Warum O2
Warenkorb
Service

Abofalle, Was man bei Abofallen tun kann!


  • Anonymous
  • 0 Antworten

Damit das endlich mal aufhört:

Hallo zusammen.

Was man bei Abofallen tun kann:

Zunächst widerrufen innerhalb 14 Tagen, falls noch möglich.

https://static2.o9.de/resource/blob/6952/45403f4792ccc680775ec61b681ce64f/agb-widerrufsbelehrung-mobilfunk-privatkunden-download-data.pdf


E-Mail: widerruf@cc.o2online.de

Du kannst versuchen Abos hier selbst zu verwalten oder zu beenden:

https://www.o2online.de/entertainment/portal/home?


Wenn es sich um eine Partnerkarte mit Kombivorteil handelt, dann kannst du auch beide Verträge zusammen verwalten.

Drittanbietersperre setzen

https://hilfe.o2online.de/datenautomatik-drittanbietersperre-40/o2-kunden-koennen-drittanbieterdienste-selbst-verwalten-und-per-handyrechnung-bezahlen-235883


Aktuelle Infos bzgl Schutz gegen Abos findest du hier:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/mobilfunk-und-festnetz/drittanbietersperre-schutz-vor-ungewollten-abos-soll-besser-werden-12613

Hat Ihr Mobilfunkanbieter keine Mobilfunkgarantie abgegeben und setzt er auch das Redirect-Verfahren nicht ordnungsgemäß um oder hält er die Garantie nicht ein, könnten Sie Schadenersatz von ihm verlangen. Lassen Sie sich dazu am besten fachkundig beraten, zum Beispiel bei Ihrer nächstgelegenen Verbraucherzentrale. Unseriöse Drittanbieter können Sie auch der Bundesnetzagentur melden.


https://www.verbraucherzentrale.de/beschwerde

Ergänzung:

Widerspreche den Rechnungen und bitte um Rückerstattung mit Begründung.

Einwurfeinschreiben

Telefonica Germany GmbH & Co OHG

Kundenbetreuung/RE

90345 Nürnberg

 

Fax  01805 571766 


Gruß
Gmo

 

Edit by o2_Katja: Zitat gekennzeichnet


10 Antworten

gute Idee

Ergänzungen erwünscht bzw. willkommen

Benutzerebene 7
Abzeichen +5

Ergänzungen erwünscht bzw. willkommen

 

 

Ich würde noch "... widerspreche den unberechtigten Forderungen (gemäß Hinweis auf jeder Rechnung) innerhalb der Frist von 8 Wochen ab Erhalt der jeweiligen Rechnung..." hinzufügen.

 

 

Wenn die Frist erstmal verstrichen ist.…

 

 

 

​​​​​​

@Bollermann

auch eine regelmäßige und zeitnahe Rechnungsprüfung sollte Pflicht sein in eigenem Interesse allein aufgrund der Widerspruchsfrist von 8 Wochen. Spätestens mit der Abbuchung vom Bankkonto müßte auffallen, daß der Rechnungsbetrag vom bisherigen abweicht. Ausnahmen und besondere Umstände bestätigen natürlich, wie immer, die Regel. Ich werde regelmäßig per email über die Erstellung einer Rechnung von O2 informiert. Da steht sogar der Rechnungsbetrag drinnen. Einfacher geht es nicht.

Die Einstellung kann man unter Rechnungsnachricht verwalten in MeinO2.

Benutzerebene 7
Abzeichen +5

Ergänzung: Wenn das Abo nicht von o2 ist muss der Widerruf an den jeweiligen Anbieter gerichtet werden. Widerspruch gegen die Rechnung geht ggf. an o2.

 

Hier eine weitere Möglichkeit, die sich offensichtlich laut einem anderen Post  als hilfreich erwiesen hat

https://www.inside-digital.de/ratgeber/abofalle-handy-die-miesen-tricks-der-drittanbieter-so-holst-du-dir-dein-geld-zurueck

MOBILFUNKER MÜSSEN GELD ANSTANDSLOS ERSTATTEN

Sollte dennoch ein Abo eines Drittanbieters unfreiwillig auf deiner Rechnung landen, muss dein Anbieter dir nach einer Reklamation dein Geld bis zu einem Betrag von 50 Euro „unbürokratisch“ zurückzahlen. Begründen musst du deine Forderung etwa dann, wenn ein Kind mit deinem Handy etwas bestellt hat. Und ein minderjäh­riges Kind darf ohne Einwilligung oder Genehmigung der Eltern keinen Kauf­vertrag abschließen.

ABOFALLE HANDY: DAS KÖNNEN BETROFFENE TUN

Sollte es trotz Gesetz vorkommen, dass du ein Abo eines Drittanbieters auf deiner Rechnung findest, solltest du umgehend reagieren. Hast du nichts bestellt, solltest du auf keinen Fall bezahlen. Du solltest das Abo auch nicht kündigen, schließlich hast du nichts bewusst abonniert. Vielmehr solltest du beim Dritt­anbieter (hier ist eine von Congstar bereit gestellte Liste vieler Unternehmen) bestreiten, dass über­haupt ein Vertrag zustande gekommen ist und das gesamte Geld zurückverlangen. Zudem solltest du dich an deinen Mobil­funkanbieter wenden. Er muss sich um Reklamationen kümmern. Ein Muster für den Einspruch gegen eine Telefonrechnung findest du beispielsweise auf der Internetseite des Verbraucherschutzes oder der Stiftung Warentest.

Beim Mobilfunkanbieter lässt sich die Handyrechnung bis zu acht Wochen nach der Rechnungszustellung beanstanden. Zwar kannst du auch per E-Mail widersprechen. Wir empfehlen aber die Beanstandung per Einschreiben mit Rückschein zu versenden. Ohne Rückschein kann es passieren, dass der Widerruf seitens des Mobilfunkanbieters nicht weiter beachtet wird und in „Vergessenheit“ gerät.

→ Rufnummernmitnahme beim Handy: Darauf musst du achten

DRITTANBIETER ANZEIGEN

Sagt der Mobil­funkanbieter die Gutschrift nicht innerhalb von zwei Wochen zu, kannst du den gesamten abge­buchten Rechnungs­betrag von deiner Bank zurück­holen. Über­weise dann nur den Betrag für die eigentlichen Telefon­kosten – abzüglich des Gelds für Abos der Dritt­anbieter.

Bist du in eine Abofalle geraten, solltest du den Dritt­anbieter wegen Betrugs bei der Polizei anzeigen und bei der Bundesnetzagentur melden. Damit diesen Unternehmen das Handwerk gelegt wird – wenn man dieses miese Vorgehen denn als Handwerk bezeichnen möchte.

DRITTANBIETER-SPERRE EINRICHTEN

Bist du schon einmal in die Abofalle getappt und möchtest das in Zukunft verhindern, kannst du Drittanbieter mit einer sogenannten Drittanbieter-Sperre von deinem Mobilfunkanbieter sperren lassen. Das funktioniert per Anruf bei der jeweiligen Kunden-Hotline oder online auf der jeweiligen Service-Seite deines Anbieters und ist kostenlos.

https://hilfe.o2online.de/digitales-leben-drittanbieterservices-o2-banking-o2-cloud-o2-protect-40

https://www.bundesnetzagentur.de/_tools/RumitelStart/Form14Drittanbieter/node.html

 

Edit by o2_Katja: Vollzitat ersichtlich gemacht

Voreinstellung Drittanbieterdienste:

Bei manchen Discountern bereits vorab gesperrt, leider aktuell nicht bei O2.

Da sind manche günstigen Anbieter O2 offensichtlich bereits einen Schritt voraus und kümmern sich intensiv um den Kundenschutz 

Ich würde es begrüßen, wenn O2 auch diesen Schritt gehen würde. 

​​(Zwecks Vermeidung von Fremdwerbung keine links eingefügt)

Vielen Dank für die vielen guten und schnellen Antworten.

Einen Mobilfunkanbieter, dem man per Brief/Fax schreiben muss, hätte ich mir nicht vorstellen können.

Damit das endlich mal aufhört:

Hallo zusammen.

Was man bei Abofallen tun kann:

Zunächst widerrufen innerhalb 14 Tagen, falls noch möglich.

https://static2.o9.de/resource/blob/6952/45403f4792ccc680775ec61b681ce64f/agb-widerrufsbelehrung-mobilfunk-privatkunden-download-data.pdf


E-Mail: widerruf@cc.o2online.de

Du kannst versuchen Abos hier selbst zu verwalten oder zu beenden:

https://www.o2online.de/entertainment/portal/home?


Wenn es sich um eine Partnerkarte mit Kombivorteil handelt, dann kannst du auch beide Verträge zusammen verwalten.

Drittanbietersperre setzen

https://hilfe.o2online.de/datenautomatik-drittanbietersperre-40/o2-kunden-koennen-drittanbieterdienste-selbst-verwalten-und-per-handyrechnung-bezahlen-235883


Aktuelle Infos bzgl Schutz gegen Abos findest du hier:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/mobilfunk-und-festnetz/drittanbietersperre-schutz-vor-ungewollten-abos-soll-besser-werden-12613

Hat Ihr Mobilfunkanbieter keine Mobilfunkgarantie abgegeben und setzt er auch das Redirect-Verfahren nicht ordnungsgemäß um oder hält er die Garantie nicht ein, könnten Sie Schadenersatz von ihm verlangen. Lassen Sie sich dazu am besten fachkundig beraten, zum Beispiel bei Ihrer nächstgelegenen Verbraucherzentrale. Unseriöse Drittanbieter können Sie auch der Bundesnetzagentur melden.


https://www.verbraucherzentrale.de/beschwerde

Ergänzung:

Widerspreche den Rechnungen und bitte um Rückerstattung mit Begründung.

Einwurfeinschreiben

Telefonica Germany GmbH & Co OHG

Kundenbetreuung/RE

90345 Nürnberg

 

Fax  01805 571766 


Gruß
Gmo

 

Edit by o2_Katja: Zitat gekennzeichnet

Danke viel Mals, Mein Vertrag ist bereits gekündigt und ich werde keinen mehr bei O2 abschließen ist ne Frechheit, dass die noch so tun als wüssten sie von nichts wo so viele hier das Problem mit dem Music Abo haben und 100% nichts zugestimmt oder abonniert haben ich bin weder in der App aktiv noch bin ich auf der O2 Website um da irgendwas abonniert zu haben ist traurig mit welchen Methoden hier Geld gemacht wird.. Schade 

O2 setzt das Redirektverfahren nicht korrekt um.

ich würde eine Beschwerde mit Fallbeispielen einreichen bei 

https://www.bundesnetzagentur.de/_tools/RumitelStart/Form14Drittanbieter/node.html

https://www.verbraucherzentrale.de/beschwerde

Die meisten geben sich zufrieden, wenn O2 einen Teil erstattet und scheuen den Aufwand. So hôrt das nie auf.

 

Gruß

Gmo

Deine Antwort