Frage

Warteschleife


Liebes o2 Team,

 

ich habe bereits gestern Abend 19:20 Uhr vergeblich versucht einen Mitarbeiter unter ihrer Kündigungshotline: 08007778778 zu erreichen. Derzeit hänge ich wieder in der Warteschleife und die aktuelle Wartezeit beträgt 43:00 Minuten. Ist diese Zeit wirklich KUNDENFREUNDLICH, wenn man ein Anliegen hat, dass in  nicht mal 2 Minuten zu klären wär???


Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

17 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen
Die Wartezeit ist in der Tat ziemlich lange.

Du rufst allerdings momentan zu einer Zeit an die ziemlich intensiv genutzt wird (Feierabend).

 

Vielleicht kannst du es im Laufe des morgigen Vormittags erneut probieren, wenn im Vergleich weniger Kunden anrufen. Ansonsten heißt es wohl durchhalten.

Ich halte lieber durch, habe es bis 60 Minuten bereits geschafft, mal schauen wie lange es noch dauert. Bis 20:00 Uhr ist die Hotline ja "besetzt".

Das letzte Mal wurde ich nach 48 Minuten warten einfach aus der Warteschleife geschmissen!!!! Und jetzt warte ich schon wieder ewig...und jetzt ist es ja nicht nach Feierabend...tolle Ausrede..Ich will kündigen und ihr legt alles daran es denjenigen schwer zu machen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Verärgerte schrieb:
Ich will kündigen und ihr legt alles daran es denjenigen schwer zu machen.
Kündigen musst du schriftlich, warum willst du dazu noch die Hotline anrufen? Sobald die Küdigung eingegangen ist ist sie wirksam, also inwiefern machen sie es dir schwer?

Benutzerebene 7
bs0 schrieb:

Kündigen musst du schriftlich, warum willst du dazu noch die Hotline anrufen? Sobald die Küdigung eingegangen ist ist sie wirksam, also inwiefern machen sie es dir schwer?

Moment, es gibt ja jetzt die "Online-Kündigung", welche man telefonisch bestätigen muss. Ich habe jetzt mehrmals gelesen, das diese Hotline schwer erreichbar bzw. die Warteschleife sehr lang ist.

 

Wahrscheinlich ist der Erfolg so groß, so dass alle möglichen Leute jetzt vorsorglich kündigen um bessere Angebote zu bekommen. Jetzt müssen halt die entsprechenden Ressourcen bereitgestellt bzw. vorgehalten werden.

 

Gruß Sandroschubert

Ich sollte per Mail kündigen und als bestätigung bei der Kündigungshotline anrufen. Jetzt habe ich das bereits zweimal getan und wurde zweimal nach 45 Minuten einfach rausgeschmissen!
Das beste ist einschreiben mit Rückschein. Kostet 4 € und paar cent. Aber alles sicher, da ein Mitarbeiter von 02 den Empfang bestätigt und ebenso die post. Nach paar Tagen kommt die schriftliche Bestätigung von 02 noch.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Ich persönlich halte das mit dem Rückschein für rausgeschmissenes Geld, weil man heutzutage den Beleg auch bei einem normalen Einschreiben im Internet ausdrucken kann und die Beweiskraft ist die gleiche. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

 

Bezüglich der Online-Kündigung (bzw. Vormerkung der Kündigung wie das dort heisst), man kann trotzdem immer schriftlich kündigen statt ewig am Telefon zu warten. Der Zweck des Anrufs ist schließlich die Kundenrückgewinnung, aber ich bin mir sicher, dass sie nach einer schriftlichen Kündigung von sich aus anrufen  😉

Und das haben die auch echt getan und dann auch noch gefragt warum. Da konnte ich nur den kopf schütteln und lachen, hatte ich doch alles zig mal schriftlich erwähnt. Aber scheinbar gibt es intern kommunikationsprobleme oder schreiben werden einfach nicht beantwortet. Egal. Nach 16 jahren war nun mal Schluss.
Benutzerebene 6
Abzeichen
Tomko schrieb:
Und das haben die auch echt getan und dann auch noch gefragt warum. Da konnte ich nur den kopf schütteln und lachen, hatte ich doch alles zig mal schriftlich erwähnt. Aber scheinbar gibt es intern kommunikationsprobleme oder schreiben werden einfach nicht beantwortet. Egal. Nach 16 jahren war nun mal Schluss.
16 Jahre Kunde bei o2 ???

Benutzerebene 2
Abzeichen
Vielleicht vorher Kunde bei Viag-Interkom gewesen. 😉

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
marcono schrieb:
Vielleicht vorher Kunde bei Viag-Interkom gewesen. 😉

Dann reichts auch nicht ganz   😉 KLICK

Kann bitte jemand mal die Adresse posten, wohin man die kuendigung schicken soll?

Also von Skype kann man die Nummer nicht erreichen.

 

Geht das auch per Fax?

wenn ja, welche Faxnummer?

Benutzerebene 2
Sollte eigentlich jedem klar sein, das die ganze "jetzt kann man auch online kündigen" Aktion nur dazu da ist, dem Kunden möglichst von der Kündigung abzuhalten.

 

Wer wirklich von sich aus bereits beschlossen hat, auf jedenfall zu Kündigen und auch egal mit welcher Verlockung von o2 weg zu wollen, der sollte die Kündigung wie gehabt einfach schriftlich einreichen.

 

Wer nur kündigen will, weil er sich dann bessere Angebote erhofft, kann ja dann entscheiden ob er trotzdem lieber schriftlich kündigt (weil der Rückanruf bzw. schriftliche Angebote kommen dann ja von allein) oder die neue MEthode (die ich persönlich für überflüssig halte) wählt.

 

Wer sich dennoch für das "Online" modell entscheidet, sollte sich bewusst sein, das es da keine super tolle Sonderabteilung gibt, sondern er ganz normal mit seinem Anruf in der "Kündigungsabwendungs-abteilung" landet und die nicht einfach so nur sagen "ja kündigung geht klar" sondern alles versuchen werden, um die Kündigung zu verhindern.

 

 

PS: @weedweed

 

Telefonica Germany GmbH & Co. OHG

"Kundenbetreuung"

90345 Nürnberg

 

Unterschrift und wichtige Vertragsdaten nicht vergessen 😉

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo!

 

Eine Kündigung per Telefax ist auch möglich: Fax: 01805 - 57 17 66 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 0,42 €/Min.)

Grüße von brianna

Ich schicke es per Post, danke fuer die Infos.

 

Ich muss aber dazusagen, dass ich mit Alice seit 2008 zufrieden bin, diesen moecht ich behalten, auch die fuer den Vertrag dazugebuchte Mobilfunkversion moechte ich behalten auf Dauer, den Vertrag den ich loswerden moechte, dabei handelt es sich um ein versehentlich abgeschlossenen Zweitvertrag.

 

Wollte zu meinem bestehenden Alice-DSL noch die Mobilversion zubuchen, Post kam damals nicht an, 

in der Zwischenzeit einen ganz neuen O2-Mobilfunkvertrag abgeschlossen da ich davon ausging, dass das nichts wird mit dem ersten Versuch, Hotline - wie jede Hotline egal welcher Anbieter - selbstredent nur teuer, aber nicht hilfreich,  Packet war innerhalb weniger Tage da, kurz darauf folgte auch schon das Packet vom ersten Versuch.....ins Krankenhaus gekommen, Kuendigungsfrist abgelaufen....

 

Nun habe ich zwei Simkarten obwohl ich nur eine haben wollte.

 

Ich finds schon leicht krass nach darstellung des Falls einen knallhart im Vertrag gefangen zu halten, einen zufriedenen Kunden, der seinen alt DSL-Vertrag behalten, nur seinen Zweitvertrag loswerden moechte.

Benutzerebene 2
weedweed schrieb:
Ich schicke es per Post, danke fuer die Infos.

 

Ich muss aber dazusagen, dass ich mit Alice seit 2008 zufrieden bin, diesen moecht ich behalten, auch die fuer den Vertrag dazugebuchte Mobilfunkversion moechte ich behalten auf Dauer, den Vertrag den ich loswerden moechte, dabei handelt es sich um ein versehentlich abgeschlossenen Zweitvertrag.

 

Wollte zu meinem bestehenden Alice-DSL noch die Mobilversion zubuchen, Post kam damals nicht an, 

in der Zwischenzeit einen ganz neuen O2-Mobilfunkvertrag abgeschlossen da ich davon ausging, dass das nichts wird mit dem ersten Versuch, Hotline - wie jede Hotline egal welcher Anbieter - selbstredent nur teuer, aber nicht hilfreich,  Packet war innerhalb weniger Tage da, kurz darauf folgte auch schon das Packet vom ersten Versuch.....ins Krankenhaus gekommen, Kuendigungsfrist abgelaufen....

 

Nun habe ich zwei Simkarten obwohl ich nur eine haben wollte.

 

Ich finds schon leicht krass nach darstellung des Falls einen knallhart im Vertrag gefangen zu halten, einen zufriedenen Kunden, der seinen alt DSL-Vertrag behalten, nur seinen Zweitvertrag loswerden moechte.

 

sciherlich für dich ärgerlich, du musst aber auf der anderen Seite auch mal versuchen, o2 bzw. jedes Unternehmen zu verstehen.

 

WAs glaubst du was die da täglich für Geschichten hören, von Leuten die dies und das gemacht haben, von Leuten die auf Dummfang gehen, von leuten die alles versuchen um Ihren Willen zu bekommen und und und...

 

Daher ist es verständlich (auch rein aus wirtschaftlicher Sicht) wenn man da einfach nen Strich zieht und sagt, bis hierhin und nicht weiter. Das es damit auch ab und an jemanden trifft, der evtl. wirklich einfach nur Pech hatte, ist dann zwar bedauerlich, aber auf der anderen Seite, wo soll man sonst anfangen mit Kulanz, Recht und Pflicht?