Gelöst

Kündigung dsl und Festnetz bei Umzug


Ist es auch bei O2 üblich, für einen wegen Umzugs zur Partnerin (bei der bereits ein Festnetz besteht) für weitere 3 Monate Gebühren zu verlangen und den Vertrag dann auslaufen zu lassen? Oder verklangt O 2 die volle Summe?

icon

Lösung von Joe Doe 16 Januar 2020, 18:42

@nicht-guru o2 verlangt drei Monatsgebühren, wenn Sie an der neuen Adresse keinen Anschluss schalten kann. Ich gehe mal davon aus, dass deine Partnerin keinen o2 DSL Anschluss besitzt. Beantrage bitte einen Umzug.

Zur Antwort springen

7 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen

@nicht-guru o2 verlangt drei Monatsgebühren, wenn Sie an der neuen Adresse keinen Anschluss schalten kann. Ich gehe mal davon aus, dass deine Partnerin keinen o2 DSL Anschluss besitzt. Beantrage bitte einen Umzug.

Umzug ist beantragt. Am neuen Wohnort besteht bereits ein Telekom Anschluss 

Wenn o2 schalten kann, wird der Vertrag weiter laufen.

Und dann möchte o 2 den vollen Restbetrag in einer Einmalzahlung?? Ist sowas rechtens?

Benutzerebene 7

Wenn der Umzug funktioniert, dann liegen eben 2 Anschlüsse vor und müssen natürlich auch bezahlt werden. Und das solange bis einer der beiden Verträge gekündigt wird. 

Und ja, das ist gesetzlich entsprechend geregelt. Der Umzug ist ja dein privates Vergnügen. Dadurch kannst du die Mindestlaufzeit nicht aushebeln.

Bis vor einigen Jahren hätte man nicht mal kündigen können, wenn kein Anschluss geschaltet werden konnte.

Und dann möchte o 2 den vollen Restbetrag in einer Einmalzahlung?? Ist sowas rechtens?

2 x ja

Okay,  danke euch für eure Antworten.  Dann müssen wir da wohl durch,  auch wenn es alles andere als erfreulich ist 

Deine Antwort