Gelöst

Vertragskopie O2 Mein Handy


Keine Antwort mehr nötig, hier kann geschlossen werden. Anliegen wurde geklärt.

icon

Lösung von stefanniehaus 17 März 2015, 21:01



Kann man nicht, wenn man von der Versicherung erwarten kann, dass zu übernehmen, auch von O2 erwarten, das kostengünstiger oder vollständig kostenfrei zu versenden?

Nein. Die Versicherung ist explizit dafür da, dass sie solche Kosten übernimmt. o2 ist aber nicht dafür da Serviceleistungen kostenlos zu erbringen.

Zur Antwort springen

30 Antworten

Benutzerebene 7
Machst du jetzt den Varufakis hier?

‌Angesichts des Umstands, dass o2 nichts dafür kann, dass Deine Vertragsunterlagen nicht mehr bei Dir vorhanden, sind, und - nebenbei bemerkt - auch nicht verpflichtet ist, Dir die geforderten Unterlagen zukommen zu lassen, erstaunt mich persönlich der Ton, den Du hier anschlägst. Aber das ist Deine Sache. Soll jeder machen, wie er meint. 😉

Wenn Dir die Gebühr für den Service, den Du in Anspruch nehmen willst, zu hoch ist, dann verzichte doch darauf. 😉

Möglicherweise meldet sich ja noch ein/e Moderator/in, die/der Dir helfen kann. Ich vermute jedoch, dass trotz Deiner Bitte Forderung die Unterlagen in Papierform gesandt werden und auch hier wird die Gebühr erhoben werden wird.

Vielen Dank für die Antwort, wenngleich nicht hilfreich. Zudem ist der Name falsch geschrieben.

Was eine Sicht der Dinge ist, allerdings bin ich nicht seit gestern Kunde von O2, im Gegenteil. Nach meinem Dafürhalten gehört es zu einem guten Kundenservice, den O2 auch mal hatte (deshalb der Hinweis auf die lange Zugehörigkeit zu O2), solche Anfragen problemfrei und kosten-neutral bearbeitet zu bekommen. Den Beweis dafür liefern diverse Versicherer von mir und meiner Frau, die allesamt diese Unterlagen, ohne zusätzliche Kosten, zur Verfügung gestellt haben.

Benutzerebene 7
Der Versicherer holt sich das Geld schon anders wieder.

Und wenn du es so mit Kostenneutralität hast, dann bist du sicherlich damit einverstanden, wenn o2 deine Grundgebühr verdoppelt? -.-

Und wieder, vielen Dank für die Antwort, wenngleich auch wieder nicht hilfreich.

Auch wenn das scheinbar keiner verstehen möchte, ja gerne wäre ich (und war ich auch immer) bereit mehr zu zahlen, wenn denn der Service stimmt. Ich war immer bei O2 und es war sicher nicht immer der günstigste Anbieter, was mich nie im besonderen gekümmert hat, da mich der Servicegedanke bei O2 gehalten hat, um so schwerer wiegt die Enttäuschung, dass darauf offenbar kein Wert mehr gelegt wird.

Wieso? Den (m. E. nicht selbstverständlichen) Service erhältst Du ja. Nur dass er eben etwas kostet. Du willst eine Leistung, o2 will dafür Geld. Das nennt man Marktwirtschaft.

Warum denken heute so viele, dass "Servicegedanke" immer synonym mit "gratis" sein muss?

Benutzerebene 7
Ich danke Dir für die Korrektur. Daher hier noch mal richtig geschrieben:

Machst Du jetzt den Varoufakis hier?

Und wieder, vielen Dank für die Antwort, der Sinngehalt will nur scheinbar nicht steigen.

Ich möchte hier eine Bitte formulieren, die scheinbar nötig ist. Wenn es Sie drängt, eine Antwort zu verfassen, so bitte ich vorher noch einmal kurz nachzudenken, ob es der Sache dienlich ist, sollte dem nicht so sein, schreiben Sie die Antwort auf einen Zettel und entsorgen diesen im Müll.

Sollte es sich dabei um eine nachvollziehbare Gebühr handeln, wäre es mir die Arbeit nicht wert, dafür auch nur einen Satz zu schreiben. Für einen Vorgang, der keine 5 Minuten dauern kann, finde ich 9,99€ jedoch stark überzogen.



Und da haben wir auch den Kern der Sache gefunden, auf Grund wessen wir keinen gemeinsamen Nenner finden. Unseren Kunden gegenüber wird es durchaus als selbstverständlich angesehen, dass alles, was wir von hier aus für unsere Kunden tun können, auch kostenfrei ist. Das gilt auch, wenn die Bearbeitung 5 Minuten übersteigt.



Das muss auch nicht immer gratis sein, nur sollte es angemessen sein und in einem vernünftigen Verhältnis stehen, was aus meiner Sicht schlichtweg nicht der Fall ist.


Benutzerebene 7
Und warum sollte der Preis nicht in einem vernüftigen Verhältnis stehen?

Muss dort nicht eine Person manuell eingreifen? Muss dort nichts gedruckt werden? Was ist mit dem Versand? Was ist mit der Technik, die vorgehalten werden muss?

Mal abgesehen von den 1,60€ MwSt...



https:///people/Fuchs: sollte es sich dabei um eine nachvollziehbare Gebühr handeln, wäre es mir die Arbeit nicht wert, dafür auch nur einen Satz zu schreiben. Für einen Vorgang, der keine 5 Minuten dauern kann, finde ich 9,99€ jedoch stark überzogen.

‌Ich finde seltsam, dass selten bis gar nicht hinterfragt wird, ob die Gebühren für neue Personalausweise, die Ummeldung von Kfz, das Umbuchen von Reisen usw., hinterfragt werden, die im Vergleich lächerlichen Gebühren bei Mobilfunkbetreibern für bestimmte Services hingegen so heftig beklagt werden.

Ich persönlich habe nichts dagegen, dass o2 die Grundgebühren relativ niedrig hält, dafür jedoch Leistungen, die man selten bis nie braucht, mit einer Gebühr belegt. Das nennt man Mischkalkulation. Eine Vorgehensweise, die in der Marktwirtschaft üblich und aus meiner Sicht nachvollziehbar ist.

Ich finde es gut, wie o2 es macht. Ich freue mich über die günstigen Grundgebühren, die ich zahle, und habe keine Lust, mit meinen Grundgebühren Leistungen anderer mitzubezahlen, die ihre Handys verlieren oder sich neue kaufen und eine Ersatz-SIM brauchen, die zu dämlich sind, ihre Rechnungen zu speichern oder auszudrucken und alte Rechnungen nachgeliefert haben wollen, oder die ihre Vertragsunterlagen nicht mehr haben und Ersatzausfertigungen benötigen.

Ich bin durchaus auch ein Freund freundlicher Worte, wobei, Sie scheinbar ja nicht.

Einen neu zu erstellenden Personalausweis mit einem Ausdruck zu vergleichen hinkt jedoch ein bisschen, ich erdreiste mich allerdings nun nicht, das auf Dämlichkeit zurück zu führen.

Ich kann allerdings auch nur wenig Begeisterung dafür aufbringen, wenn "ein bisschen" Wasser sich das geholt hat, was ich nun brauche und solche "hauptsache mir geht`s gut" Kommentare die weniger hilfreich nicht sein könnten in Massen kommen, von Leuten die scheinbar alle Ihre Kommentare damit gesammelt haben, Unsinn ins Netz zu senden. Auch hier scheint wieder zu zählen, Masse statt Klasse.

Sollte mein Rechner zu hause noch funktionieren, würde es knappe zwei Minuten dauern, die gespeicherte Kopie zu drucken, daher steht es in keinem vernünftigen Verhältnis.

Aus meiner Sicht kann hier geschlossen werden, der Weg mein Anliegen per Post zu senden scheint mir doch mehr Sinn zu machen, zumal ich mir die Zeit spare Unsinn zu lesen und Sie sich die Zeit sparen, solchen zu verfassen.



Ich bin durchaus auch ein Freund freundlicher Worte, wobei, Sie scheinbar ja nicht.

Einen neu zu erstellenden Personalausweis mit einem Ausdruck zu vergleichen hinkt jedoch ein bisschen, ich erdreiste mich allerdings nun nicht, das auf Dämlichkeit zurück zu führen.

Ich kann allerdings auch nur wenig Begeisterung dafür aufbringen, wenn "ein bisschen" Wasser sich das geholt hat, was ich nun brauche und solche "hauptsache mir geht`s gut" Kommentare die weniger hilfreich nicht sein könnten in Massen kommen, von Leuten die scheinbar alle Ihre Kommentare damit gesammelt haben, Unsinn ins Netz zu senden. Auch hier scheint wieder zu zählen, Masse statt Klasse.

‌Mit diesem Beitrag verlässt Du die Ebene einer sachlichen Diskussion. ➖ Das ist schade, zumal nach meinem Eindruck zuvor sachlich diskutiert wurde - auch von Dir. Offenbar passen Dir zumindest bei Diesem Thema andere Meinungen nicht, so dass Du zu persönlichen Angriffen übergehen musst. 😉

Tschüssi!

"die zu dämlich sind, ihre Rechnungen zu speichern oder auszudrucken und alte Rechnungen nachgeliefert haben wollen"

Wobei an der Stelle nicht außer Acht gelassen werden sollte, auf welcher Seite der Grundstein dazu gelegt wurde. So fair sollten Sie an der Stelle schon bleiben und sich nicht auf eine Position heben, die sie selber zunächst, wenngleich nur für einen kurzen Moment, verlassen haben.

Zudem, ja es geht mir gehörig auf den Geist, wenn alles was ich mal besessen habe, im Wasser ertrunken ist und mir vorgeworfen wird ich sei zu dämlich Rechnungen aufzuheben oder zu speichern. Vielleicht wäre Ihnen das egal, weil Sie keinen Wert auf das legen, was Ihnen mal wichtig war oder vielleicht haben sie auch einfach nichts was Ihnen wichtig ist, ich kann Ihnen sagen, die Rechnung stellt an persönlichem Verlust meinerseits noch das kleinste Problem dar. Sollte ich daher an der ein oder anderen Stelle etwas gereizt reagieren, mag das für Sie verwunderlich erscheinen, ich kann mir das aber durchaus selber verzeihen und bin erstaunlich ruhig wie ich finde.

Ungeachtet dessen, wünsche ich Ihnen, Ihren lieben und allem was Ihnen Spaß macht und was wert ist, einen schönen Abend und hoffe für Sie, nie in diese Situation zu geraten.



"die zu dämlich sind, ihre Rechnungen zu speichern oder auszudrucken und alte Rechnungen nachgeliefert haben wollen"

Wobei an der Stelle nicht außer Acht gelassen werden sollte, auf welcher Seite der Grundstein dazu gelegt wurde. So fair sollten Sie an der Stelle schon bleiben und sich nicht auf eine Position heben, die sie selber zunächst, wenngleich nur für einen kurzen Moment, verlassen haben.

Die sachliche Ebene habe ich zu keinem Zeitpnkt verlassen. Lies den Beitrag einfach noch einmal. Denn Du beziehst die genannten Dinge fälschlich auf Dich. Bei Dir ging es doch gar nicht um die (Mobilfunk-)Rechnungen, sondern um Vertragsunterlagen (für ein Handy), die ich in der Aufzählung erst später nannte und auf die sich das Wort "dämlich" ausdrücklich nicht bezog. Ich habe da schon sorgfältig zu formulieren und differenzieren versucht, aber Du hast es leider dennoch in die falsche Kehle gekriegt.



Wer oder was sagt Dir denn, dass ich nicht vielleicht bereits in einer solchen oder ähnlichen oder gar schlimmeren Situation war?

Du kannst vielleicht nichts dafür, dass Du gereizt bist, aber ich kann noch viel weniger dafür. Deine wiederholten Angriffe gegen mich empfinde ich als ungerecht und unangemessen. Ich habe hier nur meine Meinung geschrieben, die Dir aufgrund Deiner speziellen Situation offenbar nicht gefallen hat.

Mir wird das Geplänkel mit Dir jetzt echt zu nervig. Deshalb wünsche ich Dir trotz unseres kleinen Disputs und Deiner ungerechtfertigten Angriffe auf mich einen schönen Abend, dass Du die Probleme, die Du anscheinend hast, in den Griff bekommen und lösen kannst, und verabschiede mich aus der Diskussion mit Dir.

Gut zu hören, dass war es mir schon den ganzen Tag aber der Gipfel des ganzen von Ihnen ist es, beleidigend zu werden und sich dann der Opferrolle zu ergeben.

Benutzerebene 7
Wenn du darüber nach denkst, kann ein tieferer Sinn entstehen. Ähnlich wie der Grieche jammerst du und forderst und das ohne eine sachliche Grundlage.

Wenn du eine Kopie möchtest, bestellen Sie, zahle deine zehn Euro und gut ist.

Und würdest du deine Zeit nicht verschwenden mit Kilometer weisen Beiträgen, hättest du mal deine Versicherung angerufen und die hätten dir gesagt, das die 9,99 € erstattet werden, Da das zu den Wiederbeschaffungskosten gehört.

Schon wieder falsch, die Versicherung erstattet diesen Betrag nicht, die Idee dort anzurufen kam mir sogar schon, ganz ohne Ihre Hilfe. Zudem teilt jedoch die Versicherung meine Meinung, das 10€ eine Frechheit sind und haben mir sogleich meine Police neu zugesendet, da auch diese natürlich nicht verschont blieb. Und jetzt kommt die Überraschung, ganz ohne dafür 10€ haben zu wollen oder wie mir im Chat mitgeteilt wurde... zu müssen. Ich hoffe Sie nicht ebenfalls verletzt zu haben, mir scheint jedoch Sie sind ein Freund des aggressiven Tons und beleidigender Worte. Ungeachtet dessen, unterliege ich nicht der Versuchung, über solch ausgemachten Schwachsinn nachzudenken.

Benutzerebene 7
Dann bist du bei der falschen Versicherung oder hast einen schlechten Tarif gewählt. Bei meiner wird so was gezahlt.

Nur um das zusammenzufassen, die Versicherung ist schlecht, weil sie das nicht übernimmt aber es ist mehr als verständlich, dass O2 dafür 10€ nehmen muss. Zugegeben, jetzt komme ich nicht mehr mit. Kann man nicht, wenn man von der Versicherung erwarten kann, dass zu übernehmen, auch von O2 erwarten, das kostengünstiger oder vollständig kostenfrei zu versenden?

Losgelöst von der Teils hitzigen Diskussion bedarf es aber auch keiner Hilfe mehr, mein Anliegen hatte sich im Laufe des Tages bereits geklärt.

Benutzerebene 7
Das kann ich nicht beurteilen, die Bedingungen schlagen sich ja meistens im Preis nieder. Und wie bei einem Mobilfunkanbieter kann ich im Versicherungsbereich die Auswahl treffen, eine günstige Variante abzuschließen, die mir die wichtigsten Dinge versichert und dafür günstig ist, aber Wiederbeschaffungskosten nicht 100% abdeckt.

Du hättest auch zur Telekom gehen können, die haben einen guten Service, da wäre das sicherlich kostenlos gewesen. Ein Vergleichbarer Tarif ist bei denen aber sicherlich 10 Euro mtl. teurer, und gerade als langjähriger O2 Kunden, kannst Du Dir ja ausrechnen, was Dich das Schreiben "unter dem Strich" bei der Telekom gekostet hätte.

Langjährig ist für mich 5 Jahre und mehr:

5x12 Monate x 10 Euro = 600 Euro mehr als bei O2.

Ich an Deiner Stelle würde mich über gesparte 590 Euro freuen.

Benutzerebene 7


Kann man nicht, wenn man von der Versicherung erwarten kann, dass zu übernehmen, auch von O2 erwarten, das kostengünstiger oder vollständig kostenfrei zu versenden?

Nein. Die Versicherung ist explizit dafür da, dass sie solche Kosten übernimmt. o2 ist aber nicht dafür da Serviceleistungen kostenlos zu erbringen.

So betrachtet ist sicherlich was wahres dran, wenn ich die Rechnung aufgreife, freue ich mich dann jetzt aber lieber über 600 gesparte Euro, vermutlich ist es bei mir noch weit mehr, da ich nicht erst seit 5 Jahren O2 Kunde bin.

Deine Antwort