Frage

Hoher Paketverlust per HomeSpot / LTE


Benutzerebene 1

Seit mehreren Wochen brechen Verbindungen per HomeSpot / LTE häufiger ab (Webseiten werden nicht geladen, Video- und Audiostreams unterbrochen). Per Ping lässt sich auch ein hoher Paketverlust und eine Latenz von durchschnittlich 50ms nachweisen:

 

 

Ich habe die Störung schon als HDIT-1052673 gemeldet. Kann ich ansonsten noch etwas tun?


53 Antworten

Benutzerebene 1

Dies sagt die Netzabdeckungskarte (https://www.o2online.de/service/netzabdeckung/):

 

 

Der RSRP-Wert liegt durchgängig zwischen -66 und -71. Laut https://www.lte-anbieter.info/technik/rsrp.php sind das “gute, ausreichende Empfangsbedingungen”.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Nope, livecheck machen und Entstörung abwarten. Mobilfunk ist halt fehleranfällig.

 

Benutzerebene 1

Mobilfunk ist halt fehleranfällig.

Schade daran ist, dass ich auf Vorschlag von O2 Anfang des Jahres von DSL zu LTE gewechselt bin, weil es im DSL regelmäßig Störungen und Ausfälle gab und das mit LTE viel besser sein sollte. Das ist leider bisher nicht so.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Was war denn das für eine Empfehlung? Dsl ist immer besser als Mobilfunk, Ausnahme sind die Notstandsgebiete, in denen nur 6 Mbit oder weniger zur Verfügung stehen. 
 

Benutzerebene 1

Was war denn das für eine Empfehlung?

Die Empfehlung der O2-Hotline, bei der ich mich über kaputtes DSL beschwert habe.

 

Dsl ist immer besser als Mobilfunk

DSL ist hier (Innenstadtlage) innerhalb von zwei Jahren mehrmals für mehrere Tage komplett ausgefallen. Wir mussten dann sowieso auf Hotspot per Handy ausweichen. Insofern ist die aktuelle Situation weniger schlecht.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Da ruft man die Störungshotline an uns dann wird die Leitung repariert.

Benutzerebene 1

Da ruft man die Störungshotline an uns dann wird die Leitung repariert.

Das ist innerhalb der zwei Jahre, die wir DSL-Kunden waren, nicht passiert–trotz mehrfacher Anrufe, mehrerer Stunden Wartezeit in der Hotline und mehreren angelegten und geschlossenen Tickets.

Ich habe allerdings den Eindruck, dass diese Diskussion gerade nicht zur Lösung vom Problem (hohe Paketverlustrate bei LTE) beiträgt. Ein Wechsel zurück zu DSL, ohne eine Aussicht darauf, dass es weniger Probleme geben wird (und gegen den ausdrücklichen Rat des O2-Hotline-Mitarbeiters), scheint mir wenig sinnvoll.

Benutzerebene 1

So sieht das ganze nach etwa 24 Stunden aus:

 

 

Der einzige längere Zeitraum ohne Paketverlust ist zwischen 3 und 7 Uhr. Nur die Hälfte der restlichen Zeit gibt es keinen. Außerdem sieht man zwei Zeitpunkte, an denen die Verbindung komplett unterbrochen wurde. Das spricht für mich gerade sehr nach einem überlasteten Sendemast.

 

Sogar, wenn man die Nacht mitzählt, sind das unter 70% Verfügbarkeit. Das ist von den vertraglich festgesetzten 95% ziemlich weit entfernt.

 

Ich würde mich freuen, wenn es zeitnah eine Lösung gäbe.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Glaube nicht das es eine Lösung gibt. Kannst eine Störung melden, aber eine überlastsituation wird wohl nicht behoben.

 

Benutzerebene 1

Der RSRP-Wert liegt durchgängig zwischen -66 und -71.

Hier der zugehörige Screenshot vom HomeSpot:

Trotz der guten Werte liegt der Paketverlust aktuell bei 2-3%.

Benutzerebene 7

Hallo @ountenzwei ,

 

wie ich sehe, laufen die Meldungen derzeit noch.

Sollten diese negativ beantwortet werden, sag gerne nochmal Bescheid.

Unsere Meldungen sind zwar deinen recht ähnlich, werden teilweise dann aber individueller bearbeitet.

 

Viele Grüße,

Kurt

Benutzerebene 1

@o2_Kurt Ich habe jetzt diese Nachricht bekommen:

> auch nach intensiver Prüfung (Nr. HDIT-1052673) konnten wir keine technische Beeinträchtigung unseres Netzes feststellen. Ggf. gibt es andere Gründe für die von Ihnen festgestellten Einschränkungen.

Das Problem tritt immer noch auf:

 

Hallo @ountenzwei

 

vielen Dank für dein Feedback. 

 

Wie ich feststelle, gibt es zum selben Thema bereits einen anderen Beitrag von dir unter https://hilfe.o2online.de/o2-homespot-o2-my-data-spot-21/ipv6-verbindungsaufbau-sehr-langsam-542713 . 

 

Daher schließe ich diesen Beitrag und wir setzen unsere Unterhaltung und Klärung im anderen Beitrag fort. 

 

Liebe Grüße,

Tobias

Benutzerebene 7

Hallo @ountenzwei :relaxed:

 

auf Wunsch gebe ich diesen Thread wieder frei, wenn dieser zwei ähnliche, aber nicht identische Anliegen behandelt.

 

Viele Grüße,

Michi

Benutzerebene 1

@o2_Tobias Um das auch hier nochmal klarzustellen (hatte ich schon in dem verlinkten Beitrag gemacht):

In diesem Beitrag geht es darum, dass Verbindungen grundsätzlich abhängig von der Uhrzeit stark gestört sind. Das betrifft insbesondere IPv4 Verbindungen. Diese Störung tritt seit mehreren Wochen auf.

In dem anderen Beitrag geht es darum, dass ausgehende IPv6-Verbindungen gar nicht mehr möglich sind (also unabhängig von der Uhrzeit). Diese Störung tritt erst seit etwa drei Wochen auf (hat zwischen dem 15.08. und 29.08. angefangen).

Weil die Störung zu unterschiedlichen Zeitpunkten angefangen und unterschiedliche Auswirkungen haben und darum auch vermutlich eine unterschiedliche Lösung, habe ich zwei Beitrage gemacht.

Benutzerebene 1

Ich lasse die Auswertung aktuell noch laufen. In dem Diagramm sieht man schön das Surfverhalten bzw. den Tagesrhythmus der Nachbarschaft (jeweils da wo die Lücken sind ist es Nacht). Insgesamt ist das Problem schlimmer geworden. Heute sieht man beispielsweise mehrere Male Verlustraten zwischen 80-100%. Das bedeutet der Internetanschluss ist gar nicht mehr nutzbar.

 

 

Benutzerebene 1

Das Problem ist immer noch da. Passiert hier noch etwas?

Benutzerebene 1

Heute seit 8 Uhr sagt https://www.o2online.de/service/netzstoerung/ immerhin “Eine Basisstation funktioniert hier momentan nicht einwandfrei.”

Heißt das, an der Störung wird jetzt gearbeitet?

Seit über einer Woche gab es keinen Tag ohne hohe Paketverlustraten:

 

Hallo @ountenzwei

 

erst einmal vielen Dank für deine Begründung, warum du 2 ähnliche Beiträge mit leicht unterschiedlichem Inhalt hier in unserer o2 Community veröffentlicht hast. 

 

Nun zu deiner Anfrage: Wenn du unter http://g.o2.de/livecheck einen roten Balken mit dem Hinweis “Eine Basisstation in der Nähe funktioniert nicht einwandfrei” siehst, ist die Einschränkung bereits bekannt und die Kollegen von der Netztechnik kümmern sich bereits um die Behebung. Du hast im Live-Check die Möglichkeit, eine Entstörungsinfo zu abonnieren, dann wirst du per SMS auf dem Laufenden gehalten.

 

Hat sich denn die LTE-Verfügbarkeit an deiner Kontaktadresse schon gebessert? Aktuell sehe ich, dass nur noch an einer Basisstation in deiner Nähe gearbeitet wird. Daher gehe ich aktuell davon aus, dass dein Homespot Anfang nächster Woche wieder einwandfrei funktioniert. 

 

Gib uns gerne Anfang nächster Woche Feedback dazu. 

 

Bis dahin wünsche ich dir erst einmal ein schönes Wochenende. 

 

Liebe Grüße,

Tobias

 

 

Benutzerebene 1

@o2_Tobias Danke für die ausführliche Antwort!

 

Nun zu deiner Anfrage: Wenn du unter http://g.o2.de/livecheck einen roten Balken mit dem Hinweis “Eine Basisstation in der Nähe funktioniert nicht einwandfrei” siehst, ist die Einschränkung bereits bekannt und die Kollegen von der Netztechnik kümmern sich bereits um die Behebung. Du hast im Live-Check die Möglichkeit, eine Entstörungsinfo zu abonnieren, dann wirst du per SMS auf dem Laufenden gehalten.

Dies ist, was ich sehe:

 

“Eine Basisstation funktioniert hier momentan nicht einwandfrei.” steht dort seit Freitagmorgen. Gibt es schon eine Abschätzung, wie lange die Arbeiten noch dauern?

 

Hat sich denn die LTE-Verfügbarkeit an deiner Kontaktadresse schon gebessert?

Nein, es ist nicht mehr so schlimm wie am Freitag (da war die Verbindung ja längere Zeit komplett weg), aber die Paketverlustrate ist immer noch hoch.

 

Benutzerebene 1

@o2_Tobias Noch ein Tag ist vergangen und der Zustand ist unverändert.

Inzwischen ist dieser Thread über zwei Wochen alt und bisher sehe ich weder Lösungsansatz noch einen Zeitrahmen, wann die Störung behoben wird. Das finde ich sehr schade.

Hallo @ountenzwei

 

vielen Dank für deine Rückmeldung. 

 

Am 18.09. hast du bereits eine SMS erhalten, dass der Fehler bereinigt worden ist. Und seit dem 22.09. ist auch keine Einschränkung mehr für die Homespot-LTE-Verfügbarkeit erkennbar. 

 

Hat sich vielleicht in den letzten 2 Tagen die LTE-Verfügbarkeit noch gebessert? 

 

Meine Karte zeigt nämlich aktuell Vollausschlag für die LTE-Verfügbarkeit zur Nutzung des Homespots an. 

 

Liebe Grüße,

Tobias

Benutzerebene 1

Am 18.09. hast du bereits eine SMS erhalten, dass der Fehler bereinigt worden ist.

@o2_Tobias Habe ich leider nicht – möglicherweise ging sie an die Handynummer vom HomeSpot?

 

Und seit dem 22.09. ist auch keine Einschränkung mehr für die Homespot-LTE-Verfügbarkeit erkennbar. 

Das ist ja schon einmal eine gute Nachricht!

 

Hat sich vielleicht in den letzten 2 Tagen die LTE-Verfügbarkeit noch gebessert? 

Nein, die Paketverlustrate ist nach wie vor hoch. Hier die Aufzeichnung von gestern Abend. Man sieht dort mehrmals nahe 100% Verlust (also keine Verbindung mehr möglich).

 

Meine Karte zeigt nämlich aktuell Vollausschlag für die LTE-Verfügbarkeit zur Nutzung des Homespots an. 

Was genau zeigt denn die Karte an? Die Empfangsstärke (RSRP)? Die war jedenfalls die letzten zwei Wochen durchgängig gut. Das Problem liegt meiner Einschätzung nach nicht an der Verbindung zwischen HomeSpot und Sendemast (sonst wären RSRP oder RSRQ niedriger).

Hallo @ountenzwei

 

vielen Dank für deine Rückmeldung. 

 

Seit heute sind alle Basisstationen in deiner Nähe wieder mit einer Einschränkung gekennzeichnet. Da scheint noch etwas im Argen zu liegen. 

 

Na, dann bitte ich dich weiterhin um Geduld. 

 

Liebe Grüße,

Tobias

Benutzerebene 1

@o2_Tobias Gibt es denn zumindest eine grobe Einschätzung, wie viel Geduld ihr noch braucht? Eher Tage, Wochen oder Monate? Oder gibt es zumindest einen Fortschritt bei der Analyse, was kaputt ist? Irgendeine Information, die mir das Gefühl gibt, dass es hier voran geht?

Deine Antwort