Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Rufnummerportierung durchgeführt obwohl 3x bestätigt per o2 Kundenservice das dies nicht passieren wird



Kompletten Beitrag anzeigen

131 Antworten

Benutzerebene 1

Witzig ist ja auch noch das man mir verkaufen möchte wie kulant sie doch bereits waren, als sie das Gerät zurückgenommen haben. Nach dem ich 20x nachhaken musste wohlgemerkt. "Dies würde ja kein anderer Shop tun.” Ne, nur komisch das alle dazu verpflichtet sind in diesem Fall. 

Wenn du den Vertrag da eh nicht los wirst und der Abschluss im Shop rechtlich sauber war und keine Hardware auf Raten dazu gekauft wurde, ist es am ende nutzlos, sich über die Portierung Gedanken zu machen. Ich hatte den Thread anders im Kopf. 

Benutzerebene 1

Wenn du den Vertrag da eh nicht los wirst und der Abschluss im Shop rechtlich sauber war und keine Hardware auf Raten dazu gekauft wurde, ist es am ende nutzlos, sich über die Portierung Gedanken zu machen. Ich hatte den Thread anders im Kopf. 

Es wurde ja Hardware auf Raten dazu gekauft. IPhone 15 Pro Max. 

Dann hättest du damals ein Widerrufsrecht gehabt. So du darüber nicht belehrt wurdest, läuft es ggf. noch. 

 

 

Benutzerebene 1

@bielo   Ja, darum geht's ja. Der Shop hat aber gesagt das ich keines habe und nur aus dem Vertrag komme, wenn ich einen Vertrag bei einem anderen Anbieter abschließe. Deshalb kam es ja erst zum congstar Vertrag.

 

Benutzerebene 4

Da es im Shop kein Widerrufsrecht gibt, wäre die Portierung zum Vertragsende zu stoppen ohnehin nur behelfsweise. Und es hätte so oder so nur bei congstar geklappt, weil die nicht nachträglich portieren (können). Da wäre kein Vertrag losgelaufen, wenn mit Nummernmitnahme vereinbart.

Aber wenn o2 nicht einlenkt und sogar erklärte, dass die Nummer so oder so zu congstar wechselt, selbst wenn du deine o2 Kündigung rausnimmst, dann ist das eben so. Haste keine Handhabe.

Da es im Shop kein Widerrufsrecht gibt, 

 

Diese Aussage stimmt in der Pauschalität nicht.  Siehe roter Kasten von mir. 

Benutzerebene 1

Da es im Shop kein Widerrufsrecht gibt, wäre die Portierung zum Vertragsende zu stoppen ohnehin nur behelfsweise. Und es hätte so oder so nur bei congstar geklappt, weil die nicht nachträglich portieren (können). Da wäre kein Vertrag losgelaufen, wenn mit Nummernmitnahme vereinbart.

Aber wenn o2 nicht einlenkt und sogar erklärte, dass die Nummer so oder so zu congstar wechselt, selbst wenn du deine o2 Kündigung rausnimmst, dann ist das eben so. Haste keine Handhabe.

Das wollte ich ja verhindern und hat o2 mir auch VOR der Portierung zugesagt. Kurz darauf wurde die Nummer, obwohl vorher ausdrücklich nicht erwünscht, trotzdem freigegeben.

o2 selbst erklärt aber nicht das die Nummer so oder so zu congstar geht. Die Aussage kommt eher aus der congstar Ecke. O2 sagt sie können die Kündigung gerne zurücknehmen, wissen aber nicht genau was dann mit meiner Nummer passiert. Können mir jedenfalls keine Garantie geben

Wenn es die Anbieter nicht einmal selbst wissen, wer dann?

 

Benutzerebene 1

Wenn es nicht den Verlust meiner Nummer zur Folge hätte, würde ich es ja einfach drauf ankommen lassen. 

@ all

weiß eigentlich jemand,

ob eine sofortige Portierung vor dem Vertragsende noch möglich ist?

(wenn schon der Portierungsauftag zum April 2024 erfolgt ist)

dann könnte die Rufnummer ja auf einer Prepaid Karte zwischen geparkt werden.😉

und der congstar Auftrag läuft ins leere, das die Rufnummer ersetzt wurde.

hat jemand dazu ideen?

einfach die Rufnummer vorher  zu Aldi,1&1 oder……

portieren, geht das?

Die Idee mit Prepaid kam mir auch. Nur sehe ich keine Sinn, wenn er den anderen Vertrag nicht los wird. 

Benutzerebene 4

Abgesehen, von den “mögliche Ausnahmen” (dazu habe ich keine Meinung), haste ja wenigstens den Geräte Vertrag widerrufen können.

Selbst wenn es geklappt hätte, wegen geplatzter Portierung den Vertrag zu stoppen, weiß ich, was der Shop juristisch macht? Am Ende schieben die sich das gegenseitig zu, niemand will mehr was anfassen/Verantwortung übernehmen. Ich kann nichts empfehlen. Es bleibt dann wohl gekündigt und mit neuem congstar Vertrag.

Benutzerebene 1

Die Idee mit Prepaid kam mir auch. Nur sehe ich keine Sinn, wenn er den anderen Vertrag nicht los wird. 

Die Idee war hier das ohne Portierung kein Vertrag zustande kommt, da congstar offensichtlich keine neue Nummer zuteilt bzw dies nicht kann?! Man sagte mir jedenfalls seitens congstar schon bevor o2 die Nummer freigeben hat zu das kein Vertrag zustande kommt, wenn o2 die Nummer zu April nicht freigibt. Dies haben sie aber leider getan, obwohl vorher von meheren Mitarbeitern gesagt wurde das dies auf keinen Fall getan wird, wenn ich nicht möchte. 

Die Idee war hier das ohne Portierung kein Vertrag zustande kommt, da congstar offensichtlich keine neue Nummer zuteilt bzw dies nicht kann?!

 

Die Idee ist gut, klappt aber rechtlich nicht. 

Benutzerebene 1

Abgesehen, von den “mögliche Ausnahmen” (dazu habe ich keine Meinung), haste ja wenigstens den Geräte Vertrag widerrufen können.

Wenn ich nicht direkt beteiligt bin, würde ich es sicherlich auch so sehen. Wenn dir aber klar gemacht wurde das es dein Recht ist, dann ist das nichts besonderes mehr, sondern selbstverständlich. Der Shop wollte es mir aber als was ganz besonderes verkaufen. 

Zum anderen stimme ich zu, am Ende will es keiner gewesen sein. Notfalls haben auch einfach alle plötzlich keine Ahnung von nichts mehr. 

Benutzerebene 1

 

Die Idee ist gut, klappt aber rechtlich nicht. 

Das war zum Teil hier die Frage. Welche Möglichkeit hat der Shop dann bzw Congstar?

Er gibt dir eine andere Rufnummer. 

Benutzerebene 1

Das soll congstar ja nicht machen, weil sie es wohl nicht können , wie hier erwähnt. 

Glaube ich nicht. Dann portiere doch auf eine Prepaid.

Benutzerebene 1

@bielo Ich weiß es nicht. Ich glaube @yup erwähnte so etwas.

 

Ich befürchte ja das wenn ich das versuche, congstar dann darüber entscheiden kann und nicht o2? Zumindest sagt mir o2 ja auch jetzt was die Portierung angeht können sie nichts für mich tun das muss ich mit congstar abklären.

Einfach nur kompliziert..

Benutzerebene 4

Alles was ich so denke, geschrieben. Ich setz für mich ein Endpunkt 😀.

Können könnten die rechtlich schon, wenn die auf Erfüllung bestehen! Aber ich kenne es so nicht, wenn mit Rufnummernmitnahme zum Vertragsende vereinbart. Wenn Portierung scheitert, und die mit Ersatznummer starten sollten, dann können sie aber nicht nachträglich auf diesen Vertrag deine Nummer portieren. Das würde ich, wie schon Seiten davor geschrieben, nicht riskieren.

Congstar hat auch Prepaid. Nun egal.

 

Lies dir nochmal die Sachen zu den Verträgen, insbesondere zum Widerrufsrecht durch. Da sehe ich einen Ansatz, den Vertrag von Congstar weg zu bekommen. Lass dich ggf beraten. Hier im Thread sind jede Menge Infos, die teilweise falsch sind und dich in die Irre geführt haben. 

 

Alles Gute. 

Benutzerebene 1

@bielo kann mir kaum vorstellen das o2 falsche Aussagen zum Thema Widerruf macht und sogar Händlerbeschwerde einlegt. Das ich bei congstar kein Widerrufsrecht hätte, wenn alles rechtlich korrekt abgelaufen wäre, ist mir bewusst. Der Punkt ist ja das der Shop hier gelogen hat und mich so entscheidend beeinflusst hat. Und der Shop ist auch nach wie vor von dem überzeugt was sie gesagt haben. Es interessiert sie auch gar nicht was gesetzlich geregelt ist bzw. was o2 sagt “sie haben ihre eigenen Regeln” so die Aussage. Auch interessiert sie nicht wenn ich denen zeigen will was hier gezeigt wurde z.b der rote Kasten von dir. Sie schauen es sich nicht einmal an. 

Ich dachte, Neuvertrag und Handy ist bei Congstar und nicht o2. Und du willst die Rufnummer nicht mehr zu Congstar portieren. 

 

Ich bin leider raus. Ich verstehe nun gar nichts mehr.

Deine Antwort