News

Achtung! Sicherheitslücke bei Whatsapp und was ihr dagegen tun könnt

Achtung! Sicherheitslücke bei Whatsapp und was ihr dagegen tun könnt
Benutzerebene 7
IT-Experten, die Project Zero von Google angehören, konnten eine schwerwiegende Sicherheitslücke bei Whatsapp aufdecken. Mit nur einem Videoanruf können sich Angereifer unbemerkt Zugriff auf dein Gerät verschaffen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik machte ebenfalls auf diesen schwerwiegenden Fehler in der Software von Whatsapp aufmerksam.

In der Speicherverwaltung des Video-Conferencings liegt die Schwachstelle begraben. Entwickler konnten dieses Problem vorher entdecken, sodass die Sicherheitslücke in den Versionen 2.18.302 für Android und 2.18.93 für iOS bereits geschlossen werden konnte. Daher kann ein Update wieder für Sicherheit bei Videoanrufen sorgen.

Update auf neue Version dringend nötig


Prüft eure Whatsapp-Version und falls ihr noch eine ältere Version installiert habt, wäre eine Aktualisierung ratsam. Sicher sind demnach: 2.18.302 für Android und 2.18.93 für iOS. Eure aktuell genutzte Version findet ihr bei Whatsapp unter Optionen -> Einstellungen -> Hilfe -> App-Info

Wie du Whatsapp aktualisierst


Whatsapp kann einfach über den Appstore auf deinem Handy aktualisiert werden.
  • Für Android, suche WhatsApp in der Play Store App und tippe auf Aktualisieren.
  • Für iPhone, suche WhatsApp in der App Store App und tippe auf Aktualisieren.
  • Für Windows Phone, suche WhatsApp in der Microsoft Store App und tippe auf Aktualisieren.

Auf die Version im Appstore achten


Werft einen guten Blick auf die Version die in eurem Appstore angeboten wird. Manchen Anwendern wird eine veraltete Version von Whatsapp angezeigt. Bei Versionen nach dem 28.09.2018 ist der Fehler behoben.

Sollte euch noch eine veraltete Version angezeigt werden, wartet am besten ab bis die neuste Version verfügbar ist und verzichtet in der Zwischenzeit auf Videoanrufe über Whatsapp. Apps sollten aus Sicherheitsgründen auch nur aus dem offiziellen Appstore bezogen werden.

5 Antworten

Benutzerebene 7
Vielen Dank für diese Information.
Ich habe direkt im Play Store geschaut und das Update durchgeführt. 🙂
Bei Android ist die neueste Version 2.18.306.
Benutzerebene 2
Die Beste Option ist hier schlicht den Messenger zu wechseln. Schon Mitte nächsten Jahres werden alle "Kunden", die in Wahrheit Produkte sind, von Facebook auf WhatsApp mit Werbung zugeböllert. 🤣

Wer klug ist, nimmt deshalb jetzt schon stattdessen Telegram. Es kostet nichts, ist werbefrei, sicher, clientseitig Open Source, auf allen gängigen und nicht gängigen Smartphone- und Desktopsystemen verfügbar, national und international sehr weit verbreitet und ist aus einem ganzen Strauß von weiteren Gründen im Bereich Technik und Funktionen so viel besser als WhatsApp und die gesamte übrige Konkurrenz am Markt.

Threema erfüllt beispielsweise kein Einziges dieser vorgenannten Hauptkriterien und ist funktional mehr als bescheiden. Außerhalb der DACH-Region kennt man es zudem überhaupt nicht. Signal erfüllt wie Threema auch nur den Sicherheitsaspekt, ist aber immerhin auch kostenfrei und Open Source. Funktional sieht es aber ebenso dunkel aus wie bei der Verbreitung und Verfügbarkeit für verschiedene Systeme. Die einzige sinnvolle Alternative für WhatsApp ist daher aus meiner Sicht Telegram. Das heißt natürlich nicht, dass man Threema oder Signal nicht verwenden sollte, senn beides ist besser als WhatsApp weiter zu nutzen. Aber man sollte einfach mal anerkennen, dass beide nicht wirklich als Alternativen zu WhatsApp taugen. Es sollte sich meines Erachtens nach das beste Gesamtpaket durchsetzen. Und das findet man schon heute bei Telegram. Es ist kein schlechter Notersatz mit faulen Kompromissen, es ist schlichtweg besser als alles andere am Markt.
Benutzerebene 7
@Sächsin die Version 2.18.302 und alle neueren danach haben die Sicherheitslücke nicht mehr.
Ich weiss, wollte nur mitteilen, dass die neueste die 306 ist 😉

Deine Antwort