Gelöst

MyHandy wegen O2-Fehler wieder zurückgegangen, jetzt reicht angeblich die Bonität nicht mehr


Hallo!

Vor gut einer Woche haben wir im Rahmen einer Vertragsverlängerung zwei Handy-Verträge verlängert und dazu je ein Handy bestellt. Leider hat O2 einen Fehler gemacht und beim Versand keine Hausnummer angegeben. Ein Handy ging daraufhin zurück an O2, nachdem es schon im Paketlieferwagen war. Beim anderen haben wir glücklicherweise den Paketboten vor der Zustellung nochmal gesehen und drauf angesprochen, dass da ein Paket ohne Hausnummer kommt. Das kam dann an.

Bei dem zurückgegangenen Handy stellte sich in diversen Telefonaten heraus, dass zurückgegangene Handys automatisch storniert würden und wir neu bestellen müssten. Wenn wir auf der Homepage nach dem Bestellstatus gucken, steht da auch heute immer noch "in Auslieferung", auch gibt es unter MyHandy einen Punkt für dieses Gerät, nur der Ratenplan ist auf 0 gesetzt. Das System scheint also der Ansicht zu sein, wir hätten bereits zwei Handys. Telefonisch wurde versichert, dies sei nicht so, und eine neue Bestellung aufgenommen.

Diese wurde nach der Bonitätsprüfung abgelehnt. Laut Call Center könnte der Grund sein, dass das System meint, wir hätten jetzt drei Handys bestellt. Dabei wollen wir nur endlich das zweite. Was sollen wir jetzt tun? Der Ärger über O2 ist allmählich groß genug, um alles zu kündigen, denn lösungsorientiert war bisher niemand.

Gruß,

CMFFFJJ

icon

Lösung von o2_Antje 23 Juli 2015, 12:19

Da bin ich auch schon zurück. ☺

Ich kann dir jetzt das gewünschte Gerät raussenden.

Deine hinterlegte Kontaktadresse im System ist aber grundsätzlich korrekt, oder?

Gruß

Antje

Zur Antwort springen

33 Antworten

Müßte nicht eigentlich über das nicht gelieferte Handy ein wirksamer Kaufvertrag bestehen? O2 hat ihn doch angenommen und wir wollen das Handy ja.

Benutzerebene 7
Wie schon festgestellt wurde reicht die Bonität nicht für ein weiteres Handy.

Also abwarten bist die zurückgegangene Bestellung storniert ist. Danach sollte es wieder klappen.

Die Hotline behauptet aber, dass die Bestellung storniert wäre. Auf meinen Einwand, dass mir was anderes angezeigt wird, wird nicht eingegangen.

Der Eingang des Pakets bei O2 war am Dienstag, also vor 4 Tagen. Soweit mir gesagt wurde, hätte die Stornierung dann schon stattfinden müssen.

Benutzerebene 7
Bis das Handys endgültig gelöscht ist, können schon 2-4 Wochen vergehen.

Benutzerebene 7
Dann kann es auch noch an der Schufa liegen, dass die dort noch eine Anfrage von o2 drin haben...

Dann versucht man sofort eine neue Anfrage zu starten und diese wird dann abgelehnt...

Kommt auch sehr oft vor...

Schufa-Mitarbeiter sind auch nicht die schnellsten...

Lieben Gruß

McDamian

Danke, dass hat mir tatsächlich bisher keiner gesagt. Nur ist dann leider die Widerrufsfrist für die Vertragsverlängerung vorbei und wir möchten die Verlängerung nur in Kombination mit dem neuen Handy (das alte ist nicht mal internetfähig, da braucht keiner ne Flatrate fürs Netz). Wenn wir jetzt warten und aus irgendeinem Grund die Neubestellung wieder nicht klappt, sitzen wir für 2 Jahre auf einem extra fürs Handy ausgesuchten Vertrag, haben aber das Handy nicht.

Das klingt für mich leider nach Widerruf bzw. Kündigung der anderen Verträge.

Benutzerebene 7
Verstehe dein Anliegen sehr gut, hier muss diese Anfrage aus der Schufa verschwinden. Je mehr Anfragen du startest, desto mehr Anfragen kommen nun bei der Schufa rein, desto mehr Ablehnungen kommen, da die Berechnungsmethoden oder Algorithmen bei der Schufa nicht mehr mitmachen werden und o2 dann immer wieder eine Ablehnung bekommt, sobald die anfragen...

Gruß

McDamian

Benutzerebene 7
Setze dich mit der Schufa in Verbindung, belege, via Fax oder E-Mail,  dass der Auftrag storniert worden ist und sie sollen diese Anfrage bzw. Auftrag aus der Schufa verschwinden lassen...

Gruß

McDamian

Nein die Schufa hat damit nullkommnix zu tun. Eine Anfrage dort ist Zeit- und Geldverschwendung.

Entweder man wendet sich an o2 schriftlich mit der Bitte einer Neubestellung, da das andere Telefon zurückgegangen ist oder man wartet bis die Syteme von o2 das andere Telefon rausgenommen haben. Das dauert aber, wie bereits geschrieben 2-4 Wochen...

Gruß

Benutzerebene 7
Hy Sandro,

wie die Schufa hat nichts damit zu tun...

Ich habe in meiner Schufa eine Anfrage von o2 drin, ob ich überhaupt Kreditwürdig bin und einen weiteren Eintrag drin, dass ich bei o2 nun einen Vertrag habe...

Die eine Anfrage verschwindet in einem Jahr und der andere Eintrag verschwindet, sobald eines Tages mein Vertrag bei o2 endet...

Und so ist das bestimmt auch mit dem Kunden...

Da er noch den einen Eintrag drin hat, lässt nun das System keine weiteren Kredite zu...

Will dich hier nun nicht in Frage stellen, aber ich kann zumindest von meiner Auskunft reden, was dort nun passiert ist, warum soll es beim Kunden nun anders sein ?

Lieben Gruß

McDamian

Benutzerebene 7
Zudem hat der Kunde auch unterschrieben, so wie ich auch, dass ich einwillige, dass o2 eine Anfrage an die Schufa stellt...

Gruß

McDamian

Benutzerebene 7
Oder worauf willst du nun hinaus Sandro.

Kläre mich bitte auf...

Gruß

Ich versuche es gern noch einmal, die Bonität reicht im Moment bei O2 nicht.

Der Telefonkauf dürfte auch gar nicht in der Schufa stehen, ich lasse mich gern eines besseres belehren.

Gruß

Benutzerebene 7
Richtig, der Telefonkauf dürfte gar nicht drin stehen, und eine Anfrage von o2 wird deswegen gespeichert, weil der Kunde (in der Selbstauskunft) darüber informiert werden muss. Dies hat aber keinen Einfluss auf die Berechnung der Bonität (durch o2), da solche Bonitätsanfragen (auch wenn sie von o2 gekommen sind) für später anfragende Unternehmen verständlicherweise nicht sichtbar sind. o2 nutz interne Kriterien und in diesem Fall reciht die Bonität wohl nur für ein Handy. Das erste Handy muss also aus dem System entfernt werden, damit die Bonität wieder gegeben ist. Blöd für den Kunden, aber wenn auch verständlich, da das erste Handy dem Kundenkonto noch zugeordnet ist.

Benutzerebene 5
Sehr geehrte Damen und Herren,

es erfolgt (wegen des Ratenkaufs) natürlich eine Anfrage ähnlich einer Kreditanfrage.

Wird aber soweit ich weiß nur 2 Wochen lang an andere Anfragende beauskunftet (gibt es das Wort so?) und danach kriegt das keiner mehr mit.

Mit freundlichen Grüßen

Stenzel

Benutzerebene 7
Die Anfrage wird 1 Jahr lang gespeichert, aber andere Anfragende erfahren davon nichts. Ausnahme: Banken und Sparkassen sehen ob innerhalb der letzten 10 Tage irgendein Unternehmen eine Anfrage zu deiner Person gestellt hat, aber nicht welches Unternehmen, und auch nicht zu welchem Zweck die Anfrage gestellt wurde.

Benutzerebene 7
So kenne ich das auch @bs0,

1 Jahr bleibt es drin und wann immer ich was in Raten kaufen will, kommt bei der Schufa eine Anfrage rein, OB ICH überhaupt Kreditwürdig bin. Habe ich dann zu viele Sachen  schon am laufen, so wir die Anfrage abgelehnt und kann nichts auf Raten kaufen...

Und hier wird nichts anderes nun passiert sein, Anfrage war positiv, falsches Handy gesendet, dann wurde sofort ein neue Anfrage gesendet und da hat System einfach nicht mehr mitgemacht... Zuviel auf einmal... So wie die Banken auch, frage ich zuviel an einem Tag an und habe bereits zu viele Anfragen abgelehnt bekommen, so kann ich das mit einem neuen Konto glatt vergessen...

Gruß

Es wurde nicht das falsche Handy geschickt, die Adresse war unvollständig. Es handelt sich um einen Fehler von O2. Und zum Dank ist jetzt auch noch die Bonität hin.

Benutzerebene 7
Ja meine ich ja, sorry...

Dennoch in einer sehr knappen Zeit 2 Anfragen... Darauf will ich hin...

Gruß

Benutzerebene 7
Nein, deine Bonität bei o2 ist vorübergehend "hin". Dass der Fehler in diesem Fall bei o2 liegt ist klar, aber bis das erste Handy ausgebucht wurde hast du (laut System) einen Handyvertrag laufen. Man kann also nur hoffen, dass dieser schnell wieder gelöscht wird.

@McDamian‌ Neben der Schufa (von der o2 nur einen Scorewert, ggf. einen Hinweis auf Negativmerkmale und eine Bestätigung der Adresse bekommt), hat o2 auch interne Kriterien, die natürlich nicht veröffentlicht werden. Wie oben erwähnt, ist die Anzahl an Anfragen bei der Schufa unerheblich.

Benutzerebene 7
Du lieber Gott...

Auch mal gut zu wissen, dass o2 sein eigenes System hat...

Sandro danke dir für deine Erklärung, wusste nicht, dass du ebenfalls von diesem internen o2-System reden wolltest, da ich ausging, dass o2 sowas gar nicht hat und sich nur auf die Schufa verlässt...

Gruß

McDamian

Es ist leider noch viel komplizierter, denn neben der Schufa gibt es noch diverse andere Auskunfteien.

Spielt aber hier keine Rolle. Ich verstwhe auch nicht warum sich o2 in so einem Fall so schwer mit einer Einzelfallentscheidung tut und an interne Prozesse festhält.

Fakt ist durch einen Fehler wurde das Tekefon nicht ausgeliefert, die Boni passt, jetzt klemmt das Ding im System und der TE hat, zurecht, einen mächtigen dicken Hals.

Gruß

Benutzerebene 7
Ok super, danke dir sehr für deine Erklärung... @ Sandro

Auch mal gut zu wissen was es da noch alles gibt...

Ist ja Wahnsinn...

Gruß

McDamian

Leider dauern alle Abläufe, die mit o2-MyHandy zu tun haben auch Jahre nach der Einführung dieses Systems quälend lange. Auflösungen der Verträge dauern bis zu 8 Wochen, ehe dann der Vertrag aus den Systemen endgültig gelöscht wird vergehen nochmals mehrere Wochen. Bei Neuaufträgen (auch wenn sie abgelehnt werden) werden teils neue Kundennummern angelegt, auch wenn die Bestellung über einen bestehenden Kundenaccount getätigt wurde. Ich habe schon weit mehr als ein Dutzend Kundennummern, die größtenteils nur Karteileichen sind (Verträge längst abgelaufen oder abgelöst). Meiner Ansicht nach hat o2 da selbst keine Übersicht mehr.

Im heutigen Computerzeitalter müsste man erwarten können selbst im Shop einen Vertrag abzulösen und den Rest zu bezahlen, damit dieser dann auch sofort gelöscht wird.

So.

Bis heute hatte O2 von uns eine Frist gesetzt bekommen, per Fax bzw. per Einschreiben. Es hat keiner reagiert.

Morgen endet die Widerrufsfrist für die Vertragsverlängerung.

Wenn nicht heute im Laufe des Tages noch was passiert, gibt's morgen einen Widerruf mit neuer Frist und wenn die auch wieder ungenutzt verstreicht, werden wir wohl auf Vertragserfüllung klagen.

Deine Antwort