Testbericht

Apple iPhone 11, 64 GB, RED

Apple iPhone 11, 64 GB, RED
Benutzerebene 3

Testbericht zum iPhone 11, 64 GB, RED

 

Vielen Dank an das o2_angetestet Team, Steffen und Ines: ihr seid super organisiert und leistet einen tollen Job!

Lieferung:

iPhone 11 – RED – 64 GB

  • Hochwertige Verpackung mit iPhone 11 RED
  • Lightning-/Ladekabel mit USB in weiß
  • Kopfhörer in weiß
  • Kurzanleitung (Folder)

Auf das technische Datenblatt aus der Produktinfo verzichte ich einfach mal: das kann jeder selbst aus der Produktinformation herauslesen. 😊
 

Ich würde gerne mit meinem FAZIT anfangen, da mein Testbericht doch recht lang und umfangreich geworden ist und vielleicht nicht jeder in der o2-Community die Lust und die Zeit dazu hat, es bis zum Ende zu lesen… wobei ich finde, dass es sich lohnt, dies doch zu tun. 😊

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mein FAZIT

 

Ich bin jetzt restlos davon überzeugt, dass ich viel früher den Schritt zu Apple hätte wagen sollen. Spätestens aber jetzt werde ich den Wechsel vollziehen.

Ich bin ziemlich schnell auf den APPLE-Geschmack gekommen; das iPhone ist sehr hochwertig verarbeitet, angenehm in der Hand, reagiert sehr schnell und es macht Freude, es zu bedienen. Ich wurde mehrfach täglich überrascht, was möglich ist.

Ein eingefleischter Apple-Fan wird die Unterschiede gar nicht so nachvollziehen können, wie es in der Testphase bei mir war.

Wirklich viel Innovation (mit Ausnahme der Kamera) zu den Vorgängermodellen gibt es wahrscheinlich aus technischer Sicht nicht, aber all die vielen neuen Funktionen sind es wert, zu wechseln.

Auch der Faktor Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Freude beim Einsatz des iPhones sind für mich ausschlaggebend.

Für mich reichen die 64 GB aus – für andere ist vielleicht ein größeres Speichervolumen geeigneter. Das kommt immer auf das jeweilige Nutzverhalten an.

 

Die Frage: „Brauche ich das wirklich?“ steht natürlich im Vordergrund und auch der Preis ist nach Variante nicht unerheblich. Doch ich denke, für jemanden, der das iPhone nicht nur als Statussymbol braucht, bietet das iPhone 11 oder das iPhone 11 PRO so viele Neuerungen, die sich sowohl bei privater als auch geschäftlicher Nutzung positiv auswirken werden.

Es gibt ja – glücklicherweise - genügend Angebote für ein iPhone 11 mit Vertrag, die absolut fair sind – siehe o2-Angebotsseite zum Beispiel. 😉

Wenn ich privat viel Wert auf gute Fotos und Videos lege, habe ich hier eigentlich eine Alternative zu einer teuren Kameraausrüstung, die, wenn wir mal ehrlich sind, viele zuhause rumliegen haben, aber nie nutzen, weil es einfach komfortabler mit dem Handy geht und beim Handy auch meistens der Akku geladen ist im Gegensatz zur Kamera.

Auch, dass man das iPhone mittlerweile als kleines Office nutzen kann, ist genial. Wer hat schon einen Scanner in der Hosentasche? Oder beim Ausmessen eine Wasserwaage, ein Maßband oder einen Meterstab immer dabei? Wie oft hat uns eine Taschenlampenfunktion das Leben erleichtert?

Also, ihr wisst sicher alle, was ich damit meine?!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im weiteren Verlauf meines Erfahrungsberichtes habe ich die relevanten Schlüsselworte, auf die sich der jeweilige Absatz bezieht, immer fett und unterstrichen markiert, damit man sich schnell und einfach durch meinen Bericht navigieren kann.

Ich hoffe, dass mein Bericht kurzweilig und informativ geschrieben ist und wünsche allen viel Freude damit! Los geht’s!

 

Installation/Einrichtung und Datenübertragung beim iPhone

 

Als „Neuling“ in Sachen iPhone und IOS:
Bevor man gleich loslegt, kann man zuerst ein YouTube-Video zum Thema iPhone 11 – Ersteinrichtung/Inbetriebnahme/Datenübernahme/Installation anschauen, damit man mal den groben Ablauf gesehen hat! Oder alternativ auf die Apple-Hilfe online zugreifen.

Das sind 10 – 15 Minuten, die sehr gut investiert sind! Das meiste ist selbsterklärend, aber gelegentlich weiß man dann doch nicht, was und ob man dies oder jenes  auswählen soll oder besser doch nicht!

Wenn die SIM-Karte eingelegt und man online ist, leitet ein Hilfeprogramm auf dem iPhone durch die Installation – Schritt für Schritt.

Und los geht es:

  1. SIM-Karte einlegen:
    man weiß eigentlich wie es geht, doch dann sucht man die Nadel (Fachbegriff: SIM-Card-Ejector!) zur Öffnung des SIM-Kartenfaches: diese ist sicher im Folder (das sind die kleinen Karten in einem Kartonschieber), der komplett unscheinbar daneben liegt. J
  2. WLAN-Einrichtung in 30 Sekunden erledigt - läuft!
  3. App für Datenübertragung von Android zu IOS aus dem Playstore runterladen – den Anweisungen der APP folgen und es klappt wie am Schnürchen.
  4. Die Installation dann fertigstellen und los geht es!
  5. Zuletzt noch die Apple-ID mit dem Google-Konto generieren

Man muss nicht gleich zu Beginn alle Einstellungen tätigen. Es geht auch später noch über die Einstellungen.

 

Meine Daten sind alle korrekt übernommen worden – freudige Erwartung steigt in mir auf…das unbekannte rote Wesen mir gegenüber scheint mich zu akzeptieren und will von mir gefüttert werden:

Also fange ich mit etwas Leichtem an:

Eine WhatsApp-Nachricht an meine Tochter schicken! Klappt – Antwort kommt prompt!

Ok, die Funktionen mit Entsperren, Swipen und Zurückklicken (speziell letzteres gibt es in der Form bei IOS nicht) muss ich noch üben, denn bei Android-Geräten ist das ein wenig anders.
 

Memojis

 

YES!

Oh, ich habe die Memojis entdeckt!
Welch eine Freude und Spaß, mich selbst in dieser Variante zu kreieren! Lustig und macht Spaß!

 

Akku

 

Ich bin mal gespannt, wie lange der Akku reichen wird, nach einmaliger vollständiger Ladung: jetzt am Anfang ohne viel Internetaktivität: ca. 36 Stunden…dann bin ich bei ca. 20% angekommen.
 

Startbildschirm

 

Jetzt will ich wissen, wie ich den Startbildschirm nach meinem Gusto einrichten kann? Kann ich – auch kein Problem. Die geöffneten Apps/Fenster werden nebeneinander, überlappt angezeigt und mit einem Wisch findet man alles!

 

Face-ID


Oho, das will ich! Also, nettes Gesicht ins Telefon halten und ein paar mal den Kopf drehen und wir sind Freunde, immer miteinander verbunden! Super!
Funktioniert auch einwandfrei und deutlich schneller als immer die Entsperrung manuell zu vollziehen.


Es funktioniert leider bloß zu gut: denn bereits schon am zweiten Tag, als meine Schwester sich das Handy anschauen wollte, reagierte die Face-ID sofort auf ihr Gesicht und das iPhone entsperrte sich auf Anhieb selbständig, trotz meiner Face-ID!

Huch! Wie kann das passieren? Die Reaktion meiner Schwester: „Ich hab‘ nix gemacht – ich schwöre!“

Huch!

Wir „starrten“ beide staunend und abwechselnd auf das iPhone und konnten beide das Telefon mit „meiner!“ Face-ID entsperren.

Gut, wir sehen uns auf den ersten Blick schon ähnlich, aber so nun auch wieder nicht!

Im Schnitt bei 10 Versuchen mit der Face-ID, konnte meine Schwester das Telefon 4-5 Mal entsperren.

 

SIRI

 

Generell ist das vielleicht ein Sicherheitsproblem, das bei vertraulicher, persönlich-privater Nutzung des Telefons, nicht passieren sollte bzw. dürfte.

Auch SIRI fand es wohl sehr amüsant, auf einige andere Stimmen, die „Hey Siri“ sagten, zu reagieren und mich dadurch zu verwirren. Woran das lag, kann ich nicht sagen. Vielleicht war die Stimm-Melodie einfach zu ähnlich!?

 

Kamera

 

Die DUAL-Kamera, die wollte ich nun endlich testen!

Ist sie wirklich SOOOOOO toll wie alle iPhone-Nutzer immer behaupten und mich dann mitleidig ansahen, wenn ich mein Samsung zum Fotografieren auspackte?!

JA, leider! Sie ist SOOOOO toll und die mitleidigen Blicke waren allesamt gerechtfertigt! Siehe Testbilder:

 

Weihnachtsesel 😊 Nachtaufnahme mit verschiedenen Modi aufgenommen


 

Vereistes Buchenblatt (Tagaufnahme)

 

Kamera-Modi

 

Auch die verschiedenen Modi mit den weiteren unterschiedlichen Untermenüs, die mit einem Finger schnell und komfortabel ausgewählt werden, sind der Hammer. Tolle Aufnahmen, fast wie vom Profi!

 

Tagsüber kann jeder mehr oder weniger gute Bilder machen, doch wie ist das in der Dunkelheit? Also packte ich das iPhone und meine Tochter ein und wir besuchten den CHRISTMAS GARDEN im Zoologischen Garten „WILHELMA“ in Stuttgart, um zu sehen, was die Kamera dort bei Dunkelheit und künstlichem Licht macht. An diesem Abend war es nebelig, kalt und ziemlich dunkel! :-)

Seht selbst: es ist keine Bildbearbeitung zum Einsatz gekommen!

Christmas Garden - Stuttgart

 

Christmas Garden - Stuttgart

 

Christmas Garden - Stuttgart

 

Christmas Garden - Stuttgart

 

Videos / SlowMo

 

Jetzt noch Videos: Auch die sind richtig gut geworden, trotz Kälte, leichtem Nebel und Dunkelheit. Auch die SlowMo-Funktion gelingt sehr gut!

 

Blitz

 

Bei Fotoaufnahmen: Blitz automatisch oder manuell mit zusätzlicher Belichtungszeit!


Fotos/Fototab

 

Fototab: ich bin höchst erfreut!

Bislang wurden immer alle Fotos angezeigt. Doch nun lassen sich die Bilder hier nach den Rubriken Jahre, Monate, Tage, Alle Fotos auflisten. Diese Unterteilung lässt sich im Untermenü nochmals weiter verfeinern – das erleichtert das Suchen nach bestimmten Bildern, Videos, etc. enorm! Und ich kann sogar mithilfe von Siri nach Bildern eines bestimmten Datums suchen.

 

Übertragung (Fotos) mittels USB-Kabel auf den Windows-PC

 

Wieder zuhause, am nächsten Tag, wollte ich die tollen Bilder auf den PC ziehen.

Sollte eigentlich kein Problem sein, da ja ein Übertragungskabel (das USB-Lightning-Ladekabel) dabei ist, dachte ich kleiner Naivling….

5 Minuten lang lief die Übertragung ohne Probleme, doch plötzlich erkannte der PC das verbundene Gerät nicht mehr.

Uffff – der Schreck saß! Auf dem iPhone waren alle Bilder noch da, obwohl ich „Verschieben“ angeklickt hatte. Also sah ich mir die Datei auf meinem PC an, um zu sehen, welchen Inhalt ich dort antreffen würde.

Ca. 2/3 der Bild-Dateien waren auf dem PC; doch nur einige wenige Bilder wurden mir angezeigt. Viele IMG-Dateien waren leer und ließen sich nicht öffnen.

Das war nicht schön! Ich bin ja nicht doof, also frage ich mal bei Siri nach, doch die versteht meine Frage nicht! Ok, dann halt Google!

Und siehe da, Google teilt mir mit, dass nicht Apple und das iPhone mich damit ärgern wollen, sondern vielmehr das neue Datei-Format HEIC und HEIF!  Diese Dateiform soll langfristig JPEG ersetzen und wird schon auf den neuesten Geräten bereits eingesetzt.

Dieses Dateiformat kommt aus dem Hause MPEG und verursacht kleinere, aber nicht unlösbare, Probleme bei der Datenübertragung vom Telefon zum PC.

Ok, das habe ich verstanden, aber ich will jetzt endlich meine Bilder auf dem PC haben und diese dort auch öffnen können!

Also installierte ich mir schnell ein gutes und spezielles Konvertier- und Übertragungsprogramm aus dem Play-Store und siehe da, innerhalb weniger Minuten sind alle Bilder auf dem PC sichtbar! Wie ich im Nachgang erfahren habe, ist dies wohl auch mit Dropbox möglich. Das habe ich jetzt aber nicht ausprobiert.

Eine Übertragung von Apple zu Apple-Produkten ist in diesem Fall ohne Probleme möglich.

Ich bin halt mal wieder der Spezialfall! 😊

 

Weitere sinnvolle und gute Features:

 

Kompass, Maßband und die Wasserwaage

 

Geniale Feature sind: Kompass, Maßband und die Wasserwaage. Das funktioniert richtig gut – ihr hört meine Begeisterung!

 

Dark Mode

 

Praktisch: Der Dark Mode kann ganz einfach über das Kontrollzentrum manuell ein- beziehungsweise ausgeschaltet oder aber automatisch eingestellt werden. Dann schaltet sich der Dark Mode zu einer gewissen Uhrzeit selbstständig ein beziehungsweise aus. Man muss also nicht ewig in den Einstellungen des iPhones suchen.

Dieser Nacht/-Tag-Modus (Dark Mode) ist sehr angenehm für die Augen; es blendet nicht so sehr beim „Arbeiten“! Ich gehe davon aus, dass dadurch zusätzlich der Akku geschont werden soll.

 

Dokumente scannen
 

Dokumente scannen mittels Notizen-App oder Dateien-App – perfekt!

 

Texte und Bilder kopieren

 

Texte und Bilder kopieren durch zusammenziehen mit drei Fingern und wieder einfügen durch Auseinanderziehen mit drei Fingern – das ist so easy und schnell – ein Highlight!

 

Bildschirmaufnahme

 

Die Bildschirmaufnahme hat mich ebenfalls begeistert! Funktioniert bestens!

 

Kopfhörer

 

Die mitgelieferten Kopfhörer funktionieren gut und sind vom Sound her ausgewogen.

Nun wollte ich aber gerne noch meine Noname True Wireless Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer ausprobieren.

Ich ging davon aus, dass dies nicht gelingen wird, da die Bluetooth-Kopplung vermutlich mit Nicht-Apple-AirPods nicht zustande kommen wird.

Welch eine Überraschung: es ging problemlos und ohne Aussetzer! Ich bin begeistert! Noch mehr als bislang!

 

Nutzung mobiler Daten

 

Die Nutzung mobiler Daten kann für ausgewählte Apps deaktiviert werden – das ist mir noch aufgefallen: vielleicht geht das bei anderen Geräten und Herstellern auch? Mir ist es erst hier aufgefallen.

 

Leistung/Performance

 

Durch Face-ID und mit IOS13 öffnen sich Apps noch schneller.

 

Swipe

 

Texteingabe via Wischfunktion (schon bekannt von Android) – nutze ich nicht – bin zu unbegabt dazu! 😉

 

Intelligentes Akkuladen mittels Option „Optimiertes Laden“:

 

Lädt man den Akku, so wie ich, immer über Nacht, dann lädt das iPhone den Akku zuerst nur bis 80 Prozent und startet „intelligent“ kurz vor dem Aufstehen mit dem Laden der restlichen 20 Prozent. Diese Funktion kann unter Einstellungen - Batterie - Batteriezustand - Optimiertes Laden aktiviert/deaktiviert werden.

 

Erinnerungs-App


Verschiedene Einstellmöglichkeiten – einfach mal ausprobieren!

 

Kontrollzentrum

 

Hört sich nach NASA und FBI an…doch was ist das?

Eine schnellere Variante, um Anpassungen/Einstellungen zu verändern und nicht jedes Mal über den Icon EINSTELLUNGEN gehen zu müssen.

Zum Kontrollzentrum kommt man, indem man vom oberen rechten Bildschirmrand nach unten wischt. Man kann die Steuerelemente gleich in der Übersicht bedienen (etwa Bildschirmhelligkeit, WLAN, mobile Daten…). Auch versteckt sich eine Detailansicht hinter vielen Buttons, die man einfach durch längeres Drücken des jeweiligen Buttons öffnet.

Man kann sich auch eine persönliche Schaltzentrale mit den wichtigsten Funktionen erstellen (z.B. Kamera, Taschenlampe….). Dies ist einfach über die Einstellungen für das Kontrollzentrum zu erledigen.

 

Mein persönlicher Rückblick zum Testzeitraum:

 

Es gibt sicherlich noch ganz, ganz viele Funktionen/Sachen, die ich nicht ausprobiert habe und die ich vermutlich nicht mal kenne, oder von denen ich nicht weiß, dass sie möglich sind.

Doch für mich war diese TESTZEIT wahnsinnig spannend und interessant, da ich hier die Möglichkeit hatte, ein Gerät lange „privat“ zu nutzen und nicht nur eine halbe Stunde lang im Laden anzusehen und mir die Produktinfo durchzulesen.

Das ist für mich eine unheimliche Hilfe in meiner Kaufentscheidung.

 

 

 

 


13 Antworten

Benutzerebene 7

:grin: wie süß sind denn die Memojis … und vielen herzlichen Dank für deine netten Worte :blue_heart:

Es freut mich, dass du so eine spannende Zeit mit dem iPhone hattest. Deine BIlder sind richtig schön geworden, besonders die vereisten Blätter.

Aber dass deine Schwester das iPhone entsperren konnte, ist wirklich eigenartig. Klappt das bei deiner Tochter vielleicht auch?

Liebe Grüße, Ines.

Benutzerebene 3

Hallo Ines, 

es entsperrte sich immer nur bei meiner Schwester - die anderen Familienmitglieder hatten keine Chance :-)

Ich persönlich finde die Face-ID gut - das Entsperren geht wahnsinnig schnell. 

Benutzerebene 7
Abzeichen

@As_terix Mein Respekt für deinen ersten Testbericht hier in der Community.  :thumbsup_tone2::thumbsup_tone2:
Hoffe Du schreibst bzw. testest weiterhin hier. 

Benutzerebene 3

:grin: wie süß sind denn die Memojis … und vielen herzlichen Dank für deine netten Worte :blue_heart:

Es freut mich, dass du so eine spannende Zeit mit dem iPhone hattest. Deine BIlder sind richtig schön geworden, besonders die vereisten Blätter.

Aber dass deine Schwester das iPhone entsperren konnte, ist wirklich eigenartig. Klappt das bei deiner Tochter vielleicht auch?

Liebe Grüße, Ines.

 

Hallo Ines, 

es entsperrte sich immer nur bei meiner Schwester - die anderen Familienmitglieder hatten keine Chance :-)

Ich persönlich finde die Face-ID gut - das Entsperren geht wahnsinnig schnell. 

Benutzerebene 3

@Joe Doe 

Danke, das Dir der Bericht gefällt.

Das freut mich - ich war echt ein wenig unsicher, ob ich den bereits vorhandenen Testberichten gerecht werden kann. 

Bis bald mal wieder!

Benutzerebene 3

@o2_Ines 

So, nun habe auch ich es endlich gecheckt, wie man richtig auf Deinen Kommentar antwortet.... :-)

 

Hallo Ines, 

es entsperrte sich immer nur bei meiner Schwester - die anderen Familienmitglieder hatten keine Chance :-)

Ich persönlich finde die Face-ID gut - das Entsperren geht wahnsinnig schnell. 

Benutzerebene 6

@As_terix wow, ein wirklich toller und ausführlicher Bericht!

Da hast du einiges an Zeit investiert, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Super, dass du auf viele kleine Features eingegangen bist:slight_smile: Ich freue mich auch schon auf folgende Testberichte von dir! Bevor ich´s vergesse: Sieht deine Schwester dir eigentlich sehr ähnlich? Also mein Bruder hätte da höchstwahrscheinlich keine Chance :sweat_smile:

 

Benutzerebene 3

@R3volut1onB4 Danke, dass Du den Bericht gelesen hast und er Dir gefällt. 

Da ich zur Technik nicht viel sagen konnte, wollte ich wenigsten die Funktionen, die mir aufgefallen sind und die ich "entdeckt" hatte, etwas ausführlicher beschreiben.

Ja, zur Face-ID nochmals: meine Schwester sieht mir auf den ersten Blick schon ähnlich; wenn wir nebeneinander stehen, erkennt man aber gleich, dass sich die Gesichtsform und auch die Form des Mundes unterscheiden. Aber die Augen, Augenbrauen, Nase, Kinn und Haare (Farbe und Frisur) sind doch sehr ähnlich. 

Vermutlich sieht meine Schwester einfach nur zu gut für die Face-ID aus?! 🙂 :thinking::relaxed:

Ich weiß auch nicht, nach welchen Kriterien genau die Entsperrung aktiviert wird - sonderbar war es auf jeden Fall.

Viele Grüße

As_terix

Benutzerebene 7

Hey @As_terix,

 

richtig toller Bericht von dir! Ich hatte viel Spaß beim lesen! :blush:
Einige Features würde ich auch nicht nutzen (Wischfunktion beim Schreiben). Dafür bin ich ein großer Fan vom intelligenten Laden und vom Darkmode!

Und die Fotos sehen toll aus! :thumbsup:Ist der Christmas Garden nur an bestimmten Tagen in der Weihnachtszeit geöffnet oder kann man da immer hin in der Vorweihnachtszeit?

 

Viele Grüße
Juliane

Benutzerebene 3

@o2_Juliane 

Hey Juliane,

danke für Dein Lob! :-) 

Der Christmas Garden bei uns in Stuttgart ist immer von Mitte November bis zum 06. Januar des neuen Jahres täglich von 17:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Jeweils zur vollen Stunde ist der Zutritt möglich - geöffnet ist bis 22:00 Uhr.

Liebe Grüße

As_terix

Benutzerebene 7

Das klingt gut, @As_terix. Dann kann man auch immer schön spontan hingehen abends!

Ich glaube, ich würde da mehr als einmal hingehen, um mir die schönen Lichter anzuschauen.

 

Viele Grüße
Juliane

 

Benutzerebene 3

@o2_Juliane 

Schön ist der Christmas Garden schon und in Kombination mit dem Zoo ist das eine schöne Sache. Meistens sind die Zeitfenster von 17:00 - 19:00 Uhr stark gebucht, entspannter ist es ab 19:00 Uhr. Aber dazu gibt es im Internet/Facebook während der Christmas Garden-Ausstellung jeden Tag aktuelle Besucherinfos. Daran kann man sich gut orientieren. Es lohnt sich auf jeden Fall mal hinzugehen. 

Außer in Stuttgart, gibt es den Christmas Garden auch noch in Berlin, Dresden und Münster. 

Viele Grüße

As_terix

Benutzerebene 7
Abzeichen

Bei Face Id wird eine 30.000 Punkte Maske auf das Gesicht gelegt und im Bionic Chip gespeichert. 

 

Beim entsperren, wird dieses Muster mit dem hinterlegtem Muster abgeglichen. 

 

Bei direkten Verwandten (Eltern - Kind) oder Geschwistern ist immer eine teilweise Übereinstimmung zu finden, auch bei unterschiedlichem Geschlecht (Augenpartie, Mund usw...)

 

Ist die Face ID Einrichtung schlecht, werden mehr “Verwandte” erkannt. 

 

Ist nur eine statistische Größe, ob entsperrt oder nicht entsperrt wird. Ich kann Brille aufhaben, oder die eine Wange in der Hand stützen, ich werde trotzdem erkannt.

 

 

Deine Antwort