Stardew Valley - Stilvolles Gemüse Management

  • 5 Juni 2018
  • 1 Antwort
  • 352 Aufrufe

Benutzerebene 7
Das Indie-Game Stardew Valley, welches von dem Entwickler Eric „ConcernedApe“ Barone ganz im Alleingang innerhalb von rund drei Jahren entwickelt wurde, erschien im Februar 2016 erstmals auf dem PC. Aktuell wurden schätzungsweise allein auf Steam mehr als 3,5 Mio Exemplare verkauft und mit „Äußerst positiv“ bewertet. Mittlerweile wurde das Spiel für Windows, Linux, macOS, Xbox One, Playstation 4, PS Vita und für die Nintendo Switch veröffentlicht.

Die Farming-Simulation wurde immens von der damaligen Harvest-Moon-Reihe inspiriert, Stardew Valley bietet im Spiel jedoch erheblich mehr Freiheiten. Jeder Dorfbewohner besitzt zudem eine eigene Hintergrundgeschichte, eigene Vorlieben sowie Charaktereigenschaften. Außerdem wurde die Grafik, welche stark an die alten Super Nintendo-Zeiten erinnert, mit vielen liebevollen Details geschmückt, wodurch dem Spiel eine einzigartige Atmosphäre verliehen wurde.

Doch aller Anfang ist schwer und als unerfahrener Landwirt steht uns nun ein Hof zur Verfügung, welcher zu Beginn mit Unkraut, Geröll und jeder Menge Müll bedeckt ist. Daher packen wir unsere Werkzeuge in unseren anfangs kleinen Rucksack und beginnen mit der Axt, Spitzhacke und Sense erst einmal richtig Ordnung und etwas Platz zu schaffen, um unser erstes Land zu pflügen, welches dann so schnell wie möglich von uns bewirtschaftet wird. Und so entwickelt sich das Spiel zu einer bunten Wirtschaftssimulation, in der wir mit unserem Geld und Ressourcen haushalten müssen, Investitionen tätigen dürfen, wie z. B. neue Ställe für unsere Nutztiere zu errichten und uns um den Bauernhofalltag kümmern. Infolgedessen wächst unsere Farm immer mehr zu einem florierenden Unternehmen und mit der Zeit schalten wir mehr und mehr Optionen und Upgrades frei, mit denen sich unsere Produktion optimieren lässt und wir im Endeffekt mehr Profit durch unsere Produkte erzeugen können.



Durch jede Aktion die wir mit unseren Avatar tätigen, sammeln wir Erfahrung und verbessern dadurch bestimmte Fähigkeiten. Wenn wir z. B. vermehrt angeln gehen, wird das Fangen der Fische durch unsere gewonnene Erfahrung mit der Zeit leichter.




So friedlich wie das Dorf auch scheint, nach kurzer Spielzeit öffnet sich für uns eine Mine mit über 100 Stockwerken, wo es von Monstern nur so wimmelt. Hier haben wir auch die Möglichkeit Gold, Kupfer, Eisen und andere Materialien zu finden, mit denen man seine Werkzeuge beim Schmied aufbessern kann. Außerdem kann man viele nützliche Gegenstände in der Mine finden, welche wir dem örtlichen Museum spenden oder anderen Dorfbewohnern als Geschenk überreichen können, wodurch wir wieder Belohnungen freischalten. Das Kampfsystem in Stardew Valley ist ganz simpel gehalten. Wir wählen z. B. eine Waffe aus mit der wir unsere Gegner attackieren und Angriffe blocken können. Neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände können wir in der Abenteuergilde erwerben, zusätzlich erhalten wir Belohnungen, nachdem wir eine gewisse Anzahl an Gegnern erledigt haben.


Stardew Valley öffnet uns eine Welt mit unglaublich vielen Möglichkeiten wie wir unser Farmleben gestalten möchten, und durch die riesige Auswahl an Pflanzen, Tieren, Maschinen und Geräten entsteht ein Spiel, in dem wir uns Tag für Tag auf den nächsten Fortschritt freuen, welchen wir durch unsere Arbeit erreicht haben. Am Morgen erledigen wir z. B. die Farmarbeit, danach kämpfen wir uns durch die Mine, um Monster zu besiegen und Gegenstände zu finden. Daraufhin schlendern wir noch eine Runde ans Meer um Muscheln zu sammeln, und wenn wir schon einmal da sind, halten wir noch kurz unsere Angelrute ins Wasser um noch einige Fische zu fangen. Oder wir kümmern uns um unser Sozialleben und unterhalten uns mit den Dorfbewohnern, erfüllen die anstehenden Quests oder wir machen unserer Auserwählten ein schönes Geschenk, in der Hoffnung, sie eines Tages zu heiraten und eine Familie auf unserer Farm zu gründen.

Stardew Valley im Multiplayer möglich

Ab sofort steht auch eine Beta-Version des Multiplayer-Modus für Stardew Valley bereit, in dem Ihr mit bis zu vier Spielern gleichzeitig im Koop-Modus eine Farm gründen und bewirtschaften könnt. Jeder Spieler erhält auf dem Farmgelände ein kleines Haus und somit können künftig alle Aktivitäten gemeinsam erledigt werden.






1 Antwort

Benutzerebene 7
Abzeichen
Stardew Valley macht echt Laune. ☺️



Laut Steam kann ich bisher auf 37 Stunden Spielerfahrung zurückgreifen.



Deine Antwort