Warum O2
Warenkorb
Service

o2 Homespot 4G - Offline Firmware Dateien / Interessante Einblicke


 

Askey / o2 stellen über eine Cloud (Amazon) alle verfügbaren Update-Files für den o2 Homespot 4G bereit. Die Homespots laden die Dateien von dort herunter.
Die Abfrage vom Homespot erfolgt über folgende URL (sollte man wie im Beispiel Build 109 auf dem Homespot haben): https://avus1.askeycloudapi.com/v1/verchk/Telefonica_O2/RTL0080W-D112(DE-RoHS)/WWHC051-D112?v=21.13.109&u=35617809XXXXXXX
(35617809XXXXXXX ist die IMEI des Homespot, die XXXXXXX habe ich aus Datenschutzgründen eingefügt.)

Allgemein kann man aber folgenden Link nutzen:

https://avus1.askeycloudapi.com/v1/verchk/Telefonica_O2/RTL0080W-D112(DE-RoHS)/WWHC051-D112?v=21 


Der Server antwortet mit dem Link zum aktuellen Update-File und dem passenden Hashwert MD5.


Als Beispiele: 
Die aktuelle Bulid 115: http://dl4.askeycloudapi.com/Telefonica_O2/RTL0080W-D112%28DE-RoHS%29/WWHC051-D112/21.13.115/RTL0080VW-D112_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.115_all.bin
Das (vermutliche) Initial Build 103: http://dl4.askeycloudapi.com/Telefonica_O2/RTL0080W-D112%28DE-RoHS%29/WWHC051-D112/21.13.103/RTL0080VW-D112_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.103_all.bin
Die Build, welche aktuell bei den ausgelieferten Homespots installiert ist (Build 109): http://dl4.askeycloudapi.com/Telefonica_O2/RTL0080W-D112%28DE-RoHS%29/WWHC051-D112/21.13.109/RTL0080VW-D112_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.109_all.bin

Schaut man sich die URL's etwas genauer an, dann stellt man fest, dass diese einem bestimmten Schema folgen. Hat man es verstanden, dann findet man auch eine Build 116 (14.1.2021) und eine Build 117 (1.2.2021)
Es ist wenigstens ein Zeichen dafür, dass (ab und an) an der Firmware weiter gebastelt wird. Auch aus diesem Grund sollte man sich die 115 und zusätzlich den Patch speichern und sicher verwahren.

Da bei einem direkten Download keine Checksum (MD5) bereitgestellt wird, kann man einen kleinen Trick anwenden, um die Integrität der Dateien zu überprüfen: Die .bin Datei ist eigentlich eine ZIP Datei und kann zum Beispiel mit 7zip entpackt werden. Wird die Datei fehlerfrei entpackt, dann ist sie OK. Erhält man einen Fehler (zum Beispiel CRC-Fehler), dann sollte man die Datei noch einmal herunterladen.

Erfahrene Linux Nutzer können den Download komplett unter Linux entpacken. In der .bin Datei findet man folgende Dateien (zum Beispiel für Build 109):


md5.txt (Die Checksum der beiden anderen Dateien)
Web_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.44.109.img  (Topaz Linux)
update209425917fc30d99a820ac2674cc8eff.zip  (Der Name: update und die MD5 der Datei. Siehe auch die md5.txt Datei)

 

Die .zip Datei kann noch einmal entpackt werden und man erhält alle weiteren Update-Dateien.

Auf diesem Weg sollte es möglich sein, Fehler zu finden oder einen Einblick gewinnen, was für Erweiterungen programmiert oder Fehler beseitigt wurden (oder neue eingebaut wurden). Mein Favorit ist zum Beispiel in Build 109, dass man eine deaktivierte Sim Karte einsetzen kann, der Homespot anzeigt, dass man in einer Zelle eingebucht ist und sogar eine SMS versenden kann. 

Hier Beispiele, was von Build 109 zu 115 geändert wurde: Telefonfunktion Aktivierung von Build 109 auf Build 115

Build 109

# E: [RTL0080VW-D112 R#3399][mdm] [TR-069] Germany SKU default setting
VOLTE_OPERATOR="gcf_o2" # simon_wu@20200206: [PGTEL-1285]RTL0080 : [O2] VoLTE feature for O2 HomeSpot
VOICE_CONFIG_FILE="/etc/voice_config_bak"
VOLTE_STATUS="0" # 0:disable, 1:enable [RTL0080W R#3164] [mdm] Godspeed 20171226 SKU configuration switch mechanism for VoLTE

Build 115 

# E: [RTL0080VW-D112 R#3399][mdm] [TR-069] Germany SKU default setting
VOLTE_OPERATOR="gcf_o2" # simon_wu@20200206: [PGTEL-1285]RTL0080 : [O2] VoLTE feature for O2 HomeSpot
VOICE_CONFIG_FILE="/etc/voice_config_bak"
VOLTE_STATUS="1" # 0:disable, 1:enable [RTL0080W R#3164] [mdm] Godspeed 20171226 SKU configuration switch mechanism for VoLTE
SOS_STATUS="1" # 0:disable, 1:enable simon_wu@20200803: PGTEL-3822 RTL0080VW-Germany: Emergency Call - PI3.20 SP3


Interessanter ist etwas anderes:
Askey hatte den RTL0080VW-D112 mit dem o2 / movistar Branding durch das Global Certification Forum (https://www.globalcertificationforum.org/) unter der Referenznummer 6861 zertifizieren lassen. 
Später hatte Askey ein weiteres RTL0080VW-D112 (ohne Branding) mit der Referenznummer 9134 zertifizieren lassen. Interessant ist, dass das alte Zertifikat (6861) entfernt wurde.
Die Details zum aktuellen (globalen) Router findet man hier: https://www.globalcertificationforum.org/pub_product/9134.html

Und plötzlich kann der RTL0080VW-D112 unter anderem Band 1, Band 8 und Band 28 welche neben Band 3, Band 7 uns Band 20 von o2 / Telefonica Deutschland genutzt werden.

Jetzt vergleichen wir noch einmal Bulid 109 und Build 115

 

Build 109

WCDMA_BAND="4194304"  # B1
# B: [Redmine #3674] [de][mdm] the LTE Bands settings, DavidKY_Lin, 20180206
LTE_BAND="524356"  # B3, B7, B20
# E: [Redmine #3674] [de][mdm] the LTE Bands settings, DavidKY_Lin, 20180206

 

Build 115

WCDMA_BAND="4194304"  # B1
# B: [Redmine #3674] [de][mdm] the LTE Bands settings, DavidKY_Lin, 20180206
# B: PG2-3GPP/PGTEL-2034 RTL0080VW O2: Support LTE Band 1 - Enable CA, YunShiang 2020/03/06
# B: PG2-3GPP/PGTEL-2285 RTL0080VW O2: Support LTE Band 28 - Mass Production, YunShiang 2020/03/18
LTE_BAND="134742213"  # B1, B3, B7, B8, B20, B28
# E: PG2-3GPP/PGTEL-2285 RTL0080VW O2: Support LTE Band 28 - Mass Production, YunShiang 2020/03/18
# E: PG2-3GPP/PGTEL-2034 RTL0080VW O2: Support LTE Band 1 - Enable CA, YunShiang 2020/03/06
# E: [Redmine #3674] [de][mdm] the LTE Bands settings, DavidKY_Lin, 20180206


Erklärung LTE_BAND="524356" => HEX 80044
80000    = Band 20
40          = Band 7
4            = Band 3

LTE_BAND="134742213" => HEX 80800C5
8000000    = Band 28
80000        = Band 20
C0(*)         = 80 + 40     = Band 8 + Band 7
5               = 4 + 1         = Band 3 + Band 1

(*) Band 8 wird mit 80 kodiert, Band 7 mit 40. Möchte man beide Bänder einstellen, dann addiert man beide Werte (HEX 40 + HEX 80 = HEX C0). Soll nur ein Band verwendet werden, dann nimmt man nur den entsprechenden Wert.
Siehe auch HUAWEI ME906s LTE M.2 Module AT Command Interface Specification Seite 165 ff. (PDF bei Huawei zum kostenlosen Download verfügbar)

Somit wurde der o2 Homespot in Deutschland für alle von o2 genutzten LTE Bänder freigegeben.
Seltsam ist aber, dass mittlerweile im Handbuch vom o2 Homespot 4G steht, dass der o2 Homespot nur Band 3, Band 7 und Band 20 nutzen kann.

So kann man auch die Carrier Aggregation verstehen. Beispiel:

# B: [Redmine #3674] [de][mdm] the LTE Bands settings, DavidKY_Lin, 20180206
# B: PG2-3GPP/PGTEL-2034 RTL0080VW O2: Support LTE Band 1 - Enable CA, YunShiang 2020/03/06
# B: PG2-3GPP/PGTEL-2285 RTL0080VW O2: Support LTE Band 28 - Mass Production, YunShiang 2020/03/18
    #ca_bc_config for b3
    echo -e "at\$aknvw=25210,8,C100080800000000\r\n" > /dev/smd7
    #ca_bc_config for b7
    echo -e "at\$aknvw=25214,8,0500080800000000\r\n" > /dev/smd7
    #ca_bc_config for b20
    echo -e "at\$aknvw=25227,8,4500000000000000\r\n" > /dev/smd7
    #lte_bc_config
    echo -e "at\$aknvw=6828,8,DF00080820000000\r\n" > /dev/smd7
    #lte_bc_config_div
    echo -e "at\$aknvw=6829,8,DF00080820000000\r\n" > /dev/smd7
    #lte band_prefer
    echo -e "at\$akefsw=/nv/item_files/modem/mmode/lte_bandpref,8,C500080800000000\r\n" > /dev/smd7
# E: PG2-3GPP/PGTEL-2285 RTL0080VW O2: Support LTE Band 28 - Mass Production, YunShiang 2020/03/18
# E: PG2-3GPP/PGTEL-2034 RTL0080VW O2: Support LTE Band 1 - Enable CA, YunShiang 2020/03/06
# E: [Redmine #3674] [de][mdm] the LTE Bands settings, DavidKY_Lin, 20180206


Wir nehmen einmal folgendes:

    #ca_bc_config for b3
    echo -e "at\$aknvw=25210,8,C100080800000000\r\n" > /dev/smd7

C100080800000000 ordnen wir einmal anders an (little-endian Format / lesen byteweise von hinten nach vorne)

080800C1 => 08000000 + 080000 + 80 + 40 + 1 
Wir leiten ab: Band 3 kann mit Band 28 oder mit Band 20 oder mit Band 8 oder mit Band 7 oder mit Band 1 kombiniert werden.

Man könnte auch die Zahl als Binärzahl auflösen. Jedes Bit entspricht einem Band. Band 1 ist das erste Bit ganz rechts, Band 2 ist das 2 Bit von ganz rechts usw. 

                                           Band 7 
080800C1 => 0000 1000 0000 1000 0000 0000 1100 0001
            Band 28   Band 20        Band 8  Band 1


Anderes Beispiel:

    #ca_bc_config for b20
    echo -e "at\$aknvw=25227,8,4500000000000000\r\n" > /dev/smd7

Wir ordnen um;
00000045 => 40 + 4 + 1

Wir leiten ab: Band 20 kann mit Band 7 oder mit Band 3 oder mit Band 1 kombiniert werden.

Irgendwo steht auch etwas zum Modem in den Dateien. Es ist wohl ein Snapdragon X7 LTE (Gobi 9x35). Wurde auch zum Beispiel im iPhone 6s und Samsung Galaxy S5 eingesetzt. 

Und wie sieht es mit VoIP aus? Schaut selber nach ......


22 Antworten

Benutzerebene 7

Hallo @tearsbeforecrying ,

 

danke für Zusammenstellung!

Ich hoffe, du wirst auch die nächsten Updates ebenso spannend finden :wink:

 

Viele Grüße,
Kurt

Vielen Dank für die tolle Arbeit!  Habe mir die 117er Version aufgespielt, seit dem alles TOP !!!

Ich glaube, der o2 Mensch hat es nicht verstanden, worum es hier eigendlich geht….

Seit über einem Jahr nur Probleme mit der neuen offiziellen Auto Update Firmware.

 

 

VG

 

DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.117 [2021-02-01 02:38:09]

Benutzerebene 4

DANKE!!!

 

Mein Homespot hatte sich obwohl es abgestellt war selber ein Update auf Build 115 gezogen, trotz aller Vorsicht.

Ab Build 115 komme ich nicht mehr mit admin und dem aufgedruckten Password per SSH drauf.

Dabei war ich so schön damit am experimentieren was man mit openssl-1.0.2o dem Password 23475561 an den eigenen Configfiles ändern konnte :D

(admin@mdm9635:/usr/sbin$ openssl
WARNING: can't open config file: /usr/lib/ssl/openssl.cnf
OpenSSL> version
OpenSSL 1.0.2o  27 Mar 2018

admin@mdm9635:/sbin$ cat config_export.sh lassen grüßen :D)

Jetzt kann ich wohl wieder auf die alte Firmware zurück.

Wenn der Tarif endlich gekündigt ist, gehört der HS auch mir, dann werd ich da wohl weiter basteln *g*.

Hätte ich mir die Update URL mal genauer angesehen, habe ein ganz schön langes Gesicht gemacht als der Kasten sich auf einmal aktualisierte.

Und natürlich kann die Hotline einem keine Firmware geben, wäre ja noch lustiger für nen Gerät Firmware zu bekommen, wo kommt man da auch hin^^.

Jetzt juckt es mich ja in den Fingern die Files selber etwas zu pimpen *hibbelig*

Benutzerebene 1

Also heißt das, wenn man die Download URL der bisherigen Firmware durchschaut, kann man sie abändern und die noch nicht veröffentlichte DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.117 [2021-02-01 02:38:09] herunterladen?

Benutzerebene 6

@XanthiusSo verstehe ich es. Nun ist es aber wichtig, wirklich alles haarklein zu befolgen, besonders auch den Part mit dem Speichern der aktuellen FW nebst Patch. LG, Meerkatze

 

P.S.: Mir würde das gar nichts nützen, weil hier alle Masten ausschließlich 20er sind. Musst du mal im Cellmapper schauen, wie’s bei dir ist.

Benutzerebene 1

@Meerkatze Vielen Dank, habe mir das auf Cellmapper angeschaut und in der Tat bin ich mit Band 20 sehr weit entfernt verbunden, ein Mast mit Band 1 ist um einiges näher. Da ich öfter Verbindungsprobleme habe (RSRP -107, RSRQ -14), wäre das mit dem Turm in der Nähe auf Band 1 sicher eine Probe wert.

Leider habe ich versucht, die URL anzupassen, wahrscheinlich bin ich zu doof, könntest du ihn mir per PN schicken? Wäre lieb!

Benutzerebene 1

Edit: habe den Link selber zusammenbauen können, fertige Datei nennt sich dann: RTL0080VW-D112_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.117_all.bin

Benutzerebene 6

@Xanthius Nee, das kann ich leider nicht. Ich kenne ja die IMEI deines Homespots nicht. Lies dir den ersten Absatz noch mal genau durch:

Die Abfrage vom Homespot erfolgt über folgende URL (sollte man wie im Beispiel Build 109 auf dem Homespot haben): https://avus1.askeycloudapi.com/v1/verchk/Telefonica_O2/RTL0080W-D112(DE-RoHS)/WWHC051-D112?v=21.13.109&u=35617809XXXXXXX
(35617809XXXXXXX ist die IMEI des Homespot, die XXXXXXX habe ich aus Datenschutzgründen eingefügt.)  Du must erst in die Benutzeroberfläche und unter System nach deiner Firmwareversion schauen - wahrscheinlich die 115 - und dann in der Geräteinformation nach der IMEI deines Homespots.

Ich selbst habe das Ganze aber wie gesagt noch nicht probiert, weil ich eh nur 20er Türme in der Umgebung habe.

LG, Meerkatze

 

Benutzerebene 1

Da hat du wahrscheinlich geschrieben, während ich geantwortet habe 😊, trotzdem danke. Werde testen und berichten.

Benutzerebene 6

Jo, wenn du dann noch berichten kannst :-)

Benutzerebene 1

Also die Erfahrung war recht durchwachsen: Hatte die 115 drauf, habe das originale Image 115 erstmal runtergeladen und die bestehende config in einer .tar Datei gesichert, dann die 117 eingespielt. Mein Zimmer ist 90 Grad ausgerichtet, so dass ich zu zwei verschiedenen Masten „Kontakt“ habe. Leider sind diese nicht innerhalb des Sichtfeldes und paar Kilometer weg. Mein Ziel war, mit einen nachstehenden Band 1 Turm zu verbinden, daher das Update auf 117. Aber Pustekuchen, der Homespot hat sich nach wie vor je nach Fenster zu den beiden entfernten Band 20 Türmen verbunden. Erstaunt war, dass an meinem bisher „schwächeren“ Fenster auf einmal drei Balken hatte mit sehr guten Werten (für den Standort). Auch war auf einmal die internen Antennen stärker als die zugekaufte beiden SMA Externantennen. Bisher lagen an meinem 50/10 Anschluss um die 30 Mbits an, jetzt wo die Werte besser waren, dachte ich: Wow nun geht’s los, aber totaler Pustekuchen, bei 3Mbit war Schluss, an jedem der beiden Fenster, trotz der besseren „Zahlen“ als zuvor. Also habe ich wieder die config.tar eingespielt und auf einmal pendelte es sich wieder bei 30Mbits ein, aber nicht auf Band 1, sondern den bisherigen Band 20, 3 Türmen.

Inwieweit der Firmware die Problematik des Halls beim telefonieren und den Spruch „Dieser Service ist für Ihren Tarif nicht vorgesehen“ behebt, werde ich im Anschluss testen und berichten, anbei 2 Fotos mit 117 an beiden verschiedenen Fenstern, besseren Zahlen, alten Masten,  3Mbit, OHNE nochmaliges einspielen der config.tar. Nach erneutem Einspielen war dann die ursprüngliche nicht zufriedenstellende Geschwindigkeit erreicht.

 

Inwieweit der Firmware die Problematik des Halls beim telefonieren und den Spruch „Dieser Service ist für Ihren Tarif nicht vorgesehen“ behebt, werde ich im Anschluss testen und berichten,

Nach bisherigen Infos deutet die Ansage auf Verbindungsaufbau über 3G hin, was ohnehin bald abgeschaltet wird. Das müsste sogar in einem Handy nachzustellen sein. MyHome-SIM würde mit 2G/3G-only keine Telefonverbindung zulassen, da Telefonie nur für VoLTE-only gedacht ist. Jeder andere o2-Vertrag würde es aber ermöglichen. Daher eigentlich kein Firmware-Problem!

Benutzerebene 6

@XanthiusWie schade. Aber was Klaus schreibt, stimmt wohl - mein Router steht auf “nur LTE”, und ich hatte die Ansage noch nie. Bei mir ist dafür in beide Richtungen dauerbesetzt. Nach Neustart des Routers geht’s mal länger, mal kürzer. Zumindest kann man telefonieren, wenn man sich das antun will.

Ist das Problem bei dir genauso gravierend wenn du dich über das Lan-Kabel mit dem Router verbindest? Zumindest könnte man so mal schauen, auf welcher Teilstrecke vom Turm über den WlanLan-Router zu deinem PC das Ganze hakt.

Danke fürs Testen und deinen Bericht. LG, Meerkatze

Benutzerebene 1

@Klaus_VoIP Wahrscheinlich hast du recht, denn die Telefonproblematik wurde durch die neue Firmware NICHT behoben, ergo scheinst du Recht zu haben, dass es kein Firmware Problem ist. Mich ärgert das, weil mir die o2 Hotline versichert hat, dass das Problem bekannt ist, das Problem viele Nutzer haben und die Ursache sowohl die Masten als auch die Firmware wäre und man dran arbeitet. Pustekuchen, stimmt so nicht. Ich werde mich drauf einstellen müssen, für die 24 Monate eben kein Festnetz nutzen zu können.

@Meerkatze Habe nun auch mal auf nur “LTE” geschaltet und werde es beobachten. Den Router musste ich auch immer neu starten bei dieser Ansage, dann ging es wieder. Und ja, das Problem liegt zwischen Router und Turm, da ich den andere Bereich als Fehlerquelle ausschließen konnte.

Benutzerebene 6

@Xanthius Du könntest noch eine Sache testen: Wenn du einen Kumpel hast, der näher an deinem Mast wohnt, könntest du den Spot mal dort testen. Wenn’s dann auch so bescheiden läuft, machst du Störungsmeldungsterror https://www.o2online.de/netz/netzstoerung/

Bei grün und alles bestens klickst du auf den blauen Button “ich stimme nicht zu” oder so ähnlich. Dort kannst du beschreiben, was das Problem ist. Du bekommst dann eine SMS an deinen Homespot mit Ticket-Nr. und später Nachrichten über den Fortschritt. Das Ganze wiederholst du am besten mehrmals, einmal für “Empfang”, einmal für “Sprachtelefonie” und einmal für “Daten”. Just in case - ich habe den Verdacht, dass die so eine interne Richtlinie haben, nach der sie erst bei mehreren Störungsmeldungen tätig werden. Mein erstes Ticket lief jedenfalls ins Leere: “Alles o.k., muss andere Ursachen haben.” Nach dem zweiten war dann doch die Ampel tagelang auf Rot und ist immer noch auf Gelb. Obwohl die Störung laut SMS nun behoben ist. Ist sie auch. Zumindest das Internet läuft stabil - der Router bleibt beim richtigen Turm, statt immer wieder hinter die sieben Berge abzudriften.

LG, Meerkatze

Benutzerebene 1

Also ich nutze den Homespot seit April 2021 und habe zumindest mit der Telefonie das Problem schon vom ersten Tag. In der Tat wurde in den letzten zwei Wochen am Mast wohl optimiert, da in dieser Zeit das rote Icon ausgespuckt wurde. Um so mehr war ich erwartungsvoll, dass nun alles geht, jetzt ist seit paar Tagen wieder grün, aber ohne merkbaren Effekt. In der Tat werde ich mal den vorgegebenen Weg starten..

@XanthiusWie schade. Aber was Klaus schreibt, stimmt wohl - mein Router steht auf “nur LTE”, und ich hatte die Ansage noch nie. Bei mir ist dafür in beide Richtungen dauerbesetzt.

Sollte per Handy gut zu verifizieren sein - SIM in Handy umstecken und Telefonie beobachten. Ist die Erreichbarkeit besser, dann liegt es wohl tatsächlich am Homespot. 
Wichtig ist aber die aktuelle Firmware, denn die dient u.a. den Bugfixes.

Es gibt aber eine Umgehungsstrategie, sofern man wirklich telefonieren will:
Eine zusätzliche Starter Flex-SIM für 5€ entspricht dem Aufpreis für Allnet-Flat und ist unabhängig von VoLTE und ohne Ortsbindung. Leider ohne Festnetznummer. So eine SIM würde ich der MyHome-Telefonie vorziehen und ist wegen Allnet kostenneutral zum Aufpreis bei MyHome. 

Aber die meisten MyHome-LTE-Nutzer haben bereits ein Handy mit Allnetflat und brauchen die Homespot-Telefonie meist nicht.  

Benutzerebene 6

@Klaus_VoIP Hm… die Allnet-Flat wurde mir bei der Bestellung des MyHome M Anfang Juni gar nicht angeboten. Meine diversen Anläufe, ein Handy zu nutzen, sind bislang allesamt fehlgeschlagen - weil das Festnetz bis zum Wechsel ja störungsfrei lief. Es lag bei mir nur rum, und WENN ich es dann doch mal brauchte, war die Sim mangels Nutzung schon automatisch gesperrt 🙂 Wenn mein Sohn nächstes Mal kommt, werden wir das aber testen. Ich höffe, sein Smartphone braucht nicht die Nano-Sim, denn an der Sim würde ich nur ungern rumbrechen und dann hoffen, dass ich sie hinterher wieder zusammengepfriemelt bekomme. Die Sim wäre im Handy dann auch über die Festnetznummer erreichbar?

Die aktuelle Firmware hab ich - die 115. Der Spot ist auch so eingestellt, dass er sich Updates automatisch zieht. LG, Meerkatze

Die Sim wäre im Handy dann auch über die Festnetznummer erreichbar?

Die aktuelle Firmware hab ich - die 115. Der Spot ist auch so eingestellt, dass er sich Updates automatisch zieht. LG, Meerkatze

Ja, die Erreichbarkeit über Ortsnr. sollte dann zu 100% sichergestellt sein. Mit solchen Tests kann man auch besser eingrenzen, ob es an den Geräten oder dem Tarif liegt. In der Preisliste steht unter Allnet-Aufpreis 4,99€ und ein Allnet-Starter Flex kostet als Partnerkarte denselben Preis und ist nicht ortsgebunden.  :wink:

Firmware? Ist die nicht bei 117 oder 118? O2 arbeitet dran. Da kommt bestimmt noch was. 

Benutzerebene 6

@Klaus_VoIP Ja, 117 liegt schon auf dem Server, ist aber noch nicht über den Spot ladbar, nur über den Pfad des TE. LG, Meerkatze

Build 119 zum Offline Download:

http://dl1.askeycloudapi.com/file/Telefonica_O2/RTL0080W-D112(DE-RoHS)/WWHC051-D112/21.13.119/RTL0080VW-D112_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.119_all.bin

Die Datei unter http://dl1.askeycloudapi.com/file/Telefonica_O2/RTL0080W-D112(DE-RoHS)/WWHC051-D112/21.13.119/RTL0080VW-D112_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.13.119_all.bin ist tatsächlich eine Zip-Datei. Darin befinden sich drei weitere Dateien:
- update164d720e954e523811903ef58d058050.zip
- Web_DE_g34.0_RTL0080.D112.DE.21.44.119.img
- md5.txt (Prüfsummendatei)

Die update164d720e954e523811903ef58d058050.zip enthält den Inhalt eines Dateisystems, das bei der Firmware-Aktualisierung höchstwahrscheinlich auf dem O2 Homespot landet. Der erfahrene und geübte Linux-Spezialist sieht darin die Chance, den Inhalt Dateisystem des Homespot zu untersuchen, ohne Änderungen am Homespot vorzunehmen und damit die Garantie zu gefährden.

Interessant sind wie bei jedem Linux die folgenden Dateien:
- /etc/passwd
- /etc/shadow
- /etc/init.d/*

Zusätzlich z.B. die Homespot spezifischen Dateien
- /etc/is_production
- /etc/askey.conf

Die Info soll ausschließlich zum besseren Verständnis beitragen und kein Anreiz für Modifikationen sein. Missbräuchliche Verwendung kann zu einem unbrauchbaren O2 Homespot führen. ;-)

Deine Antwort