Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Rufnummernmitnahme - belügt O2 seine Kunden?


Hallo Forum,

 

meine Freundin war lange Jahre bei O2 mit einem Genion-Vertrag. Nun wollte sie in einen O2 Blue 100 Vertrag wechseln, und hat dazu den alten Vertrag gekündigt (weil die Preise bei O2 selbst ja nicht wirklich konkurrenzfähig sind), und über einen Dienstleister den Vertrag mit Handysubvention abgeschlossen. Dazu wollte sie ihre alte Rufnummer mitnehmen.

 

Der Händler meinte dazu, das ginge nicht netzintern.

Der O2-Shop meinte dazu, das ginge technisch nicht (ist nicht euer Ernst, liebes O2, oder?!).

Die O2 Hotline meinte, das wäre gar kein Problem, sie bräuchten nur nochmal den Portierungsantrag, da sie den noch nicht hätten.

 

Nun meint O2 per Email, dass es ginge, aber 15 Euro kosten würde.

Auf Nachfrage bei der O2 Hotline hieß es, dass das technisch gar nicht ginge.

 

Also, was denn nun? Zwingt O2 seine Kunden tatsächlich dazu, den Anbieter zu wechseln, wenn man nur den Tarif wechseln will? Glaubt O2 wirklich, man könnte Kunden behalten, wenn man ihnen solche Hürden in den Weg legt?

 

Kann mir jemand glaubhaft erklären, warum die netzinterne Rufnummernmitnahme technisch nicht funktionieren sollte? Mein Verdacht ist ja: die Handysubventionen sind als Neukundenlockmittel gedacht. Bestandskunden bekommen diese Konditionen auch bei Vertragsverlängerung oder -wechsel nicht. Um also Kunden, die nicht rechnen können, zur Vertragsverlängerung und zum Draufzahlen zu überreden, werden sie angelogen und behauptet, die Mitnahme ginge nur extern...

 

 

icon

Lösung von stefanniehaus 18 July 2011, 15:58

Zur Antwort springen

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

17 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Technisch wäre es natürlich möglich, es ist aber schlichtweg nicht gewollt. Denn dafür ist ja schließlich die Vertragsverlängerung da.

 

Das betrifft im übrigen nicht nur o2, sondern alle Mobilfunkanbieter.

Kein Anbieter in Deutschland ermöglicht eine direkte Portierung Postpaid -> Postpaid.

Man muss immer den Umweg über einen anderen Anbieter gehen; ober eben eine VVL durchführen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Netzinterne Rufnummerportiereungen gehen bei keinem Anbieter. Nur Prepaid auf Postpaid ist möglich oder natürlich im Rahmen eines Tarifwechsels bei der Vertragsverlängerung. bei eine Kündigung kannst du Nummer nur "wegportieren".

Benutzerebene 7
Abzeichen
Es scheint so als waren sich da die Hotline, der Shop und der Händler nicht ganz einig gewesen. Fakt ist, dass man Postpaid - Postpaid und Prepaid - Prepaid nicht portieren kann.
Hi,

 

dass das noch einige nicht wissen wundert mich.

 

Aber gut, ist ja auch nicht so schlimm.

 

Geht bei keinem Anbieter (o2, vodafone, telekom und eplus) intern.

Geht nicht?????? Man WILL nicht, das ist ein gewaltiger Unterschied!!
Haha,

kein Anbieter macht das.

 

Also was bringt dein gewaltiger Unterschied bitte?

Nichts, du wirst es nicht kriegen, ergo geht nicht.

 

Ja, O2 belügt seine Kunden - stimme ich zu.

 

Mir ist gerade das selbe widerfahren und ich muss sagen, ich bin sprachlos wegen der Trickserei von O2. Ich wollte innerhalb von O2 auf einen teueren, aber besseren Vertrag upgraden. Am Telefon wurde mir mehrfach versprochen (ist auf Band aufgenommen worden), dass die interne Rufnummerübernahme geht. Und jetzt geht es auf einmal nicht mehr. Ich schicke gerade meinen Vertragswiderruf raus ...

 

Schade, wir hätte Freunde werden können ...

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo!

 

Bei einem reinen Tarifwechsel behält man immer seine Nummer! Oder willst du von einem privaten auf einen Businessvertrag oder umgekehrt wechseln?

 

Gruß andante

Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo ihrwisstschon,

 

erst einmal herzlich willkommen im o2 Kundenforum.

 

Du bist bereits Vertragskunde bei o2 und willst deinen jetzigen Mobifunktarif auf einen anderen Mobilfunktarif ändern, d. h. du machst einen Tarifwechsel bzw. eine Vertragsverlängerung? Sagst du jetzt laut und deutlich JA, dann sage ich dir folgendes:

 

Das geht wunderbar ohne Probleme. Du behällst dabei deine vorhandene Handynummer und (falls eine Homezone vorhanden) auch deine Festnetznummer. Da ändert sich überhaupt nichts.

 

Machst du den Tarifwechsel im 13. bis 20. Monat der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten, dann fällt für den Wechsel eine einmalige Gebühr von ca. 99,-- Euro an.

 

Machst du den Tarifwechsel inerhalb der letzten drei Monate der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten und willst dich um weitere 24 Monate an o2 binden, dann machst du eine Vertragsverlängerung und diese kostet dich eine einmalige Gebühr von 9,99 Euro.

 

Ist die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten abgelaufen und der Vertrag hat sich stillschweigend automatisch um weitere 12 Monate verlängert und du machst dann einen Tarifwechsel und willst dich damit um weitere 24 Monate an o2 binden, dann nennt man sowas eine Vertragsverlängerung und diese kostet dich dann eine einmalige Gebühr von 9,99 Euro.

 

Gruß, Sonic28

Benutzerebene 2
Hallo!

Da kann ich gleich mal eine Frage dazu stellen.

Wie schauts aus bei Verträgen mit nur einem Monat Laufzeit?

 

Gruß

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Was hast du genau vor?

Benutzerebene 2
Evtl von O2 Blue All-in S Flex in

O2 Blue All-in M Flex

zu wechseln.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Da behältst du deine Nummer auf jeden Fall. Ist ja ein reiner Tarifwechsel oder eine Verlängerung in einen anderen Tarif, je nachdem, wie du es gestalten willst. Frag doch einfach hier die Moderatoren. Sie helfen dir gern dabei, den richtigen und günstigsten Weg zu finden.

Benutzerebene 2
Mir geht es nicht darum die Nummer zu behalten sonder zu wissen, was ich an Wechselgebühr zahlen müsste.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Laut Wechselmatrix kostenlos!

Benutzerebene 2
Das ist gut. Danke.

Der S ist ohnehin jetzt 5,00 € günstiger als den den ich letztes Jahr abgeschlossen habe.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Dann passt es ja! ☺️