Warum O2
Warenkorb
Service
Frage

Port Forwarding O2 Home Box 3232

  • 4 February 2014
  • 8 Antworten
  • 2980 Aufrufe

Hallo,

 

ich habe eine O2 Home Box 3232, bei der ich die Ports so konfigurieren möchte, dass ich

auf mein NAS LG N1T1 zugreifen kann.

 

Folgende Schritte habe ich durchgeführt:

 

a.) Feste IP Adresse für das NAS zugewiesen: 192.168.1.106

b.) Dyndns-Adresse konfiguriert

c.) Port Forwarding in der O2 box eingestellt. Port 80 weitergeleitet auf 192.168.1.106

d.) Port Forwarding aktiviert 

e.) Port Forwarding für UPnP-Port-Weiterleitungen ebenfalls aktiviert.

 

Wenn ich jetzt über die DynDN Adresse auf meinen Rechner zugreife,

kommt die Einlogseite der Home Box, aber nicht die Einlogseite des NAS,

 

Wenn ich andere Ports als 80 einstelle, bekomme ich gar keine Verbindung.

 

An welcher Stelle fehlt etwas?


Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

8 Antworten

Snickers2306 schrieb:
Wenn ich jetzt über die DynDN Adresse auf meinen Rechner zugreife,

kommt die Einlogseite der Home Box, aber nicht die Einlogseite des NAS,

Das sollte eigentlich nicht so sein, dass die Weboberfläche des Routers vom Internet aus erreichbar ist? Dann würde ich in jedem Fall ein gutes Passwort auf die Routeroberfläche setzen.

 

Wenn sich die Weboberfläche vordrängelt, musst Du auf einen anderen Port ausweichen. Also eine Portfreigabe von Port 5000 (kannst Du beliebig wählen) auf Port 80 der NAS. Wenn Du dann die NAS erreichen willst, musst Du hinter dem DynDNS-Namen die Portnummer mit angeben. Also z.b. Beispielname.dyndns.org:5000

 

UPnP musst Du dann ausschalten, sonst holt sich die NAS wieder den Port 80.

 

Hallo _sykes,

 

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Das Passwort vom Router habe ich sicher gewählt, aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

 

Jetzt habe ich den Port 5000 freigegeben, den Zielport 80 gewählt und das UPnP Port Forwarding

ausgeschaltet.

 

Leider keinen Erfolg.

Bei xxx.dyndns.org bekomme ich wieder die Einlogseite vom Router

Bei xxx.dyndns.org:5000 bekomme ich keine Verbindung.

Hast Du noch eine andere Idee, woran es liegen könnte?

 

Das Handbuch besagt, dass noch weitere Ports erforderlich sind. Versuch es eben umgekehrt.

 

Lösche die Portfreigaben im Router.

Aktiviere UPnP im Router.

 

Ist UPnP in der NAS eingeschaltet?    Handbuch *hier downloaden* Seite 62.

Setze den Webserver der NAS (im super übersetzten Handbuch heisst der Menüpunkt "Webstelle") auf einen anderen Port.     Handbuch Seite 66.

 

 

Hallo _sykes,

 

vielen Dank für den neuen Tip.

 

Also, ich habe

a.) alle Portweiterleitungen gelöscht

b.) Habe UPnP Port Forwarding eingeschaltet

c.) Im LG NAS UPnP Port Forwarding eingeschaltet

 

Ergebnis:

Im Port Forwarding der O2 Homebox tauchen jetzt die Ports auf,

https://

 

aber bei Zugriff von außen xxx.dyndns.org habe ich wieder den Einlogbildschirm der o2 home box.

 

Das mit dem Webserver und der anderen Adresse habe ich ebenfalls probiert und bekomme das Gleiche Ergebnis.

 

Vielleicht ist der Knackpunkt, dass sich die O2 Home box sämtliche Anfragen von außen schnappt und direkt auf den Einlogbildschirm leitet.

Das hatte ich Dich anfangs irritiert.

Zitat von Dir: "Das sollte eigentlich nicht so sein, dass die Weboberfläche des Routers vom Internet aus erreichbar ist?"

Fällt Dir da etwas ein, wie man das der Box ausreden kann?

 

Da ich nicht nur das NAS sondern später auch weitere Dienste (Hausautomation, Türkommunikation, weitere Rechner mit VPN, etc.) von außen erreichen möchte, brauche ich eine Lösung, bei der das mit dem Port Forwarding funktioniert. Das NAS war die erste und meiner Meinung einfachste Möglichkeit zum anfangen ... dachte ich.

Fällt Dir noch etwas ein, was ich tun kann, um das Standard Port Forwarding zum Laufen zu bringen?

 

Eine weitere Möglichkeit habe ich noch. Ich habe noch einen Router von TP Link (TL-WR1043ND), den ich momentan als reinen Accesspoint konfiguriert habe.

Kann ich den in irgendeinerweise so konfigurieren, dass ich die Port Forwarding Funktionen dieses Geräts verwende und die O2 Homebox lediglich die Telefonfunktion und eine Switchfunktion übernimmt?

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Snickers2306 schrieb:
Vielleicht ist der Knackpunkt, dass sich die O2 Home box sämtliche Anfragen von außen schnappt und direkt auf den Einlogbildschirm leitet.

Das hatte ich Dich anfangs irritiert.

Zitat von Dir: "Das sollte eigentlich nicht so sein, dass die Weboberfläche des Routers vom Internet aus erreichbar ist?"

Fällt Dir da etwas ein, wie man das der Box ausreden kann?

Vielleicht hilft es die o2-Box auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Das hilft ja gelegentlich bei seltsamen Problemen.

Eine weitere Möglichkeit habe ich noch. Ich habe noch einen Router von TP Link (TL-WR1043ND), den ich momentan als reinen Accesspoint konfiguriert habe.Kann ich den in irgendeinerweise so konfigurieren, dass ich die Port Forwarding Funktionen dieses Geräts verwende und die O2 Homebox lediglich die Telefonfunktion und eine Switchfunktion übernimmt?

Ja, wenn du in der o2-Box bei den erweiterten Interneteinstellungen PPPoE-Passthrough aktivierst, solltest du mit deinem WLAN-Router eine PPPoE-Verbindung aufbauen können. Dann kannst du das Portforwarding in deinem WLAN-Router konfigurieren.

Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen hat nichts genutzt, allerdings bin ich trotzdem einen Schritt weiter.

 

Das Geheimnis ist, dass ich die xxx.dyndns.org Seite von einem Rechner aufrufe,

der im heimischen Netzwerk hinter der O2 homebox ist.

Dann kommt die Einlogseite des Routers.

 

Wenn ich meine xxx.dyndns.org Seite von einem Rechner aufrufe, der nicht in meinem heimischen Netzwerk hängt (z.B. vom Smartphone, welches über den Mobilfunkbetreiber im Netz hängt), dann komme ich sowohl bei Aktivierung der UPnP optionen als auch bei normalem Port Forwarding wunderbar auf meinem NAS an.

 

Demnach scheint es nicht zu funktionieren vom eigenen Netz über eine externe Internetadresse wieder

auf das eigene Netz zuzugreifen.

Weiß jemand warum das so ist?

Die Rechner, sowei die NAS in Deinem Netzwerk haben nur interne (nicht öffentliche) IP-Adressen. Zwischen dem Internet und Deinem internen Netzwerk muss also der Router mittels NAT vermitteln.

Auf dieser Webseite *klick* ist das Problem verdeutlicht.

Um über die öffentliche IP an Deine NAS vom internen Netzwerk zu kommen, wäre es erforderlich, dass der O2-Router NAT-Loopback unterstützt. Das können aber die wenigsten Router.

 

Auf der verlinken Webseite ist als Lösung der Betrieb eines eigenen DNS-Servers genannt. Kann man machen, ich würde in dem Fall aber einfach die Hosts-Datei auf dem Rechner bearbeiten, von dem aus der Zugriff auf die NAS erfolgen soll. Dazu ergänzt man die Hosts um den DynDNS-Namen und die interne IP der NAS.

 

und wie mache ich das auf meinem laptop? wenn ich unterwegs bin muss ich ja die öffentliche ip nehmen. möchte owncloud konfigurieren. daheim geht nur die lokale ip (inklusive zertifikatsfehler), unterwegs geht nur die öffentliche. hat hier jemand eine lösung?