Gelöst

Vertragswiderruf, da bestehender 1&1-Vertrag


Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist über Ihren Support aktuell keine Hilfe möglich - weder telefonisch noch per Mail, deshalb so mit der Hoffnung auf zeitnahe Lösung.

Ich habe 2018 meinen Vertrag bei 1&1 gekündigt (Kündigungsdatum März 2019) - und im November 2018 einen neuen Vertrag mit o2 abgeschlossen. Im Januar erhielt ich ein Gegenangebot von 1&1, welches ich angenommen habe.

Zu diesem Zeitpunkt war die Widerruffrist leider bereits abgelaufen - dennoch besitze ich nur eine DSL&TV-Leitung und kann dafür nicht 2 Verträge in Anspruch nehmen.

Den mit mir vereinbarten Techniker-Termin habe ich bereits in der letzten Woche schriftlich stornieren lassen - dennoch stand heute Morgen ein Mitarbeiter vor meiner Tür, dem ich den Zutritt verwehrt habe. Ich werde nicht für 2 Verträge bezahlen, von denen ich maximal einen in Anspruch nehmen kann.

Ihr Support war wie bereits erwähnt nicht in der Lage zu helfen. Ich bitte deshalb um schnelle Aufklärung der Sachlage. Sollte die Sache lieber über die Rechtsabteilung gelöst werden, bitte ich um entsprechenden Hinweis und Kontaktdaten.
icon

Lösung von o2_Lars 7 März 2019, 17:39

Hallo @j_ellrich,
ich habe mich hier mal eingelesen und mir den Vorgang angeschaut.
Du hattest den Anschluss ja im November bei uns bestellt, da auch eine entsprechende Widerrufsbelehrung erhalten. Als Du also Ende Februar einen Widerruf eingeschickt hast, wurde dieser abgelehnt, diese Ablehnung ging laut den mir vorliegenden Daten am 01.03. an die Anschrift und an die hinterlegte E-Mail-Adresse.
Es werden von unserer Seite aus alle Anstrengungen unternommen, den Vertrag zu erfüllen, den Du mit uns eingegangen bist. Daher hast Du auch inzwischen die Information erhalten, dass ein neuer Technikertermin für die Aktivierung erforderlich ist.
Da es sich hier eben nicht um eine Leitungsübernahme oder eine Portierung handelt, sondern eben um einen Neuanschluss, hat eine Verlängerung beim bisherigen Anbieter auf den Auftrag keine Auswirkung.
Sofern der Anschluss komplett beschaltet ist, kann zum Beispiel eine zweite TAE-Dose gesetzt werden und dadurch ein zweiter DSL Anschluss realisiert werden. Solche und ähnliche Lösungen werden zum Beispiel genutzt, um eine gewisse Ausfallsicherheit zu erreichen.
Ich kann in dem Fall nur empfehlen, dass Du das ganze einmal schriftlich darlegst und dann postalisch an die Kundenbetreuung schickst, die Anschrift dafür findest Du auf der Rechnung oberhalb Deiner Adresse.
Gruß,
Lars
Zur Antwort springen

16 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist über Ihren Support aktuell keine Hilfe möglich - weder telefonisch noch per Mail, deshalb so mit der Hoffnung auf zeitnahe Lösung.

Ich habe 2018 meinen Vertrag bei 1&1 gekündigt (Kündigungsdatum März 2019) - und im November 2018 einen neuen Vertrag mit o2 abgeschlossen. Im Januar erhielt ich ein Gegenangebot von 1&1, welches ich angenommen habe.

Zu diesem Zeitpunkt war die Widerruffrist leider bereits abgelaufen - dennoch besitze ich nur eine DSL&TV-Leitung und kann dafür nicht 2 Verträge in Anspruch nehmen.

Den mit mir vereinbarten Techniker-Termin habe ich bereits in der letzten Woche schriftlich stornieren lassen - dennoch stand heute Morgen ein Mitarbeiter vor meiner Tür, dem ich den Zutritt verwehrt habe. Ich werde nicht für 2 Verträge bezahlen, von denen ich maximal einen in Anspruch nehmen kann.

Ihr Support war wie bereits erwähnt nicht in der Lage zu helfen. Ich bitte deshalb um schnelle Aufklärung der Sachlage. Sollte die Sache lieber über die Rechtsabteilung gelöst werden, bitte ich um entsprechenden Hinweis und Kontaktdaten.


Wenn die Frist für den Widerruf vorbei ist, kann nicht mehr widerrufen werden. Grds können auch 2 verschiedene Anbieter in einer Wohnung DSL gleichzeitig schalten.
Ich soll für eine Dienstleistung zahlen, die ich nicht in Anspruch nehmen kann, weil der Anbieter die Leitung nicht nutzen kann, da diese bereits belegt ist? Ich denke, dass Verbraucherschutz und Anwalt etwas anders sehen. Schön wäre eine Antwort eines o2-Mitarbeiters hier.
Ich soll für eine Dienstleistung zahlen, die ich nicht in Anspruch nehmen kann, weil der Anbieter die Leitung nicht nutzen kann, da diese bereits belegt ist? Ich denke, dass Verbraucherschutz und Anwalt etwas anders sehen. Schön wäre eine Antwort eines o2-Mitarbeiters hier.

Wer sagt, dass die Leitung belegt ist? konnte der Mitarbeiter dies heute feststellen?

Ich hatte über viele Jahre 2 DSL Verträge in einer Wohnung aktiv. Technisch ist dies kein Problem.

Zudem hast du einen Vertrag bei o2 und wenn durch deine Schuld (zweiter Vertrag), o2 nun nicht schalten kann, wird man vermutlich den entgangenen Gewinn haben wollen.

Die Verträge hast du abgeschlossen, dafür kann o2 nichts.
Die Telekom sagt o2, dass die Leitungbereits belegt ist.

Kriegt man hier auch kompetente o2-Mitarbeiter im Forum oder nur Hobby-Forumkrieger?
Verträge sind einzuhalten. Punkt.
Bei Nichteinhaltung ist der entstandene Schaden durch den Vertragsbrüchigen zu ersetzen.

Die einzige Rettung bei dieser Lage wäre eine Rufnummernportierung. Nur wenn die nicht erfolgen kann wäre dies ein Indiz für eine zu frühe DSL-Installation. Dann hätte aber vermutlich kein Techniker kommen müssen. Also wird ein NEUanschluss beantragt sein und da gibt es keine Rücksicht auf Vor-Verträge.
Arbeiten Sie bei o2? Das wäre eine mir wichtige Info.

Es handelt sich nicht um einen Neu-Anschluss, vielen Dank.

Gibt es hier o2-Mitarbeiter?
Übrigens sind Verträge für beide Seiten einzuhalten - auch für den Dienstleister. Wenn dieser seine Dienstleistung nicht ausführen kann, ist das schwierig.
Gibt es ... aber da wirst du dich deutlich gedulden müssen (24-48h), ist halt ein Forum.
Danke, dann weiß Ich Bescheid!
Übrigens sind Verträge für beide Seiten einzuhalten - auch für den Dienstleister. Wenn dieser seine Dienstleistung nicht ausführen kann, ist das schwierig.
Der Dienstleister kann seine Leistungen nicht ausführen, weil der Kunde sich verweigert ... wem ist das jetzt nochmal zu zuschreiben? 🤔
Die Telekom sagt o2, dass die Leitungbereits belegt ist.

Kriegt man hier auch kompetente o2-Mitarbeiter im Forum oder nur Hobby-Forumkrieger?


Was ist denn mit dir nicht richtig? Was hab ich dir getan, außer dir die rechtliche Lage zu erklären? Evt. solltest du nicht einfach Verträge abschließen, wenn du dir der rechtlichen Folgen nicht bewusst bist.
Hallo @j_ellrich und herzlich willkommen in der o2 Community.

Für weitere Antworten erinnere ich dich an unsere Netiquette, bitte halte dich an einen respektvollen und freundlichen Umgang.
Für weitere Fragen rund um die Community empfiehlt sich unser Willkommensbereich:
https://hilfe.o2online.de/willkommen-so-funktioniert-die-o2-community-2

Viele Grüße,
Katja

Übrigens sind Verträge für beide Seiten einzuhalten - auch für den Dienstleister. Wenn dieser seine Dienstleistung nicht ausführen kann, ist das schwierig.Der Dienstleister kann seine Leistungen nicht ausführen, weil der Kunde sich verweigert ... wem ist das jetzt nochmal zu zuschreiben? 🤔

Der Dienstleister kann seine Dienstleistung nicht ausführen, weil die Leitung durch einen Dritten belegt ist - da kann der Techniker sich auf den Kopf stellen.
Arbeiten Sie bei o2?
Nö, käme mir nicht in den Sinn. Ich gebe nur Lebenserfahrung an Jüngere und Unerfahrenere weiter. 😉

Es handelt sich nicht um einen Neu-Anschluss, vielen Dank.

Wenn es mit Portierung und Anschlußübernahme korrekt beantragt worden wäre, dann wäre der Schaltauftrag für die 1&1-Leitung erfolgt und da wäre die Antwort auf die Portierungsanfrage gewesen "fragt in 24 Monaten noch mal nach". Gern geschehen! 😄
Benutzerebene 7
Hallo @j_ellrich,
ich habe mich hier mal eingelesen und mir den Vorgang angeschaut.
Du hattest den Anschluss ja im November bei uns bestellt, da auch eine entsprechende Widerrufsbelehrung erhalten. Als Du also Ende Februar einen Widerruf eingeschickt hast, wurde dieser abgelehnt, diese Ablehnung ging laut den mir vorliegenden Daten am 01.03. an die Anschrift und an die hinterlegte E-Mail-Adresse.
Es werden von unserer Seite aus alle Anstrengungen unternommen, den Vertrag zu erfüllen, den Du mit uns eingegangen bist. Daher hast Du auch inzwischen die Information erhalten, dass ein neuer Technikertermin für die Aktivierung erforderlich ist.
Da es sich hier eben nicht um eine Leitungsübernahme oder eine Portierung handelt, sondern eben um einen Neuanschluss, hat eine Verlängerung beim bisherigen Anbieter auf den Auftrag keine Auswirkung.
Sofern der Anschluss komplett beschaltet ist, kann zum Beispiel eine zweite TAE-Dose gesetzt werden und dadurch ein zweiter DSL Anschluss realisiert werden. Solche und ähnliche Lösungen werden zum Beispiel genutzt, um eine gewisse Ausfallsicherheit zu erreichen.
Ich kann in dem Fall nur empfehlen, dass Du das ganze einmal schriftlich darlegst und dann postalisch an die Kundenbetreuung schickst, die Anschrift dafür findest Du auf der Rechnung oberhalb Deiner Adresse.
Gruß,
Lars
Danke für die Antwort, das hilft. Das werde ich tun.

Deine Antwort