Testbericht

Google Pixel 4a 5G - Der Preis / Leistungskracher

Google Pixel 4a 5G - Der Preis / Leistungskracher
Benutzerebene 4

 

Checkliste: Pixel 4a 5G

 

:white_check_mark: Unboxing: Gut ausgestattet

:white_check_mark: Display: Hell, gibt klare Farben und einen guten Schwarzwert wieder

:white_check_mark: Software: Nicht überfüllt und nützliche Funktionen sind vorhanden

:white_check_mark: Batterie: Lädt schnell geht aber nicht schnell leer

:white_check_mark: Sound: Stereo-Sound der nicht negativ auffällt

:x: Kamera: Beim Heranzoomen wirken Bilder unklar und verwaschen

 

Hallo o2 Community,

 

nach langer Zeit melde ich mich wieder mit einem neuen Testbericht zur 5G Version des Google Pixel 4a von Google. Ich habe einen Selbsttest gewagt und mich für den Zeitraum des Testberichts von meinem eigenen Smartphone verabschiedet um dem bei mir notwendigen Detox gerecht zu werden. Wie ich die Zeit mit dem Pixel verbracht habe, erfährt Ihr hier:

 

Identitätskrise: Pixel 4a oder 4a 5G

 

Eines vorweg: Ich war mir bis das Gerät ankam nicht bewusst, dass Google zwei Versionen des Pixel 4a vorgestellt hat: Die 5G Version und die 4G Version. Bei diesen Unterschieden bleibt es aber nicht nur, das Pixel 4a 5G besitzt eine zweite Kamera für den Ultraweitwinkelmodus, ein größeres Display und einen größeren Akku. Stand April /21 sind beide Modelle preislich auch sehr nah, sodass man bei der Qual der Wahl zum 4a 5G greifen sollte.

 

Unboxing: Gut ausgestattet

 

 

Nun zum Lieferumfang und der Ersteinrichtung des Geräts: Hier wurde an keiner falschen Stelle gespart:

  • Ladekabel
  • (18 W) Fast Charging Adapter. Hier muss man ausdrücklich betonen dass dieser beigelegt wurde, was nach Meinung anderer Hersteller der Umwelt nicht zugute kommt. Was jedoch auch kein Sinn macht ist in den Bedienungsanleitungen zu schreiben die Hersteller - Adapter zu verwenden. Zumal die Ladeleistung der Geräte durch andere Netzteile langsamer sein kann und das Gerät ggf. schneller altert.
  • USB C - auf USB A - Adapter: Sehr positiv da beide Varianten bei mir ständig im Einsatz sind und ein schnelles Kopieren vom Handy an einen Stick unkompliziert möglich ist

Wenn man der Umwelt zugute kommen will - das möchten die Handyhersteller derzeit versuchen - so kann auf den üblichen Papierkram wie Schnellanleitung und Garantiekarte verzichtet werden. Stattdessen wäre eine Anleitung bei der Einrichtung des Geräts hilfreich sowie Rechtliches und Garantie in den Einstellungen besser vertreten.

 

Design: Minimalistisch

 

 

Wie bereits von Google gewohnt hat man sich auch beim Pixel 4a 5G für ein minimalistisches Design entschieden. Vorne fällt sofort das Punch - Hole Display auf, jedoch wird das Gerät eher mit der Rückseite beworben. Hier befindet sich die Rückkamera bestehend aus zwei Linsen sowie dem Fingerabdruck - Sensor. Betrachtet man die Unterseite des Geräts, so ist man am Anfang enttäuscht: Es fehlt der 3,5mm Klinkenanschluss. Dieser befindet sich auf der Oberseite des Geräts, Grund genug dem Gerät Pluspunkte zu geben!

Auf der rechten Seite befindet sich der Power-Button mit den Lautstärketasten. Besonders auffällig ist der andersfarbige Power-Button: Mir gefällt die Idee sehr und ich würde dies auch bei anderen Hersteller gerne sehen.

 

Display: Satte Farben

 

 

Begeisterung gab es vor Allem für das Display. Mit einer Größe von 6,2 Zoll ist das Gerät das größte von der neu vorgestellten Pixel-Generation (4a, 5). Hier sticht vor Allem der gute Schwarzwert bei der Wiedergabe von Medien oder dem Öffnen von Apps heraus. So wirken andere Farben viel mehr gesättigt. Leider haben die meisten Google Apps, mit denen das Gerät kommt einen Dark-Mode, bei dem der Hintergrund Dunkelgrau ist. Die Option für OLED sollte Google trotzdem bereitstellen.

Die Verlagerung des Kameralochs auf die linke Seite störte mich persönlich nicht, macht auch keinen bedeutsamen Unterschied.

 

Kamera: Nicht so #teampixel

 

 

Bedeutsame Unterschiede gibt es zwischen dem Pixel 4a und dem 4a 5G was die Kamera betrifft: Das 5G - Modell ist mit einer zusätzlichen Weitwinkel - Linse ausgestattet. Die geschossenen Bilder sehen aber durchwachsen aus: Zwar gibt das 4a 5G farbgetreue Darstellungen wieder, kann jedoch aufgrund von unscharfen Aufnahmen trotz Stillhalten bei meinem Test leider nicht überzeugen. Die hauseigene Kamera App hingegen hat nützliche Features: Es ist in der Lage, Fixpunkte für das beste Bild zu erkennen und schlägt diese dem Nutzer zu. Das Ergebnis bleibt dennoch höchstens befriedigend.

 

Interessante Aufnahmen sind dennoch möglich

 

Das Pixel 4a 5G ist in der Lage gute Aufnahmen vom Mond zu machen

 

 

 

 

 

Software: Einfach und Intuitiv

 

Überzeugt hat hingegen die Software: Schlankes Android 11 mit der notwendigsten Software ist weiterhin ein Kaufgrund der Pixel - Reihe von Google. Apps öffnen schnell und das Wechseln funktioniert tadellos. Ankündigungen über neue Funktionen erfährt man direkt über die Pixel - Tipps App oder auf dem Pixel - Kanal in YouTube. Sicherheitsupdates erreichen das Gerät ebenfalls zügig. Der Startbildschirm und die Nachrichtenleiste können nach Belieben angepasst werden. Lediglich die OLED Dark - Mode Option in den Google Anwendungen wäre wünschenswert, die in Android selbst bereist eingebracht wurde.

 

Über den Power - Button kann nicht nur das Gerät abgeschaltet, sondern auch bezahlt werden. Jedoch lässt sich das Gerät im gesperrten Modus abschalten, was bei Diebstahl sehr unpraktisch ist

 

Updates kommen regelmäßig und werden schnell verarbeitet

 

Die Tipps App versorgt den Nutzer mit hilfreichen Infos zum Gerät

 

Scheinbar sind Google Pixel Geräte weiterhin berechtigt, den unbegrenzten Speicherplatz von der Google Fotos App zu nutzen

 

 

Batterie: Dauerrenner

 

 

Wunschlos glücklich kann jeder Nutzer des Pixel 4a 5G sein wenn es um die Akkulaufzeiten und Ladezeiten des Geräts geht. Mit dem 18 Watt Ladeadapter lädt sich das Gerät in unter einer Stunde auf, durch den Tag kommt man trotz intensiverer Nutzung. Wireless Charging wird trotz 5G Variante nicht unterstützt, das bleibt dem Pixel 5 vorenthalten.

 

Sound: Einfach super

 

 

Kurz und knapp: Hier gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln. Die Hörmuschel wird als 2. Lautsprecher für einen tollen und ausgewogenen Stereosound genutzt.

 

Fazit

 

Das Pixel 4a 5G ist dem 4a in jeder Hinsicht vorzuziehen. Überzeugt hat das Gerät mit einem starken Display, schlichter, aber intuitiver Software und starken Laufzeiten. Bei der Kamera wäre ich eher kein #teampixel - Mitglied. das Gerät nur aufgrund des 5G Moduls bestellt (und den jeweiligen Vertrag abgeschlossen hat. falls vorhanden), ist hier zwar gut bedient. Unter diesem Aspekt gibt es günstigere Alternativen.

Ich hoffe der Testbericht hat euch gefallen und bedanke mich für's Lesen! Bei Fragen / Anregungen kann gerne ein Kommentar hinterlassen werden!

MFG Medima

 


5 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen

Sehr schöner Testbericht 👍

Nur bei deinem Fazit Muss ich dir wiedersprechen 😉

Für mich ist das nämlich Grad andersrum 😂

Lieber klein und handlich als groß und unhandlich.

Und 5G spielt halt im Moment noch keine Rolle, vielleicht ja nächstes Jahr.

Grüße

Benutzerebene 7

@Medima  Toller Bericht, ich habe auch wenn ich ein absoluter Apple Freak bin als keine Ahnung zweit / dritt oder Viertgerät :rofl::joy:  muss mal zählen was ich alles habe ein Google Pixel, aktuell das 4er mit 4G in oh so orange. War einfach fasziniert von der limitierten Edition in Orange und musste es haben.

@TMoney bewusst ein 5G Gerät zu kaufen, naja, da musst schon wissen, dass du in einen Gebiet bist, wo es wirklich schon funktioniert. Wer aktuell in seiner Region selbst LTE nur eingeschränkt hat zur Verfügung, der kann sich den Aufpreis für ein 5G Gerät sparen.

 

Benutzerebene 4

Sehr schöner Testbericht 👍

Nur bei deinem Fazit Muss ich dir wiedersprechen 😉

Für mich ist das nämlich Grad andersrum 😂

Lieber klein und handlich als groß und unhandlich.

Und 5G spielt halt im Moment noch keine Rolle, vielleicht ja nächstes Jahr.

Grüße

Vielen Dank @TMoney ,

ich persönlich stimme Dir ebenfalls zu, falls ich kleinere Hände hätte :D

Problematisch ist es auch noch wenn die GBoard Tastatur sich nicht vergrößern lässt, das liegt aber nicht am Gerät.

5G könnte für mich in der Umgebung in naher Zukunft doch eine Rolle spielen da die ersten Türme in der Umgebung schon stehen. Fehlen nur die - hoffentlich nicht überteuerten - Handyverträge ;)


MFG

Benutzerebene 4

@Medima  Toller Bericht, ich habe auch wenn ich ein absoluter Apple Freak bin als keine Ahnung zweit / dritt oder Viertgerät :rofl::joy:  muss mal zählen was ich alles habe ein Google Pixel, aktuell das 4er mit 4G in oh so orange. War einfach fasziniert von der limitierten Edition in Orange und musste es haben.

@TMoney bewusst ein 5G Gerät zu kaufen, naja, da musst schon wissen, dass du in einen Gebiet bist, wo es wirklich schon funktioniert. Wer aktuell in seiner Region selbst LTE nur eingeschränkt hat zur Verfügung, der kann sich den Aufpreis für ein 5G Gerät sparen.

 

Danke @Jochen Stierle ,

 

freut mich das Dir mein Testbericht gefallen hat :D

Oh das normale Pixel 4 oder das XL? Akku soll ja nicht so der Hammer sein, da Du aber anscheinend mehrere Geräte besitzt sollte es ja kein Problem sein ;)

MFG

Benutzerebene 7

Danke @Jochen Stierle ,

 

freut mich das Dir mein Testbericht gefallen hat :D

Oh das normale Pixel 4 oder das XL? Akku soll ja nicht so der Hammer sein, da Du aber anscheinend mehrere Geräte besitzt sollte es ja kein Problem sein ;)

MFG

 

Hi @Medima 

ja ich habe in der Tat einige Geräte zuhause, aktuell iPhone 12 Pro, Google Pixel 4, iPhone SE 2020 und ein Huawei P30 Pro. Ich habe in den letzten 2 Tagen mal wieder das Pixel 4 etwas mehr genutzt und mir das mit dem Akku mal anzuschauen. Wenn man es mit der Displayhelligkeit nicht ausreizt dauerhaft, dann muss ich sagen bin ich doch sehr sehr zufrieden gewesen damit, als ich allerdings gestern bei strahlendem Sonnenschein draussen war und hier und da Social Media, Mails, Spotify und vor allem die Kamera genutzt habe ging der Akku im Vergleich zu sonst aber schon deutlich schneller zuneige, das Display bei maximaler Helligkeit ist definitiv in akkufressendes Monster… Wenn es übers Wochenende so bleibt mit der Sonne, dann teste ich das mal dagegen mit dem iPhone SE, hier haben wir ja ähnliche Displaygrößen, auch wenn der Akku zumindest auf dem Papier beim iPhone doch deutlich kleiner ist, 1861 mAh zu 2800 beim Pixel 4…

LG Jochen

Deine Antwort