Warum O2
Warenkorb
Service
News

Ihr sucht eine Alternative zu Whatsapp? Wir schauen uns Threema, Signal und Telegram genauer an

  • 20 September 2018
  • 8 Antworten
  • 1739 Aufrufe
Ihr sucht eine Alternative zu Whatsapp? Wir schauen uns Threema, Signal und Telegram genauer an
Wenn wir uns mit Freunden verabreden möchten, schreiben die meisten lieber eine kurze Nachricht, anstatt anzurufen. Der vermeintliche Messenger des Vertrauens ist Whatsapp, denn dieser gehört zur weitverbreitetsten Nachrichten-App. Wenn man sich mit anderen darüber austauscht wird klar, dass viele sich mit Whatsapp gar nicht so richtig wohlfühlen, besonders was die Punkte Transparenz und Privatsphäre angeht. Man nutzt es halt, weil es eben alle haben. Aus dem Grund stellen wir in diesem Artikel drei alternative Messenger-Dienste vor, die sich das Thema Datensicherheit und Privatsphäre auf die Fahne geschrieben haben.

Threema


Threema ist der weltweit beliebteste sichere Nachrichtendienst und schützt eure Daten vor dem Zugriff durch Hacker, Unternehmen und Regierungen. So jedenfalls lässt es das Unternehmen selbst verlauten. Sie legen dabei neben der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, besonders Wert auf eine Sparsamkeit von Meta-Daten. Darunter fallen alle bei der Kommunikation anfallenden Daten, außer dem Nachrichteninhalt selbst. Also, wer spricht mit wem, wie oft, wann, von wo aus usw. Oder um es mit den Worten des früheren NSA General Counsel Stewart Baker zu verdeutlichen: „Metadaten verraten Ihnen absolut alles über das Leben einer Person. Wenn Sie genug Metadaten haben, brauchen Sie den Inhalt nicht wirklich“. Die Server liegen nach eigenen Angaben in der Schweiz und es ist keine Handynummer für die Anmeldung notwendig.

Die App ist für Android, iOS und Windows Phone verfügbar und kostet einmalig zwischen 1,99 Euro und 3,49 Euro.

Signal


Signal ist für seine Datensparsamkeit und Ende-zu Ende-Verschlüsselung bekannt und wird daher regelmäßig von Sicherheitsexperten und Datenschutzorganisationen empfohlen. Und auch Edward Snowden ist überzeugter Signal-Fan.

Die App ist quelloffen, sprich die Sicherheit der App kann durch Prüfung des Programmcodes von jedem Interessierten nachvollzogen werden. Dies ist nur bei wenigen Messenger-Diensten der Fall. Außerdem verfügt es über „Perfect Forward Secrecy“, welches dafür sorgt, dass selbst bei Bekanntwerden des geheimen persönlichen Langzeitschlüssels eines Benutzers, zurückliegende Nachrichten nicht entschlüsselt werden können. Da für jede Nachricht aus dem Langzeitschlüssel ein temporärer Schlüssel erzeugt wird. Nachdem die Nachricht übermittelt wurde, wird dieser temporäre Schlüssel verworfen.

Der Nachrichten-Dienst ist für Andoid, iOS und in der Desktop-Version kostenlos verfügbar.

Telegram


Telegram reiht sich ebenfalls in die Sparte der sicheren Messenger-Dienste ein, deren Mission es ist ein „sicheres, schnelles und globales Kommunikationsmittel zu schaffen“. Dieser Dienst ist Cloud-basiert. Damit kannst du deinen Chatnachrichten und Dateien von verschiedenen Geräten (einschließlich PCs, Tablets und Smartphones) gleichzeitig zugreifen.

Zu beachten ist, dass die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur angewandt wird, wenn man die „Geheimen Chats“ nutzt, welche optional zu aktivieren sind. Beim Versenden von herkömmlichen Nachrichten, werden die Nachrichten dauerhaft und für den Betreiber lesbar auf den Server gespeichert. Somit auch für jeden, der sich Serverzugriff verschafft. Auch das verwendete Sicherheitsprotokoll wird kritisch diskutiert.

Telegram ist kostenlos für iOS, Andoid und Windows Phone verfügbar. Zudem kann der Dienst über eine Web Version oder als Desktop App für Windows, OSX und Linus installiert werden.


Welche Nachrichten-Messenger nutzt ihr und wie steht ihr zu dem Thema?
Und falls ihr Whatsapp nutzt, überlegt ihr manchmal zu wechseln?


8 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen
Das Problem ist, dass WhatsApp der beliebteste Messenger ist. Man kann in nahezu 100% der Fälle davon ausgehen, dass eine Person WhatsApp nutzt. Bei den anderen Messenger sieht das anders aus. Möchte man also mit der "breiten Masse" kommunizieren, bleibt einem keine andere Wahl. In den letzten Jahren kamen aber auch immer neue Features dazu, die zwar meistens von anderen Messengern "geklaut" wurden, aber durchaus nützlich sind. Allen voran natürlich die Ende-zu-Ende Verschlüsselung.

Kommunikation zwischen verschiedenen Messengern wird vermutlich nie möglich sein, aufgrund von technischen Hürden, aber die Anbieter wollen das natürlich auch nicht. Daher ist es gut, dass es immer noch offene Systeme wie die E-Mail gibt, allerdings ist diese natürlich nicht sicher, aber immerhin erreicht man jeden, egal welcher Anbieter dahinter steckt.
Benutzerebene 7
Hauptsächlich ist es bei mir mittlerweile Telegram, schon wegen der wunderbaren Möglichkeit über einen Nickname erreichbar zu sein ohne meine Nummer verraten zu müssen. :)

Am liebsten wäre mit Threema, aber anscheinend sind 1,99€ für einen Messenger für viele eine unüberwindbare Hürde... :(
(während problemlos dutzende Euro in irgendwelche Spiele investiert werden)

Der Wechsel selbst ist einfach (solange der alternative Messenger kostenfrei ist), sobald die Leute wissen wie sie einen erreichen ist es kein Problem und schwupps nutzen viele Telegram. 😉
Der Wechsel selbst ist einfach (solange der alternative Messenger kostenfrei ist), sobald die Leute wissen wie sie einen erreichen ist es kein Problem und schwupps nutzen viele Telegram. 😉

Die Hoffnung habe ich auch, vielleicht probiere mal bald den Live-Test 😃
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Ich nutze Threema, da ich geschäftliche Kontakte auf meinem iphone habe und Whats App gegen die DSVGO verstösst.

Ehrlich gesagt, warte ich ja schon drauf, das der erste verklagt wird.
Ich habe meinen WA Account gekündigt, als Zuckerberg Whats App gekauft hat, denn da wusste ich ja schon, was Sache sein wird.

Leider ist es so, das kostenlos den Leuten lieber ist, als ihre Daten an Amerika zu verkaufen.

Threema hat den Vorteil, das es nicht so verbreitet ist, ich also von Katzenvideos verschont bleibe.

Ich habe einen Tarif mit SMS Flat, von daher ist es mittlerweile egal, ob ich einen Messenger oder iMessage/SMS benutze.

Ich bin aber nicht der Typ, der lemmingartig, der Masse hinterherläuft, daher habe ich mir damals Threema gekauft. Die zwei Kontakte, die auch Threema haben, nutzen das gelegentlich, ich ebenso.

Ich habe seit ich meinen WA Account vor Jahren gekündigt habe:
-keinen Freund verlorgen
-keine Veranstaltung verpasst
-nicht sozial isoliert

denn wundersamer Weise nimmt lediglich die Flut von schwachsinnigen

"ohh, schau mal wie Süss" Weiterleitungen ab

aber alle, die mir was sagen wollen, machen das auf herkömmliche Weise,

-Anruf
-SMS/iMessage
-Mail
-Wenn man sich sieht.

Aber wir warten auf nächstes Jahr, wenn dann unter jeder 5ter WA Nachricht eine Werbebanner auftaucht, wird es auch mit WA zu Ende sein.
Ich habe seit ich meinen WA Account vor Jahren gekündigt habe:
-keinen Freund verlorgen
-keine Veranstaltung verpasst
-nicht sozial isoliert


Das klingt doch schonmal nicht schlecht, für alle die über einen Wechsel nachdenken! 🙂
Wesentliche Nachteile von WA sind
  • keine echte Desktop-Version
  • Festlegung auf nur ein Gerät
  • Plattformen wurden stark eingeschränkt
  • Ausnutzung der Nutzer-Daten
Daher favorisiere ich Telegram, bin aber bisweilen gezwungen bei WA-Verteilern mitzulesen. 🙄

Das Problem ist, dass WhatsApp der beliebteste Messenger ist. Man kann in nahezu 100% der Fälle davon ausgehen, dass eine Person WhatsApp nutzt. Bei den anderen Messenger sieht das anders aus. Möchte man also mit der "breiten Masse" kommunizieren, bleibt einem keine andere Wahl. 

Das ist ja sowas von eine veraltete Ansicht. 100% WhatsApp gab‘s nie und wird es nie geben. Wir haben so einen Datensammler noch nie verwendet. Da steht Threema an erster Stelle!

und ja - wenn man nichts tut, wird sich auch nichts ändern! 😉

Wesentliche Nachteile von WA sind
 


  • keine echte Desktop-Version
  • Festlegung auf nur ein Gerät
  • Plattformen wurden stark eingeschränkt
  • Ausnutzung der Nutzer-Daten

Daher favorisiere ich Telegram, bin aber bisweilen gezwungen bei WA-Verteilern mitzulesen. 🙄

Niemand zwingt dich! Nur du selber! 🤦

Deine Antwort