Warum O2
Warenkorb
Service
Testbericht des Monats

Apple Bundle Review feat. iPhone 11 Pro Max + Apple Watch Series 4

Apple Bundle Review feat. iPhone 11 Pro Max + Apple Watch Series 4
Benutzerebene 5

Bevor wir uns in die Materie reinstürzen, wollte ich hier nur schnell anmerken, dass ich zu diesem Bundle auch eine Videoreview auf YouTube hochgeladen habe. Hier findet ihr es:

Das Video ist bewusst viel allgemeiner gehalten und ich berichte darüber wie die Geräte einfach sind, stelle sie währenddessen etwas zur Schau und handele ein zwei Punkte ab. Dies war mein erstes,,selbstgemachtes’’ Video überhaupt und es ist auch das erste Mal, dass ich eine Review zu irgendetwas mache. Davor war ich reiner Konsument von Reviews;) Deshalb verzeiht mir die Ungereimtheiten von Ton und Bild, da ich nicht unbedingt die beste Ausstattung zur Verfügung hatte, dennoch würde ich mich freuen wenn ihr mal reinschaut, konstruktive Kritik oder Anregungen da lasst, oder falls es euch gefällt eventuell ein Like, so dass ich für mich sehen kann wie die Resonanz auf mein Video ist. Würde mich freuen!

Wer einen Testbericht sehen möchte der sich mehr mit den technischen Aspekten beschäftigt, sollte sich dazu Reviews von anderen Youtubern ansehen, ich empfand es für mich nur als unpassend, all zu sehr in die Details zu gehen wenn die Geräte nun schon seit einem Jahr oder länger erhältlich sind und die Informationen dazu schon frei im Umlauf sind. Dieser Bericht wird also sehr subjektiv sein und für diejenigen unter euch sein, die sich vielleicht eben dafür interessieren was nüchtern betrachtet einfach auffällt.

Der nun folgende Artikel wird sich hauptsächlich auf die von mir aufgeworfenen Fragen aus meinem Kommentar beziehen. Kurz zu mir, ich selbst habe bis jetzt immer nur Androiden als Begleiter gehabt und hauptsächlich stammten diese von Samsung. Zu Beginn meines Studiums letztes Jahr, habe ich mir allerdings ein Macbook zugelegt und seit dem bin ich am überlegen auch mit meinem Smartphone umzusteigen. Langsam wurde es auch Zeit, den anderen Teil des Kuchens in der ,,Smartphonewelt’’ kennenzulernen und nun war es für mich endlich so weit.

Wie habe ich also die Unterschiede zwischen Android und iOS wahr genommen?

Meine Erfahrung mit Android bis jetzt war grundsätzlich immer so, dass ich zu Beginn immer etwas ,,überrumpelt’’ war. Die Möglichkeiten die man hat und die man dann auch tatsächlich nutzt, sind definitiv sinnvoll und gut umgesetzt und auch von der Anzahl ist viel geboten. Jedoch merkt man, dass das was iOS für seine Bediener bereit hält, qualitativ hochwertiger ist. Das habe ich zum Beispiel wie folgt wahrgenommen. Die Darstellung der Oberflächen, in systemeigenen Bereichen, waren immer clean, nicht überfüllt und dies wirkte für mich einfach viel stilvoller. Es wirkte nicht wie eine Spielzeugkiste, in der man wühlen muss um das Gewollte zu finden, sondern viel harmonischer, aufgeräumter und gab mir das Gefühl etwas zu bedienen, dass hochwertig war.

Nachdem ich jahrelang Android benutzt habe, war dies eine willkommene Abwechslung.

Die Auswahl der Anpassungsmöglichkeiten war geringer auf dem iPhone, aber das was es konnte, konnte es perfekt und stellte meine Erwartungshaltung mehr als zufrieden. Und auch die Apps die runtergeladen wurden, waren um einiges besser optimiert als auf meinem Android.

Die Gründe hierfür sind zumeist auch bekannt, aber hier nochmal kurz erwähnt, liegt es daran, dass die Appentwickler für Apple, sich eben nur auf eine überschaubare Menge an Geräten mit demselben Betriebssystem fokussieren müssen und ihre Apps dementsprechend so konzipieren. Wenn Sie das Ganze für Android machen, sieht das Ganze etwas anders aus.

Es gibt unterschiedliche Smartphonehersteller, die zwar alle Android auf ihren Geräten verwenden, aber zusätzlich ihre eigene UserInterface mit einbauen und und und. Dies führt unfreiwillig dazu, dass die Apps unter Umständen dann auch nicht ganz so speziell auf jedes einzelne Gerät abgestimmt sind. Dieses Problem hat Apple nicht und wirklich, man merkt es jedes Mal, wenn man das iPhone verwendet.

Ein allgemeines Beispiel, um aufzuzeigen, in welchem banalen Moment sich für mich der Qualitätsunterschied zwischen dem iPhone und meine bisherigen Smartphones bemerkbar gemacht hat: Ich wollte mir einen Timer einstellen und ab dem Punkt wo ich das digitale Zahlenschloss bediente, gab mir der VIbrationsmotor des iPhone 11 Pro Max, das Gefühl, als würde ich ein echtes Zahlenschloss bedienen oder einen alten Küchenwecker und diese Abstimmung von Hardware und Software hat mich wirklich verblüfft, denn das darauf Wert gelegt wird, zeigt man hat ein Auge auch für die kleinen Details und das hat mir wirklich sehr gefallen.

Ich musste schmunzeln, da mir das erste Mal ein Handy ein Gefühl geben konnte, bei einer Sache, für das es ja auch einen eigenen Gegenstand gibt, als würde man eben genau eben diesen bedienen. Smartphones haben schon einiges ersetzt, aber ich hatte eben nie das Gefühl, dass es sich so echt bzw. realistisch wie das Ersetzte anfühlt. Das mag wirklich sich banal anhören und es hört sich bestimmt an als wäre ich ein Applejünger, aber ich meine das wirklich neutral und mir ist das einfach positiv aufgefallen.

Natürlich kann man jetzt argumentieren, dass mein Note 9 nicht mehr das aktuellste Smartphone und für mich deshalb alles viel ,,krasser’’ wirkt. Bestimmt haben auch die Nachfolger zugelegt, so dass es eigentlich banal ist diese Unterschiede anzusprechen, weil eben das iPhone aktueller ist, und wenn ich ein aktuelleres Android hätte würde es vielleicht auch anders wirken. Aber es ist wie es ist und das Note 9 ist mein Daily Driver gewesen also muss es hier auch herhalten. Das Note 9 ist immer noch ein gutes Smartphone und hat noch ein zwei Jahre vor sich und hat mich bis heute nicht einmal im Stich gelassen. Aber ich hab für mich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung feststellen müssen, dass die Androidvertreter zwar viel können oder können möchten. Das sieht man auch bei den aktuellen Geräten, aus meiner bescheidenen Sicht jedenfalls. Aber Apple hat diesen Anspruch nicht, (auch wenn es nach Außen so wirken kann) es fokussiert sich viel mehr darauf, dass alles auf einem wirklich hohen Niveau funktioniert und das alles miteinander abgestimmt ist. 

Dies habe ich spätestens dann gemerkt als ich das erste Mal mein Macbook dazu geholt habe. Die Möglichkeit mit AirDrop wirklich problemlos Dateien hin und her schicken zu können war das angenehmste Gefühl überhaupt bei sowas und zeigt ein weiteres Mal auf, dass Apple eben Wert darauf legt, dass alles was sie veröffentlichen, miteinander abgestimmt ist und einfach problemlos funktioniert. Für mich als Student und aber auch als Jugendlicher allgemein war es das praktischste überhaupt Bilder, Dokumente usw. einfach nur mit einem Klick schnell und zuverlässig an mein Mac oder an Freunde weiterzuschicken.

Bei der Bedienung des iPhones hatte ich anfänglich hin und wieder Schwierigkeiten. Bekannte Abläufe von Android bzw. meines Samsungs funktionierten nicht mehr unbedingt und es galt diese Gewohnheiten abzulegen. Aber das war echt kein Problem und auch die etwas andere Ausführungsart war dennoch praktisch.

Die Kamera des iPhone 11 Pro Max war einfach der Wahnsinn und ich konnte echt schöne Bilder einfangen. Details wurden gut eingefangen, die Ultraweitwinkelkamera war sehr praktisch und für einen Laien sieht das Ganze so aus, als wäre eine echte Spiegelreflexkamera zum Einsatz gekommen. Seht euch die hinzugefügten Bilder dazu einfach an um euch eine Vorstellung vom Ganzen zu machen!

 

Portraitmodus
Portraitmodus
Normale Kamera
Utraweitwinkel

 

Blick auf den Regensburger Dom, unterhalb der Steinernen Brücke


Wie sah für mich also das Ganze aus, als ich die Apple Watch dazu nahm?

Ich selbst bin bis jetzt ohne eine Armbanduhr ausgekommen und auch wenn es mich zurzeit immer mehr reizt eine Uhr zu besitzen, wäre es mir nie in den Sinn gekommen eine Smartwatch zu kaufen. Das lag aber unter anderem auch daran, dass mir diese optisch meist nicht gefallen und auch die Kompatibilität  nicht ganz so ist, wie ich mir das wünschen würde. Nun gab es für mich aber die Apple Watch dazu und diese ist zweifelsfrei die beste Smartwatch auf dem Markt und die Kompatibilität und Abstimmung mit dem iPhone ist auch ein großer Kaufgrund und nicht nur wie bei anderen Herstellern, die ihre Uhren damit bewerben, dass sie für sich alleine funktioniert.

Übersteigt also die Apple Watch das Gefühl einer Spielerei und lässt sie sich sinnvoll verwenden?

Nun ja, ich war anfangs sehr begeistert von ihr und ich habe sie auch echt oft verwendet. Ob es nun als schnelle Möglichkeit genutzt wurde, den nächsten Track auf Spotify anzuwählen oder auf Nachrichten zu antworten, es war eine sinnvolle Ergänzung zu meinem iPhone und bat mir sehr viele Optionen sie anzupassen. Auch das Tracking meiner körperlichen Aktivitäten oder der Hinweis darauf, dass es nun wieder Zeit ist zum Aufstehen etc. hat einwandfrei funktioniert. Mein iPhone konnte ich auch anklingeln, wenn ich es verlegt hatte oder sogar von der Uhr aus einwandfrei telefonieren.

Mit der Zeit aber habe ich für mich festgestellt, dass ich die Uhr zwar nach wie vor angesehen habe und zu einem gewissen Grad auch benutzt habe, aber das wurde immer seltener.

Auf Nachrichten antwortet man nicht unbedingt immer per Sprachnachricht und das Eingeben einer Nachricht ist auch nur angenehm wenn diese kurz ist. Und so fing es bei mir an dass ich doch immer öfters das iPhone aus meiner Tasche gezückt habe.

Mein Fazit ist somit am Ende einfach die Feststellung, dass ich zwar als Person gerne die Apple Watch benutzt habe aber die Frage ist für mich zumindest inwiefern diese für mich sinnvoll ist. Müsst ich die Entscheidung treffen sie zu kaufen würde ich es womöglich nicht machen, außer ich hab mal als Student zu viel Geld😄 Für die kurzen Momente, bei denen die Apple Watch zur Geltung kommt und benutzt wird, kann ich nach wie vor mein Handy verwenden. Diese Feststellung gilt für jede Smartwatch. Natürlich bringt aber die Apple Watch gerade eben auch wegen dieser Feststellung so verschiedene Features mit, dass man die Verwendung dieser ausweiten kann vom bloßen Nachrichten beantworten oder Musiktitel anwählen. Aber jeder muss diese Entscheidung für sich selbst treffen. Hätte ich aktuell mehr Sport gemacht, dann wäre es wiederrum eine ganz andere Sache gewesen, bei der die Apple Watch viel mehr zur Geltung gekommen wäre. Trotzdem muss ich sagen, dass es eine echte Ergänzung war und mich grundsätzlich positiver eingestimmt hat für die Zukunft, falls es jemals für mich in Frage kommt, sich eine Smartwatch anzuschaffen. Mittlerweile wurde die Series 6 vorgestellt, diese bringt weitere Erneuerungen mit, was das Ganze auch funktionaler und interessanter  macht.

Für beide Geräte gilt, dass sie echte Hingucker sind und designtechnisch wirklich sehr gelungen sind. Beide durfte ich mehrmals abgeben an Freunde, die diese beiden Geräte auch mal bedienen wollten. Somit kam das Ganze in der Öffentlichkeit sehr gut an und sorgte oftmals für Gesprächsstoff und auch so, dass Bundle hat sich im Alltag echt gut geschlagen.

Die Apple Watch hat eine gute Akkulaufzeit, ich kam grundsätzlich immer über einen Tag und auch am nächsten Tag war noch was drin. Das iPhone 11 Pro Max allerdings hat mich wirklich geschockt. Die Akkulaufzeit war gerade dann wenn man es moderat verwendet hat einfach super. In meinem Fall habe ich morgens und abends vor und nach der Arbeit und gerade danach sehr ausgiebig, und auch zwischendurch natürlich das iPhone benutzt. Nach der Arbeit war ich oft noch über 90% und wenn ich drunter war, war ich bei 87%. Knappe zwei Tage Benutzung waren keine Seltenheit und im Standbymodus verliert das iPhone wenig bis garkein Akku. Das hat mich wirklich verwundert und sehr positiv überrascht, da man es wirklich auskosten konnte.

Multitasking mit beiden Geräten war natürlich kein Problem und auch in Kombination sehr angenehm. Das man mit der Watch einfach auch wirklich wenn man denn möchte (kurzzeitig) sein iPhone ersetzen kann, weil eben die Apps auch auf der Apple Watch existieren und für diese angepasst sind und gleichzeitig auf dem iPhone mit funktionieren, ist einfach klasse.

Mein Fazit:

Das iPhone war für die letzten Wochen mein Daily Driver und die Apple Watch ein würdiger Sidekick. Überzeugt haben mich die Akkulaufzeiten beider Geräte, das Design sowohl äußerlich als auch das Aussehen der Benutzeroberflächen und das ,,Appleökosystem’’ und die Abstimmung der Geräte untereinander.

Weniger ,,gefreut’’ haben mich doch die etwas geringere Anpassungsmöglichkeiten, da z.B. auch mit meinem Note 9 mehr drin war, aber wie oben gesagt, dafür beherrscht das iPhone das was es kann nahezu perfekt und ich finde meinen Trost darin. An manchen Stellen ist mir auch die Bedienung etwas in den Weg gekommen, dies lag an meinen Gewohnheiten, aber auch daran, dass manches dann doch nicht so simpel war wie es den Anschein hatte. Aber auch das, nur ein kleiner Wermutstropfen.

Ich persönlich werde nach dieser Erfahrung definitiv umsteigen und mir ein iPhone bei meinem nächsten Kauf zulegen. Ich bin gespannt was die Vorstellung der neuen iPhones für uns bereithält und weiß für mich, dass ich auch mit Apple und nicht nur Android zukünftig gut fahren kann. Vielen Dank nochmal an o2 für die Möglichkeit, an die Geräte ranzukommen und für das problemlose Bereitstellen.
Ich bin natürlich lang nicht auf alles eingegangen oder habe alles erwähnt, dass würde hier den Rahmen sprengen. Aber wer Fragen hat darf mir gerne schreiben. Ansonsten wäre ich sehr angetan darüber, wenn ihr konstruktive Kritik, Anregungen oder vielleicht sogar Lob äußern würdet und wie gesagt, wenn ihr euch auch mein Video auf YouTube anschaut. 

Vielen Dank!


6 Antworten

Sehr schönes Review!

Benutzerebene 5

Sehr schönes Review!

Vielen Dank!

Benutzerebene 7

Also dass das dein erstes Video und dein erster Bericht ist, hätte ich nicht bemerkt. Sehr schön geschrieben!

Die Bilder finde ich super. Tolle Idee mit den Brombeeren und dem Wasser.

Ich freue mich, mehr von dir zu lesen.

 

Benutzerebene 5

Also dass das dein erstes Video und dein erster Bericht ist, hätte ich nicht bemerkt. Sehr schön geschrieben!

Die Bilder finde ich super. Tolle Idee mit den Brombeeren und dem Wasser.

Ich freue mich, mehr von dir zu lesen.

 

Dankeschön! 

Ich würde mich mehr als nur freuen, wenn ich nochmal die Chance bekommen könnte!

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Gute Arbeit.

Mir gefällt sehr sehr gut die Uhr - die einiges der Konkurrenz voraus hat.

Benutzerebene 5

Gute Arbeit.

Mir gefällt sehr sehr gut die Uhr - die einiges der Konkurrenz voraus hat.

Vielen Dank! 

Ja die Apple Watch hat echt einiges voraus! Apple hat vieles richtig gemacht mit ihr und wird es (vermutlich) weiterhin machen.

Deine Antwort