Testbericht

Android 11 Beta Test

Android 11 Beta Test
Benutzerebene 7
Abzeichen

 

Das jährliche Android Major Update macht sich auf den Weg ordentlich Gestalt anzunehmen. Nach den ersten Developer Previews (welche dem Namen nach für Entwickler gedacht sind) wurde nun auch die erste öffentliche Beta Version freigegeben. Hier möchte ich einen ersten Einblick mit euch zusammen in Android 11 bzw Android R nehmen.

 

Falls ihr ein geeignetes Smartphone (zu viel) habt, könnt ihr euch online einfach für die Beta eintragen und werdet sie danach als OTA Update angeboten bekommen. Jeder der hier schon nicht genau versteht worum es geht, der sollte es persönlich besser auch nicht machen, denn so eine Beta läuft nun mal nicht wie eine stabile Version. Wer mehr Details braucht, hier entlang: https://developer.android.com/preview/get

 

Seitens Google gibt es die Beta direkt für folgende Geräte: Pixel 4, Pixel 3a, Pixel 3a XL, Pixel 3, Pixel 3 XL, Pixel 2 und Pixel 2 XL. Also für alle, nur nicht für die 1. Generation. Aber es machen auch manche andere Hersteller bei der Beta mit, z.B. OnePlus, Motorola, Nokia (HMD) und Xiaomi. Hier müsst ihr euch aber speziell bei diesen Herstellern umschauen, die Auslieferung der Beta Updates erfolgt dort auch nicht mit der gleichen Frequenz wie bei Google selbst. Da ich auf einem Pixel 3 XL teste, kann ich hier auch nur dafür sprechen.

 

Neue Features

Das was doch die meisten interessiert, ist die Frage, was uns denn an neuen Funktionen erwartet und das lässt sich auch wunderbar durchlesen und man muss dazu nicht unbedingt selbst Hand anlegen.

 

Benachrichtigungen:

Es vergeht kein Android Update ohne das an diesem wichtigen Thema gearbeitet wird. Man könnte denken, das ganze sollte lange fertig optimiert sein, aber andererseits gibt es kaum etwas wichtigeres, als der Herrscher über seine Benachrichtigungen zu sein.

In der Android 11 Beta werden eure Benachrichtigungen in drei separate Kategorien getrennt. Diese sind auch klar mit einem optischen Abstand voneinander getrennt.

Es gibt Unterhaltungen, laut gestellte Benachrichtigungen und lautlose Benachrichtigungen. Es steht euch als Nutzer dabei natürlich frei, eure Benachrichtigungen entsprechend zu repriorisieren, damit sie nächstes mal in der für euch richtigen Kategorie landen.

Fangen wir mal hinten an. “Lautlose Benachrichtigungen” bedeutet, dass ihr eine Einblendung erhalten, aber eben keine Töne oder Vibrationsalarm aktiviert werden. Dies ist praktisch für alles was gut warten kann.

Im Gegensatz dazu haben wir die “Laut gestellte Benachrichtigungen”, die wenig überraschend, entsprechend auf sich aufmerksam machen. Hier packt ihr also alles rein, was euch ein wenig mehr Aufmerksamkeit wert ist.

Und oben finden sich nun eben neuerdings die “Unterhaltungen”, da man bei Google davon ausgeht, dass die Kommunikation mit anderen doch immer das wichtigste ist. Dies kann man sich bei der Historie des Telefons auch ganz gut vorstellen.

Hier seht ihr die Funktion in einem offiziellen GIF von Google.

Innerhalb der Unterhaltung könnt ihr allerdings nochmals einstellen, welche Unterhaltung für euch Priorität haben und welche eben auch nur lautlos dort erscheinen sollen. Ich hoffe zu diesem Feature in Kürze mehr schreiben zu können, wenn ich die Beta mal ein paar Tage aktiv genutzt habe.

Verlauf:

Im letzten Screenshot seht ihr noch den neuen Benachrichtigungsverlauf, welcher nun immer direkt aus dem Benachrichtigungsfeld aufgerufen werden kann und euch die letzten, bereits weggewischten Benachrichtigungen erneut anzeigt. Wahnsinnig praktisch wie ich finde und eigentlich ein Wunder, dass es dies nicht schon lange vorher gab.

 

Bubbles:

Viele werden diese Funktion vom Facebook Messenger kennen. Eine spannende Funktion, bei der Chats in kleinen Sprechblasen stattfinden, die man schön auf dem Bildschirm parken kann und sie immer wieder bei Bedarf öffnet und in der Zwischenzeit eben andere Dinge erledigen kann. Seit langem ärgere ich mich, dass Facebook diese Option nie an WhatsApp weitergegeben hat.

Aber nun eilt Google zur Rettung und baut ein vergleichbares System direkt in Android ein, welches jedem interessierten App Entwickler anbietet, sich dieses Mechanismus zu bedienen. Und ich kann nur hoffen, dass die großen Anbieter wie WhatsApp, Signal oder Telegram hier auch zügig ihre Updates entsprechend ausliefern.

Leider lässt sich diese Funktion bei vielen Beta Testern bisher nicht aktiveren, mir geht es da bisher genauso. Ich kenne es selbst also nur aus den Werbe-Animationen und Youtube Videos und hoffe auf ein baldiges Update, welches diesen Fehler behebt.

Hier seht ihr die Bubble-Funktion als offizielles GIF von Google.

Mediensteuerung:

Ebenso neu gestaltet und im Benachrichtigungsbereich zu Hause ist die Medien-Steuerung: Der bekannte Musik- oder Video-Player den man nutzen kann, ohne jedes mal die App komplett zu öffnen.

Damit man sich keine Gedanken machen muss, wo in den oben beschriebenen Kategorien denn nun die laufende Musik unter kommen soll, hat man diese direkt aus den Benachrichtigungen heraus gelöst und neben die Schnelleinstellungen verlegt. Hier hat man einen kleinen Player der sich leicht erreichen lässt immer griffbereit. Wenn man die Leiste dann komplett herunter zieht, erhält man nochmals eine größere Ansicht.

Des Weiteren verbirgt sich dort ein weiteres Menü, mit dem man schnell regeln kann, über welches Bluetooth Gerät die Audio-Ausgaben erfolgen soll. Was mir hier bisher fehlt, wäre meine Chromecast fähigen Smartspeaker direkt in der Liste zu finden. Vielleicht kommt dies ja noch.

Ansonsten sei noch erwähnt, dass die Optik aktuell recht unfertig wirkt wie man auf meinen Screenshots sehen kann. Es soll aber wohl noch nachgebessert werden, wie man auf dem unten stehenden Zusammenschnitt sehen kann.

Quelle: https://twitter.com/RonAmadeo/status/1271172851966578688

 

 

Das neue Power-Menü

Wenn ihr die Ein-Aus-Taste eures Android 11 Google Pixels drückt, erhaltet ihr nun ein neues, recht volles, Steuerungsmenü. Hier habt ihr neben den zu erwartenden An/Aus/Neustart/Notfall Schaltern noch die Android Pay Kartenauswahl und jetzt, ganz neu, Smart Home Steuerungen.

Aber der Reihe nach. Zuerst Google Pay. Hier sei angemerkt: Die Übersicht euer Google Pay Karten gibt es seit ein paar Monaten schon ungefähr so zu sehen, auch unter Android 10. Was ich hier besonders schade finde ist die Tatsache, dass wir in Deutschland davon noch recht wenig Nutzen haben. In anderen Ländern, vornehmlich den USA, kann man hierüber auch oftmals Bonuskarten, Bahnkarten, Flugtickets, Kinokarten und ähnliches abrufen. Bei uns ist das Menü für viele unspannend, da sie eh selten die Karte in Google Pay wechseln müssen.

Ein weiterer Hinweis: Google Pay Zahlungen funktionieren für die meisten Beta Tester aktuell komplett nicht. Ich denke dies ist ein temporäres Problem, da es vorher mit den Developer Previews funktionierte und in vergangenen Jahren auch die Betas für Android Pay zugelassen waren.

Kommen wir zu der wahren Neuerung, den Smart Home Schaltern. Ihr bekommt hier nun, insoweit ihr in der Google Home App auch Smarte Geräte hinterlegt habt, einen schnellen Zugriff auf entsprechende Schalter. Je nach Gerät haben diese Schalter unterschiedliche Funktionen. Bei Steckdosen ist es nur ein/aus, bei Lampen kann aber auch die Helligkeit reguliert werden.

Insgesamt ist dies sicherlich ein sehr nützliches Feature, wenn man entsprechende weitere Hardware besitzt. Die Schaltungen per Sprachbefehl auszuführen ist nicht immer das praktischste.

 

Sicherheit und Datenschutz:

Klingt natürlich langweilig, aber auch hier wurden Verbesserungen herbeigeführt. Die erste Neuerung kennen viele User sicherlich von iOS. Man kann, wenn eine App nach einer Berechtigung fragt, diese nun endlich auch mit “einmalig gewähren” beantworten. Danach wird die Berechtigung entsprechend sofort wieder entzogen.

Ganz neu ist für mich aber die zweite Neuerung. Hierbei werden Apps, die ihr sehr lange nicht benutzt habt, vorsichtshalber alle Berechtigungen entzogen und ihr müsst sie bei der nächsten Verwendungen erneut bestätigen. Wie praktisch oder nervig dies später mal ist, bleibt abzuwarten.

 

Und vieles mehr....

Es ist immer so, dass sich eigentlich hunderte von kleinen Änderungen in diesen Updates verstecken. Manche bemerkt man als Nutzer kaum, andere sind einfach nicht wichtig genug um sie zu erwähnen. Ich werde mal schauen welche mir vielleicht im Alltag wirklich noch auffallen und dann werde ich diesen Artikel entsprechend erweitern.

 

Habt ihr Fragen an mich, dann stellt sie gerne. Ich versuche mit der Android Beta dann gerne direkt diese zu überprüfen.

Ansonsten seid ihr alle herzlichst eingeladen zu diskutieren, Findet ihr Android 11 spannend oder eher langweilig?

 

Titelbild: o2.


2 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen

Sehr schöner Bericht, echt cool.

Ich hab sie auch schon auf meinem Pixel.
Läuft sehr stabil 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Hast du denn auch Google Pay damit probiert?

Ich bisher nicht, muss aktuell nicht so viel raus :-)

Deine Antwort