Internet für Zuhause

Die neuen O₂ my Home Tarife ab November bei O₂

Die neuen O₂ my Home Tarife ab November bei O₂
Benutzerebene 7

Wir starten das neue Zuhause-Angebot o2 my Home. Damit sind wir der erste deutsche Anbieter mit einem Tarif, der gleichermaßen für DSL, Kabel, Glasfaser und den mobilfunkbasierten o2 HomeSpot gilt.

Mit dem neuen Zuhause-Angebot erhaltet ihr das für euch passende Internet-Angebot für Zuhause. Damit schaffen wir Transparenz und Klarheit im Tarifdschungel und vereinfachen die Tarifstrukturen im Festnetzmarkt. Beim Ausbau unseres Festnetzes setzen wir auf starke Partner: Über die Infrastruktur der Deutschen Telekom erreichen wir 34 Millionen Haushalte mit DSL und perspektivisch Glasfaser.

Im Frühjahr 20219 haben wir in Bald auch Kabel-Anschlüsse mit Highspeed-Internet durch Kooperation mit Vodafone über die Unterzeichnung des Zugangsabkommens von uns und Vodafone berichtet, in der wir uns den langfristigen Zugriff auf Vodafones bundesweite Kabelinfrastruktur sicherten. Seit November 2020 konntet ihr in ausgewählten o2 Shops Kabel-Anschlüsse erhalten. Jetzt sind diese ebenfalls in unserem Onlineshop und in der Hotline erhältlich.

Damit stehen euch zum Beispiel mit dem Tarif o2 my Home XL eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 250 Mbit/s zur Verfügung. Durch das Zugangsabkommen mit Vodafone erreichen wir so bis zu 24 Millionen Kabelhaushalte. Weitere regionale Kooperationen wie mit vitroconnect/EWE TEL und wilhelm.tel erweitern das Set-up.

Damit bieten wir euch einen zukunftsgerichteten Breitbandmix aus VDSL, Glasfaser, Kabel und Mobilfunk als Festnetzersatz.

 

Bild: o2

 

Zuhause-Angebot - Die o2 my Home Tarife

Das neue Zuhause-Angebot ist optimal auf eure Bedürfnisse zugeschnitten. Ihr wählt anhand eures Nutzungsverhalten aus, welcher Tarif für euch passt. Im Verfügbarkeitscheck wird euch angezeigt, welcher Tarif mit welcher Technologie an eurer Anschlussadresse möglich ist. Wenn ihr einen Router bestellen möchtet, könnt ihr diesen auf Basis der Möglichkeiten an eurer Adresse auswählen.

Unsere mobilfunkbasierte DSL-Alternative, der o2 HomeSpot, wird hierbei fester Bestandteil des neuen Zuhause-Angebots. Ab November wird der HomeSpot Telefonie-fähig und ihr erhaltet zukünftig eine Festnetznummer, das macht ihn zur vollwertigen Alternative zum klassischen Festnetzanschluss. Euer Festnetztelefon könnt ihr dann direkt am HomeSpot-Router anschließen.

Hier findet ihr unsere aktuell erhältlichen DSL-Router → DSL-Router bei o2
Schaut euch hier unseren o2 HomeSpot an → o2 HomeSpot

 

Alle Tarife könnt ihr mit einer Laufzeit von 24 Monaten oder in der monatlich kündbaren Flex-Variante buchen, so bleibt ihr stets flexibel. Der Anschlusspreis beträgt jeweils 69,99 EUR. Und das sind die Tarife, zwischen denen ihr wählen könnt:

o2 my Home S - Mit dem my Home S könnt ihr für 24,99 EUR ein Datenvolumen von 100 GB im Monat nutzen. Dabei steht euch eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 10 MBit/s zur Verfügung, die für alle Basisanwendungen, wie Web-Recherche, Social Media oder E-Mails ausreicht. Dieser Tarif ist für die Wenignutzer unter euch gut geeignet.

o2 my Home M - Für 29,99 EUR monatlich könnt ihr mit dem o2 my Home M unbegrenzt mit bis zu 50 MBit/s surfen und in SD-Qualität streamen, perfekt für Paare und Singles.

o2 my Home L -  Für diejenigen, die etwas mehr Speed möchten, haben wir den o2 my Home L im Angebot. Damit ist HD- / UHD-Streaming, Online-Gaming mehrere Geräte gleichzeitig nutzen kein Problem. Für 34,99 EUR im Monat stehen euch eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s zur Verfügung. Dieser Tarif ist auch für Selbstständige als beruflicher Festnetzanschluss geeignet.

o2 my Home XL - Streaming in 4K, Vernetzung und Nutzung vieler Geräte gleichzeitig und reibungsloses Onlinegaming: Mit dem o2 my Home XL für 44,99 EUR monatlich ist dies dank einer Surfgeschwindigkeit von bis zu 250 MBit/s kein Problem. Der my Home XL ist somit passende Tarif für Familien und Profi-Surfer.

o2 my Home XXL - Mit dem o2 my Home XXL zieht unser erster Glasfasertarif ins Portfolio ein. Der größte Zuhause-Tarif bietet eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s und lässt für 59,99 EUR monatlich keine Wünsche offen.

 

Alle Tarife findet ihr im Detail hier → o2 Internet & Festnetz

 

Bild: Adobe Stock / dusanpetkovic1

 

Attraktive Angebote beim o2 my Home

Neukunden, die einen der neuen o2 my Home Tarife als Laufzeitvertrag abschließen, erhalten einen 10 EUR Rabatt auf die Grundgebühr für die ersten 12 Monate. Wenn ihr z.B. schon einen o2 Mobilfunkvertrag habt und euch für einen o2 my Home Tarif mit einer Laufzeit von 24 Monaten entscheidet, habt ihr je nach Tarif die Möglichkeit einen Kombi-Vorteil in Höhe von bis zu 10 EUR monatlich auf die Grundgebühr zu erhalten. Mit Hilfe unseres Kombi-Vorteil-Rechners könnt ihr euren voraussichtlichen Rabatt berechnen. Weitere Informationen zum Kombi-Vorteil und den Kombi-Vorteil-Rechner findet ihr hier → Kombi-Vorteil-Rechner

Junge Leute bis 29 Jahren und Kunden ab 60 Jahren erhalten ebenfalls ein attraktives Angebot: Bei der Flex-Variante gibt es 5 EUR Rabatt auf die Grundgebühr, bei Abschluss eines Laufzeitvertrages sind es 10 EUR Rabatt in den ersten 12 Monaten, danach einen dauerhaften Rabatt von 5 EUR monatlich, solange das Alterskriterium erfüllt ist.

Wenn ihr mehr zum Junge Leute Vorteil wissen möchtet, schaut hier vorbei → Junge Leute Vorteil

 

Alles Wissenswerte zu den Technologien und den Tarifkonditionen findet ihr hier → o2 Internet & Festnetz

 

Titelbild: o2

Aktualisiert am 26.01.2021 von o2_Juliane

 


78 Antworten

Den Wegfall der Flat ins Mobilfunknetz bei der Telefonie, welche o2 bislang als einziger Anbieter hatte, empfinde ich als großen Rückschritt.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Hallo,

@Sächsin, ja da dass das Alleinstellungsmerkmal bei o2 war. Kann das o2 bestätigen, dass das als Option für 4,99€ im Monat zubuchbar ist?

Würde gerne noch wissen ob man bei Vvl in der alten DSL Struktur bleiben kann? Denn Kombivorteil gibt es auch nicht mehr bei Flex Tarifen. 
 

LG

Richtig! Dann hätte man auch gleich ganz auf die FN-Flat-Telefonie verzichten sollen, denn selbst o2 bietet für/ab 5€ eine Fullflat (FN+mobil) für Handy an. Was soll der Mist mit so einer Flat, wenn zunehmend per Handy telefoniert wird und rechnerisch 5€ für Festnetz und 5€ Aufschlag für Mobilflat zu kalkulieren sind.

Zweiter Minuspunkt ist der von o2 scheinbar bestimmbare Technologiewechsel. Hat o2 keine Lust mehr über VDSL zu liefern, dann schickt man mir einfach eine SIM für LTE? O2 kann doch gar nicht wissen was ich über Internet nutze und ob das technisch passt. Miete ich keinen Router mit, dann soll ich mir dann einen LTE-Router kaufen und 12 Monate später einen Kabelrouter, weil o2 die Technik bestimmt? 

Wenn das so läuft wie ursprünglich in der Presse angekündigt, dann möchte ich nicht die Beschwerden hier im Forum sehen. Geht schon mit DSL-Bestandkunden los, wenn die bei Tarifwechsel nicht merken, das keine Mobilflat dabei ist!

Würde gerne noch wissen ob man bei Vvl in der alten DSL Struktur bleiben kann? Denn Kombivorteil gibt es auch nicht mehr bei Flex Tarifen. 

Bis 3.11. gilt noch die alte Preisliste - also gilt noch die alte Vertragsform inkl. KV!

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Hallo,

@Klaus_VoIP, das ist mir klar.

Hatte heute ein Gespräch mit o2 DSL Winback, wo der Berater sowas angedeutet hat.

LG

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Ohne die Klarstellung der zwangsumstellung, darf man diesen Tarif keinesfalls buchen. Ist wieder so eine hinterrücks Boshaftigkeit, wie die Fake Free Tarife. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Den Wegfall der Flat ins Mobilfunknetz bei der Telefonie, welche o2 bislang als einziger Anbieter hatte, empfinde ich als großen Rückschritt.

Der my Home S wurde bei mir im Bekanntenkreis massiv abgeschlossen. Die Kunden (meist Ü70) waren/sind Preissensibel und haben den Wechsel von der (meist) Telekom zu o2 nur wegen der Festnetz zu Mobilfunk Flat gemacht. Internet war meistens überflüssig für die Kunden oder wurde nur zum Bilderaustausch per WhatsApp genutzt.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Für diese clientele empfiehlt sich Sipgate Satellite, 100 Minuten kostenlos weltweit und App für Android, Windows und iOS. 

Benutzerebene 7

Den Wegfall der Flat ins Mobilfunknetz bei der Telefonie, welche o2 bislang als einziger Anbieter hatte, empfinde ich als großen Rückschritt.

Der my Home S wurde bei mir im Bekanntenkreis massiv abgeschlossen. Die Kunden (meist Ü70) waren/sind Preissensibel und haben den Wechsel von der (meist) Telekom zu o2 nur wegen der Festnetz zu Mobilfunk Flat gemacht. Internet war meistens überflüssig für die Kunden oder wurde nur zum Bilderaustausch per WhatsApp genutzt.

 

Moin @Joe Doe :smiley:

 

der bestehende Tarif würde unangetastet bleiben. Vor einer Änderung (falls überhaupt nötig) würde ich auf jeden Fall empfehlen auf uns zuzukommen, bevor man etwas bekommt, was man gar nicht benötigt. Achtung, jetzt kommt die Eigenwerbung: mein Geheimtipp als Anlaufpunkt ist die o2 Community mit netten Experten und Moderatoren. :blush:

 

Viele Grüße,

Michi

Benutzerebene 7
Abzeichen

Moin zusammen!

 

Ich habe gerade mal den Verfügbarkeitscheck gemacht und mich schon auf bis zu 250 Mbit bei 2km Leitungslänge gefreut, war dann aber doch nur für 4G. Zur Auswahl standen 4G oder DSL mit bis zu 16Mbit. 

Ich zeige euch jetzt lieber nicht was an dem Standort über 4G im Speedtest rauskommt, sonst wird es peinlich für o2.

 

Gruß

nordsee1982

Benutzerebene 1

Guten Morgen, 

ich habe eine Home Spot und jetzt habe ich gelesen, dass  er ab November Telefonie-fähig ist. Brauche ich dafür einen neuen Vertrag mit Telefonflat oder wie funktioniert das. Als ich bei O2 angerufen habe und danach gefragt hab, sagten Sie, dass sie davon noch nichts wissen. Ist ihr erstes Wort. 😬 

 

Edit by o2_Katja: Vollzitat des Artikels entfernt, ist etwas übersichtlicher :)

Benutzerebene 7

Hallo @Glamorous :relaxed:

 

wie es mit bestehenden Veträgen aussieht, können wir dann gerne schauen, momentan kann ich dir dazu noch nichts Genaues sagen.

 

Gruß,

Michi

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@nordsee1982 So sieht es bei mir us

500 über Kabel

Benutzerebene 4

Ich habe lange hierzu geschwiegen, aber ich muss nun ernsthaft die Frage aufwerfen, was o2 hier wieder geritten hat? Wer dachte sich dieses völlig bescheuerte Produktdesign aus?

Allnet-Flat gestrichen und zur 5 € teuren, aufpreisplflichtigen Option gemacht? Und das wo man doch schon bei o2 für jeden Quatsch extra bezahlen muss - z. B. für Fake-ISDN per VoIP oder auch für den Router. Bei der Telekom und 1&1 werden einem die ISDN-Features gratis hinterhergeworfen und bei Vodafone ist es wenigsteder eine Verrechnung mit dem Mietrouter. Dann wird auch noch bei Flex-Tarifen die Rabattfähigkeit gestrichen. Wenn wenigstens Kombivorteilskunden die Allnet-Flat gratis bekommen würden (wie bei Vodafone), dann wäre es aus meiner Sicht nicht ganz so tragisch, aber so?

 

Ganz ehrlich - ich hatte mich wirklich riesig auf die o2 Kabeltarife gefreut und hatte fest vor von Vodafone BW zu wechseln. Ich hätte zum ersten Mal in meinem Leben Festnetz und Mobilfunk aus einer Hand gehabt, aber so, unter diesen Vorzeichen, könnt ihr das komplett vergessen. Da bleibe ich lieber bei meinem Vodafone BW-Tarif mit Gigabit, Allnet & EU-Festnetz-Flat und IPv4/Ipv6-Dual Stack und NGN-ISDN mit Mietrouter. Der Spaß kostet mich gerade fast 55 € im Monat, aber ich bekomme wenigstens was dafür und muss die nächsten 10 Jahre in keinen schnelleren Tarif mehr wechseln. Ob die o2 Kabeltarife echtes DS haben, schja auch unklar…

 

Erst verschlechtert ihr den Mobilfunk massiv und zerstört das ehemalige Free-/Connect-Portfolio und nun macht ihr das Gleiche im Festnetz. Es ist mir einfach unbegreiflich! Wenn Vodafone nun noch im Mobilfunk einen vernünftigen, preiswerteren Weg für Kombikunden einschlagen würde, dann verabschiede ich mich künftig eher von o2 als von Vodafone…

Hätte ich niemals gedacht!

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

19,9 Cent/min in’s Mobilfunknetz sind schon ein stolzer Preis. Ein Argument mehr für eine Fritzbox, hier lassen sich teure Mobilfunkgespräche günstig über Drittanbieter führen.

Gruß

akapuma

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@hnikar Ich habe ja seit Februar die Vermutung, das o2 Uber die Jahre zu viele Kunden gewonnen hat und dadurch das Netz heillos überlastet ist und durch den Ausbau mittelfristig auch nicht wesentlich schneller wird. Daher haben die die preisschraube angezogen und die Leistungen gekürzt, so das mehr Geld in die Kasse kommt. Das Netz im Gegenzug entlastet wird, wenn die Leute vor lauter Angst gedrosselt zu sein, es langsamer angehen lassen, oder in die 2 Mbit und 10 Mbit Tarife wechseln, was ja auch eine Entspannung an den Masten bringt. 
 

Vielleicht ist das auch nur eine Maßnahme um die gib mir Billig, aber viel Super Daten Sauger los zu werden, indem die woanders hingehen. 
 

Beim DSL durfte es eine reine Geld verdienen Maßnahme sein, mit der Karotte vor der Nase, es Ware etwas tolles mehrere Anschlussmöglichkeiten zu haben. 
 

Wenigstens gibt es wohl bald eine Klarstellung, das keine zwangsumstellung von o2 vorgenommen wird, sondern nur auf Kundenwunsch. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

19,9 Cent/min in’s Mobilfunknetz sind schon ein stolzer Preis. Ein Argument mehr für eine Fritzbox, hier lassen sich teure Mobilfunkgespräche günstig über Drittanbieter führen.

Gruß

akapuma

Ich nutze die flat garnicht, weil ich lieber mit dem Handy telefoniere.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

@Denner

 

Da muss ich Dir schon recht geben. Womit wirbt O2 gerade? 308.000 neue Kunden…

 

Die Kundenzahlen bei O2 steigen massiv aber das Netz kommt nicht nach. Besonders die Upload Raten im Mobilfunk sind extrem niedrig. 

 

Beim Kabel darf O2 auch nur im unteren Segment mitspielen. Bis ZU 250 Mbit und beim GBit Anschluss ist dann nur noch Glasfaser am Start. Was ist denn hier mit der Vodafone Werbung und dem Coax-Glasfaser?

 

Die neuen Tarife sind schon schockierend. Das DSL Geschäft hat sich nach der Übernahme von Alice und dem damit verbundenen Kundenverlust von 60 Prozent der Gesamtkundenzahl wohl wieder zu gut erholt. Wobei O2 scheinbar nicht mal den Stand der Kundenzahl vor der Alice Übernahme wieder erreicht hat.

 

Ich wühle jetzt aber nicht in den Ergebnissen aus Anno 2010 rum. Wer es genau wissen möchte kann ja selbst gucken, wie O2 von Quartal zu Quartal um die 30.000 Kunden incl. der Neukundengewinnung verloren hat… Von 3,1 Millionen Kunden runter auf 1,8-1,9 Millionen Kunden ist schon eine Macht. Muss man erst mal schaffen.

 

Bei einer Vertragsverlängerung in 1,5 Jahren bei mir, werde ich wohl genau gucken müssen. Bei diesen Tarifen ist der eine oder andere Mitbewerber vor lachen wohl gar nicht in den Schlaf gekommen.

 

Wie mies die Kabelumsetzung ist, sieht man schon das 250 Mbit bei Vodafone direkt 5 Euro günstiger sind. Der Gbit Tarif kostet dort dauerhaft 39 Euro. Gut 1 Gbit wird von O2 nur über Glas angeboten aber echt jetzt, O2 ist selbst NUR DISCOUNTER?! Noch hat O2 kein Glas, die Allianz Versicherung und O2 müssen erst mal anfangen Glas zu legen. 

 

O2 hat schon viele schlechte Tarife im Festnetz gehabt aber diese gehören definitiv mit zu den Top 5.

 

Der My Home L hat bis ZU 40 Mbit im Upload… Wie Großzügig hat O2 denn die Leistungsbeschreibungen bei dem BIS ZU wieder gestrickt? Wenn ich mir den 5G Test auf Teltarif so angucke, 5G Down 324 Mbit und der Upload 8 Mbit. Ich weiß nicht ob 4G Ankerzellen bei O2 eine gute Idee sind.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@Mister79 

 

Du bist nicht auf dem neuesten Stand, bei meinem L steht in meino2 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Ja aber in der Preisliste von den neuen Tarifen steht

 

My Home L

Kabel, VDSL/LTE/5G BIS ZU 40 Mbit Upload…

 

Wenn ich also sehe, Teltarif 5G getestet, Down 325 und Upload 8 Mbit, dann sind die Leistungsbeschreibungen meiner Meinung nach wieder von 0,5 Mbit bis 40 Mbit gestrickt.

 

40 Mbit Upload ist wieder auch so ein Wert, welches das Netz an drei von 26000 Standorten erreichen wird.

Ich hoffe das Kabel Internet auch bei mir verfügbar ist, kann ich Vodafone kündigen . 
leider wird mir das noch nicht bei den Verträgen angezeigt …. 

bist du sicher das das ein Kabel Anschluss ist den du sieht ? 
die 500 kommen mir auch komisch vor, soll ja nur Max 250 sein 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Schau mal hier

 

https://www.telefonica.de/news/corporate/2020/10/fuer-beschleunigtes-wachstum-im-festnetz-o2-erfindet-das-zuhause-internet-neu.html?cat=startseite

 

Da ist eine Auflistung. Über 250 Mbit ist nur die Glasfaser angegeben. Mir ging es um den Upload. 

 

Teltarif hat einen 5G Anschluss getestet bei O2, Ergebnis war irgendwas um die 300 Down aber der Upload war 8 Mbit. Der Tarif gibt aber an, 100 Mbit Down und bis zu 40 Up. Damit liegt für mich die Schlussfolgerung nahe, wenn ich sage, bis zu 40 Mbit Upload, dass bei einem Tarif die Leistungsbeschreibung wieder enorm groß gestrickt werden muss. Ähnlich wie beim 50 Mbit, wo der Download von 6-50 Mbit angeboten wird. Das hier dann auch die ADSL Technik mit inbegriffen ist, steht da erst mal so nicht.

Benutzerebene 4

@hnikar Ich habe ja seit Februar die Vermutung, das o2 Uber die Jahre zu viele Kunden gewonnen hat und dadurch das Netz heillos überlastet ist und durch den Ausbau mittelfristig auch nicht wesentlich schneller wird.

 

(...)
 

Beim DSL durfte es eine reine Geld verdienen Maßnahme sein, mit der Karotte vor der Nase, es Ware etwas tolles mehrere Anschlussmöglichkeiten zu haben.

Man kann eigentlich nicht zu viele Kunden haben im Mobilfunk. Wenn ich das Preisniveau mit Drillisch vergleiche komme ich zu dem Schluss, dass selbst Kleinverträge wie meiner für o2 einen gut positiven Deckungsbeitrag abwerfen.

 

Bezüglich DSL: So töricht kann o2 doch wirklich nichts sein. Denn jeder kann es sehen, riechen und schmecken - diese Karotte ist alt, stinkt und gammelt.

Gibt es eigentlich noch irgendeine Möglichkeit “unter der Ladentheke”, die DSL-Tarife im alten Trifschema weiterhin zu buchen?

 

@Denner

 

Die neuen Tarife sind schon schockierend. Das DSL Geschäft hat sich nach der Übernahme von Alice und dem damit verbundenen Kundenverlust von 60 Prozent der Gesamtkundenzahl wohl wieder zu gut erholt. Wobei O2 scheinbar nicht mal den Stand der Kundenzahl vor der Alice Übernahme wieder erreicht hat.

 

Ich wühle jetzt aber nicht in den Ergebnissen aus Anno 2010 rum. Wer es genau wissen möchte kann ja selbst gucken, wie O2 von Quartal zu Quartal um die 30.000 Kunden incl. der Neukundengewinnung verloren hat… Von 3,1 Millionen Kunden runter auf 1,8-1,9 Millionen Kunden ist schon eine Macht. Muss man erst mal schaffen.

 

(...)

 

O2 hat schon viele schlechte Tarife im Festnetz gehabt aber diese gehören definitiv mit zu den Top 5.

Man muss allerdings auch sagen, dass sich o2 mit dem alten DSL-Potfolio vor den aktuellen Änderungen ganz gut am Markt behauptet hat. Herausnahme der Drosseln, die inkludierte Mobilflat (kann man schon auch mal geben wenn man nach Kundenzahlen der größte deutsche Mobilfunknetzbetrieber ist) und IPv4/Ipv6 Dual Stack bei zugleich wettbewerblich attraktiven Preisen haben zu einer Stabilisierung geführt. Die Zahlen findet man übrigens hier sehr schön dargestellt und kann sich auch gemütlich durchklicken (zurück bis Q1/2007!): https://www.dslweb.de/breitband-report-deutschland.php

Das alles wird nun mit einem Schlag zunichte gemacht.

Eine Bemerkung noch zum Marktumfeld und insbesondere zum Hauptkonkurrenten:
Vodafone ist spätestens in diesem Jahr völlig enteilt. Nicht nur beim massiven 5G-Ausbau.
Vodafone ist bei der Festnetzkundenzahl inwischen fast auf Augenhöhe mit der Telekom.
Rund 3 Mio. Kundenverträge trennen die Nr. 2 noch von der Nr. 1 am Markt. Die Festnetzsparte erwirtschaftet bei Vodafone inzwischen 50 % des Umsatzes! Das macht Vodafone zu einem völlig neuen, vollintegrierten Digitalkonzern in Deutschland. Und das sind gleich zwei Dimensionen, von denen o2 nur feucht träumen kann. Schlechter unter den großen Infrastrukturbetreibern unseres Landes läuft es nur noch für die Tele-Columbus-Tochter (die aber immerhin nicht ganz allein auf weiter Flur steht, sondern von der Nr. 3 am Markt 1&1/United Internet finanziell wie operativ massiv gestützt wird - und von selbiger wahrscheinlich nach Abschluss der Binnenkonsolidierung auch schlussendlich geschluckt werden wird). Die rote Laterne wandert also absehbar an o2. Und da fällt denen wirklich nichts besseres ein, als das Portfolio zu verschlechtern?

 

Es ist mir unbegreiflich. Wenn o2 meint, man müsse im Festnetz mehr erlösen, dann ist das ja vollkommen OK, aber dann sollte dabei doch bitte genau der Weg beschritten werden, der im Mobilfunk (vor der ebenfalls fürchterlichen Tarifnovelle im Früjahr, bei der ich mir noch bewusst die alten Konditionen gesichert habe) zu einem durchschlagenden Erfolg geführt hat: All-Inclusive!

o2 my home S bis XL kann o2 doch getrost pauschal um 5 € im Monat teurer machen,
wenn enstprechende Gegenleistungen erbracht werden wie:

  • gratis Mobilflat
  • gratis ISDN-Option
  • gratis Homebox 2 als Basisrouter
  • gratis IPv4/v6
  • gratis flex (aber ohne irgendwelche Rabatte

Hat sowas denn keiner mal durchgerechnet? Im aktuellen Marktumfeld wäre das hochkompetitiv, weil es das in dieser Form so nirgendwo gibt. Aber o2 tut genau das Gegenteil und begibt sich bei den Inklusivleietungen auf absolutes Nullniveau. Für jeden Mist will o2 künftig extra Geld sehen. Kann man schon machen. Tut nur weh. Wie ein Schuss ins Knie just4fun...

Für jeden Mist will o2 künftig extra Geld sehen. Kann man schon machen. Tut nur weh. Wie ein Schuss ins Knie just4fun...

Deinen Anmerkungen hätte jeder bei TT, IPPF, Ok oder sonstwo zugestimmt und alle dachten jetzt wird das Geschäft bei o2 weniger. Aber siehe da - entweder weil viele Kunden nicht aufpassen oder nicht vergleichen geht das Geschäft fast ungehindert weiter. Wenige Kunden gehen nun mal verloren und man steuert auch wieder mit 50% Aktionen gegen, nachdem man die 50%-Kunden erst rausgeschmissen hat.  

Die Masse der Kunde lässt sich scheinbar über andere Wege anlocken. Mich wundert auch, das die erhöhten Kombivorteile nicht beworben wurden. Diese machen die Mehrkosten oft wett. Aber bloß nicht auf Rabatte hinweisen. Vielleicht bestellt der Kunde auch ohne Rabatt? 

Manchmal ist es erstaunlich wie die Marketingleute denken und umso erstaunlicher wie sich viele unverständliche Produkte dennoch durchsetzen. Kunden sind offenbar unlogisch!?

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@Klaus_VoIP Stimmt. Ich bin ja vom neuem Produkt Portfolio nicht begeistert, habe aber erst jüngst gemerkt, dass es nun my Home Tarife im DSL Bereich auch als Ü60 mit 5 Euro ständigen Rabatt gibt. Damit geht mein im Seniorenbereich beliebte my Home S weiterhin mit gebuchter Mobilfunkflat für dauerhafte 24,99 Euro. Die Mobilfunkflat ist für diese Kundengruppe jedenfalls bei mir der eigentliche Grund gewesen von der Telekom zu o2 zu gehen.

Deine Antwort