Warum O2
Warenkorb
Service
Frage

Power Lampe blinkt - kein DSL


Hallo!



Wir haben seit Donnerstag Abend kein Internet mehr. (Power-Lampe blinkt - DSL-Lampe ist aus)



Freitag haben wir das erste Mal bei der Service-Line angerufen. Antwort: "Ihre FritzBox ist defekt."



Nun gut, kann ja passieren, wir haben ja schließlich noch eine uralte Box aus unseren Anfangszeiten von Alice.



Nach Feierabend haben wir uns also hingesetzt und haben die Uralt-Box gegen eine etwas neuere Fritz-Box 3272 ausgetauscht (incl. sämtlicher Verkabelung).



Leider mit dem gleichen Ergebnis. Power-Lampe blinkt - DSL Lampe ist aus



Wieder bei der Hotline angerufen, 40 Minuten gewartet. Eine etwas unfreundliche Dame sagte uns, dass das gar nicht sein könne. Bei ihr wäre alles in Ordnung. Freute uns für sie, nutzte uns aber nix. Sie meinte dann, dass sie mal was testen würde. Es folgten ein paar Geräusche und ein späteres TUT-TUT-TUT sagte uns, dass sie uns unsanft aus der Leitung geworfen hatte!



Nun denn, also haben wir wieder angerufen. Nach immerhin schon 35 Minuten hatten wir den nächsten Service-Mitarbeiter dran. Dieser sagte uns ebenfalls, dass unsere Powerlampe eigentlich leuchten müsse, da ja alles in Ordnung sei. Tja, tat sie aber nicht. Dann meinte er, es wäre ja eigentlich komisch, dass wir telefonieren könnten, wenn die DSL-Lampe nicht leuchten würde. Hm, okay. Wir wunderten uns also alle ein wenig, kamen dann aber zum Thema zurück, dass wir kein Internet haben und dass das ja ziemlich doof ist.



Er wollte uns dann zur Ablenkung VoIP verkaufen. Funktionierte aber nicht, da das viel viel langsamer wäre, als im Moment (also wenn es funktioniert).



Endlich kamen wir wieder beim Thema an. Er meinte, er könne sehen, dass wir die FritzBox 3270 angeschlossen hätten. Hatten wir aber nicht, wir haben ja zwischenzeitlich die 3272 angeschlossen. Das könne ja nicht sein, er würde ganz eindeutig die 3270 sehen. (???) Wir versicherten ihm, das das nicht der Fall sei. Daraufhin bat er, wir sollten die alte kurz wieder anschließen. Taten wir.



Nur führte das nicht zum gewünschten Ergebnis. Ratlos teilte er uns mit, dass er eigentlich hätte sehen müssen, dass wir die FritzBox abgestöpselt haben, das hatte er aber nicht.



Naja und was tut man, wenn man nicht mehr weiter weiß? Richtig, man gibt anderen die Schuld. In diesem Fall der Telekom. Sprich: Es ist bestimmt ein Kurzschluss in der Leitung. Er würde das mal so weitergeben. Wir sollten mal alles so lassen, wie es ist und dann schauen die mal.



Interessant!



Es tat sich (natürlich) nichts.



Am Samstag Abend habe ich dann nochmal angerufen. Habe dann erfahren, dass man nach 46 Minuten Warteschleife freundlich, aber nachdrücklich aus der Leitung geworfen wird, was mich allerdings nur anspornte, es nochmal zu versuchen. Nach weiteren 46 Minuten, erbarmte sich dann der Service-Mitarbeiter dann doch mal dranzugehen.



Ich schilderte dann wieder unser Problem und auch er behauptete er, alles wäre in Ordnung, ich solle doch einfach mal den Computer anmachen. (???) Ich meinte, dass das doch keinen Sinn macht, wenn eh kein Internet vorhanden ist. Die Antwort: Doch, Ihre Powerlampe leuchtet doch durchgehend. (?!?!?!) Ähm NEIN, tut sie NICHT!



Dann guckte er sich das Service-Protokoll wohl mal genauer an und meinte, dass ja eine Störung schon gemeldet sei. Geduldig erklärte ich ihm, das ich das weiß, aber ich einfach mal wissen wollte, was genau nun passiert.



Er anwortete nachsichtig, dass schließlich Wochenende sei und jetzt gar nichts geschieht.



Aber am Montag würde man das direkt zur Telekom weiterleiten. Mehr könne er mir nicht sagen.



Hm, aber wie genau ist denn jetzt der Ablaufplan?



Was geschieht jetzt weiter?




6 Antworten

Sooo, gestern rief dann eine andere Hotline auf´m Handy zurück. Ließ es zweimal bimmeln, so dass man keine Chance hatte, rechtzeitig dranzugehen, schickte eine SMS mit dem Hinweis, dass man zurückrufen solle.



Das taten wir umgehend und hingen erstmal 35 Minuten in der Warteschleife. 😀



Dann erklärte mein Mann zum 5. Mal den Sachverhalt. Die Dame fragte mal wieder nach unserem O2-Router, worauf wir wieder sagten, dass wir keinen haben, da wir alte Alice-Kunden seien. Es folgte ein recht überfordertes "Mhhh, ich muss da mal was fragen." und wir hingen erneut 15 Minuten in der Warteschleife.



Dann sollten wir alles ausstöpseln, weil was gemessen werden müsste. Und man würde sich dann später noch mal melden.



Und tatsächlich! Wir erhielten später eine E-Mail. In der stand, ..... (Trommelwirbel .... uuuuuund: ÜÜÜÜÜÜÜBERRASCHUNG!!!)  dass Hardware an uns versendet wurde! Wer hätte das nur  vermutet?



Mensch, das wird bestimmt DIE ultimative Lösung sein. Ganz bestimmt!



Ich meine, okay, sollte dieser seltsame O2-Router funktionieren, ist ja alles in Ordnung.



Mir ist es letztlich egal, ob ich da eine FritzBox oder O2-Zeugs stehen habe, Hauptsache, ich komme wieder ins Internet.



Aber mindestens ein Geschmäckle hat das Ganze doch, zumindest vor dem Hintergrund, dass ab 01.08. der Routerzwang aufgehoben wird. Man hat den Eindruck, dass O2 seine eigene Dinger noch loswerden will.



Zudem bin ich nicht mal davon überzeugt, dass das mit dem O2-Router funktionieren wird. Aber für O2 ist die Sache jetzt erstmal erledigt.



Das Frustrierende bleibt aber, dass man einem Unternehmen derart ausgeliefert ist. Und wie mit Kunden hier umgegangen wird. Man hat so gut wie keine Handhabe und das wird gnadenlos ausgenutzt. Allein schon, dass man mindestens eine halbe Stunde in diversen Warteschleifen geparkt wird. ☹️ Diese Firmenpolitik ist unterste Schublade.



Am Donnerstag kam dann endlich der neue Router. Und was soll ich sagen? Auch damit kam ich nicht nicht ins Internet.



Also habe ich wieder bei der Hotline angerufen und die nette Mitarbeiterin ist mit mir alles durchgegangen. Sie kam schlussendlich zu dem Fazit, dass unser Problem nicht am Router lag. (Ach was!)



Eigentlich wurde mir dann zwar gesagt, dass man mich zurückrufen würde. Das tat man zwar nicht, aber wir haben dann auch selber einige Zeit später herausgefunden, dass man das Problem offenbar gelöst hat.



Hey und nach nur einer Woche haben wir wieder Zugang zum WWW. Zwar jetzt erst mal mit dem aufgezwungenen O2-Router, aber in drei Wochen fällt der Routerzwang ja weg und mal sehen, was wir dann machen.



Fazit: Bei Warteschleifen-Musik bekomme ich mittlerweile Aggressionen, was nach insgesamt 325 Minuten Gesamtwartezeit ja auch verständlich sein dürfte.



Schön das euch geholfen wurde nun doch :^) wir haben genau das selbe Problem nur das uns bis jetzt keiner wirklich helfen konnte :^))

Hallo @C.röhl,

herzlich willkommen bei uns in der o2 Community. Schön, dass du den Weg zu uns eingeschlagen hast. Magst du uns hier kurz schildern was bisher unternommen wurde? Du hattest schon Kontakt zur Kundenbetreuung?

Viele Grüße Bianca

Hallo @C.röhl,

herzlich willkommen bei uns in der o2 Community. Schön, dass du den Weg zu uns eingeschlagen hast. Magst du uns hier kurz schildern was bisher unternommen wurde? Du hattest schon Kontakt zur Kundenbetreuung?

Viele Grüße Bianca

Hallo

Es hat sich mittlerweile gelöst ,letztendlich hat der geschickte Techniker das Problem sehr schnell gelöst aber jetzt haben wir das problem das wir immernoch nicht unsere versprochene Gutschrift bekommen haben bzw überhaupt irgendwelche Neuigkeiten dazu.

Mit freundlichen Grüßen 

Jay

Hallo C.röhl

Wie ich sehe sind wir hier 

schon im Austausch. Alles weitere besprechen wir dann am besten dort 😊

VG Matze 

Deine Antwort