälligkeit hinweisen möchte:

Mit der App "Network Signal Info" und hier im Menüe "Zell-Lokation" auch durchgeführte Test, wird mir dauerhaft angezeigt, dass sich mein Handy scheinbar NICHT in einen der sich hier gleich in der Nähe befindenden und nur wenige Meter entfernte Sendemaste einloggt, SONDERN in einen Sendemast einloggt, der fast genau 13.000!! Meter(13 Km!) entfernt ist und folgende Daten angibt:

Zell-ID:  3369473
Lac:  11040
MNC:  07
MCC:  262
LTE 4E

 

SO, und damit möchte ich nun vor allem die o2 Spezialisten um eine techn. Erklärung UND besonders um Lösungsvorschläge BITTEN.  Wenn nötig, gebe ich auch gerne per Mail genauere Daten zu Wohnort uäm an.

 

Schon mal ein Danke und mit Beste Grüße aus dem Norden,
m_hbg

 

 

 


54 Antworten

Hallo!

 

Nach deiner Beschreibung tippe ich darauf, dass du im Bereich der Straße Doktorberg wohnst?

Falls es PI x Daumen hinkommt, dann ist der Mast ca. 2 km von dir entfernt (Curslacker Neuer Deich 44, Futterhaus / McTrek)

Kommt das so hin?

Benutzerebene 1

Hallo,

und Sorry wenn meine Antwort -umzugsbedingt- etwas gedauert hat.

 

Also Dein Tip mit den “Doktorberg”, ist schon ganz gut und nahe an meinen Wohnort dran. Grob gesagt, ist mein Wohnort lt Maps.me etwa 920m entfernt und befindet sich ungefähr in der Mitte vom “Gojenbergsweg”.

 

Mit Blick auf meine Beschreibung und dem Phänomen das bei mir die Datenübertragung im o2 Netz immer weniger wird umso höher ich den Berg zu meinem Wohnhaus hoch gehe, hierbei handelt es sich um folgende Straßen:

 

Wenn man aus Bergedorf kommend die B5/Holtenklinker-Straße Richtung Geesthacht fährt, dann geht nach etwa 5 Min. fahrt eine 3. Straße links und parallel verlaufend von der B5/Holtenklinker Str. ab und heißt “Justus-Bringmann-Straße”. UND diese “Justus-Bringmann-Straße” steigt gleich ab der Kreuzung wo man in ihr links einbiegt, ziemlich steil an. Und ab hier beginnt dann auch das oben beschriebene Phänomen das die Datenrate immer weniger wird umso höher ich den Berg komme

 

Der entfernte Sendemast. in dem sich scheinbar mein Handy in 13.000 Meter immer wieder einloggt, dieser befindet sich etwas oberhalb von Geesthacht.

Der von dir angesprochene Sendemast am “Curslacker Neuer Deich 44” ist aus meiner Sicht zu weit weg weil es Sendemaste gibt die bei mir näher dran liegen .So gibt es bspw gleich einen Sendemast im Bereich “Bleichertwiete” oder etwa Mitte “Curslacker Heerweg”. UND wenn ich mich nicht täusche und Recht erunnere, dann gibt es sogar einen Sendemast im Gojenbergsweg.

 Doch hier - sowie auch noch bei weitere gleich in der Nähe liegenden Sendemaste, logt sich mein Handy -warum auch immer- einfach nicht ein.

Selbst wenn ich im Bus sitze und von mir aus die B5 Richtung Bergedorf fahre, dauert es eine Weile, bevor sich mein Handy von dem Sendenast bei Geesthacht verabschiedet und sich einen Mast in Bergedorf sucht.

 - - - - - -

UND Hallo o2 Team,

es wäre ja echt OBER-SUPER, wenn sich hier zu dem geschilderten  Phänomen bei der Datenrate, auch mal ein o2 Spezialist mit techn. Erklärungen und wie man Abhilfe schaffen kann, melden würde. DANKE!

 

Kennst du eigentlich das Cellmapper Projekt? www.cellmapper.net

Es gibt auch eine App zu dem Projekt. Freiwillige loggen die Masten in der Umgebung und man kann zum Teil auch sehen, wie die Abdeckung der Zellen sind.

Auf der linken Seite kann man auswählen, welches Netz und welche Technologie man betrachten möchte.

 

Ich habe jetzt einmal einen Ausschnitt genommen.

Die grünen Punkte sind die o2 Sendemasten und wenn man auf eines klickt, dann wird auch eine ungefähre Abdeckung angezeigt. Ich habe den Eindruck, dass die Justus-Brinkmann-Straße die Grenze zu den 3 Masten bildet. Ich habe mir einige Höhenprofile von den Masten zu der Straße angesehen und die Topographie scheint etwas “schwierig” zu sein. (LTE vorhanden, zum Teil mit Hindernissen) 

@Tom_ : Dein Eindruck?

 

Benutzerebene 7

Hallo @m_hbg 

Hast du LTE oder zuhause nur 3G?

ich bin zwar kein Fachmann, aber ich könnte mir vorstellen, daß der weiter entfernte Sendemast das Lte Signal mit einer niedrigeren Frequenz ausstrahlt, die weiter trägt. Dein Smartphone verbindet sich sicherlich mit dem stärksten Signal. Sollten beide Signale aus unterschiedlichen Richtungen kommen, das kannst du ja mit Open Signal prüfen, könntest du versuchen das unerwünschte abzuschirmen.(Alufolie etc)

Klappt das nicht, würde ich meinen Schlafsack packen und an der Bushaltestelle schlafen oder Busfahrer werden bzw meinen eigenen Bus dort abstellen. Spaß.🤔😉

 

Gruß

Gmo

 

Benutzerebene 7

@TBCMagic

Ja, die Topografie ist hier “etwas schwierig”. Um das mal in ein Bild zu packen:

 

 

Daher die geringere Datenrate.

 

Viele Grüße :relaxed:

Tom

Benutzerebene 1

Hallo @TBCMagigmc & @Gmo,

erst einmal ein Danke für eure Unterstützung u. gemachte Mühe. Und damit hier der Verlauf nicht so lang wird, antworte ich euch beiden dann auch hier und nicht getrennt.

@TBCMagigmc
Ja, das Cellmapper Projekt hatte ich auch schon entdeckt ubd mich dort ein wenig unfesehen. Mein Problem ist jedoch, dass ich in den 60ern beim Englisch Unterricht scheinbar nicht sehr gut aufgepaßt und deshalb größere "Lücken" habe ;-)

Das mit der von Dir erwähnten "schlechten Topographie" und die nur drei Sendemaste könnte, könnte eine Möglichkeit für die bei mir abnehmenden Datenrate sein. Aber wenn ich mich Recht erinnere, dann hatte ich mir mal irgendwo auf den o2-Seiten eine Übersicht geholt wo die in meiner Umgebung Sendemaste nutzen. Und da wurden mir wie schon weiter oben auch Sendemaste angezeigt die in fast direkter Umgebung stehen und welche viel mehr sind als jene 3 von Dir gezeigten Sendemaste.


@Gmo
Wie schon Eingangs gesagt nutze ich ein LTE Handy(Galaxy J1) und in ein paar ruhige Minuten werde ich mal den von Dur genannten Tip ausprobieren.

Super waren auch Deine Worte und Vorschlag "Klappt das nicht, würde ich meinen Schlafsack packen und an der Bushaltestelle schlafen oder Busfahrer werden bzw meinen eigenen Bus dort abstellen."

Als ich das gelesen habe, hab ich mir das dabei auch bildlich vorgestellt und gleichzeitug auch an die Simpsons gedacht. Ich habe voll abgelacht :-)) Deshalb auch ein Danke für "die Minuten der guten Laune".

 

So, dann wieder zum Eigentlichen Problem..…

 

Gelöst und/oder Antworten finden was zumindest die Ursache für dieses "Phänomen" ist, das werden wir hier wohl nicht bekommen. Dafür müßte sich dann wohl doch mal ein o2 Techniker zu Wort melden. Dennoch will ich hier nochmal 3 Bilder reinstelllen und folgendes sagen:


Zu Bild 1:
a) Hier bin ich der etwa mittig im Bild zu sehende "Blaue Punkt" und es wird mit den grünlichen Strich angezeigt, wo sich mein Handy in der Nähe von Geesthacht eingelogt hat.

b) Außerdem zeigt der "Blaue Punkt" ziemlich genau mein Wohnort an, nur das ich hier im Bus sitze und grad losgefahren.

c) Angezeigt werden hier u.a. auch die Daten von den Sendemast UND oben links im Bild die Distanz von 13.099 Meter.


Zu Bild 2
Auch hier bin ich als "Blauer Punkt" zu sehen als ich mit den Bus schon ein gutes Stück gefahrrn bin. WOBEI hier zwei Dinge auffällig sind:

Obwohl ich, wie hier sehr gut zu sehen ist, schon ein Stück weit gefahren bin, ist mein Handy IMNER NOCH 13 Km entfernt bei Geesthacht eingelogt. UND DAS, obwohl hier auch schon angezeigt wird, das es einen Sendedemast gibt, der a) viel näher zu mir und meinen Handy steht und b) der auch viel näher zu meinen Wortort ist als jener Sendemast im 13 Km entfernten Geesthacht.

Anbei bemerkt sei hier aber auch, dass es auch mindestens noch einen Sendemast gibt, der noch näher an meinen Wohnort ran steht(Bereich "Bleichertwiete").


Zu Bild 3
Hier bin ich als "Blauer Punkt" fast am Bergrdorfer Bahnhof" zu sehen und mittlerweile hat sich mein Handy hier auch einen neuen Sendemast gesucht. Angezeigt werden hier auch insg 4 Sendemaste.

Anbei sei hier auch hingewiesen, dass auch diese hier gezeigten 4 Sendrmaste allemal viel viel näher zu meinen Wohnort stehen als jener im 13 Km entfernten Geesthacht.

 

Abschließend auch nochmal zu meinem eigentlichen, am Bergrand liegenden, Wohnort und Haus:

Wenn ich, wie Eingangs in meiner ersten Antwort beschrieben, auf meinen Balkon stehe oder im WZ sitze, gucke ich genau auf die genannte B5/Holtenklinker Str. und auf die parallel verlaufende und steil ansteigende "Justus-Bringmann-Straße”. Und genau gegenüber von meinen Balkon - also sozusagen auf der anderen/entgegengesetzten Seite vom Haus, liegt 2 Et. tiefer die Hauseingangstür mit Blick in Richtung "Gojenbergsweg".
Mein Handy hat also sozusagen auf dem Balkon in Richtung Süden freien Sicht und auf der anderen Seite vom Haus an der Hauseingangstür, Richtung Norden. UND TROTZDEM, es bleiben hier oben auf auf dem "Berg" und/oder um das Haus herum, immer jene nur 6-8 MBit/s(mit einen verzögerten Datenempfang/Bildaufbau). Doch tief unter meinen Balkon an der B5, hier sind es zumindest wieder ~27 MBit/s.

 

 
SOMIT zum Schluß kommend UND auch an o2 gerichtet gesagt....:

Wie schon w.o. gesagt werden wir Laien hier dieses "Phänomen" sicherlich nicht lösen können. Aber vllt meldet sich ja doch auch mal ein Experte u. Techniker von o2 (oder von ?)  und hat Antworten und Lösungsvorschläge parat!?

 

P.S.

 

Zu:

@TBCMagic  Ja, die Topografie ist hier “etwas schwierig”. Um das mal in ein Bild zu packen

>  ALSO mit Blick auf die angegeben Höhenangaben(25m) zu diesen(dein) Bild, könnte es hinkommen. Denn ich habe so geschätzt, dass es hier vom Balkon in der 2. Et bis runter zur B5/Holtenklinker Str. etwa 25-30 Meter sind.

 

 

 

 

 

Benutzerebene 7

ich denke wenn man Apps wie “Network Signal Info” einsetzt, dann ist es notwendig sich damit auseinander zusetzen. :wink:

Diese App weiß natürlich nicht, wo sich die Basisstationen von o2 befinden. (selbst Cellmapper weiß das nicht - allerdings schätzt Cellmapper schon mal die ungefähre Position, und sind es sind genügend Cellmapper-Nutzer unterwegs, die neue Stationen an die richtige Posistion schieben)

 

Was ich damit sagen möchte: die Daten aus deiner App stimmen nicht.

Benutzerebene 7

Hallo @m_hbg 

In meiner einfachen Betrachtungsweise, als Laie, bin ich etwas in die Ansicht verbohrt, daß der Sender in 13 km Entfernung ein langwelliges Signal, evtl 800 Mhz, ausstrahlt und dein smartphone dieses zuhause als stärkstes Signal annimmt.

In dem Zusammenhang wäre es sicher interessant zu wissen, welches snartphone du hast.

Das ist blanke Gedankenspielerei meinerseits.

 @Tom_  kann das sicher beurteilen, ob das möglich ist. Er ist übrigens Fachmann auf dem Gebiet.

Gruß

Gmo

Benutzerebene 7

nur vielleicht etwas zur Nutzung von “Network Signal Info”:

Wenn man diese App nutzen möchte, sollte man die Standorte an die richtige Stelle verschieben. Das geht ganz einfach in dem man auf einen Standort länger drückt, und dorthin verschiebt wo er sich in Realität befindet.

Man bekommt eine Abfrage, ob man den Standort wirklich verschieben möchte, und dann zeigt auch die App die richtigen Werte im Bezug auf die Entfernung an.

 

Hoffe das hilft schon mal. :relaxed:

 

 

Viele Grüße :relaxed:

Tom

Benutzerebene 1

Hallo @Gom  + @Tom_ 

Also mit Blick auf die Worte von @Tom_  und auch so grundsätzlich gesagt, da zweifel ich die Worte von @Tom_ nicht an und schenke auch der App kein völliges Vertrauen. Denn dafür kenne ich mich mit dieser Materie gar nicht aus um hier an irgendwas fest zu glauben u. vertrauen.  Dass ich nun diesen weit entfernten Sendemast bei Geesthacht so sehr im Visier habe, dass liegt (auch) daran, weil ich immer nur hier “oben” in der Höhe beim Surfen im Handy die Sekunden an Wartezeiten habe, bis dann mal eine Verbindung zustande kommt oder bis ein eingegebener Link endlich mal bearbeitet wird und die Weiterleitung zur aufgerufene Seite beginnt.  Diese Wartezeiten habe ich einfach nur im Zusammenhang mit der Entfernung zum Sendemast gesehen und daher die Richtigkeit der Angaben vermutet. Aber wie schin angedeutet, auf die Richtigkeit der App-Angaben gewettet hatte ich nicht da ich hier zu Unwissend bin.

 

Doch wie auch immer und wenn dann auch unklar ist warum die App hier oben auf den Berg immer wieder nur auf den entfernten Sendemast bei Geesthach zugreift:  Das eigentliche Problem u. “Phänomen” besteht immer noch und muß dann einen anderen Grund haben. Wobei es - wie ich finde, noch seltsamer wird nachdem ich grad nochmal hier bei o2 nach der Verfügbarkeit und Anzeige von deren Sendemaste gesucht habe, hier dann den Link(s.u.) gefunden habe der die Standorte der o2 Sendemaste anzeigt und ein solcher - wie Eingangs auch schon erwähnt, etwa nur 300-400 Meter und in freier Blickrichtung entfernt steht.

Hinzu gibt es in der Nähe noch einen weiteren 2. Sendemast der sozusagen die Rückseite vom Haus abdeckt. 

Dennoch  wird die Datenrate umso weniger umso mehr ich den Berg hoch zu meinen Wohnhaus gehe. Und oben auf den Berg und Balkon stehend, ist die Übertragubgsrate(und teils auch die Tel-Verbindung) einfach nur grottenschlecht. Doch etwa 25-30 M. tiefer unter meinen Balkon an der B5 stehend, ist die Verbindung u. Datenrate dann o.k. 

 

Mit Blick auf die Worte u. Erklärung von @Tom_  UND das es lt o2 einen Sendemast gibt der in freier Blickrichtung nur ~350 Meter entfernt steht, verstehe ICH dies alles nun noch weniger.

 

NACHTRAG zu:

@Tom_  “nur vielleicht etwas zur “Nutzung von “Network Signal Info”:

 

>  Ich danke Dir für die Handhabung der App(..auch als “oller” Mann lerne ich immer gerne dazu ;-)   ).  Allerdings muß ich “Dummie” hier mal nachhaken und fragen:  Woher bekomme ich dann beim Verschieben die richtigen Standortwerte für jenen verschiebenden Sendemast?

 

>  LTE Verfügbarkeit und Standorte von o2 Sendemaste( Sucheingabe war: “Justus-Brinkmann-Straße” u/o die PLZ  “21029” sowie danach “Gojenbergsweg”):

https://www.o2online.de/service/netzabdeckung/

 

 

Benutzerebene 7

ich persönlich würde dir Cellmapper als App empfehlen. Innerhalb der App gibt es eine Karte, die anzeigt mit welchen Standort du gerade verbunden bist.

Und die Standorte in Cellmapper stimmen in 99% der Fälle, da diese durch versierte Cellmapper-Nutzer an die richtige Stelle geschoben wurden. :wink::blush:

 

Ich denke recht viel lässt sich in deinen Fall nicht machen. Es wäre überlegenswert statt auf Mobilfunk auf DSL zu setzen, oder zu versuchen, wie es bei anderen Netzbetreibern so aussieht. (Vodafone und Telekom versorgen vom “Krankenhaus Bergedorf” aus. Ob es damit wirklich besser läuft, sollte man vorher am besten mit einer Prepaid-SIM testen)

Benutzerebene 7

Hallo @m_hbg 

schön, daß du Humor hast.

Da du auch schlechte Telefonverbindung hast, was etwas untergegangen ist, würde ich mal versuchsweise Volte deaktivieren.

Das hat bei verschiedenen schon geholfen, wie ich ab und zu im Forum gelesen habe.

Ich fand das alles sehr interessant und lehrreich für mich, insbesondere, die Erläuterungen von @Tom_ .

Im Prinzip bist du von der Geschwindigkeit ja einigermaßen gut dran. Wenn ich an unsere Gegend vor ein paar Jahren denke. da ist man beim Surfen eingeschlafen.

Heute haben wir VDSL und das Smartphone habe ich mehr oder minder  aus Spaß und für unterwegs. 

Gruß

Gmo

 

Benutzerebene 7

Hallo @m_hbg

Da du auch schlechte Telefonverbindung hast, was etwas untergegangen ist, würde ich mal versuchsweise Volte deaktivieren.

hmm, habe ich das überlesen? Hat @m_hbg wirklich Abbrüche beim Telefonieren?

Benutzerebene 7

@Tom_ 

Dennoch  wird die Datenrate umso weniger umso mehr ich den Berg hoch zu meinen Wohnhaus gehe. Und oben auf den Berg und Balkon stehend, ist die Übertragubgsrate(und teils auch die Tel-Verbindung) einfach nur grottenschlecht. Doch etwa 25-30 M. tiefer unter meinen Balkon an der B5 stehend, ist die Verbindung u. Datenrate dann o.k. 

Schau dir doch bitte mal Network Cell Info Light an. Die finde ich super.

Benutzerebene 7

Hallo @m_hbg

Kennst du nicht jemanden (Vermieter oder dessen Bekannter) in der Nähe der Bushaltestelle oder im günstigen Empfangsbereich, wo du einen LTE Router installieren dürftest mit einer Multikarte.

25 Meter liessen sich sicher durch WLAN überbrücken. Netzwerkkabel reichen sogar bis 100m, evtl in einem Gartenschlauch geschützt verlegt

Ein altes Smartphone am Netz mit Dauerstrom und Tethering wäre zur Not auch möglich. 

Manchmal helfen nur unkonventionelle Ideen, auch wenn sie verrückt klingen. 

Gruss

Gmo

Benutzerebene 1

Hallo ihr lieben und hilfsbereiten Seelen

Erst einmal ein SORRY an euch für mein verspätetes Antworten. Durch den grad erfolgten Um-/Einzug liegt jede Menge Arbeit u. Streß an so das es mir oft vorkommt, als hätte der Tag nur 12 oder noch weniger Stunden.

Doch wieder zum Egentlichen kommend.....

Den Tip mit der App Cellmapper werde ich trotz mein grottenschlechten Englisch mal probieren und vllt ich dann wo aich mein Handy wirklich einlogt. Das interessiert mich nach unserem Wortwechsel nun wirklich noch mehr.
Sollte ich es mit Cellmapper hinbekommen, werde ich die Daten hier nachtragen(aber nicht die nächsten ein/zwei Tage).

Das meine Tel-verbindung scheinbar auch nicht mehr die Beste ist und das ich bisher 4 Abbrüche hatte(heut den Letzten), habe ich hier wirklich nur mehr am Rande bemerkt, weil ich mir als grad hier erst Eingezogener nicht sicher war, ob die schlechte(re) Tel-Verbindung durch meine Wenigkeit oder durch den entsprechenden Gesprächspartner verursacht wird. Mitlerweile habe ich auch die Vermutung, dass die Qualität der Tel-Verbindung auch davon abhängig ist, welch Tel-Anbieter der Gegenüber nutzt.


Also Ja, wie hier auch schon von euch bemerkt, denke auch ich, dass sich hier die Verbindungssituation beim Handy nicht verbessern lassen wird(außer vllt mit einen Anbieterwechsel). Also was nun tun....

Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass ich mind die ersten 4-6 Monate nach meinen Einzug das Handy mit meinen Tel-Anbieter nutzen könnte um über die 250000 MBit/s Leitung das Internet mit mein Laptop zu nutzen bis die Wohnung weitesgehend fertig und soweit alles eingeräumt ist. Doch da sich hier das "Phänomen" bei der niedrigen Übertragungsrate sowie auch die -teils sekundenlangen- Wartezeiten beim Einloggen und Seitenwechsel nicht beseitigen lassen, wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich mir nun doch schon früher einen Festnetzanschluß zulegen werden muß. Als gute und günstige Möglichkeit habe/sehe ich hier zB Willy-Tel mit einer 100 MBit/s Leitung(soll demnächst auf 250 aufgerüstet werden). Von daher auch ein Danke an @Gno für den Tip mit den Nachbarn und Wasserschlauch. Doch diese "Umwege" sind dann Gottseidank nicht nötig.

Hätte mein Handy wie zuvor in Hbg-Rahlstedt auch hier dauerhaft und ohne Wartezeiten um die ~35 MBit/s geschafft, da war sogar meine Überlegung, dass ich das Internet vllt sogar dauerhaft übers Handy nutze sollte. Doch diesen Gedanke kann ich mir nun natürlich abschminken und werd die nächsten 4-6 Wochen überlegen was ich tun werde.

 

Mit Grüße aus dem Norden und bleibt alle gesund,
m_hbg

 

Benutzerebene 7

Eine super Entscheidung. Meine Versuche mit LTE zuhause, haben auch letzten Endes in VDSL geendet und dann war Ruhe im Karton.

Wenn man dann noch Verbindungsprobleme mit dem Handy hat, aber darauf angewiesen ist, kann man sich mit 

https://hilfe.o2online.de/mobilfunknetz-telefonie-22/wiki-natives-wifi-calling-458301

behelfen.

Machs gut. Es war eine angenehme und lockere Diskussion.

Gruß

Gmo

Benutzerebene 1

Hallo @Gmo

Ja, eine andere Moglichkeit als einen Festnetzanschluß bleibt mir da leider nicht. Echt blöde!  Da habe ich mir vir den Umzug in Rahlstedt mit den dortigen ~45 MBitls alles so schon azsgedacht;  Ich ziehe huer nach Bergedorf und nutze dort per PC u. Laptop das Internet erst einmal über das Handy u. Wlan. Das hätte mich mit !unbegrenzt! Tel, SMS, Internet und einer 250 MBit/s Leitung ~30€ im Monat gekostet. Hinzu kein “gedüdel” mit irgendwelche Papiere u. Verträge. Und selbst wenn ich hier mit dem Handy “nur” 15-20 MBit/s gehabt hätte, wäre ich noch super zufrieden gewesen.

 

Wären hier bei dem Handy zumindest die Wartezeiten nicht wenn man sich einlogt oder beim Seitenwechsel, und das auch die Tel-Verbindung teils nicht so schlecht wäre,  dann könnte ich vorerst auch noch mit den “nur” ~8 MBit/s leben. Hinzu auch, da ich durch die Umzugarbeiten i.M sowieso nur wenig ins Net komme. Doch es ist wie es ist…….!

 

Ok, wenn ich etwas Luft habe und der Koof frei iat, werd ich mich nochmal mit Crimemapper beschäftigen und sollte ich herausbekommen wo sich mein Handy wirklich einlogt, werde ich es hier einfach mal nachreichen.

Ansonsten nochmal win Dnke an @all und Ja, der lockere und interessante Plausch und Austausch, hat Spaß gemacht.

 

Euch schöne Ostertage und vor allem, bleibt gesund!

Mit netten Gruß,

m_hbg

 

 

Benutzerebene 7

Hallo @m_hbg 

Dich läßt die Sache nicht los. Mich eigentlich auch nicht. Ich liebe solche Herausforderungen und die Suche nach einer Lösung. Eine fachmännische Lösung kann ich dir nicht bieten, aber vielleicht ein paar kreative Ansätze, auch auf die Gefahr hin, daß andere darüber schmunzeln.

Obwohl Experten eher eine App, wie Cellmapper nutzen, komme ich nicht so mit klar, da ich auch kein Konto dort einrichten möchte.

Ich bevorzuge mittlerweile Network Cell Info light. Aktiviert man den Standort im Smartphone, kann man unter Map die grobe Richtung der Funkmasten erkennen. Auch das Wlansignal wird angezeigt mit SSID, falls aktiviert. (Habe ich aktuell deaktiviert, deshalb nicht sichtbar)

 

Mit der Signalanzeige kannst du gut den besten Empfangspunkt erkunden, vielleicht auch einmal an anderen Orten im Haus testen, auch in Fensternähe, in verschiedenen Räumen.. Das macht zuweilen einiges aus.

Du nutzt vorwiegend Tethering und benötigst es nur ab und zu.

Auf dem Balkon ist der Empfang ja nicht so ideal. Wenn du bereit bist auch unkonventionellen Ideen zu folgen und noch ein altes smartphone zum Testen hast, richte doch einen Hotspot damit ein, befestige es an einer Stange, Latte oder was immer und teste den Empfang mittels Wlanverbindung des Laptops, unterhalb und außerhalb des Balkons. Es ginge ja erst einmal darum, einen günstigen Empfangspunkt zu finden. Das macht insofern Sinn, da ein Balkon u.U. das Signal stark abschirmen könnte, wegen der im Beton verarbeiteten Stahlmatten etc., je nach Signalrichtung.

Bei positivem Ergebnis findest du bestimmt eine Installationslösung, wobei ich auch an einen Boostvertrag mit kostenloser Multicard denke. Für Tethering reicht ein altes smartphone.

Die Nachbarschaft bemühen, wäre auch nicht wirklich meine Sache. 

So, ich gebe dir jetzt einmal dein Spielzeug zurück und wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit der Suche nach einer passablen Lösung.

Ich würde nicht zu viel investieren, das Problem das ich bei einer ohnehin kritischen Verbindung sehe, was tun, wenn der Netzempfang einmal gestört ist. O2 ist nicht bekannt für eine schnelle Fehlerbehebung.

Gruß

Gmo

 

 

Benutzerebene 7

wenn die “grobe Richtung” stimmt, dann ist es ja gut. :wink:

 

Prinzipiell wissen solche Tools allerdings nicht, wo die nächste Basisstation steht. Man muss sich immer mit damit auseinandersetzen, egal welches Tool man nutzt. Der Vorteil an Cellmapper ist, dass die Basisstationen in den meisten Fällen bereits an der richtigen Stelle sind, während man bei anderen Tool diese erst an die richtige Stelle schieben muss.

Benutzerebene 7

@Tom_ 

Ich komme mit Cellmapper nicht klar und habe einfach dem anderen Programm vertraut, da ich die örtlichen Verhältnisse zuhause kenne und die Richtung mehr oder minder stimmt. Die Signalstärke zeigt ja auch, ob man sich in die richtige Richtung bewegt.

Open Signal zeigt auch in die gleiche Richtung.

In Cellmapper wird mir unsere Station nicht angezeigt.

Es ist mir schon klar, daß ich mit meinen laienhaften, unkonventionellen Bemühungen bei Experten zuweilen bestenfalls ein amüsiertes Lächeln hervorrufe.🤔😏

Danke für den Hinweis.

Benutzerebene 7

In Cellmapper wird mir unsere Station nicht angezeigt.

die Station im Beispiel wäre schon vorhanden:

 

 

Es ist mir schon klar, daß ich mit meinen laienhaften, unkonventionellen Bemühungen bei Experten zuweilen bestenfalls ein amüsiertes Lächeln hervorrufe.🤔😏

Ich bevorzuge mittlerweile Network Cell Info light. Aktiviert man den Standort im Smartphone, kann man unter Map die grobe Richtung der Funkmasten erkennen.

 

Ich persönlich denke nicht dass es sinnvoll ist, ein Tool wie “Network Cell Info light” zu empfehlen, um herauszufinden in welche Richtung die eigene Station steht.

 

Ich nenne mal ein Beispiel:

Mal angenommen jemand aus meinen Wohnort würde “Network Cell Info light” installieren, dann würde dieser anhand der Karte wohl vermuten, dass die eigene Basisstation in Richtung “Osten” steht.

(eigentlich steht meine Basisstation von mir aus gesehen in westlicher Richtung)

Daher bezweifle ich den Nutzen dieser App, um über die Karte die Richtung zur Station herauszufinden.

 

Solche Tools können durchaus sinnvoll sein, nur denke ich werden sich die wenigsten Anwender damit auseinandersetzen, und verstehen wollen, weshalb “Network Cell Info light” in die komplett andere Richtung zeigt, oder ein Standort bei Cellmapper falsch gesetzt ist.

Benutzerebene 7

@Tom_

Danke. Werde für die Richtungsanzeige Funkturm keine Empfehlung mehr aussprechen.

Denke, die übrigen Informationen sind dennoch hilfreich.

Ist interessant, was man an persönlichen Informationen mit solchen Postings so freigibt.

 

Edit: Mein Problem mit Cellmapper war, daß es ziemlich dauerte bis  die App alle Daten geladen hatte, dies erfolgte erst nach Rein- und Rauszoomen in die Karte.

Alles klar.

 

Benutzerebene 1

Hallo @Gmo  u. @Tom_ 

Na, da kommen wir dann ja doch nochmal zu einem techn Plausch zusamnen..... :-)


Ja @Gmo , jetzt wo ich/wir soviel Mühe, Gedanken u. Zeit in diesen Fall investiert habe/n, da möchte ich dann als Betroffener und aber auch als allg Technik-Interessierter, dann doch schon gerne Wissen, wo hier der Knackpunkt liegt oder - auch wenn es dann nicht zum eigentlichen Erfolg führt, so jedoch zumindest möglichst viele techn Details herausbekommen und als positiven Nebeneffekt auch noch ein wenig dazulernen.  Und wenn dann jemand mal einen Gedanken oder Vorschlag hat der sich bspw nicht gleich schlüssig anhört oder sich als falsch herausstellt, dann sehe ich dies nicht als Problem und halte das für normal. Denn niemand ist Allwissend und wo wäre die Menschheit heute, wenn z.B die Techniker und Wissenschaftler immer nur etwas gesagt/-äußert hätten, wenn es dann 100% richtig ist.

Nein, keiner u. niemand ist perfekt u. allwissend. Und auch mal falsches zu sagen, Fehler zu begehen, etwas zu Probieren oder zu Versuchen, das gehört zum lernen und zum vorankommen einfach dazu ;-)

 

Das "Dumne" ist bei mir momentan nur, dass ich durch den Umzug und wegen allem was hier mit einfließt, ziemlich ausgelastet bin und den Kopf voll habe weshalb ich mich nicht so sehr reinknien kann. Und was die verschidenen Apps betrifft die hier vllt hilfreich sein könnten, da erwähnte ich ja schon w.o., dass ich hier ein Problem mit dem Englischen habe weil ich hier in den 60ern in der Schule wohl zu wenig aufgepaßt habe u/o das Englisch bis zum PC-Zeitalter nie genutz habe. Problematisch wird es beim englischen für mich vor allem dann, wenn dann die engl. Fachbegriffe ins Spiel kommen.


Ok, kommen wir dann doch wieder zum Eigentlichen.....


a)  Was die App "Network Cell Info light” betrifft, diese App habe ja auch ich schon genutzt und w.o. die Bilder mit den Mastdaten eingestellt, wo angezeigt wird, dass sich mein Handy (angebl.) in einen Sendemast in 13.000 Meter(13 Km) oberhalb von Geesthacht einloggt. Was dann auch deshalb seltsam erscheibn, weil hier bei o2 eine LTE Standortanfrage angibt, dass hier in Bergedorf gleich in meiner Nähe o2 Sendenaste stehenbdie je nachdem nur wenige hundert Meter bis 2 Km entfernt stehen.
Deshalb, und vor allem auch weil @Tom_  den 13 Km entfernten Sendemast bei Geesthacht anzweifelt, will ich es bei etwas Ruhe u. Luft auch nochmal mit der App "Crimemapper" versuchen ob ich so vltl andere Ergebnisse herausbekomme.


b)  Was die Empfangsversuche auf und unter meinen Bakon betrifft, dabei wird nichts anderes/besseres bei herauskommen. Denn wie ich auch eingangs erwähnt habe, führt zB die genannte 50 stufige steile Treppe(3x 10 + 1x 20 Stufen) DIREKT neben dem Haus vorbei und führt dann weiter auf die Hausrückseite zum Eingang. Und selbst auch noch hier auf den Treppen, ist per mehrfach und in Abstände durchgeführten Test zu verfolgen, dass UMSO höher ich auch die Treppe komme, UMSO niedriger wird die Datenrate bis diese dann auch an der Hausrückseite und vor der Eingangstür stehend, nur noch ~8 MBit/s erreicht wie ich diese dann auch 2 Et höher und auf der gegenüberliegenden Hausseite auf meinen Bakon und im WZ habe.

 

Es bringt also leider nichts ob ich mein Handy zB an einer Kordel oder so vom Balkon runterlasse weil es so wäre, als wenn ich neben dem Haus und Balkon die Treppen hochsteige oder auf die Leiter steuge ubd das Händy über das Dach halte.


Ich kann es drehen u. wenden wie ich will, es kommt nichts besseres bei raus. Es wird mit Sicherheit irgendeine techn. und logische Erklärung geben. Doch für mich ist dies ein seltsames Phänomen; UMSO höher ich erst die Straße und dann die Treppen komme, UMSO niedriger wird die Datenrate. Und egal ob ich dann bei mir auf dem Balkon stehe oder so gesehen auf der Hausrückseite unten an der Hauseingangstür, es bleibt hier oben aufmlam Berg trotzdem die gleiche niedrige Datenrate.


Tja, vllt sollte ich doch nochmal den Ratschlag von @Gmo  überdenken, eine Reisetasche u. Schlafsack packen, und mich dann "unter" dem Balkon auf der B5/Holtenklinker Str. und dortige Bushaltestelle einquartieren ODER wenn ich mal mehr Daten saugen muß, dann solange mit den Bus hin u her fahren ;-))


Ok, wünsche euch dann trotz der momentan etwas schwierigeren Zeiten schöne Ostertage UND bleibt vor allem eines; GESUND!

m_hbg

 

 

NACHTRAG

 

 

 

 

 

 

 

Eib Gedanke welcher mir grad jetzt mit Blick auf den 13 Km entfernten Sendemast durch den Kipf geht….Da

 

Da in der App ja scheinbar auch die Daren vom Sendemast wo sich mein Handy eingeloggt haben will mit angezeigt werden, überlege ich grad:

 

1.)  Woher weiß/hat die App die Daten von den hier 13 Jm entfernten Sendemast bei Geesthacht ? Und,

 

2.)  Angenommen die App kann wirklich diese/solche Daten von einem Sendemast auslesen, läßt sich dan anhand der Daten nicht der genaue Standort von drm Sendemast herausbekommen?! UND würde widerum das Auslesen dieser Sendemast-Daten dann nicht auch doch bestätigen, dass (m)ein Handy wirklich mit dem jeweiligen Sendemast verbunden und dort eingeloggt ist bzw sein muß?? Denn  woher hat eine App sonst diese Sendemastdaten?

Benutzerebene 7

Tja. Ist wirklich alles sehr verzwickt. Ich sag mal so: "Manchmal sind die Dinge, wie sie sind." Es finden sich immer Lösungen, aber zuweilen ist man nicht so glücklich damit. Die Lösung muß für dich passen.

Es kommt auch auf örtliche Besitzverhältnisse an und 25 Meter sind keine unüberbrückbare Strecke.

Ich verbeiße mich gerne in Probleme.

Nüchtern betrachtet, wäre wirklich ein Dsl Anschluß die einfachste und effektivste Lösung, Meine Erfahrungen aus der Vergangenheit haben mich gelehrt: "Mobilfunk für unterwegs ok, zuhause nur eine Notlösung, da man bei Netzstörungen zuweilen lange auf die Behebung derselben warten muß.

Bei einer DSL Störung kann man u.U. sehr schnell auf Mobilfunk ausweichen, aber nicht umgekehrt.

Zu den  technischen weiteren Fragen kann allenfalls @Tom_ was sagen.

Ich grüble weiter, wo der Osterhase die Lösung versteckt hat. 

Frohe Ostern.

Gruß

Gmo

Deine Antwort