Testbericht

Testbericht zum Google Pixel 4

  • 23 Dezember 2019
  • 7 Antworten
  • 588 Aufrufe
Testbericht zum Google Pixel 4
Benutzerebene 6

Der WOW Effekt- oh so Orange

 

Hurra, das Pixel4  ist da!

 

Als ich mich beworben habe, das Google Pixel 4 für die O2 Community zu testen wusste ich (so dachte ich zumindest), auf was ich mich einlasse. Ich habe ein schönes Telefon erwartet. Insgeheim dachte ich, lasse es ein weiß,- oder ein orangefarbenes Gerät sein. Und es ist -so Orange. Das Design ist einfach großartig. Der Hintergrund im grellen orange, das matte Glas, der schwarze Kamera-Bumb. Die Verarbeitung ist hervorragend.

In vielen Youtube-Channels wurde gerade das hervorgehoben. Ähnlich soll es bei der weißen Variante sein. Achtung: Wer das Feeling in der Farbe Black erwartet wird überrascht sein. Die schwarze Variante kommt im klassischen Glasdesign daher.

Die Seiten sind matt überzogen und fühlen sich, wie die Druckpunkte des Ein-und Ausschalters sowie die der Lauter-Leise Wippe hochwertig an. Auch nach längerer Nutzung war nicht ein Fingerabdruck auf der Rückseite zu sehen.

Topp!

Der Lieferumfang

  • Google Pixel 4
  • Gebrauchshinweise
  • 18-W Netzteil
  • USB Typ-C
  • Ladekabel
  • Quick-Switch Adapter

Was nicht dabei ist:

  • Head-Set
  • Speicher-Erweiterung, auch die unendliche „Online“ Speichererweiterung ist nicht mehr dabei
  • Dual-Band (auf klassischer Art, man hat aber die Möglichkeit Dualband trotzdem per e-SIM zu nutzen)

Die Einrichtung

 

Einfacher geht es nicht. SIM Karte in den linkseitig-befindlichen SIM-Schacht einlegen (das SIM Ejekt-Tool ist im Lieferumfang enthalten), einschalten und die Einrichtungsroutine des puren Android 10 beginnt Ihr könnt das Gerät als neues Gerät konfigurieren oder ein Backup eures Vorgängers draufbasteln.

Einfach!

Stock-Android

Auf einem Google Handy befindet sich natürlich Stock Android 10. Ohne Bloatware. Das Bedienertempo ist sehr, sehr schnell und flüssig. An die Gestensteuerung muß man sich erst einmal gewöhnen. Besonders dann, wenn man wie ich von iOS auf Android wechselt. Aber nach einem halben Tag intensiver Nutzung ist die Gestensteuerung kein Problem mehr.  Apps starten und schließen sehr schnell. Es gibt keine Ruckler oder Verzögerungen.

  • der perfekte Darkmodus
  • Always on Display (was die Benachrichtigungen im gesperrten Zustand anzeigt), das sich ausschaltet, sobald man sich vom Handy wegbewegt. ist man wieder da, ist auch das Inaktivitätsdisplay wieder da (Radar Sensor)
  • der Google Assistent ist softwarseitig sehr gut in das Gerät intigriert
  • viele Design-Einstellungsmöglichkeiten mit gefühlt-tausenden Hintergrundbildern
  • schnelle Sicherheitsupdates
  • mindestens drei Jahre Softwareupdates

Klasse!

 

Das (90 Hertz -) Display

 

Einer der Kritikpunkte der Tester war das äußere Erscheinungsbild des Displays. Eines vorweg. Das unsymetrische Design und die dicken Displayränder sind nicht zeitgemäß. Google sagt, das man die Technik unterbringen muß. Das mag stimmen, aber man hätte es auch anders lösen können. OnePlus und Huawai machen es vor. ABER: hat man das Gerät in der Hand, sind die 90 Hertz ausschlaggebend. 2020 werden 90 Hertzt hoffentlich standard. Die dicken Ränder drängen sich dadurch in den Hintergrund.

Die Farbdarstellung des Panels (AMOLED) ist realistisch und die Schwarzwerte sind top. Einzig die Weißwerte sind ausbaufähig. Bei meinem Testgerät konnte ich zu jeder Tageszeit die Inhallte gut erkennen.

Auch nach längerer Testzeit ist an dem Display nichts auszuzusetzen. Einzig die Tatsache, dass sich im Testzeitraum winzige Kratzer auf dem Display eingeschlichen haben bremst die Euphorie ein wenig aus. Von daher empfehle ich einen Displayschutz.

Sehr gut!

 

Die Kamera

 

In den letzten Jahren stand bei den Pixel Geräten immer die Kamera (mit Recht) im Vordergrund. Mit dem neuem Pixel 4 halten sich die Änderungen zum Vorgänger Pixel 3 und 3A in Grenzen. Was aber nicht bedeutet, dass die Kamera schlechter ist. Ganz im Gegenteil. Mit den Pixel 4 habe ich bisher die besten Bilder gemacht, seitdem ich Smartphones Fotos schieße.

  • Rückseite: 12,2 Megapixel Hauptkamera+ 16 Megapixel Kamera (Teleobjektiv)
  • Vorderseite: 8 Megapixel

Die KameraUI ist sehr aufgeräumt. Es gibt viele Einstellungs-Modi (z.B. NachtModus, Portraitmodus mit Bokeh-Effekt).

Die Bilder werden an Tageslicht gestochen scharf und sehr detailreich. Auch bei Dunkelheit kann das Pixel 4 dank des überarbeiteten Nachtmodus überzeugen

 

 

Die Akkuleistung

 

Ja und da hört meine Begeisterung für das Pixel 4 leider aus. 2800 mAh beim Pixel 4. Ich komme bei normaler Nutzung nicht durch den Tag. Und das nervt mich. Bei dem grandiosen Display, der tollen Kamera so einen kleinen Akku zu verbauen, das ist für mich unverständlich.

Grottig!

 

 

Die Netz, -Sprachqualität und Konnekivität.

 

In meinem Testzeitraum hatte ich nie Probleme mit dem Empfang und mein Gegenüber war immer laut und deutlich zu verstehen. LTE ist in allen deutschen Bändern verfügbar. Nur 5 G unterstützt das Telefon nicht. Die Konnektivität ist vernünftig. WLAN 5 mit 2,4 und 5 GHz. Bluetooth 5, GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo

Gut!

Das Fazit

 

Das Google Pixel 4 war 3 Wochen bei mir im Einsatz. Das Gerät ist hervorragend verarbeitet und ich habe in dieser Zeit keinen nennenswerten Fehler oder Einschränkungen feststellen können.

Das Design ist der Hingucker und das Display ist top. Es macht einfach Spaß mit dem Smartphone zu arbeiten, zu spielen oder einfach nur Bilder zu machen.

Einzig der nicht erweiterbarer Speicher und der viel zu gering ausgelegte Akku trüben den guten Gesamteindruck.

Trotz dieser Makel spreche ich für das Google Pixel 4 eine Kaufempfehlung aus.

 

Software

Android 10

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 855

Display

5,7 Zoll, 1.080 x 2.280 Pixel

Arbeitsspeicher

6 GB

interner Speicher

128 GB

Hauptkamera

4272x2848 (12,2 Megapixel)

Akku

2.800 mAh

USB-Port

3.1 Typ C

IP-Zertifizierung

IP68 (Schutz gegen Untertauchen)

Gewicht

Ca. 162 g

Farbe

Schwarz, weiß, orange

Einführungspreis

64 GB: 749 €, 128 GB: 849 €

 

 

 

 


7 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen

@homietho schöner Bericht, schöne Fotos. Pass auf, dass keine o2 Moderatorin verlangt das auch noch der Hund nach Bremen soll. :grin::wink:

Benutzerebene 7

Über so einen Bürohund müssten wir mal mit @o2_Ingo reden :heart_eyes: 

@Joe Doe du kennst uns wirklich gut… :thinking:

 

Danke dir @homietho für den tollen Testbericht. Hast du schon einen Favoriten, was du als nächstes testen möchtest?

Viele Grüße, Tatjana

Benutzerebene 7

OMG ist der süß. Ich bewerbe mich hiermit als Testerin Leckerlieverteilerin und Ballwerferin für deinen Hund.

Worum gings hier noch? Testgeräte? …  Oh dieser Hund.

Liebe Grüße, Ines.

Benutzerebene 6

Über so einen Bürohund müssten wir mal mit @o2_Ingo reden :heart_eyes: 

@Joe Doe du kennst uns wirklich gut… :thinking:

 

Danke dir @homietho für den tollen Testbericht. Hast du schon einen Favoriten, was du als nächstes testen möchtest?

Viele Grüße, Tatjana

Realme 2 Pro. Aber das steht wahrscheinlich nicht bei O2 oder den anderen Betreibern an. Hiermit bewerbe ich mich auf das Samsung Galaxy 11 Plus 🙂

Benutzerebene 7

Hast du vielleicht noch ein paar Bilder des Pixels selbst?

Benutzerebene 6

OMG ist der süß. Ich bewerbe mich hiermit als Testerin Leckerlieverteilerin und Ballwerferin für deinen Hund.

Worum gings hier noch? Testgeräte? …  Oh dieser Hund.

Liebe Grüße, Ines.

Ach ja. Das ist Frieda. Ein kleines Pudelmädchen, dass als Model herhalten musste. Die Kamera des Pixel ist wirklich toll. Für tolle Hardware gibt es tolle Motive 🙂

Benutzerebene 6

Hast du vielleicht noch ein paar Bilder des Pixels selbst?

Ich wollte den Bericht so kurz und knapp wie möglich halten. Deswegen habe ich mich gegen Bilder des Pixels entschieden. Der potentielle Käufer hat unendliche Möglichkeiten auf Bilder des Gerätes zurückzugreifen und alle meine Bilder kämen nicht an die der Werbeagenturen von Google heran und würden deshalb den Bericht nicht gerecht werden. 

Deine Antwort