Warum O2
Warenkorb
Service
Frage

myHome XXL - Leitung falsch provisioniert (nur 563,2 Mbit)

  • 11 September 2023
  • 4 Antworten
  • 62 Aufrufe

Hallo zusammen,

auch ich habe das Problem, dass mein Anschluss (myHome XXL Kabel) anstatt 1000 MBit nur mit 563,2 MBit provisioniert worden ist (lt. FRITZ!Box Benutzeroberfläche).

Wechsel erfolgte zum 01.09.2023 vom Carrier der Leitung (vorher volle 1000 Mbit) zu o2.

Diverse Telefonate mit dem Support und auch eine Anfrage per Mail blieb unbeantwortet. In einer Antwortmail wurde ich gebeten den Support anzurufen, beim Support habe ich leider den Eindruck, dass keiner der diversen Mitarbeiter meine Fehlerbeschreibung verstanden hat.

Gilt für mich das gleiche wie für die anderen hier im Forum das die Leitung zukünftig auf 1 Gbit angepasst wird? Gibt es seitens o2 ein Datum bis zu dem dieser Fehler behoben sein soll? Am Ende geht das nämlich auf Kosten der Kunden was ich absolut nicht in Ordnung finde.

Leider erhalte ich effektiv (Breitbandmessung der Bundesnetzagentur) per LAN an der FritzBox sogar nur ca. 330 MBit im Downstream. Inzwischen 10 Messungen und alle gleich, keine Ausschläge nach unten oder nach oben.

Danke für die Unterstützung!

LG


4 Antworten

Moin,

warte mal auf einen O2 MA wie z.B. @o2_Sven. Da wurden wohl mal falsch Profile verteilt.

Die Geschwindigkeit ist jetzt ja nicht so schlimm, das man nix mehr tun kann.

Das wir schon wieder…

Hallo @pattes,

herzlich willkommen in unserer o2 Community 😊

Ja, auch dein Anschluss ist von diesem Fehler betroffen. Unsere Mitarbeiter haben ihn bereits für eine Bandbreitenerhöhung vorgemerkt.

Ich habe aktuell noch keine Informationen, zu wann das genau passieren wird und muss leider noch um etwas Geduld bitten.

Viele Grüße

Giulia

Am Ende geht das nämlich auf Kosten der Kunden was ich absolut nicht in Ordnung finde.

 

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/Aerger/Faelle/UEW/beschwerde/start.html

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/InternetTelefon/Stoerung/start.html

Verbraucherinnen und Verbraucher können eine gesetzliche Ausfallentschädigung von ihrem Anbieter verlangen, wenn

- der Anbieter die Störung nicht innerhalb von zwei Kalendertagen nach Eingang der Störungsmeldung beseitigen kann

 

Die Höhe der Entschädigung ist gesetzlich geregelt:
Am 3. und 4. Tag: 5 Euro oder alternativ 10 Prozent des vertraglich vereinbarten Monatsentgeltes, wenn dieser Betrag höher als 5 Euro ist.
Ab dem 5. Tag oder pro versäumten Termin: 10 Euro oder alternativ 20 Prozent des vertraglich vereinbarten Monatsentgeltes, falls dieser Betrag höher als 10 Euro ist.

 

Schaue dir einfach mal die Links an, da findest alle Informationen, auch worauf Du zu achten hast. Habe aber wie Giulia geschrieben hat noch etwas Geduld. Gesetzlich bist nämlich auch Du verpflichtet Deinem Provider die Möglichkeit zu geben das Problem zu beheben / zu korrigieren auch wenn es ärgerlich ist und du noch nicht die volle Bandbreite hast.

Hallo @pattes,

ich hatte vorhin bereits im diesem Thread geschrieben, dass die betroffenen Anschlüsse alle umgestellt worden sind:

Ich hoffe, dass alles zu deiner Zufriedenheit abgelaufen ist.

Falls du noch weitere Fragen hast, lass es mich gerne wissen.

Viele Grüße

Giulia

Deine Antwort