Gelöst

Problem IPv6 und Nat TYP mit Fritzbox 6850LTE


Moin,

ich habe das Problem, dass mein NAT-Typ auf strikt ist und ich diesen nicht geändert bekomme. 

Die Änderung soll an meinem PC geschehen und jegliche Versuche von Portfreigaben bis exposed Host Einstellungen sind fehlgeschlagen. Meine letzter Versuch war natives IPv6 zu aktivieren und Dual Stack zu nutzen. Upnp ist auch aktiviert und stellt Portfreigaben im Router auf. Bei einem externen Test sind allerdings die Ports geschlossen. Dual Stack ist laut Ipv6-Test von wasistmeineip verfügbar. Allerdings finde ich nicht die richtigen Einstellungen im Router damit es funktioniert. Ich nutze eine Fritzbox 6850 LTE und den O2 Unlimited Max Flex Tarif seit knapp 2 Monaten, da es an sich nur eine Übergangslösung ist, möchte ich keine Zusatzkosten haben. Ich schaffe es im Router eine IPv6 und IPv4 Verbindung herzustellen. Die DNS Verbindung ist auch da, leider wird dann aber bei wasistmeineip nur die IPv4 angezeigt und von der IPv6 fehlt jede Spur. Das geschieht wenn ich die IPv6 Unterstützung anstelle und dann Native IPv4-Anbindungen mit 3GPP Release 10 verwende. Bei Native IPv6-Anbindungen hab ich keine Möglichkeit über DS-Lite oder Dual Stack auf IPv4 zuzugreifen, weswegen manche Websites nicht funktionieren. Egal unter welchen Einstellungen habe ich immer geschlossene Ports und den NAT-Typ strikt. 

Momentanen Einstellungen in der Box

Wie muss ich meinen Router konfigurieren, damit ich auf beides zugreifen kann und die Portfreigabe funktioniert bzw. sich mein NAT-Typ ändert ohne komplett ohne Firewall dazu stehen? 

Die Verbindungen sind vorhanden und auch die Portfreigaben. Unter LTE-Informationen finde ich auch die IPv4 UE und die IPv6 UE. Die IPv4 UE ist eine 10ner IP.

Im voraus schon mal vielen Dank für die Hilfe.

icon

Lösung von o2_Sven 8 September 2021, 14:13

Hallo @Leon Kohrs ,

schön dass du den Weg zu uns in die o2 Community gefunden hast :blue_heart: .

Hast du dich bereits anderweitig beim Kundenservice bezüglich der öffentlichen IPv4 Adresse gemeldet, @schluej hatte diese ja korrekter Weise ins Spiel gebracht. Wir werden diese ansonsten gerne für deinen Vertrag aktivieren, sag uns einfach Bescheid :relaxed: .

 

Schöne Grüße, Sven

Zur Antwort springen

20 Antworten

50€ (-1cent) für eine öffentliche IPv4 Adresse ausgeben.

Benutzerebene 6

Hallo @Leon Kohrs ,

schön dass du den Weg zu uns in die o2 Community gefunden hast :blue_heart: .

Hast du dich bereits anderweitig beim Kundenservice bezüglich der öffentlichen IPv4 Adresse gemeldet, @schluej hatte diese ja korrekter Weise ins Spiel gebracht. Wir werden diese ansonsten gerne für deinen Vertrag aktivieren, sag uns einfach Bescheid :relaxed: .

 

Schöne Grüße, Sven

Hallo @Leon Kohrs ,

schön dass du den Weg zu uns in die o2 Community gefunden hast :blue_heart: .

Hast du dich bereits anderweitig beim Kundenservice bezüglich der öffentlichen IPv4 Adresse gemeldet, @schluej hatte diese ja korrekter Weise ins Spiel gebracht. Wir werden diese ansonsten gerne für deinen Vertrag aktivieren, sag uns einfach Bescheid :relaxed: .

 

Schöne Grüße, Sven

Ich hatte mich noch nicht bei dem Kundenservice wegen einer öffentlichen IPv4 gemeldet, da ich gehofft hatte, dass man da auch anders lösen kann. Ich würde die öffentliche IPv4 gerne aktivieren.

Benutzerebene 6

Hallo @Leon Kohrs ,

die öffentliche IPv4 Adresse habe ich jetzt für dich aktiviert, bitte ändere noch den APN von “internet” auf “netpublic” damit diese Umstellung dann auch wirksam greift. :punch:

Du kannst es dann ja übers Wochenende mal antesten und uns anschließend berichten wie es mit der öffentlichen Adresse geklappt hat.

 

Schöne Grüße, Sven

Ich dachte diese Nat Hürde wäre mit ipv6 überwunden??? Oder wie ist das zu verstehen?

Scheinbar sind die einmaligen 50€ wichtiger als Kunden zu halten bzw. Neukunden zu gewinnen. Zum Anderen finde ich das Geschäftsgebaren höchst fragwürdig, Kunden vor Vertragsabschluss im dunkeln stehen zu lassen, dass geblockt wird, um diese lächerlichen 50€ einzunehmen. Denn einen anderen Grund gibt es dafür nicht. 
 

...zwei Verträge habe ich schon gekündigt. Den letzten werde ich, sollte das mit ipv6 und striktem Nat weiterhin bestand haben, ebenso kündigen. Das ist eine Frechheit. Wenn ich einen Internetanschluss buche, möchte ich diesen auch uneingeschränkt nutzen können. Oder aber vor Vertragsabschluss aufgeklärt werden, dass ich einen verkrüppelten Anschluss erhalte.

Scheinbar sind die einmaligen 50€ wichtiger als Kunden zu halten bzw. Neukunden zu gewinnen. Zum Anderen finde ich das Geschäftsgebaren höchst fragwürdig, Kunden vor Vertragsabschluss im dunkeln stehen zu lassen, dass geblockt wird, um diese lächerlichen 50€ einzunehmen. Denn einen anderen Grund gibt es dafür nicht. 
 

...zwei Verträge habe ich schon gekündigt. Den letzten werde ich, sollte das mit ipv6 und striktem Nat weiterhin bestand haben, ebenso kündigen. Das ist eine Frechheit. Wenn ich einen Internetanschluss buche, möchte ich diesen auch uneingeschränkt nutzen können. Oder aber vor Vertragsabschluss aufgeklärt werden, dass ich einen verkrüppelten Anschluss erhalte.

Theoretisch soll kein NAT bei Ipv6 vorhanden sein. Ich glaube aber dass O2 kein natives Ipv6 nutzt und es deswegen nicht klappt. Zumindest im Mobilfunkbereich. Die 50 Euro schmecken mir auch nicht, aber ich hab leider in meiner momentanen Situation keine Wahl.

Es ist native IPv6, aber gefiltert (für eingehende Verbindungen). So ist der vermutlich beste Sprachgebrauch.
Wird aber bei allen Anbietern so gehandhabt. Nur die Telekom scheint eine Art “Netpublic” anzubieten. Dafür sind dort die Tarife teurer. :thinking:

Ja das mit den Filtern hab ich auch schon irgendwo gelesen. Es ist einfach Abzockerei nicht mehr nicht weniger. Ich habe gehofft nun mit ipv6 endlich VPN nutzen zu können. Hier wird die Kundschaft nur noch über den Tisch gezogen. Keinerlei Hinweise seitens O2 in den Agb oder Verträgen. VOIP bester Sprachgebrauch? Was ist das Problem meinen Anschluss netpublic zu lassen mit allem was dazu gehört. Ich möchte nicht nur im Inet surfen, sondern Anwendungen nutzen für die ich bei meinem Provider nicht extra noch zahlen muss damit ich diese überhaupt nutzen kann. Geschweige denn VPN welches überhaupt nicht funktioniert. Drecks O2...

 Keinerlei Hinweise seitens O2 in den Agb oder Verträgen. VOIP bester Sprachgebrauch?

Wo in der Leistungsbeschreibung gibt es eine IPv6-Verpflichtung? :thinking:

Und VoIP geht wunderbar! Abgehend geht auch VPN. Nur den heimischen Server erreichst Du nicht von außen. Das war aber vor IPv6 schon so und nirgends wurde was anderes zugesichert. Da sollte man auch etwas sachlicher kritisieren. Das ist alles kein Wunschkonzert und für den Serverbetrieb gibt es immer noch DSL.

Wo habe ich etwas von IPv6 Verpflichtung geschrieben. Internet ist Internet. Und wenn der Provider das Internet beschneidet und das bei Vertragsabschluss nicht kommuniziert finde ich das schon arglistig. Ob nun DSL oder LTE spielt keine Rolle. Ob vorher oder nachher wohl auch eher nicht. In den Leistungsbeschreibungen steht nichts von irgendwelchen Einschränkungen. Das VPN bis heute nicht funktioniert ist ein absoluter Witz. Das ist Standard. Und das man für eine öffentliche IP bzw. Nat2 extra noch zahlen muss um beim zocken mit anderen zu kommunizieren spricht Bände. VOIP interessiert mich nicht. Ich habe eine Flat. Es ist einfach Fakt das O2 2 Dinge blockiert die im Internet Standard sind, ohne dies in irgend einer Weise öffentlich kommuniziert und Verträge abschliesst die beschnitten sind.

Internet ist Internet.

Aber ob der Anschluss/die Schnittstelle Dual-Stack oder nur IPv4 ist oder DS-Lite oder CG/Nat oder sonstwas eben nicht. Wenn es die gewünschte Leistung woanders besser zum halben Preis gibt, warum schliesst Du dort keinen Vertrag ab? Der mündige Verbraucher informiert sich und unterschreibt dann den Vertrag.

Man hat leider im achso digitalem Deutschland keine Wahl welchen Vertrag man nimmt. Bei mir liegt nichts für DSL, Kabel etc. Somit bleibt nur Satellit, was keine richtige Alternative ist, oder halt LTE. Was mit verfügbaren und bezahlbaren Tarifen auch keine große Auswahl bietet und wann man dann noch die mega Netzabdeckung in Deutschland betrachtet, ist die Entscheidungsfreiheit quasi ganz weg.

Klaus du schreibst nur Blödsinn. Wo soll man sich informieren wenn nix in den Leistungsbeschreibungen steht? Da steht ja auch nicht drin was geht. Also ist das an den Haaren herbei. Und ipv4 oder 6 hat damit überhaupt nichts zu tun. Was denkst du warum die zuständige Behörde genötigt hat, zumindest entgeltlich, eine öffentliche IP zugänglich zu machen. Richtig, weil es Standard ist und Teil des Internets. VPN ist keine Leistung. 

Klaus du schreibst nur Blödsinn.

Das gebe ich gerne zurück, denn Du verwirrst hier nur mit falschen Satzfetzen.  Beispiel: 

VOIP bester Sprachgebrauch?

:stuck_out_tongue_winking_eye:

Und welche deutsche Behörde hat hier was festgelegt?

warum die zuständige Behörde genötigt hat

Wir sind NICHT in Österreich. Und wenn es eine EU-VO wäre, dann gibt es den Rechtsweg! Einfach mal durchziehen und nicht so einen Unfug schreiben.  Hier hättest Du jede Menge Sympathien, wenn Du das belegen könntest!

zumindest entgeltlich, eine öffentliche IP zugänglich zu machen

Das bietet doch o2 an - was ist denn noch das Problem?  :rolling_eyes:

@Leon Kohrs  hat leider Recht, wenn man das Pech hat keine Alternativen zu haben. Interessanterweise wird genau an solchen Orten jetzt oft mit Glasfaser und Gigabit ausgebaut. Ich drücke die Daumen, das es auch bei Dir bald kommt.  Bis dahin wohnst Du wahrscheinlich günstiger und gesünder als in den Ballungszentren, in denen man in einer Wohung die freie Auswahl hat zwischen DSL und Kabel-Internet und 4G/5G auch verfügbar ist.

Das mit dem besten Sprachgebrauch ist dein Humbug der rein garnichts mit Nat zu tun hat. Und das O2 verdonnert wurde öffentliche IPs anzubieten ist im Internet nachzulesen, sofern deines nicht beschnitten ist. Ich hab auch nicht geschrieben das O2 keine öffentliche IP anbietet, sondern das O2 verdonnert wurde diese zumindest für ein Entgeld anzubieten. Du brauchst mir nicht das Wort im Munde umdrehen.

…  sondern das O2 verdonnert wurde diese zumindest für ein Entgeld anzubieten. 

Du kapierst es nicht! Die Info finde ich durchaus gut und interessant. Diese ist aber ohne seriöse Quelle (Link) völlig wertlos und wirkt eher wie eine destruktive Querdenker-Desinformation. Erst eine Behörde, jetzt verdonnert (Gericht?) … was denn nun?

Und ob Deine unpassenden Satzfetzen 

VOIP bester Sprachgebrauch? 

kann jeder oben nachlesen!  Diesen Krempel lasse ich mir nicht unterschieben.  Bitte bleib sachlich.

...über diese Info bin ich bei meiner gestrigen IPv6 VPN Recherche gestolpert. Und wenn du xxxxxxxxxx nicht einmal weißt, das es hier Regulierende Behörden gibt die genau das Regeln, ist dir scheinbar nicht zu helfen. Meinst du ich suche für dich jetzt diese zufällig erhaschte Information. Wenn ich schon diesen Corona Jargon von dir lesexxxxxxxxxx .  Nur ein anderes Wort und aus Behörde wird bei dir Gericht? xxxxxxxxxx Drehst mir permanent das Wort im Munde um. Und wenn ich dir auf deine konkreten Aussagen antworte, gehst du noch nicht mal darauf ein, sondernxxxxxxxxxx , das man genötigt wird darauf eingehen zu müssen. Aber jedes Forum hat genau solche xxxxxxxxxx . Ich habe lediglich meinen Unmut zur Problematik kund getan. 

 

(Beleidigungen entfernt, o2 Michi)

Benutzerebene 7

Hallo @RemiLouise :relaxed:

 

bitte lass uns hier weiter sachlich bleiben, auch wenn ihr beim Thema teilweise unterschiedlicher Meinung seid. :wink:

 

Viele Grüße,

Michi

Benutzerebene 1

 Und ipv4 oder 6 hat damit überhaupt nichts zu tun. Was denkst du warum die zuständige Behörde genötigt hat, zumindest entgeltlich, eine öffentliche IP zugänglich zu machen. Richtig, weil es Standard ist und Teil des Internets. VPN ist keine Leistung. 

Für solche unbelegten Sprüchen würdest du im TT-Forum einen heftigen Shitstorm ernten. Wer etwas behauptet, der muss es beweisen oder die Herkunft seiner “Weisheit” nennen. Du hast aber eher keine Ahnung , denn ipv4/6 haben mit den Zugriffsmethoden schon einiges zu tun. Der Zugang von außen ging bei Vodafone und o2 noch nie von aussen. Wie kommste denn auf die Erwartungshaltung? Wieviele Kunden brauchen so was ? 1 Prozent? OMG. Dafür so ein theater?

Deine Antwort