Gelöst

Homespot Einrichtung mit eigenem LTE-Router


Hallo allerseits,

ich versuche seit gestern meine "HomeSpot"-Datenkarte mit einem eigenen LTE-Router (TP-Link TL-MR6400) zum Laufen zu kriegen.. leider bisher erfolglos.
Als APN habe ich "internet" eingestellt wie es für O2-Postpaid Tarifen üblich zu sein scheint. Laut Router-Interface wird eine LTE-Verbindung aufgebaut, inklusive zugewiesener IP-Addresse und den O2 DNS-Servern. Leider bekomme ich keinerlei Daten drüber - ein traceroute zu einem solchen DNS-Server bricht nach dem ersten hop (aka der Router) ab.. oder auch irgendwo anders hin.
Da ich nicht ausschließen kann dass der LTE-Router doof ist habe ich die Karte ebenfalls in einem alten Windows-Phone getestet - das hat mir identische APN-Einstellungen für O2 vorgeschlagen, leider ist das Verhalten identisch - nur dass ich hier weniger Möglichkeiten zur Diagnostik habe. effektiv zeigt mir das Telefon eine LTE-Verbindung an, beim Besuch einer Webseite kommt die Fehlermeldung dass jene nicht gefunden werden konnte (aka DNS-Lookup fehlgeschlagen).

Zu guter Letzt habe ich heute Vormittag die Kundenhotline angerufen und das Problem geschildert. Von deren Seite konnte man nichts auffälliges sehen. Es wurde eine Störungsmeldung gemacht, die Techniker sind informiert - allerdings kam bis jetzt weder eine Rückmeldung noch Besserung.

Also versuche ich es jetzt auf diesem Wege 🙂 Ich bin prinzipiell der Meinung dass von meiner Seite aus alles korrekt ist, lasse mich gerne aber eines besseren belehren und bin für jeden Ratschlag dankbar.

Empfang ist hier übrigens ausreichend, habe den Router noch nicht optimal positioniert da ich erstmal Grundfunktionalität nachweisen will. Mit einer ausländischen SIM, die im O2-Netz Roaming macht, konnte ich jedenfalls problemlos und in ausreichender Geschwindigkeit surfen. Auch ging der LTE-Router mit einer SIM eines anderen Anbieters, allerdings mit grottigem Empfang.

Danke für eure Hilfe.
icon

Lösung von o2_Matze 17 September 2019, 21:22

Hallo zusammen.

Da es sicher den ein oder anderen interessiert, die Liste der aktuell unterstützten Geräte:
  • kompatible Router: Huawei Router B310s-22, B311s-220, B315s-22, B525s-23a (o2 Homespot), B528s-23a (Vodafone GigaCube), B618s-22d (Telekom Speedbox LTE IV), B818-260 (Vodafone GigaCube Cat19 (Neu)), B900-230 (AI Cube), H112-370. AVM LTE Router Fritz!Box 6890 LTE, Fritz!Box 6820 v2 LTE. Alcatel LTE Router Linkhub HH40 (Congstar Homespot)
VG Matze
Zur Antwort springen

34 Antworten

Benutzerebene 3
Zusammenfassend kann man sagen: Gerät ok und LTE-Netz/Empfang soweit ok... die Konfig des APN hört sich auch gut an. Bleibt fast eigentlich nur noch der Tausch der Karte übrig...
Vorher solltest du aber nochmal eine Konfigurations-SMS schicken lassen, damit kannst du auf Nummer sicher gehen dass du tatsächlich die richtigen Einstellungen hast:
https://www.o2online.de/service/smartphones-tablets-router/handy-einstellungen/
Danke für die Antwort. Das mit der Konfigurations-SMS habe ich probiert, da bekomme ich nur die Nachricht (im groben Wortlaut) dass die Anfrage nicht verarbeitet werden konnte und ich mich an den Kundendienst wenden soll. Dann ruf ich da Montag noch einmal an...
Ich hatte am Nachmittag dann doch nochmal mit der Service-Hotline telefoniert. Der Mitarbeiter hat mir diesmal gesagt dass nur bestimmte Router unterstützt werden - darf ja nur mit stationären Geräten benutzt werden, da macht ja auch eine Whitelist Sinn - nur gehört mein Router da natürlich nicht zu. Schade, vielleicht hatte ich mir das kleingedruckte nicht gut genug durchgelesen..
Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich dann den o2-eigenen Router nachbestellt, werde Rückmeldung geben sobald die Hardware da ist.
Benutzerebene 7
Hallo zusammen.

Da es sicher den ein oder anderen interessiert, die Liste der aktuell unterstützten Geräte:
  • kompatible Router: Huawei Router B310s-22, B311s-220, B315s-22, B525s-23a (o2 Homespot), B528s-23a (Vodafone GigaCube), B618s-22d (Telekom Speedbox LTE IV), B818-260 (Vodafone GigaCube Cat19 (Neu)), B900-230 (AI Cube), H112-370. AVM LTE Router Fritz!Box 6890 LTE, Fritz!Box 6820 v2 LTE. Alcatel LTE Router Linkhub HH40 (Congstar Homespot)
VG Matze
O2-Router ist mittlerweile angekommen und lief direkt ohne Probleme. Wäre schön gewesen wenn diese Infos etwas prominenter zu finden gewesen wären, ich dachte ich spar beim Router weil ich eben schon einen hatte... Naja, was solls. Danke für eure Antworten!
Um hier auch mal ne Runde Lob zu vergeben: ich bin sehr glücklich. Hier auf dem Dorf gibt der hiesige DSL-Anschluss gerade mal 384 kbit seit die dings auf VoIP umgestellt hat, mit Homespot bekomme ich 40 Mbit im Downstream. Nur ob ich das meinen Nachbarn erzähle weiß ich noch nicht, nachher muss ich mir die Funkzelle noch mit denen teilen... 😉
Benutzerebene 7
Hi @FrankMoses
Cool, freut mich das nun alles klappt. Und danke für deine positive Rückmeldung zum Produkt, das liest man doch gerne.
Viel Spaß beim surfen und 4K streamen 🙂
Gruß Matze
Benutzerebene 7
Abzeichen
, mit Homespot bekomme ich 40 Mbit im Downstream. N... ;-)


bei mir wären es nur 2,5 bis 5 Mbit mit LTE Router. Dafür habe ich aber stabile 25 dsl.
Hallo allerseits,

ich versuche seit gestern meine "HomeSpot"-Datenkarte mit einem eigenen LTE-Router (TP-Link TL-MR6400) zum Laufen zu kriegen.. leider bisher erfolglos.
Als APN habe ich "internet" eingestellt wie es für O2-Postpaid Tarifen üblich zu sein scheint. Laut Router-Interface wird eine LTE-Verbindung aufgebaut, inklusive zugewiesener IP-Addresse und den O2 DNS-Servern. Leider bekomme ich keinerlei Daten drüber - ein traceroute zu einem solchen DNS-Server bricht nach dem ersten hop (aka der Router) ab.. oder auch irgendwo anders hin.
Da ich nicht ausschließen kann dass der LTE-Router doof ist habe ich die Karte ebenfalls in einem alten Windows-Phone getestet - das hat mir identische APN-Einstellungen für O2 vorgeschlagen, leider ist das Verhalten identisch - nur dass ich hier weniger Möglichkeiten zur Diagnostik habe. effektiv zeigt mir das Telefon eine LTE-Verbindung an, beim Besuch einer Webseite kommt die Fehlermeldung dass jene nicht gefunden werden konnte (aka DNS-Lookup fehlgeschlagen).

Zu guter Letzt habe ich heute Vormittag die Kundenhotline angerufen und das Problem geschildert. Von deren Seite konnte man nichts auffälliges sehen. Es wurde eine Störungsmeldung gemacht, die Techniker sind informiert - allerdings kam bis jetzt weder eine Rückmeldung noch Besserung.

Also versuche ich es jetzt auf diesem Wege 🙂 Ich bin prinzipiell der Meinung dass von meiner Seite aus alles korrekt ist, lasse mich gerne aber eines besseren belehren und bin für jeden Ratschlag dankbar.

Empfang ist hier übrigens ausreichend, habe den Router noch nicht optimal positioniert da ich erstmal Grundfunktionalität nachweisen will. Mit einer ausländischen SIM, die im O2-Netz Roaming macht, konnte ich jedenfalls problemlos und in ausreichender Geschwindigkeit surfen. Auch ging der LTE-Router mit einer SIM eines anderen Anbieters, allerdings mit grottigem Empfang.

Danke für eure Hilfe.

Kann ich denn dann auch den Vertrag ohne den Router bestellen? Habe jetzt zweimal bei der Hotline angerufen und die meinten beide, dass man den Tarif nur mit dem Homespot bestellen kann und die Sim-Karte auch nur darin betreiben kann????
Benutzerebene 7
Kann ich denn dann auch den Vertrag ohne den Router bestellen? Habe jetzt zweimal bei der Hotline angerufen und die meinten beide, dass man den Tarif nur mit dem Homespot bestellen kann und die Sim-Karte auch nur darin betreiben kann????

Hallo @janton2000,

neben der Bestellung als Bundle (Tarif + Hardware) ist auch die alleinige Buchung des Tarifes möglich. Es besteht ja auch die Möglichkeit einen eigenen Router zu nutzen. Leider kann ich nicht nachvollziehen, weshalb man dir bisher etwas anderes mitgeteilt hat. Wann fand das letzte Telefonat dazu statt?

VG
Dennis

Hier das gleiche Problem:

eine gute Freundin hat sich den Vertrag in eine Shop unter der Prämisse “läuft zu Hause in jedem Router” geholt. Die hat von mir vor Ewigkeiten einen entsprechend konfigurierten “Profi-Router” (Mikrotik LTapMIni-LTE) mit entsprechenden Antennen bekommen. Lief bis dato auch mittels MultiSim super.

Aber nicht mit dem Data Spot Tarif. Warum darf ich nicht meine Hardware benutzen? Untergräbt das nicht die freie Routerwahl? Das die Beratung im Shop flasch war steht auf einem anderen Blatt...

Hat wer inzwischen herausgefunden wie sie Sperre funktioniert? 

Nummer des Vertrages kann ich auf Wunsch mitteilen.

Mfg.

Julian

Benutzerebene 1

Hier das gleiche Problem:

eine gute Freundin hat sich den Vertrag in eine Shop unter der Prämisse “läuft zu Hause in jedem Router” geholt. Die hat von mir vor Ewigkeiten einen entsprechend konfigurierten “Profi-Router” (Mikrotik LTapMIni-LTE) mit entsprechenden Antennen bekommen. Lief bis dato auch mittels MultiSim super.

Aber nicht mit dem Data Spot Tarif. Warum darf ich nicht meine Hardware benutzen? Untergräbt das nicht die freie Routerwahl? Das die Beratung im Shop flasch war steht auf einem anderen Blatt...

Hat wer inzwischen herausgefunden wie sie Sperre funktioniert? 

Nummer des Vertrages kann ich auf Wunsch mitteilen.

Mfg.

Julian

 

IMEI Fencing, kein Geheimnis Info gibt o2 im Kleingedruckten an. Wenn es tatsächlich ein “Profi Router” sein sollte, kann man das “Problem” einfach umgehen.

Benutzerebene 1

Hallo zusammen.

Da es sicher den ein oder anderen interessiert, die Liste der aktuell unterstützten Geräte:

  • kompatible Router: Huawei Router B310s-22, B311s-220, B315s-22, B525s-23a (o2 Homespot), B528s-23a (Vodafone GigaCube), B618s-22d (Telekom Speedbox LTE IV), B818-260 (Vodafone GigaCube Cat19 (Neu)), B900-230 (AI Cube), H112-370. AVM LTE Router Fritz!Box 6890 LTE, Fritz!Box 6820 v2 LTE. Alcatel LTE Router Linkhub HH40 (Congstar Homespot)

VG Matze

 

Ich will jetzt nicht Korinthenkacker sein, nur um sicher zu gehen:

Funktioniert auch die Fritz!Box 6890 LTE V2, also das seit Ende 2018 verkaufte Modell, mit dem Tarif? War sicher nur ein Tippfehler oder Unachtsamkeit, nur beim nächsten Modell in der Liste steht explizit V2 dran.

Bitte noch einmal ergänzen, da sich die Modell im verbauten LTE-Modem unterscheiden, was hier entscheidend sein kann.

Ich wette, jede 6890 geht, nur die 6820 v1 nicht.

Hallo, ich versuche gerade den “ Alcatel LTE Router Linkhub HH40 (Congstar Homespot) “, welcher oben in der Kompatibilitätsliste steht, mit der “O2 My Data Spot 100GB” - SIM zum laufen zu bringen. Internet-Verbindung steht, Datenübertragung läuft aber nicht?!

Bin wohl nicht der einzige mit dem ungelösten Problem. Hat jemand einen guten Tipp?

Hallo,

ich muss das Thema nocheinmal aufwärmen.

Im Moment nutze ich o2 my data spot unlimited mit dem o2 Homespot. Bis auf den nervigen Bug, dass dieser sich nach 24 Stunden trennt und nicht wieder automatisch verbindet, bin ich recht zufrieden.

Als Fan von neuester Technik kaufte ich mir (in die Zukunft von 5G vorausschauend) einen Huawei H112-372, optisch identisch mit dem Huawei H112-370 bzw. Vodafone Giga Cube.

Leider tritt bei mir das gleiche Problem wie im Eingangspost auf, der Router verbindet sich mit O2, aber es fleißen keine Daten.

Durch diesen Beitrag hier ist mir nun auch klar warum.

Klar ist mir allerdings nicht, warum dieser Router nicht mit auf der Liste steht, zumal er den gleichen Chipsatz wie der Gigacube verwendet, nur dass er noch einige Frequenzen mehr beherrscht und keinen Telefonanschluss hat.

Specs: https://consumer.huawei.com/en/routers/5g-cpe-pro/specs/

Das dies kein Spielzeug ist, sieht man am aktuellen Preis, z.B. bei Amazon aktuell für 459,99€.

Nun im nachgang ist es ärgerlich, dass ich mit meinem Tarif diese STück Technik nicht nutzen können soll.

Lt. telefonischer Auskunft von den Hardware Gurus ist es aktuell nicht geplant, das Gerät aufzunehmen, da ich angeblich der Erste bin, der dies wünscht, es würde Programmieraufwand und Tests bedeuten.

Nun habe ich spasshalber mal die SIM von meinem o2 Free L Boost Vertrag in dem Router probiert, und siehe da, er funktioniert tadellos.

Also ist die Sperre vertragsabhängig, und nicht, weil die Hardware nicht getestet wurde.

Ich habe dann sogleich mal ein paar Speedtests gemacht (gleicher Standort im Fenster 3.Stock und Gegenserver) mit der App von Ookla, die ich seit Jahren einsetze, Ort ist München Milbertshofen.

Die Rersultate waren eindeutig, ich erreiche deutlich höhere Datenraten als mit mit Homespot, wenngleich der Ping und Upload etwas schlechter war. Ich habe die Tests 3 mal wiederholt, alle Ergebnisse waren ähnlich.

Laut Pegelanzeige habe ich auch am Huawei vollen Ausschlag, während am Homespot ein Balken fehlt.

o2 Homespot:

Huawei H112-372

 

Meine Frage nun ist, kann der Huawei H112-372 mit auf die Liste der akzeptierten Router für den Tarif o2 my data spot unlimited aufgenommen werden.

Dass er mit anderen Tarifen bereits im Netz funktioniert, ist ja erwiesen.

Ich bin gespannt auf die Antworten, vielen Dank

Benutzerebene 7

Hallo @funJohnson,

na, das ist mal ein schniekes Gerät, was Du Dir da zugelegt hast :-)

Auch, wenn er äußerlich genau so aussieht wie ein Router, der unterstützt wird (die aktuelle Liste findest Du auch hier) sagt das letztendlich ja nicht verbindlich etwas über das Innenleben aus.

Die Liste der Router wird sicherlich auch noch erweitert werden, wann das aber der Fall sein wird und ob dann genau der Router, den Du Dir zugelegt hast dabei sein wird, können wir so nicht sagen, tut mir leid :-/

Gruß,

Lars

 

 

Ich bin gespannt auf die Antworten, vielen Dank

Ergänzend zu Lars seiner Antwort sind die Homespottarife nicht 5G-fähig. Daher wird es eine Weile dauern bis der Router freigeschaltet wird.

Hallo, da ich von der Preis - Leistung des Unlimited Tarife angetan war hab ich ihn mir bestellt.

Wie meine Vorredner habe auch ich das Problem mit dem Spot. Aber wie es der Zufall so will habe ich zu vor einen von congstar bestellt den ich jetzt mit der o2 Karte ausprobieren konnte / wollte.

Und wie es der Teufel so will geht natürlich kein weg rein.

Aber es geht auch noch viel besser, ich habe noch einen Huawei E8372 LTE Wingle, dieser ist kurioserweise von o2 selber verkauft worden. Und jetzt ratet mal. Genau. Dieser macht die selben Späße wie Congstar.

Ich habe mir jetzt eine 6820 bestellt, in der Hoffnung das sie in einem Jahr genügend Geräte verkauft haben, dass ich nur noch die V2 bekommen kann.

Hallo @funJohnson,

na, das ist mal ein schniekes Gerät, was Du Dir da zugelegt hast :-)

Auch, wenn er äußerlich genau so aussieht wie ein Router, der unterstützt wird (die aktuelle Liste findest Du auch hier) sagt das letztendlich ja nicht verbindlich etwas über das Innenleben aus.

Die Liste der Router wird sicherlich auch noch erweitert werden, wann das aber der Fall sein wird und ob dann genau der Router, den Du Dir zugelegt hast dabei sein wird, können wir so nicht sagen, tut mir leid :-/

Gruß,

Lars

 

 

Hallo Lars,

Ja es ist ein schickes Gerät, und wenn man den einschlägigen Tests zum Gigacube pro / H112-370 und H112-372 glauben darf, ist es auch technisch auf der Höhe der Zeit, meine was geht.

Leider vermisse ich eine Antwort auf die Frage, warum das Gerät im Tarif my data spot blockiert wird, aber im Free L boost sehr wohl funktioniert. Welcher Sinn steckt dahinter?

Und zumn Innenleben: Wenn man den Produktlink von Huawei aus meinem Post folgt, wird schnell klar, dass im Inneren der gleiche Chipsatz, nähmlich der Huawei eigne Balong 5000 werkelt, identisch mit dem Gigacube Pro / H112-370.

H112-370 und 372 werden unter dem gleichen Produktlink direkt miteinander verglichen, die Unterschiede sind marginal.

 

Ich bin gespannt auf die Antworten, vielen Dank

Ergänzend zu Lars seiner Antwort sind die Homespottarife nicht 5G-fähig. Daher wird es eine Weile dauern bis der Router freigeschaltet wird.


 Hallo Sandroschubert,

Ja, ich gebe Dir teils recht. Aber auch O2 will dieses Jahr mit dem 5G Ausbau starten. Warum sollte ich dann auf einen Router setzten, der den neuen Standard nicht unterstützt?

Wenn 5G aktuell ein KO-Kriterium wäre, warum wird dann der Gigacube Pro H112-370 unterstützt, ein ausgemachtes 5G Gerät?

@all:

Auch erklärt es nicht die extremen Performance Unterschiede beider Geräte am gleichen Standort:

Vergleich beider Geräte: Huawei mit o2 free L boost, Homespot mit my data spot unlimited

Jetzt kann man sich vermutlich aussuchen was einem besser gefällt, Der Homespot wird ausgebremst oder die Hardware ist Schrott.

Als nächstes probiere ich die o2 free L boost SIM im Homespot. Falls es funkltioniert wird dabei eine der voherigen Möglichkeiten eliminiert..

Jetzt kann man sich vermutlich aussuchen was einem besser gefällt, Der Homespot wird ausgebremst oder die Hardware ist Schrott.

Als nächstes probiere ich die o2 free L boost SIM im Homespot. Falls es funkltioniert wird dabei eine der voherigen Möglichkeiten eliminiert..

 Kurzes Update: Mehrere Speedtests mit der o2 Free L SIM ergaben die gleichen Ergebnisse wie mit der my data spot unlimited SIM im Homespot.

Somit muss ich von einer Hardwarelimitierung ausgehen. Daher stellt sich die Frage nach den im Tarif beworbenen “bis zu 225Mbit”, wie sollen Diese auch nur annähernd erreicht werden.

Im letzten Monat erreichte ich nie mehr als 60 Mbit/s mit dem Homespot, mit dem Huawei im Vergleich jederzeit jenseits der 100er Marke.

Gibt es dazu Antworten? 

Moin, moin,

aufgrund verschiedenster Probleme mit dem O2 Homespot habe ich mir einen Router aus der Liste unterstützer Geräte zugelegt (Huawei B315s-22). Damit habe ich aber auch das Problem, dass die Verbindung steht, übrigens viel besser als beim Homespot, aber keine Daten fließen.

Wieso ist das so?

 

Benutzerebene 7
Abzeichen

@funJohnson “Aber auch O2 will dieses Jahr mit dem 5G Ausbau starten. Warum sollte ich dann auf einen Router setzten, der den neuen Standard nicht unterstützt?“

 

 

O2 baut bis Ende 2021 ausschließlich die 5 Größten Stadte aus, (Berlin, Frankfurt usw).

 

Das dauert noch 2 Jahre.

Danach bis Ende 2022 weitere 11 Großstädte 

So wie ich o2 kenne, dann bis Ende 2030 den Rest der Republik.

 

Darum macht ein 5G Router mit o2 keinen Sinn.

 

Benutzerebene 7

Hallo @funJohnson,

der von Dir genutzte Huawei-Router unterstützt mehr LTE Frequenzen, so kann es durchaus sein, dass bei Dir in der Umgebung einige Frequenzen genutzt werden, die der o2 Homespot so nicht unterstützt. Eine unterschiedliche Geschwindigkeit lässt sich dadurch recht gut erklären.

Zusätzlich zu LTE unterstützt der Homespot noch 3G als Fallback-Möglichkeit, diese ist im von Dir genutzten Huawei-Router so nicht gegeben.

Welcher Grund dazu geführt hat, den von Dir genutzten Huawei-Router nicht in die Liste unterstützter Geräte aufzunehmen kann ich nicht sagen.

Hallo @keeperjpd,

hm… merkwürdiges Verhalten. Hast Du da mal ein Foto von der Gerätebezeichnung von dem Gerät (wo eventuell auch die ersten 8 Ziffern der IMEI zu erkennen sind)?

Gruß,

Lars

Hallo zusammen.

Da es sicher den ein oder anderen interessiert, die Liste der aktuell unterstützten Geräte:

  • kompatible Router: Huawei Router B310s-22, B311s-220, B315s-22, B525s-23a (o2 Homespot), B528s-23a (Vodafone GigaCube), B618s-22d (Telekom Speedbox LTE IV), B818-260 (Vodafone GigaCube Cat19 (Neu)), B900-230 (AI Cube), H112-370. AVM LTE Router Fritz!Box 6890 LTE, Fritz!Box 6820 v2 LTE. Alcatel LTE Router Linkhub HH40 (Congstar Homespot)

VG Matze

Hallo Matze,

Ich habe H112-370. Leider läuft Internet bei mir nicht. Das Funknetzwerk ist verbunden. Mit der SIM-Karte aus meinem Handy funktioniert Internet ganz gut.

 

Was mache ich falsch?

 

VG Sergei

Hallo @funJohnson,

der von Dir genutzte Huawei-Router unterstützt mehr LTE Frequenzen, so kann es durchaus sein, dass bei Dir in der Umgebung einige Frequenzen genutzt werden, die der o2 Homespot so nicht unterstützt. Eine unterschiedliche Geschwindigkeit lässt sich dadurch recht gut erklären.

Zusätzlich zu LTE unterstützt der Homespot noch 3G als Fallback-Möglichkeit, diese ist im von Dir genutzten Huawei-Router so nicht gegeben.

Welcher Grund dazu geführt hat, den von Dir genutzten Huawei-Router nicht in die Liste unterstützter Geräte aufzunehmen kann ich nicht sagen.

Hallo @keeperjpd,

hm… merkwürdiges Verhalten. Hast Du da mal ein Foto von der Gerätebezeichnung von dem Gerät (wo eventuell auch die ersten 8 Ziffern der IMEI zu erkennen sind)?

Gruß,

Lars

Hallo Lars,

soweit ich weiß beziehen sich die zusätzlichen Frequenzen auf den 5G Modus-, oder? 

Bleibt dann die Frage, wenn das von O2 bereitgestellte eigen Endgerät im eigenen Netz schlechter performt als zugekaufte Fremdgeräte, wie die theoretischen 225Mbit/s erreicht werden sollen, falls da nicht alle angebotenen Frequenzen unterstützt werden.

Die 3G Möglichkeit beim Homespot ist richtig, aber heutzutage wohl kaum noch nutzbar.

Mit meinem Telefon im 3G Modus dauert es eine gefühlte Ewigkeit bis Webseiten vollständig geladen sind.

Als Grund für das Fehlen auf der Liste sehe ich in erster Linie die noch nicht so große Verbreitung auf dem Europäischen Markt für das Gerät, wobei es aber für eine erneute Prüfung zur Aufnahme in die Liste eine Möglichkeit geben sollte, außer es spricht technisch etwas dagegen.

Interessanterweise gibt es nun auch gleichartige Rückmeldungen mit Geräten, die sehr wohl auf der Liste stehen, wie der Vodafone Gigacube ( H112-370) und auch der Huawei B315s-22.

 

@funJohnson “Aber auch O2 will dieses Jahr mit dem 5G Ausbau starten. Warum sollte ich dann auf einen Router setzten, der den neuen Standard nicht unterstützt?“

 

 

O2 baut bis Ende 2021 ausschließlich die 5 Größten Stadte aus, (Berlin, Frankfurt usw).

 

Das dauert noch 2 Jahre.

Danach bis Ende 2022 weitere 11 Großstädte 

So wie ich o2 kenne, dann bis Ende 2030 den Rest der Republik.

 

Darum macht ein 5G Router mit o2 keinen Sinn.

 

Hallo Denner,

ich wohne nun aber mal in München, einer der besagten Großstädte, womit es dann doch Sinn ergibt. 

 

Nach wie vor ist es nicht logisch, warum die Geräte mit “normalen” Telefon-SIM-Karten funktionieren, mit den Homespot SIM-Karten aber nicht.

Das schließt doch aus, dass die Geräte inkompatibel mit dem O2 Netz sind.

Gruß

 

Deine Antwort