Testbericht

TESTBERICHT Huawei P40 lite

  • 16 Oktober 2020
  • 7 Antworten
  • 315 Aufrufe
TESTBERICHT  Huawei P40 lite
Benutzerebene 6

Testbericht

Huawei P40 lite (Midnight Black)

So kommt es daher….

 

Es ist anders als man denkt

Vorwort

Ich habe mich wirklich gefreut, als ich erfahren habe, dass ich den Test des Huawei P40 lite für die O2 Community machen durfte. Ich war bereits länger auf der Suche nach einem Mittelklasse Smartphone, weil ich mittlerweile der Meinung bin, dass man für einen Gebrauchsgegenstand, was das Telefon nun mal ist, keine 1000 Euro zahlen muss.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl von Smartphones in dem Preisbereich zwischen 200 und 400 Euro. Da zählt das Huawei P 40 lite definitiv dazu. Nun kam der Test und ob das Telefon immer noch zu meinen Kauf-Favoriten zählt, zeigt mein Test.

Viel Spaß beim Lesen.

Das Unboxing- Ersteindruck

Das Telefon kommt in einer unauffälligen, weißen Verpackung daher. Eine Gemeinsamkeit, die die meisten Telefone in dieser Preisklasse haben. Es gibt wenige Hersteller (z.B. Realme) die ein auffälligeres Packungsdesign wählen.

In der Packung befindet sich:

- das Telefon (klar)

- ein etwas preisgünstig-wirkendes Headset

- das Schnellladegerät (SuperCharge mit bis zu 40 Watt)

- USB Type C-Kabel

- Schnellstartanleitung, SIM und Garantiekarte

Das Smartphone besitzt ab Werk eine Schutzfolie auf dem Display. Ein Case liegt leider nicht dabei. Das macht zum Beispiel Xiaomi besser.

Hält man das Telefon das erste Mal in der Hand, fällt die gute Verarbeitungsqualität auf. Die Tasten sind gut verarbeitet und gut erreichbar. Was mir aber aufgefallen ist, dass Huawei in allen Punkten auf Kunststoff setzt. Auch hier zeigen Mitbewerber das es anders geht. Letztendlich muss man aber immer den Preis im Hinterkopf haben. Das relativiert die Materialauswahl wieder.

Im Powerbutton hat Huawei den Fingerabdruckscanner implementiert. Dieser funktioniert tadellos und ist dabei sehr schnell.

Dual-SIM ist in Form eines Hybrid-Slots mit an Bord. Mit dabei ist auch eine Klinkenbuchse (3,5 mm). Das dürfte diejenigen freuen, die noch auf kabelgebundene Kopfhörer setzen. Das Design erinnert an das Mate 20 Pro. Mir ist es zu schlicht. Das Besondere fehlt.

 Höhe: 159,2 mm. Breite: 76,3 mm, Tiefe: 8,7 mm

Das Display

Das Telefon hat einen momentanen Straßenpreis von zwischen 200 und 230 Euro. Dafür bekommst Du ein 6,5 Zoll großes 60 Hertz IPS Panel mit einer Auflösung von 2400x1080 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von ca. 405ppi. Das ist solide. Nicht grandios und auch nicht schlecht. Die Displayhelligkeit spielt in dieser Preisklasse ganz oben mit.

Das das Huawei P40 lite ein IPS Display hat, störte mich zu keiner Zeit. Die Blickwinkelstabilität ist gut. Einzelne Pixel kann man kaum erkennen.

Der Akku

Huawei bietet hier gute 4200mAh. Hier habt ihr ausreichend Zeit fürs Surfen, Gaming oder das Telefonieren. Ich kam bei meinem Test immer gut durch den Tag und hatte am Ende sogar noch 20% Energieleistung über.

Wenn es doch mal knapp werden sollte, könnt ihr das Gerät mit einem 40 Watt Netzteil in ca.einer Stunde aufladen. Das ist für diesen Preis Spitzenlasse.

Das Thema Google-Dienste

Das P40 Lite wird mit Android 10 ausgeliefert. Android ist in dieser Version Open Source und Huawei kann aufgrund dessen seine Telefone mit dieser Software ausliefern. Aber:

Aufgrund der Handelsbeschränkungen zwischen den Vereinigten Staaten und China muss Huawei ohne Google Lizenzen auskommen.Huawei versucht an dieser Stelle mit der hauseigenen „App Gallery“ Ersatz zu schaffen. Jedoch fehlt in der Gallery jegliche Google Software. Kein Maps, kein Chrome, keine Gmail-App.

Man kann aber auch die „App-Suche“ nutzen. Diese Suche durchforstet alle möglichen App-Stores (z.B. Amazon) oder Webseiten des Herstellers nach diversen APK`s, mit dessen Hilfe Apps wie z.B. Facebook oder WhatsApp nachinstalliert werden können. Vielen Käufern des Telefons werden diese beiden Möglichkeiten ausreichen, das Telefon mit den relevanten Apps zu versehen.

Aber man muss auf Google verzichten. YouTube läuft, wenn, nur im Browser. Auf Netflix muß man komplett verzichten.

Mich störte in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass man selbst für die Aktualisierung der Apps verantwortlich ist. Hat WhatsApp z.B. seine App aktualisiert, muss man selbst ran. Das bedeutet, die App zu deinstallieren und die neue App zu installieren. Und das immer wieder. Apps werden z.T wöchentlich aktualisiert. Einfache Dinge, wie Kontakte synchronisieren werden durch die Beschränkung komplizierter. Das alles sollte beim Kauf des Gerätes beachtet werden. 

Das Betriebssystem

Auf einige Sachen müsst ihr wegen fehlender Google Lizenzen verzichten. Das Betriebssystem EMUI 10 läuft allerdings rund ist, subjektiv betrachtet - hübsch anzusehen. Apps öffnen und schließen sich schnell und ich hatte während meines Tests kaum Aussetzer oder Ruckler.

Das Betriebstempo

Im Telefon werkelt der Kirin 810. Dieser Prozessor ist ein Arbeitstier. Unterstützt wird er dabei von 6 GB Arbeitsspeicher. Das Gerät läuft in seinen Anwendungen flüssig und ist für diese Preisklasse ganz oben anzusiedeln. Auch Konkurrenzprodukte können da nichts Besseres abliefern.

128 GB interner Speicher runden das Tempo ab. Man kann den Speicher mit den Huawei-eigenen NM-Cards um bis zu 256 GB erweitern. Ich finde es immer wieder Schade, dass Huawei auf seine eigenen Speicherkarten setzt.

Die Kamera

Das Setup der Kameras des Huawei P40 lite umfasst 4 Kameras auf der Rückseite und eine Kamera auf der Vorderseite. Folgende Details:

  1. Kamera Rückseite: 48 Megapixel Blende f 1,8
  2. Kamera Rückseite Ultra Weitwinkel 8 Megapixel Blende f 2,4
  3. Kamera Makro 2 Megapixel Blende f 2,4
  4. Kamera für Tiefeninformationen
  5. Kamera- Vorderseite 16 Megapixel Blende f 2

Die Bildqualität der Hauptkamera überzeugte mich durch und durch. Sie ist in dieser Preisklasse außergewöhnlich. Um eine bessere Lichtausbeute zu garantieren bündelt die Kamera 4 Pixel zu einem und spuckt demnach 12 Megapixel aus.

Bei wenig Licht macht die Kamera gute Bilder und überzeugt daher auch in diesem Bereich. Die Selfi -Kamera auf der Vorderseite geht auch vollkommen in Ordnung. Lob an Huawei!

 

Aufgenommen mit einem Huawei P40 lite
Aufgenommen mit einem Huawei P40 lite

                                        Aufgenommen mit einem Huawei P40 lite 

 

 

Das Fazit

Das Huawei P40 lite. Ein Gerät, was bei mir gemischte Gefühle hinterlässt. An und für sich ist das P40 lite ein solides Gerät. Die verbaute Hardware mit dem Kirin 810 performt auf ganzer Linie. Das gute Display und die sehr gute Kamera überzeugten mich im Test. Mit dem schlichten Design könnte ich leben, wenn da nicht die fehlenden Google-Dienste wären.

 Es nervt einfach, wenn man die gewohnte Software/Apps nicht gleich nutzen kann. Im Test war es so, dass man für ca 75% der Installationen einen Umweg brauchte. Das kostet Zeit und schränkt die Anwendung/ die Nutzung einfach ein. Das wäre der ausschlag-gebende Punkt für mich, dieses Gerät nicht zu kaufen.

Alternativen in der Preisklasse ist das Xiaomi Note 9 Pro oder das Realme 6. Gut, das ich für die Community das Huawei p40 lite testen durfte. Danke.

 

Titelbild by @omidarmin


7 Antworten

Benutzerebene 5

Guter, detaillierter Erfahrungsbericht, hat mir sehr gefallen. Mach weiter so! 

Hin und wieder würde ich aber ein paar Bilder mit einbauen (nicht nur die Testbilder bei der Kamera), dann sieht das Ganze noch einmal weniger einseitig aus.

PS: Über alternative AppStores wie APKPure oder dem Aurora Store muss man nicht mehr jede App manuell deinstallieren und wieder vom Entwickler aufwendig installieren, die nehmen einem etwas die Arbeit ab. Benutze ich privat auf meinem Huawei P40.

Viele Grüße

Benutzerebene 6

Vielen Dank für das Lob und den Hinweis. Falls es ein nächstes mal hier gibt 😉 denke ich daran, die Bilder hinzuzufügen. 

 

Benutzerebene 7

Friiieeeeedaaaa :heart_eyes:

Benutzerebene 6

Ineees ;)

Da hat sich die liebe Ines aber wieder über die schnufflige Frieda gefreut :grin:  Sie sieht aber auch bezaubernd aus :heart_eyes:

 

Vielen Dank für deinen tollen Testbericht @homietho  :blush:  Wenn du ein Handy deiner Wahl testen dürftest, welches wäre das und warum? Was ist bei dir das ausschlaggebende Kriterium bei deiner Kaufentscheidung?

Liebe Grüße

Larissa

Benutzerebene 6

Da hat sich die liebe Ines aber wieder über die schnufflige Frieda gefreut :grin:  Sie sieht aber auch bezaubernd aus :heart_eyes:

 

Vielen Dank für deinen tollen Testbericht @homietho  :blush:  Wenn du ein Handy deiner Wahl testen dürftest, welches wäre das und warum? Was ist bei dir das ausschlaggebende Kriterium bei deiner Kaufentscheidung?

Liebe Grüße

Larissa

Danke für das Lob @o2_Larissa  👍 

Meine Kaufentscheidung hängt in speziellen davon ab, wie die Software und die Hardware aufeinander abgestimmt sind. Wichtig ist mir zudem, dass ich unkompliziert auf Applikationen zugreifen kann. Dabei spielt es keine Rolle ob das Gerät mit iOS oder Android betrieben wird *inDeckunggeh

Das Design und/oder ein 90 oder 120 Hertz Display ist dann das Sahnehäupchen. 

 

Wenn ich jetzt entscheiden müsste würde ich zum Samsung Galaxy FE 5G greifen. Da stimmt gerade alles. Snapdragon Prozessor, tolle Software, gutes Handling und das Design (was ja immer subjektiv ist) 

 

 

Benutzerebene 4

Wir nutzen privat auch ein P40 Lite und haben die Kamera wirklich lieben gelernt. Diese macht einfach fantastische Bilder und steckt Samsungs S20 locker in die Tasche.

 

Ich habe, dank Anleitung, Google auch auf das P40 Lite gebracht. Dadurch können 90-95 % aller Apps normal über den Play Store installiert werden.

Deine Antwort