Frage

Datenvolumen Mobiles Internet


 

Ich bin seit fast 2 Jahren Kunde für das Mobile Internet mit Flatrate. Ich bin mit O2 SEHR zufrieden!

Allerdings wird schon nach 5 GB des verbrauchten Volumens die Datenrate stark beschränkt. Das ist Vertraglich auch so völlig in Ordnung.

ABER

Ich bin der Meinung das die 5 GB alles andere als zeitgemäß sind und man sollte überdenken, dieses Volumen deutlich zu erhöhen!

Aufgrund der starken Downloadraten, die der Fortschritt der Technik mit sich gebracht hat, kann man mit diesem Volumen für NORMALES Surfen (keine großen Downloads, lange Videos) nicht mehr auskommen! Und gerade dafür ist der Tarif ja eigentlich gedacht: mobiles surfen!

also mein Vorschlag: Das Downloadvolumen vergrößern, aber dem Kunden gegenüber preislich fair zu bleiben; wie es der Tarif ja macht - bis man sehr schnell sein eigentliches Monatsvolumen erreicht hat.

Andernfalls wird es wohl mit LTE noch dramatischer werden, wobei das doch eine so hervorragende technische Errungenschaft ist!!! (LTE hat ja noch höhere Übertragungsraten; bis zu 100Mb pro SEKUNDE; würde man dabei bleiben dürfte man im Monat ja nicht mal mehr eine Woche surfen und so ist es jetzt schon mit diesem Tarif und HSDPA!!!!

daher mein Aufruf: bitte fair bleiben

auch speziell an euch im Forum

ihr könnt durch eure Kommentare mit dazu beitragen dass sich was ändert

wenn ihr die Idee gut findet votet doch bitte dafür!!

Sie ist momentan unter neue Ideen zu finden !!

 

 


Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

30 Antworten

Deswegen sage ich ja Flatrates mit beschränktem Datenvolumen sind unseriös erstens weil es KEINE ECHTEN Flatrates sind und zweitens weil die LTE Kunden durch die Drosslung auf DSL Light (384KB/it) nicht mehr angenehm Videos streamen können - sofern sie es überhaupt streamen können!? Auch Downloads mit großen Datenmengen wie 2 GB sind dann nicht mehr möglich!

 

Mobiles surfen ist das eine aber Internet-Zuhause ist was anderes. Daheim hat man in der Regel neben dem Laptop/PC noch andere internetfähige Geräte wie z.B. eine PS3. Daher ist der Download bzw. Surfbedarf viel größer! Annehmbar wären LTE Tarife z.B. surfen mit 7,2 MB/it für 30,00€ monatl mit einem Datenvolumen von 100 TB inkl. Telefon-Flat. Hat man die 100 TB erreicht wird die Downloadgeschwindigkeit auf 1MB gedrosselt anstatt auf DSL Light! Sowas wäre für den heutigen Stand bzw. die heutigen Verhältnisse fair. Weil ich möchte mich beim downloaden nicht so einschränken müssen. Die Inhalte im Playstation Store kosten Geld und dann will ich auch soviel runterladen wie ich will ohne das ich um meine Bandbreite beraubt werde!

Ich bin mir ziemlich sicher dass die LTE Tarife dem entsprechend angepasst werden. Es hat ja einen Grund weswegen O2 drosselt.  Wenn jeder Kunde ungeingeschrenkt große Datenmengen herunterladen würde, dann würde das Netz ja in sich zusammenbrechen weil die Bandbreite an jedem Sendemast ja geteilt wird. Die 5gb  dienen nur dazu dass z.b du mit das Netzt nicht überdurchscnittlich belastest. Wenn es diese Grenze nicht gäde, würde ja jeder zum Beispiel mal eben 10gb große Spiele oder sonstiges laden. Und das lastet den Sendemast in dieser Zeit aus. Es denken  ja auch viel leute so. Deshalb könnte ohne die Drosselung aus den 7,2mbit/s mal eben 100kbit/s werden weil kein UMTS-Netz solchen Datenmengen gewachsen ist. Mit LTE wird sich da viel ändern. Ich denke einmal das O2 das Volumen drastisch erhöhen wird. Wenn zum Beispiel 5 Leute gerade einen Film laden, dann würen in deiner Zelle ja noch für jeden c.a. 20mbit/s übrig bleiben (davon ausgegangen dass es sich um eine 100mbit/s station handelt) was ja mehr als ausreichend ist.

ich bin mir ziemlich sicher jofleck das du dich irrst und blauägig bist.. o2 soll einen lte sender hier in meinem wohnort aufstellen. umts ist zwar verfügbar aber wieso sollte ich es nutzen wenn ich homesurfer bin? umts router gibt es zwar ok aber wenn ich schon an den stick denke kommt mir das kotzen.. 30,00€ im monat zahlen für lächerliche 24 stunden high-speed surfen und gleich danach wird auf DSL Light gedrosselt! wo ist da bitte der sinn der flatrate!? dann kann ich mich auch gleich im minutentakt abzocken lassen und brauche keine 30,00€ im monat zahlen. vor allem wo gibt es einen leidenschaftlichen PS3 onlinezocker der nur 24 stunden im monat zockt!? sows ist unrealistisch und der stick bzw. ganze tarif ist verarsche..

Hallo,...

 

@Internetfreak

 

Den Einen titulierst Du als "blauäugig", von o2 verlangst Du, dass sie "Dir" einen lte-Sender in den Ort bauen, dann findest Du den Stick zum "kotzen", stellst den Sinn einer Flatrate in Frage, fühlst Dich abgezockt,... und überhaupt sei alles "Verarsche"... .

 

Was möchtest Du uns denn jetzt mitteilen, ausser Deinen subjektiven Empfindungen? Gibt es etwas, woran die hier lesende und schreibende Community partizipieren kann?

 

Letztendlich kommt es auf den Blickwinkel an, wer blauäugig zu sein scheint ☺

 

Gruesse K.

 

Benutzerebene 3
Abzeichen
 

Internetfreak schrieb:
Deswegen sage ich ja Flatrates mit beschränktem Datenvolumen sind unseriös erstens weil es KEINE ECHTEN Flatrates sind

 

Sehe ich etwas anders. Eine Flatrate ist eine nutzungsunabhängige Pauschalgebühr. Und das trifft bei o2 zu. Bei der Internetflat zahlt man für den Zugang zum Internet eine Pauschalgebühr. Egal wie groß das Datenvolumen ist, der Preis ist immer gleich. Damit ist die Definition einer Flatrate voll und ganz erfüllt.

 

Anders würde es aussehen, wenn o2 eine Internetflat 7,2 MBit verkaufen würde. Da dürfte nicht gedrosselt werden. o2 verkauft aber nur eine Internetflat, die bis zu einer bestimmten Geschwindgkeit verspricht. Die entscheidenden Wörter sind hier: Bis zu.

Leute Bitte bleibt realistisch! Man sollte hier immer den Anwendungsbedarf des Kunden berücksichtigen! Ich bin einer von vielen der leidenschaftlich gerne an der PS3 zockt. Mit DSL 1000 läuft der GTA IV Onlinemodus aber nur selten flüssig. Mal abgesehen von den nervigen Verbindungsabbrüchen.

 

Letztlich liebe o2 Mitarbeiter bekommt ihr eure LTE Tarife nicht an den "gesunden" Mann sofern diese über ein begrenztes Datenvolumen verfügen werden. Die Telekom wird LTE Tarife womöglich ohne Volumenbegrenzung anbieten. Könnte gut möglich sein denn so war es auch zu DSL Zeiten. Die Telekom war der erste Anbieter wo Internet-Flats ohne Volumenbegrenzung angeboten hat.

 

Daher denke ich solltet ihr eure Tarife noch kundenfreundlicher gestalten. Ansonsten nimmt euch die T-Com wieder alle Kunden weg. Einige Kunden die hier lesen denken genauso wie ich und haben eine ähnliche oder gleiche Meinung. Sie haben bloß Angst diese zu äußern weil o2 sich damit vielleicht überfordert fühlen könnte. Aber sind wir doch mal ehrlich die Provider leben vom Feedback und Geldbeutel ihrer Kunden. Würden wir nicht alle jeden Monat so brav zahlen wäre der tägl. Bedarf an Brot für o2 und seine Mitarbeiter nicht gesichert. In diesem Sinne: Ihr lebt von uns also solltet ihr auch auf unsere Wünsche eingehen. Weil wir haben eure Existenz in der Hand. 😉

Benutzerebene 7
 

Internetfreak schrieb:
Letztlich liebe o2 Mitarbeiter bekommt ihr eure LTE Tarife nicht an den "gesunden" Mann sofern diese über ein begrenztes Datenvolumen verfügen werden. Die Telekom wird LTE Tarife womöglich ohne Volumenbegrenzung anbieten. Könnte gut möglich sein denn so war es auch zu DSL Zeiten. Die Telekom war der erste Anbieter wo Internet-Flats ohne Volumenbegrenzung angeboten hat.

 

 

Quatsch.

Erstens werden auch Tarife mit begrenztem Datenvolumen an den Mann gebracht - klappt ja jetzt auch.

Zweitens wird die Telekom sicherlich über LTE keine Flats ohne Volumenbegrenzung anbieten. Weder die Sender noch die Backbones werden das in absehbarer Zeit hergeben!

vollkommen richtig

 

obwohl, die backbones bringen die leistung schon *g*

 

aber sonst ist es unrealistisch. es kann keine unbegrentzte nutzung dieser netze kommen, da es leider leute gibt die dann die netze zu stark auslasten. dennoch sollte es möglich sein das Volumen auf 10GB anzuheben, was einem das normale surfen und gelegentliche video gucken erlaubt. oder es sollten täglich 1GB Volumen sein, wie man es sich ja durch nutzung der Dayflat bekommt. 1GB reicht pro tag VOLLKOMMEN aus. und wenn man mal nen download hat der größer ist, dann hat man halt pech. denn ein Funknetz ist kein Festnetz. Und die, die kein gutes (schnelles) Festnetz haben, haben nun mal Pech gehabt.

 

ps als DSL ganz neu war hatte ich 2 jahre lang (wohnte dabei im speckgürtel von Berlin) auch nur ISDN (2x) also muss man halt warten - und wenn man in einem Kaff wohnt was erst 2020 highspeed internet bekommt, dann kann man ja umziehen. und nicht drüber meckern das die volumentarife abzocke sind.

Falsch Benman! Nicht der Kunde muss umziehen sondern der Netzbetreiber muss mit seinen High-Speed Internet-Tarifangeboten den Kunden erreichen. Zumal "Kaff" relativ ist weil kommt drauf an wie man es definiert. Du bist sicher so ein verwöhntes VDSL-Kind was vom Provider von vorne bis hinten verwöhnt wird. Daher hast du auch so eine große Klappe. Ich denke du kannst da gar nicht mitreden weil du nicht nachvollziehen kannst wie es ist über 7 Jahre oder mehr DSL 1000 zu haben. Zumal ich in der Zwischenzeit einmal umgezogen bin. Daher sei lieber still wenn du keine Ahnung hast. Ein Umzug ist hier keine effektive Lösung.

 

O2 und seine Mitarbeiter verhungern sowieso wenn wir nicht mehr schön brav zahlen. In diesem Sinne kann o2 noch so größe Töne spucken. Letztlich haben wir dessen Existenz in der Hand. Wenn wir wollten könnten wir Telefonica Germany blitzschnell pleite machen. O2 geilt sich eben an so Kunden wie dir auf die verwöhnt sind und o2 Honig ums Maul schmieren. Ist doch klar wenn man so ein verwöhnter VDSL Kunde ist!

Benutzerebene 2
Internetfreak schrieb:
Falsch Benman! Nicht der Kunde muss umziehen sondern der Netzbetreiber muss mit seinen High-Speed Internet-Tarifangeboten den Kunden erreichen.

Das ist ein Wunschdenken. Tatsächlich investiert jeder Netzbetreiber nur dort wo sich eine Investition sich bezahlt macht. VDSL ist nunmal eine teure Lösung - ein DSLAM (Gegenstelle zu Deinem DSL-Modem) kostet 5 stellige Beträge- Glasfaseranbindung nicht mit eingerechnet. Solange Kunden nur 30-50 Eur/Monat zahlen, wird sich diese Investition nur dort lohnen, wo viele Kunden/Fläche zu erwarten sind (also typischerweise in den Städten).

 

Aber genau deswegen kommt doch LTE in den ländlichen Regionen. LTE hat gegen über UMTS den Vorteil der höheren Datenrate und dass bestimmte Datenraten garantiert werden können - erfüllt also genau Deine Anforderung als Online-Gamer. O2 hat noch keine konkreten LTE Tarif bekanntgegeben - wohl aber die Telekom, die ab 3GB/Monat drosseln wird. Daher ist Dein Gejammere (hier im Forum) nicht nachvollziehbar. Grundsätzlich wird eine Beschränkung der Datenrate und/oder des Volumens unumgänglich sein. Allerdings wird es bei LTE deutlich mehr Spielraum für "Optionen" geben, bei denen sowohl der Gelegenheitssurfer als auch ein Onlinegamer bedient wird.

 

 

 

 

 

Unsinn! "Flatrate" bedeutet, daß der Preis unabhängig vom Nutzungsverhalten ist. Ein Preis ist aber immer zusammen mit der entsprechenden Leistung zu sehen. So wie Äpfel pro Kilo bezahlt werden, oder ein Surfbrett Stundenweise vermietet werden. Bekomme ich füs gleiche Geld weniger Äpfel oder weniger Zeit zum Surfen, erhöht sich der Preis. Man stelle sich vor, ein Unternehmen bietet eine Heizungsflatrate an: "Keine Zähler mehr, sie zahlen immer EINEN Preis". Dann aber wird am Monatsende die Wohnungstemperatur auf 10 Grad beschränkt, wenn zuvor zu viel geheizt wurde... - Das ist die O2 "Flatrate".
kammann der netzbetreiber (o2) kann seine existenz verlieren wenn er die tarife zu unfair bzw. unseriös gestaltet. somit hat der provider nicht genug kundschaft. ich wiederhole mich nur ungern aber ohne ausreichend kundschaft kein umsatz und ohne genug einnahmen kein brot für die mitarbeiter. hat der netzbetreiber kein brot kann er kein netz betreiben weil er dann andere sorgen hat. er hat großen hunger..

 

aber stefanniehaus geht mir grad echt auf die nerven. warum kann man den nicht ausschalten? ich meine wenn er mir wenigstens helfen würde aber stattdessen will er mich verkraulen und vergisst das ich ein kunde bin. o2 scheint wohl nicht zu wissen das der kunde immer könig ist..

Hallo,

 

@ Internetfreak

 

warum nimmst DU dann denn nicht lte von der Telekom? Das rollout soll dort ja nun auch beginnen.

 

Aber auch da gibt es eine Volumendrossel und die Preise werden sicherlich über denen von o2 liegen.

 

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass ein von Dir geforderter "unlimitierter" Zugang schlichtweg aus den bisher angegebenen Gründen nicht wirtschaftlich realisiert werden kann. Weiterhin wird das Netz auf Grund der "poweruser" schon prinzipbedingt den zu erwartenden traffic "aufteilen" und so im Durchsatz limitieren müssen.

 

Anderseits WIRD es genug Kunden geben, die trotz dieser Einschränkungen lte nutzen werden. Das werden die "Normalverbraucher" sein, die eben keine Terrabyte im Monat generieren, sondern "durchschnittlich" einfach schnellere Downloads "haben" wollen, und bisher nur "langsames" DSL oder weniger erhalten haben. Das wird die "grosse zahlende Mitte" werden.

 

Systemimmanent wird das auch mit den ping-Zeiten und anderen Latenzen Schwierigkeiten bei den "Onlinezockern" geben,... aber soetwas möchtest Du ja sicherlich gar nicht hören 😉

 

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Auch bei den bestehenden hspa-Tarifen sollte es eine Priorisierung für Kunden geben, die bereit sind, mehr zu bezahlen und im Gegenzug bei Kapazitätsengpässen bevorzugt werden. Wer "viel" zahlt, bekommt auch "mehr" ... .

 

Gruesse K.

lte bei der telekom beginnt erst im april. aber selbst dann könnte ich von dem tarif nicht gebrauch machen weil hier in meinem wohnort ein t-com lte sender fehlt.

hey internetfreak - hab kein dsl weder a noch v - hab kabel (30MBit) und hätte auch gern VDSL50 und werde deswegen in absehbarer zeit dahin ziehen wo es möglich ist (werde dafür in berlin bleiben können *g*) und nenn mich nicht kind.

 

vor allem nicht wenn du selbst wie eines rumheulst und total weltfremde dinge forderst.

 

ES IST UNMÖGLICH SCHNELLES UNLIMITIERTES FUNKNETZWERK ANZUBIETEN!

und du wohnst bestimmt in einem dorf oder einer stadt das oder die weniger einwohner hat als mein Bezirk (etwa 400000 Einwohner) - also musst du damit leben das es bei dir KEIN SCHNELLES INTERNET GIBT da es NICHT RENTABEL ist.

 

und denkst du wirklich das wenn KEIN NETZBETREIBER es rentabel sieht - sich in den nächsten Jahren was ändert?

 

also zieh dahin wo es geht und wenn du das nicht willst, dann zahle deinem Provider deiner Wahl die Ausbaukosten. dann haste dein schnelles netz.

 

und rate mal wie teuer ein VDSL/Kabel Backbone ist - für 255 User (also 255 leute die DSL usw haben) etwa 12000€ (billiges Cisco) bis 250000€ (teures Cisco (und nur für 30MBit aufwärts pro Leitung))

 

Also willst du in deinem Dorf VDSL50 haben kannst du etwa mit 10000€ aufwärts  (wenn ALLES vorhanden ist außer das Kabel - welches auch nur KURZE Strecke überbrückt) rechnen. aber willst du in deiner ganzen Region VDSL verfügbar machen kannst du mit einigen MIO rechnen. und die müssen dann auch irgendwie verdient werden. und da das bei einem kleinen kaff (und du wohnst in einem kaff) JAHRZEHNTE dauert rechnet es sich einfach nicht.

 

ps die telekom hat mal für 40€ ne UMTS Flat ohne Volumenbegrenzung gegeben, aber war REINES UMTS also 384KBit reicht zum surfen locker aus.

 

 

 

Benman auch wenn du ein freund des limitierten downloadvolumens bist heißt es noch lange nicht das es ALLEN kunden egal ist wenig herunterladen zu können. in welchem zeitalter lebst du wenn du keine programme wie eine internet security auf dem pc hast die automatisch updates machen? auf der ps3 erscheinen patches für spiele die man runterladen muss und systemsoftware-updates. wie sollen da 5GB im monat ausreichen? ich glaube du träumst zuviel..

Lieber internetfreak,

 

was ich hier so von Dir lese besteht hauptsächlich aus sehr... ehm... großzügigen Forderungen und Wünschen (die dann aber auch gerne mehrfach iwederholt, damit sie nicht in Vergessenhit geraten), Beleidigungen und Drohungen ("... sei froh, dass ich Dich noch nicht besucht habe..."), das ganze stellt also an sich nichts weiter als eine bloße Provokation dar.

Von welchem Anbieter wirst Du denn bezahlt, dass Du in anderen Foren so herumtrollst (sorry, anders kann man das, was Du hier machst nicht mehr nennen)?

 

Du sagst, Du hast einen Anschluss von der Telekom. Bezahlen die Dich etwa dafür, solche Texte in den Foren anderer Netzbetreiber zu veröffentlichen (... deren Marketing hätte ich in einem solchen Fall mehr zugetraut)?

 

Würde es mich mehr interessieren, würde ich mir Sorgen um Dich machen. Würde mich fragen, ob alles in Ordnung ist. Ob Du vielleicht doch etwas mehr frische Luft brauchst. Oder anderes.

 

Wie gesagt: "Würde es mich mehr interessieren..."

 

Ich werde mal diese lustige Funktion mit "User ignorieren" ausprobieren...

 

Nachtrag: Funktioniert leider nur für DM... :frowning

 

 

Ich werde mal diese lustige Funktion mit "User ignorieren" ausprobieren...

Die funktioniert wohl "nur" für PM, nicht für Posts (leider).

 

@Internetfreak

 

Mir ist schon klar das 5GB recht wenig sind - mir wären 15GB oder 25GB auch lieber.

 

ABER wenn es das geben würde, wären die geschwindigkeit beim download auch gering, da alle leute übers Netz saugen würden.

 

und wenn du mehr schnelles internet haben willst, dann musst du einfach mehrere Verträge machen, dann haste deinen vollen Speed solange du willst.

 

und da ich systemadmin bin kann ich dir sagen das die meisten programme die autoupdate machen recht wenig saugen (im schnitt 4mb bei den Firewall/Virenscannern) und dafür das du deine PS3 updates auch saugen musst kann ich nur sagen (musste nicht - außer ein Bug macht das spielen unmöglich)

Es ist ganz und gar nicht unmöglich ein ungedrosseltes Funkbasiertes Netz anzubieten. Leider bedarf ein solches Netz allerdings stetiger Anpassungen bzw. Ausbauten der Notes und der Backboneanbindungen. Bei 02 ist seit geraumer Zeit schon zu erkennen, das im HSDPA-Bereich auf Kosten der digitalen Dividende kein signifikanter Ausbau mehr erfolgt. Sicherlich dürften die in den letzten Jahren dringend erfolgten Miliardeninvestitionen dem Telefonicakonzern immer noch schwer im Magen liegen. Doch was hat schon Gorbatschow gesagt? "Wer zu spät kommt den bestraft das Leben".  Es ist sehr gefährlich nur noch auf eine maximale Rendite zu schielen, zeigt doch die Konkurenz siehe T-Mobile und Vodafone Ausbau des Mobilfunknetzes auf 14,4 Mbits wohin die Reise geht. Ach ja, übrigens gibt es in Östereich bei der Firma 3 H Hutchison schon eine echte HSDPA Flatrate zu O2 5GB Preisen und aus Östereich sind auch keine Performanceprobleme oder Netzzusammenbrüche zu hören. Das Argument der möglichen Überlastungen ist fadenscheinig und zeugt von Mutlosigkeit und reiner Profitgier.

Was viele nicht wissen wie schon mein vorredner gesagt hat,natürlich ist eine Funkbasierte Real Flatrate möglich aber eben nicht für O2,Diese Flatrates gibs es bereits wie also kann ein Mitarbeiter von O2 was anderes behaubten,das ist ne glatte lüge.Aber egal daruf ziehl ich nicht ab,Was ich nicht versteh ist warum 7,2 M,bit  aber wenn ausnutzen kannst ist nach ner Stunde schluss.Warum nicht eine zugesichter kleine leitun 2 Mbit dafür aber ein grösseren trafick verbrauch durch den verminderten speed kommt es dann auch nicht mehr so oft zu überlastungen.Ich sag das nicht gern aber O2 hat sich damit übernommen das netzt besteht ja fast nur noch aus einer einzigen überlastung sehr schade,Ich habe übrigens schon mein 2 stick von O2 und mach das schon lange die leitung wird immer schneller nur bei O2 wird sie immer instabieler.Warum ich die Sticks habe!In moment habe ich keine wahl, und genau daruf ziehlt mann ab.

 

Ps: 20 gb trafic halte ich für angebracht und sollte von netzbetreiben standart sein!!! zum vergleich auf zwei Duallayer DVD passen ungefähr 20 gb rein gepackt natürlcih sonst wären es knap 17 gb.Aber freundlicher weise stellt O2 (Auch andere)Allen die 25 euro bezahlen ein trafic packet für einen ganzen monat der einer Datenmende einer DVD gleicht.Aber wenn wir erlich sind gehört O2 zu den besten der schlechtesten...immerhin.

Benutzerebene 7
@Danox:

Wenn du schon Behauptungen aufstellst, dann sag uns doch mal welcher deutsche Mobilfunkanbieter für einen niedrigen Pauschalpreis eine dauerhaft ungedrosselte Flatrate anbietet. Ansonsten kann man von einer Lüge ausgehen.

Luxemburg: 18.90€/Monat. Ohne Drosselung. In Österreich klappts ja anscheinend auch... warun nicht in DE?

Benutzerebene 7
Luxemburg und Österreich sind aber nunmal nicht Deutschland.

 

Verschiedene Länder lassen sich schlichtweg nicht vergleichen, das sind vollkommen verschiedene Märkte.

Wenn es in allen Ländern in Europa dieselben Steuersätze gelten würden, das Lohnniveau identisch wäre, vorallem die Mobilfunklizenzen dasselbe Kosten würden ... etc..., dann könnte man mal über einen Vergleich nachdenken; so kann man aber nuunmal nicht verschiedene Märkte vergleichen.

Oh man(N) Danox..

wir machen ja ALLE Fehler aber Du solltest Deine Texte bevor Du diese abschickst unbedingt nochmal lesen... absolut krass was für viele Fehler Du dort drinnen hast... sorry das musste mal wieder sein!