Frage

Meine ganz persönliche Erfahrung mit O2- Nur Ärger und Kosten!


Benutzerebene 1
Ich habe im letzten Sommer zwei My O2 Handy-Verträge abgeschlossen.
Einmal für das Sony Erricson Vivaz und einen für das Nokia N97 Mini.

Nach ein paar Monaten ging das Spiel los.
Ich hatte ständig Mahngebühren zu bezahlen, da ich am 15.des Monats Gehalt bekomme, die Abbuchung jedoch am 01. stattgefunden hat.
Nun sagt ihr euch, warum hat er nicht einfach den Abbuchungstag gewechselt?Wollte ich , jedoch sagte mir die Kundenmitarbeiterin, dass dies zum 15. nicht möglich sei, da an diesem Datum zuviele O2 Kunden ihre

Rechnung abbuchen lassen.
Das war das erste Kuriose Ding..es muss doch für eine Firma wie O2 möglich sein, einfach das Datum der Abbuchung zu ändern?!
Sie versuchte dann Daten danach, d.h. am 18.-ging nicht, am 21, ging auch nicht ..also schlug sie mir den 28 des Monats vor, da wäre noch was "frei" .
Tolle Hilfe dachte ich mir, hätte ich auch gleich den 1. des Monats lassen können.

Dann sagte ich, sie sollen mir für beide Handys die im moment offenen Raten mitteilen, ich überwies die Raten inklusive Mahngebühren für beide Handys.
5 Tage später wurden erneut 39€ abgebucht, wo also schon wieder 19 € Mahngebühren drin sein sollten.
Ich Lies Sie zurück buchen, nach zwei Briefen und der Androhung ( Inkasso-unternehmen, schufa-eintrag, überwies ich auch diesen Betrag erneut)
Hallo? Wenn ich am Telefon darum bitte, mir die offenen Raten + Mahngebühren mitzuteilen, ich diese sofort überweise, nehme ich doch an , dass der Mahngebührenstand dann auf Null ist..das heisst alle Mahngebühren

und Ratenforderungen die offen sind  mit ingebriffen sind..
denkste!
Bei O2 scheint das anders zu sein...reine Geldmache ist das!

Nach drei Monaten ging das Nokia n97 kaputt, feuchtigkeitsschaden wurde mir gesagt, ging nicht zu reparieren, toll dachte ich mir, nun muss ich all diese Zeit für ein kaputtes Handy bezahlen.
Ich habe weder im Regen telefoniert, noch es beim Heiß Duschen im Bad liegen lassen.
Liegt wohl auf der Hand, dass man mit so einem teuren Gerät vorsichtig umgeht.
Aber was soll ein kleiner Bürger gegen so eine große Firma wie O2 anrichten...die haben immer Recht!
Monat für Monat verging, da Sie en Abbuchungstag ja nicht ändern konnte, kamen auch öfters wieder diese verdammt hohen Mahngebühren hinzu.
Ich habe jetzt ein Kredit aufgenommen, damit ich beide Verträge auslösen kann und nie wieder über den Tisch gezogen werde.
Heute habe ich für das Nokia stolze 300 € überwiesen, für das Sony vivaz 225 €.
Erstens frage ich mich, wieso die Summen immer noch so hoch ausfallen und zweitens, wie Sie auf solch gerade Summen kommen, 300€ ?!.

Insgesamt habe ich jetzt gut, 1000€ bezahlt , für beide Handys ..insklusive aller Mahngebühren etc.
ich habe auch soeben an O2 geschrieben, dass Sie mir eine auflistung schicken sollen mit den Beträgen die ich bis jetzt überwiesen habe.
Für diese Auflistung werden Sie warscheinlich auch wieder Geld haben wollen.
Am telefon sagte man mir, ich muss schriftlich danach fragen.Als wenn es so umständlich wäre das mal auszudrucken und abzuschicken, NEIN, dies geht nur schriftlich,sagte mir die ach so tolle Kundenbetreuung.
Ich war immer, nett und höflich, und gerade wegen dem Kaputten Nokia und den vielen Mahngebühren hätte ich mir gewünscht, das O2 mir wenigstens etwas entgegen kommt.
Doch nicht's da!
Nicht mal ein Klitzekleines bisschen ist O2 mir entgegen gekommen.
Ich finde, guter Kundenservice sieht anders aus, absolut!

Als ich die beiden Briefe mit den Ablösesummen vor ein paar Tagen erhalten habe, stehen da auch total andere "Vertragsnummern" drauf.
Sonst lauteten meine "Kundennummern" immer anders.

Nun weiß ich nicht, wie das bei O2 gehandhabt wird, ob Vertragsnummer und Kundennummer das gleiche ist, und wenn ja, wieso es dort dann jetzt unterschiedliche Nummern sind?! Vielleicht kann mir ein Mod hier im

Forum das ja beantworten.
Ich ahne ja schon wieder schlimmes...von Anfang an ging da irgendwie alles schief und geholfen wurde mir gar nicht!

Ich Überlege schon die Sache Publik zu machen, bei Stern TV oder an eine Zeitung, ich find, das ist Abzocke und der Kundenservice ist gleich Null!

Hoffentlich ist das jetzt endlich Geschichte, ich habe wie gesagt beide Verträge gekündigt, soeben beide Beträge überwiesen ( warum nun auf einmal ganz andere Vertragsnummern da stehen ist mir immer noch ein Rätsel)

und hoffe, nie wieder irgendwelche Mahngebühren bezahlen zu müssen!

Ich hoffe, ein Mod hier im Forum hat etwas mehr Ahnung als manche Kundenbetreuer und nimmt sich der Sache an.
ich möchte kein Zank und Streit, das einzigste was ich will ist Gerechtigkeit gegenüber mir, dem Kunden!

Mit freundlichen Grüßen

Marcus S.


Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

47 Antworten

Ich muss gestehen, ich habe nach der 4. Zeile aufgehört zu lesen.

 

Du hast gewusst, dass am 1. des Monats abgebucht wird. Die Höhe ist dir auch bekannt. Was bitte ist so schwer, diesen Betrag am 15. des Monats bis zum Anfang des nächsten Monats aufzuheben? Wenn dein Konto innerhalb von 15 Tagen es nicht mehr zulässt, dass Lastschriften abgehen, was machst du dann vom 1. bis zum 15.?  😉

 

Am Ende ist nun wieder O² schuld daran, dass jemand seine Finanzen nicht in den Griff bekommt. 😠

lach was bist du denn für einer.

Du sagst ja selbst du hast dir nicht alles durchgelesen.

Also spar dir auch deinen dämlichen kommentar.

 

In diesem Forum fällt mir auf, dass alle die etwas gegen O2 zu sagen haben, als Lügner beschmimpft werden.

Dann kommen so Trolls wie du und stehen O2 bei...

werdet ihr dafür von O2 mit freiminuten belohnt oder warum macht ihr das?

 

naja so leute wirds immer geben.

 

Gruß

Benutzerebene 1
Ist einfach nur traurig, was O2 mit seinen Kunden macht. Finde es schon eine Frechheit seinen eigenen Kunden nicht einmal eine kostenlose Hotline anzubieten (selbst die Mahnabteilung kostet 42 ct./Min aus dem O2 Handynetz). Wie dem auch sei. Das zeigt wieder mal die Inkompetenz dieser Firma.

Mir ging es ganz ähnlich wie dir. Nachdem mein Konto im Minus war und die Buchung zurück ging, haben sie mir (obwohl ich ein Schrieben erhalten habe, sie würden den fehlenden Betrag einfach mit der nächsten Rechnung abbuchen) bei der nächsten Buchung direkt eine Mahnung geschickt (haben quasi von sich aus festgelegt, das das Konto nicht gedeckt ist) und mir somit 2x 19€ zusätzlicher Mahngebühren berechnet!

Ja SO ist O2. Die schlechteste Wahl als Student, der auf jeden Cent achten muss, um über die Runden zu kommen.

 

War jedenfalls die richtige Entscheidung von dir, den Vertrag mit denen aufzulösen. Das tue ich auch und werde auch meinen kompletten Freundeskreis davon überzeugen, wieder von O2 weg zu wechseln.

Benutzerebene 6
Abzeichen
 

steeevo schrieb:
Ist einfach nur traurig, was O2 mit seinen Kunden macht. Finde es schon eine Frechheit seinen eigenen Kunden nicht einmal eine kostenlose Hotline anzubieten (selbst die Mahnabteilung kostet 42 ct./Min aus dem O2 Handynetz). Wie dem auch sei. Das zeigt wieder mal die Inkompetenz dieser Firma.

Mir ging es ganz ähnlich wie dir. Nachdem mein Konto im Minus war und die Buchung zurück ging, haben sie mir (obwohl ich ein Schrieben erhalten habe, sie würden den fehlenden Betrag einfach mit der nächsten Rechnung abbuchen) bei der nächsten Buchung direkt eine Mahnung geschickt (haben quasi von sich aus festgelegt, das das Konto nicht gedeckt ist) und mir somit 2x 19€ zusätzlicher Mahngebühren berechnet!

Ja SO ist O2. Die schlechteste Wahl als Student, der auf jeden Cent achten muss, um über die Runden zu kommen.

 

War jedenfalls die richtige Entscheidung von dir, den Vertrag mit denen aufzulösen. Das tue ich auch und werde auch meinen kompletten Freundeskreis davon überzeugen, wieder von O2 weg zu wechseln.

Das ist auf gut deutsch gesagt Quatsch. Natürlich ist die Kundenhotline 0179-55222 aus dem o2-Netz kostenlos erreichbar und man wird auch kostenlos zu alle Abteilungen weiterverbunden. Die Hotline-Nummer findet sich auf jeder Rechnung von o2, mit dem Hinweis, das diese kostenlos von o2-Handys erreichbar ist. Selbst aus anderen Netzen kostet ein Anruf zu dieser Nummer genauso viel, wie ein Anruf auf ein o2-Handy (garantiert weniger als 42 Cent). Bevor man teure 0180er Nummern vom Handy anruft, sollte man sich besser erst über Kosten und Alternativen informieren, bevor man herummeckert.

 

 

 

steeevo schrieb:
Ist einfach nur traurig, was O2 mit seinen Kunden macht. Finde es schon eine Frechheit seinen eigenen Kunden nicht einmal eine kostenlose Hotline anzubieten (selbst die Mahnabteilung kostet 42 ct./Min aus dem O2 Handynetz). Wie dem auch sei. Das zeigt wieder mal die Inkompetenz dieser Firma.

Mir ging es ganz ähnlich wie dir. Nachdem mein Konto im Minus war und die Buchung zurück ging, haben sie mir (obwohl ich ein Schrieben erhalten habe, sie würden den fehlenden Betrag einfach mit der nächsten Rechnung abbuchen) bei der nächsten Buchung direkt eine Mahnung geschickt (haben quasi von sich aus festgelegt, das das Konto nicht gedeckt ist) und mir somit 2x 19€ zusätzlicher Mahngebühren berechnet!

Ja SO ist O2. Die schlechteste Wahl als Student, der auf jeden Cent achten muss, um über die Runden zu kommen.

 

War jedenfalls die richtige Entscheidung von dir, den Vertrag mit denen aufzulösen. Das tue ich auch und werde auch meinen kompletten Freundeskreis davon überzeugen, wieder von O2 weg zu wechseln.

 

Die Rücklastschriftgebühren sind mit 19 Euro tatsächlich deutlich zu hoch. Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten, diese zu verhindern:

1. dafür sorgen, das am Abbuchungstag genug Geld auf dem Konto ist.

2. Einzugsermächtigung widerrufen und Rechnungen per Überweisung bezahlen.

3. Einen Dispo-Kredit bei der Bank einrichten

 

Die 3. Möglichkeit ist die einfachste und kostet nur dann, wenn man den Dispo tatsächlich in Anspruch nimmt (garantiert keine 19 Euro)

 

steeevo schrieb:
Ist einfach nur traurig, was O2 mit seinen Kunden macht. Finde es schon eine Frechheit seinen eigenen Kunden nicht einmal eine kostenlose Hotline anzubieten (selbst die Mahnabteilung kostet 42 ct./Min aus dem O2 Handynetz). Wie dem auch sei. Das zeigt wieder mal die Inkompetenz dieser Firma.

Mir ging es ganz ähnlich wie dir. Nachdem mein Konto im Minus war und die Buchung zurück ging, haben sie mir (obwohl ich ein Schrieben erhalten habe, sie würden den fehlenden Betrag einfach mit der nächsten Rechnung abbuchen) bei der nächsten Buchung direkt eine Mahnung geschickt (haben quasi von sich aus festgelegt, das das Konto nicht gedeckt ist) und mir somit 2x 19€ zusätzlicher Mahngebühren berechnet!

Ja SO ist O2. Die schlechteste Wahl als Student, der auf jeden Cent achten muss, um über die Runden zu kommen.

 

War jedenfalls die richtige Entscheidung von dir, den Vertrag mit denen aufzulösen. Das tue ich auch und werde auch meinen kompletten Freundeskreis davon überzeugen, wieder von O2 weg zu wechseln.

 

Bei solch fundamentierten Meinungen wie von dir, werden deine Bekannten natürlich sofort alle wechseln😀

Dann viel Spaß beim neuen Anbieter

 

mfg, zündi

 

 

Benutzerebene 1
 

zündi schrieb:
 

Das ist auf gut deutsch gesagt Quatsch. Natürlich ist die Kundenhotline 0179-55222 aus dem o2-Netz kostenlos erreichbar und man wird auch kostenlos zu alle Abteilungen weiterverbunden. Die Hotline-Nummer findet sich auf jeder Rechnung von o2, mit dem Hinweis, das diese kostenlos von o2-Handys erreichbar ist. Selbst aus anderen Netzen kostet ein Anruf zu dieser Nummer genauso viel, wie ein Anruf auf ein o2-Handy (garantiert weniger als 42 Cent). Bevor man teure 0180er Nummern vom Handy anruft, sollte man sich besser erst über Kosten und Alternativen informieren, bevor man herummeckert.
 

-> Das habe ich nochmal überprüft. Auf der Mahnung ist lediglich die 0180er Nummer verzeichnet mit den von mir erwähnten Gebühren. Wenn du mir jetzt sagst, dass ich lieber vorher nochmal recherchieren soll, um eine andere Nummer von O2 zu finden, ist das ehrlich gesagt ein schlechter Witz. Hier steht ich soll dort anrufen um das Problem zu klären, was ich auch gemacht habe. Da steht nichts von einer kostenlosen Alternative. Wenn du das fair findest und ich mich nicht darüber echauffieren darf, bitte. Aber kundenfreundlich finde ich das nicht.

 

 

zündi schrieb:
Die Rücklastschriftgebühren sind mit 19 Euro tatsächlich deutlich zu hoch. Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten, diese zu verhindern:

1. dafür sorgen, das am Abbuchungstag genug Geld auf dem Konto ist.

2. Einzugsermächtigung widerrufen und Rechnungen per Überweisung bezahlen.

3. Einen Dispo-Kredit bei der Bank einrichten

 

Die 3. Möglichkeit ist die einfachste und kostet nur dann, wenn man den Dispo tatsächlich in Anspruch nimmt (garantiert keine 19 Euro)

 

-> Das scheinst du nicht ganz verstanden zu haben. Der erste Punkt ist leider nicht immer zu gewährleisten gewesen. Natürlich habe ich mich danach um einen Dispo bemüht (welchen ich jetzt auch habe). Dennoch kann man nicht von jedem erwarten, einen Dispo zu haben, nur weil man mal Zahlungsschwierigkeiten hat oder haben könnte. Und nen Dispo ist auch mit Gebühren verbunden, wo wir wieder beim Thema kleiner Geldbeutel eines Studenten wären.

 

Da du ja anscheinend O2 als Non-Plus-Ultra ansiehst (ich nehme an du arbeitest da? 😄 ), ist deine Meinung über mich natürlich ein wenig subjektiv. Und ja, in unserem Freundeskreis wird zusammen beschlossen, welches Netz wir nutzen. Schließlich gehen gefühlte 90% meiner Anrufe auch an meine Freunde. Dementsprechend macht es nur Sinn, dass alle das selbe Netz nutzen.

Und gute Verträge gibts überall, deswegen muss ich nicht zu O2 😉

 

Wie dem auch sei. Das problem hab ich geklärt und meine Konsequenzen gezogen. Und da man sicher nicht alles Kleingedruckte jedes Vertrages kennt, finde ich es nur fair, andere Nutzer hier davor zu warnen.

 

MFG, Steeevo

Benutzerebene 6
Abzeichen
 

steeevo schrieb:
 

zündi schrieb:
 

Das ist auf gut deutsch gesagt Quatsch. Natürlich ist die Kundenhotline 0179-55222 aus dem o2-Netz kostenlos erreichbar und man wird auch kostenlos zu alle Abteilungen weiterverbunden. Die Hotline-Nummer findet sich auf jeder Rechnung von o2, mit dem Hinweis, das diese kostenlos von o2-Handys erreichbar ist. Selbst aus anderen Netzen kostet ein Anruf zu dieser Nummer genauso viel, wie ein Anruf auf ein o2-Handy (garantiert weniger als 42 Cent). Bevor man teure 0180er Nummern vom Handy anruft, sollte man sich besser erst über Kosten und Alternativen informieren, bevor man herummeckert.
 

-> Das habe ich nochmal überprüft. Auf der Mahnung ist lediglich die 0180er Nummer verzeichnet mit den von mir erwähnten Gebühren. Wenn du mir jetzt sagst, dass ich lieber vorher nochmal recherchieren soll, um eine andere Nummer von O2 zu finden, ist das ehrlich gesagt ein schlechter Witz. Hier steht ich soll dort anrufen um das Problem zu klären, was ich auch gemacht habe. Da steht nichts von einer kostenlosen Alternative. Wenn du das fair findest und ich mich nicht darüber echauffieren darf, bitte. Aber kundenfreundlich finde ich das nicht.

 

 

Was auf der Mahnung steht, weiß ich natürlich nicht, da ich von o2 in 10 Jahren noch keine Mahnung bekommen habe. Jedenfalls steht die kostenlose Nummer auf jeder Rechnung. Aber das man sich vorher schlau machen sollte, bevor man vom Handy irgendwelche Sonderrufnummern anruft, ist ganz sicher kein Witz. Es gibt fast immer kostengünstige oder kostenlose Alternativ-Nummern. Diese findet man zum Beispiel hier: http://www.0180.info/
Ich rufe jedenfalls nicht gleich die teuerste Rufnummer an, nur weil diese Nummer in irgendeinem Briefkopf steht. Die kostenlose Nummer von o2 findet man übrigens auch auf der Website unter "Kontakt".


zündi schrieb:
Die Rücklastschriftgebühren sind mit 19 Euro tatsächlich deutlich zu hoch. Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten, diese zu verhindern:

1. dafür sorgen, das am Abbuchungstag genug Geld auf dem Konto ist.

2. Einzugsermächtigung widerrufen und Rechnungen per Überweisung bezahlen.

3. Einen Dispo-Kredit bei der Bank einrichten

 

Die 3. Möglichkeit ist die einfachste und kostet nur dann, wenn man den Dispo tatsächlich in Anspruch nimmt (garantiert keine 19 Euro)

 

-> Das scheinst du nicht ganz verstanden zu haben. Der erste Punkt ist leider nicht immer zu gewährleisten gewesen. Natürlich habe ich mich danach um einen Dispo bemüht (welchen ich jetzt auch habe). Dennoch kann man nicht von jedem erwarten, einen Dispo zu haben, nur weil man mal Zahlungsschwierigkeiten hat oder haben könnte. Und nen Dispo ist auch mit Gebühren verbunden, wo wir wieder beim Thema kleiner Geldbeutel eines Studenten wären.

 

Ein Dispo ist eigentlich Standard und kosten normalerweise nur bei Inanspruchnahme Gebühren. Wenn ich mein Konto nicht überziehe, bezahle ich nichts. Und falls doch, dann sind es vielleicht mal 1-2 Euro.

 

Da du ja anscheinend O2 als Non-Plus-Ultra ansiehst (ich nehme an du arbeitest da? 😄 ), ist deine Meinung über mich natürlich ein wenig subjektiv. Und ja, in unserem Freundeskreis wird zusammen beschlossen, welches Netz wir nutzen. Schließlich gehen gefühlte 90% meiner Anrufe auch an meine Freunde. Dementsprechend macht es nur Sinn, dass alle das selbe Netz nutzen.

Und gute Verträge gibts überall, deswegen muss ich nicht zu O2 😉

 

Gute Verträge gibts sicher nicht nur bei o2, aber ganz sicher auch nicht überall. Das man das gleiche Netz hat, wie seine Freunde, halte im Zeitalter von Einheitstarifen und Allnet-Flatrates für überflüssig, aber das kann natürlich jeder machen, wie er will. Jedenfalls würde ich nicht das Netz wechseln, weil jemand im Bekanntenkreis Probleme mit dem Netzanbieter hat. Denn irgendwer hat immer irgendwas zu meckern, egal um welchen Anbieter es geht. Und übrigens: Ich arbeite nicht bei o2.

 

 

Wie dem auch sei. Das problem hab ich geklärt und meine Konsequenzen gezogen. Und da man sicher nicht alles Kleingedruckte jedes Vertrages kennt, finde ich es nur fair, andere Nutzer hier davor zu warnen.

 

Klar kann man nicht jedes Kleingedruckte auswändig kennen, lesen sollte man es allerdings schon. Sonst hast du demnächst garantiert wieder was zu meckern, insbesondere wenn der nächste Vertragspartner Vodafone oder die Telekom ist. Aber da gibts ja auch Kundenforen, in denen man Dampf ablassen kann. Sich vorher informieren halte ich dann allerdings doch für besser. Seine Rechnung nicht zu zahlen, kommt übrigens nirgendwo gut an, auch wenn die Mahn- oder Rücklastschriftgebühren dann vielleicht nur 10-15 Euro betragen 😉

MFG, Steeevo

 

mfg, zündi

 

Benutzerebene 1
Was ich halt schade finde. Du sagst selber, dass du noch keine Mahnung bekommen hast und dir dementsprechend die Erfahrung fehlt. Du gibst aber trotzdem Ratschläge, wie ich es hätte im Vorfeld anders machen sollen ist .... (das "sinnfrei" spar ich mir mal 😄 ). Das war kein "Was Wäre Wenn" Bericht. Sondern Fakten. Deine >700 Beiträge im O2 Forum (ich nehme an du hast zu viel Freizeit?) und diese offensichtliche Sympathie zu O2, haben mir hier einfach den falschen Ansprechpartner gegeben. Schade, ich dachte hier gibt es noch unvoreingenommene Leute. Also brauchst du auch nicht mehr auf meine Kommentare zu antworten 😉

 

Und Ja!: Nächstes Mal wenn ich von einer x-beliebigen Firma einen Brief erhalte, wo explizit eine Nummer vermerkt ist, die ich anrufen soll, werde ich wild im Internet recherchieren, ob es nicht doch rein zufällig eine kostenlose/kostengünstige Alternative gibt. Jetzt musst du nur noch sagen, dass speziell diese Machenschaft von O2 keine Abzocke ist (schließlich ist ja nicht jeder so schlau wie du/hat so viel Erfahrung->Stichwort "O2 Forum-Freizeit"), dann wär der Witz perfekt.

 

MFG Steeevo

Benutzerebene 6
Abzeichen
 

steeevo schrieb:
Was ich halt schade finde. Du sagst selber, dass du noch keine Mahnung bekommen hast und dir dementsprechend die Erfahrung fehlt. Du gibst aber trotzdem Ratschläge, wie ich es hätte im Vorfeld anders machen sollen ist .... (das "sinnfrei" spar ich mir mal 😄 ). Das war kein "Was Wäre Wenn" Bericht. Sondern Fakten. Deine >700 Beiträge im O2 Forum (ich nehme an du hast zu viel Freizeit?) und diese offensichtliche Sympathie zu O2, haben mir hier einfach den falschen Ansprechpartner gegeben. Schade, ich dachte hier gibt es noch unvoreingenommene Leute. Also brauchst du auch nicht mehr auf meine Kommentare zu antworten 😉

 

Und Ja!: Nächstes Mal wenn ich von einer x-beliebigen Firma einen Brief erhalte, wo explizit eine Nummer vermerkt ist, die ich anrufen soll, werde ich wild im Internet recherchieren, ob es nicht doch rein zufällig eine kostenlose/kostengünstige Alternative gibt. Jetzt musst du nur noch sagen, dass speziell diese Machenschaft von O2 keine Abzocke ist (schließlich ist ja nicht jeder so schlau wie du/hat so viel Erfahrung->Stichwort "O2 Forum-Freizeit"), dann wär der Witz perfekt.

 

MFG Steeevo

 

Nun, das ich in all den Jahren nie eine Mahnung bekommen habe, spricht sicher nicht gegen mich. Heisst das doch nichts anderes, das ich meine Rechnungen immer bezahlt habe, obwohl ich auch nicht im Geld schwimme. Dabei hat mir halt auch ein Dispo geholfen. Ich frage mich, was willst du hier überhaupt erreichen bzw was für Antworten erwartest du hier und von wem? Von den Experten willst du ja keine Antworten, weil die ja offenbar auch zu viel "Forumsfreizeit" haben 😀

Nun, was die kostenlose Hotline angeht. Ich denke mal, jeder o2-Kunde (außer dir) weiß, das diese kostenlos ist und bevor man Sonderrufnummern anruft, probiert man es erstmal bei der kostenlosen Nummer. Dafür braucht man Rechengenie zu sein, sondern ein bisschen klarer Menschenverstand und etwas weniger Naivität reichen aus. Wenn man nicht die Zeit hat, die kostenlose Nummer anzurufen oder sich eine Ersatznummer zu googeln (dauert nur wenige Sekunden), dann hat man halt das Geld, um die 42 Cent/min zu bezahlen. Das 0180er-Nummern aus Handynetzen teuer sind, dürfte ja allgemein bekannt sein und es gibt auch keinen Handyanbieter, der weniger als 42 Cent/min verlangt (Ausnahme ist Vodafone, allerdings nur im zuhause-Bereich für 25 Cent/min), aus dem Festnetz kosten solche Anrufe nur max. 14 Cent/min (bei 01805). Es gibt also genug Alternativen, um solche Kosten zu vermeiden, was nicht heißt, das ich 42 Cent/min richtig finde, nur wird sich daran auch nichts ändern, solange die Bundesnetzagentur nicht die Kosten für 0180er-Nummern senkt.

Noch was: Falls du zu einem Anbieter im E-Plus-Netz wechselst, kosten dich Anrufe zur Kundenhotline in der Regel immer 49 Cent/min, Ausnahme ist Base mit 99 Cent/Anruf. Da ists mit Ersatznummern schon schwieriger und Anrufe aus anderen Netzen (um die Kosten zu umgehen) werden gerne mal blockiert 😉

mfg, zündi

Benutzerebene 1
nur zur Info: bei E-Plus/BASE kostet die Hotline je nach Tarif zwischen 0,00 EUR und 1,49 EUR je Minute oder 0,00 EUR bis 2,49 EUR pro Anruf. Steht zumindest auf der Rechnung meiner besten Freundin, die bei BASE ist 😉

Benutzerebene 1
 

zündi schrieb:
 

steeevo schrieb:
Was ich halt schade finde. Du sagst selber, dass du noch keine Mahnung bekommen hast und dir dementsprechend die Erfahrung fehlt. Du gibst aber trotzdem Ratschläge, wie ich es hätte im Vorfeld anders machen sollen ist .... (das "sinnfrei" spar ich mir mal 😄 ). Das war kein "Was Wäre Wenn" Bericht. Sondern Fakten. Deine >700 Beiträge im O2 Forum (ich nehme an du hast zu viel Freizeit?) und diese offensichtliche Sympathie zu O2, haben mir hier einfach den falschen Ansprechpartner gegeben. Schade, ich dachte hier gibt es noch unvoreingenommene Leute. Also brauchst du auch nicht mehr auf meine Kommentare zu antworten 😉

 

Und Ja!: Nächstes Mal wenn ich von einer x-beliebigen Firma einen Brief erhalte, wo explizit eine Nummer vermerkt ist, die ich anrufen soll, werde ich wild im Internet recherchieren, ob es nicht doch rein zufällig eine kostenlose/kostengünstige Alternative gibt. Jetzt musst du nur noch sagen, dass speziell diese Machenschaft von O2 keine Abzocke ist (schließlich ist ja nicht jeder so schlau wie du/hat so viel Erfahrung->Stichwort "O2 Forum-Freizeit"), dann wär der Witz perfekt.

 

MFG Steeevo

 

Nun, das ich in all den Jahren nie eine Mahnung bekommen habe, spricht sicher nicht gegen mich. Heisst das doch nichts anderes, das ich meine Rechnungen immer bezahlt habe, obwohl ich auch nicht im Geld schwimme. Dabei hat mir halt auch ein Dispo geholfen. Ich frage mich, was willst du hier überhaupt erreichen bzw was für Antworten erwartest du hier und von wem? Von den Experten willst du ja keine Antworten, weil die ja offenbar auch zu viel "Forumsfreizeit" haben 😀

Nun, was die kostenlose Hotline angeht. Ich denke mal, jeder o2-Kunde (außer dir) weiß, das diese kostenlos ist und bevor man Sonderrufnummern anruft, probiert man es erstmal bei der kostenlosen Nummer. Dafür braucht man Rechengenie zu sein, sondern ein bisschen klarer Menschenverstand und etwas weniger Naivität reichen aus. Wenn man nicht die Zeit hat, die kostenlose Nummer anzurufen oder sich eine Ersatznummer zu googeln (dauert nur wenige Sekunden), dann hat man halt das Geld, um die 42 Cent/min zu bezahlen. Das 0180er-Nummern aus Handynetzen teuer sind, dürfte ja allgemein bekannt sein und es gibt auch keinen Handyanbieter, der weniger als 42 Cent/min verlangt (Ausnahme ist Vodafone, allerdings nur im zuhause-Bereich für 25 Cent/min), aus dem Festnetz kosten solche Anrufe nur max. 14 Cent/min (bei 01805). Es gibt also genug Alternativen, um solche Kosten zu vermeiden, was nicht heißt, das ich 42 Cent/min richtig finde, nur wird sich daran auch nichts ändern, solange die Bundesnetzagentur nicht die Kosten für 0180er-Nummern senkt.

Noch was: Falls du zu einem Anbieter im E-Plus-Netz wechselst, kosten dich Anrufe zur Kundenhotline in der Regel immer 49 Cent/min, Ausnahme ist Base mit 99 Cent/Anruf. Da ists mit Ersatznummern schon schwieriger und Anrufe aus anderen Netzen (um die Kosten zu umgehen) werden gerne mal blockiert 😉

mfg, zündi

 

Wollte eigentlich schon Ruhe geben. Aber da du ja so frohen Mutes weiter schreibst (obwohl du wohl immer noch nicht gemerkt hast, wie viel Wert ich explizit auf deine Meinung lege 😉 ) Nun ja. Dann halt nochmal "am Thema vorbei" hinsichtlich der kostenpflichtigen Rufnummer. Das erste was ich selbstverständlcih am Telefon gesagt habe ist, das mir die kostenpflichtige Rufnummer zu teuer ist. Und jetzt rate mal was der Kundenberater mir jetzt hätte sagen können. RICHTIG: Er (ok in meinem Fall war es eine Sie) hätte mir (genauso clever wie du) zu der kostenlosen Alternative raten können. Hat er das gemacht? Nein. Warum? Kohle kassieren! Ja ich bin so naiv und ahnungslos, dass ich einfach so Telefonnummern anrufe, auf Schreiben, die an mich adressiert sind und einer Klärung bedürfen. Am Besten du gibst mir deine persönliche Telefonnummer (du scheinst ja viel schlauer als die Hotline selbst zu sein 😄 ).

 

MFG Steeevo

 

P.S. und nein, ich erwarte keine Antwort mehr von dir 😛

Benutzerebene 6
Abzeichen
 

steeevo schrieb:
 

zündi schrieb:
 

steeevo schrieb:
Was ich halt schade finde. Du sagst selber, dass du noch keine Mahnung bekommen hast und dir dementsprechend die Erfahrung fehlt. Du gibst aber trotzdem Ratschläge, wie ich es hätte im Vorfeld anders machen sollen ist .... (das "sinnfrei" spar ich mir mal 😄 ). Das war kein "Was Wäre Wenn" Bericht. Sondern Fakten. Deine >700 Beiträge im O2 Forum (ich nehme an du hast zu viel Freizeit?) und diese offensichtliche Sympathie zu O2, haben mir hier einfach den falschen Ansprechpartner gegeben. Schade, ich dachte hier gibt es noch unvoreingenommene Leute. Also brauchst du auch nicht mehr auf meine Kommentare zu antworten 😉

 

Und Ja!: Nächstes Mal wenn ich von einer x-beliebigen Firma einen Brief erhalte, wo explizit eine Nummer vermerkt ist, die ich anrufen soll, werde ich wild im Internet recherchieren, ob es nicht doch rein zufällig eine kostenlose/kostengünstige Alternative gibt. Jetzt musst du nur noch sagen, dass speziell diese Machenschaft von O2 keine Abzocke ist (schließlich ist ja nicht jeder so schlau wie du/hat so viel Erfahrung->Stichwort "O2 Forum-Freizeit"), dann wär der Witz perfekt.

 

MFG Steeevo

 

Nun, das ich in all den Jahren nie eine Mahnung bekommen habe, spricht sicher nicht gegen mich. Heisst das doch nichts anderes, das ich meine Rechnungen immer bezahlt habe, obwohl ich auch nicht im Geld schwimme. Dabei hat mir halt auch ein Dispo geholfen. Ich frage mich, was willst du hier überhaupt erreichen bzw was für Antworten erwartest du hier und von wem? Von den Experten willst du ja keine Antworten, weil die ja offenbar auch zu viel "Forumsfreizeit" haben 😀

Nun, was die kostenlose Hotline angeht. Ich denke mal, jeder o2-Kunde (außer dir) weiß, das diese kostenlos ist und bevor man Sonderrufnummern anruft, probiert man es erstmal bei der kostenlosen Nummer. Dafür braucht man Rechengenie zu sein, sondern ein bisschen klarer Menschenverstand und etwas weniger Naivität reichen aus. Wenn man nicht die Zeit hat, die kostenlose Nummer anzurufen oder sich eine Ersatznummer zu googeln (dauert nur wenige Sekunden), dann hat man halt das Geld, um die 42 Cent/min zu bezahlen. Das 0180er-Nummern aus Handynetzen teuer sind, dürfte ja allgemein bekannt sein und es gibt auch keinen Handyanbieter, der weniger als 42 Cent/min verlangt (Ausnahme ist Vodafone, allerdings nur im zuhause-Bereich für 25 Cent/min), aus dem Festnetz kosten solche Anrufe nur max. 14 Cent/min (bei 01805). Es gibt also genug Alternativen, um solche Kosten zu vermeiden, was nicht heißt, das ich 42 Cent/min richtig finde, nur wird sich daran auch nichts ändern, solange die Bundesnetzagentur nicht die Kosten für 0180er-Nummern senkt.

Noch was: Falls du zu einem Anbieter im E-Plus-Netz wechselst, kosten dich Anrufe zur Kundenhotline in der Regel immer 49 Cent/min, Ausnahme ist Base mit 99 Cent/Anruf. Da ists mit Ersatznummern schon schwieriger und Anrufe aus anderen Netzen (um die Kosten zu umgehen) werden gerne mal blockiert 😉

mfg, zündi

 

Wollte eigentlich schon Ruhe geben. Aber da du ja so frohen Mutes weiter schreibst (obwohl du wohl immer noch nicht gemerkt hast, wie viel Wert ich explizit auf deine Meinung lege 😉 ) Nun ja. Dann halt nochmal "am Thema vorbei" hinsichtlich der kostenpflichtigen Rufnummer. Das erste was ich selbstverständlcih am Telefon gesagt habe ist, das mir die kostenpflichtige Rufnummer zu teuer ist. Und jetzt rate mal was der Kundenberater mir jetzt hätte sagen können. RICHTIG: Er (ok in meinem Fall war es eine Sie) hätte mir (genauso clever wie du) zu der kostenlosen Alternative raten können. Hat er das gemacht? Nein. Warum? Kohle kassieren! Ja ich bin so naiv und ahnungslos, dass ich einfach so Telefonnummern anrufe, auf Schreiben, die an mich adressiert sind und einer Klärung bedürfen. Am Besten du gibst mir deine persönliche Telefonnummer (du scheinst ja viel schlauer als die Hotline selbst zu sein 😄 ).

MFG Steeevo

 

P.S. und nein, ich erwarte keine Antwort mehr von dir 😛

 

Sei doch froh, das dir hier überhaupt noch einer schreibt 😀 . Außer mir scheint dein Geschreibsel hier niemanden mehr zu interessieren. Was kann ich dafür, das du einen Hotliner erwischt hast, der dich nicht ausdrücklich auf die kostenlosen Alternativen hingewiesen hat. Nun, wenn du jede Nummer anrufst, die auf jedem Schreiben steht und dann auch noch das Handy dafür benutzt, dann hast du halt zuviel Geld. Für deine eigene Dummheit kann aber weder o2 noch sonst irgendjemand was.

Und ob dir meine Meinung gefällt oder nicht, ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal 😛

mfg, zündi

Der Mitarbeiter oder besser SIE is doch nicht verpflichtet Dir zu sagen das es auch kostenlose Nummern gibt. Du hast ja NICHT danach gefragt! Du hast es erwähnt und die Mitarbeiterin hat es  aufgenommen und schick ist.

Zum Ersteller, kann ich nur sagen. da du am 15 dein Geld bekommst biste sicherlich ein armer zeitarbeiter mit 900€ im monat. ich bin seit 2 jahren bei o2 und habe nie mit irgendwas probleme! vllt einfach mal das konto decken und überlegen ob ich mir wirklich 2 handys kaufen muss. ich mein da du ein Kredit aufnehmen musst. um die handys zu bezahlen spricht ja schon für sich.

 

aber hauptsache O2 sind Deppen und Abzocker!

 

und dem lieben Studet würde ich raten bei ner Prepaid karte zu bleiben!

aber ist ka kein wunder die ganze jugend verschuldet sich immer mehr.

immer sind die firmen dran schuld...

 

wenn ich meine finanzem im blick habe und weiß was ich mir kaufen kann und was nicht. passiert sowas auch nicht!

o2 hatte mir auch schon zu viel berechnet. aber ein anruf und das ding wurde bei der nächsten rechnung erledigt.

 

generell bin ich der auffassung das leute die hier so ein mist verzapfen, einfach keine Ahnung haben und den Puhmann O2 zuschieben wollen....

 

achso ja und ich würde dir dringent anraten mal zu stern tv oder zu einem  verlag zu gehen.

die werden dich fett auslachen 😉 weil sich am ende nähmlich rausstellen wird. das du selber dran schuld bist

Auch wenns mich nichts weiter angeht, es nicht an mich gerichtet is usw. ABER das: "da du am 15 dein Geld bekommst biste sicherlich ein armer zeitarbeiter mit 900€ im monat." muss nich sein.. so herablassend! Kommt nicht gut 😉 😉

Um mich hier auch mal einzubringen.

 

Ich hatte mal eine nette Dame auf der anderen Seite, die mir sagte: Sie sehe das ich vom Festnetz aus anrufe und sie mir anbot das ich auflegen sollte und sie mich anrufen würde.

1min später wurde ich angerufen.

Wenn das mal kein guter Servies ist.

 

Ganz wichtig bei solchen Gesprächen ist immer, das man sich mit dem gegenüber sachlich unterhält. 😉

(Will jetzt auch nicht sagen, das Du Verbal nur um Dich geschmissen hast.)

 

Meine einschätzung wer hat schuld, ganz sicher nicht O².

Sorry, abeh lese mir hier nicht alles durch... Weil sonst wird mir schlecht!

 

Wenn ich einen Vertrag abschließe, dann sollte ich in der Lage sein, diesen auch Finanziell zu stemmen! Und wenn am 1. abgebucht wird, dann muss ich halt schauen, dass ich am 1. eines Monats das Geld noch habe, und nicht für Disco, Zigaretten oder sonstige Dinge auf den Kopf gehauen habe.

 

Ich selber habe jeden Tag Kundenkontakt. Da bekommst Du die lustigsten Stories aufgetischt. Aber ehrlich ist da keiner. Leider leben immer mehr Menschen über Ihre Verhältnisse!

Ich finde 19€ Mahngebühren auch sehr hoch, aber selbst diese scheinen für bestimmte Leute noch nicht Grund genug, Ihre Prioritäten anders zu organisieren!

 

 

Glaube Dir jedes Wort, bei Vodafone ist es mir aehnlich ergangen. Das sind halt die Telekommunikationsanbieter! Aber 1000 Eur fuer zwei handys und allem drum und dran (Telefonate und Mahngebuehren) sind schon etwas heftig.
Das Datum, an dem der letzte Post geschrieben wurde, hast du schon gesehen?

 

 

 

 

Und wenn Du darueberhinaus auch noch schlechten Empfang gehabt hast und vllt mit deinem Handy ins Internet ghen wolltes, dies aber nicht ging, dann verstehe ich deinen Aerger nur zu gut. Irgendwie kriegen die Mobilfunkanbieter immer Recht, obwohl diese nach Strich und Faden betruegen. Die zocken einen echt nur ab, deswegen wuerde ich so schnell keinen Vertrag mehr machen.
EmilBerliner schrieb:
Irgendwie kriegen die Mobilfunkanbieter immer Recht, obwohl diese nach Strich und Faden betruegen. Die zocken einen echt nur ab, deswegen wuerde ich so schnell keinen Vertrag mehr machen.

Hast du dich angemeldet, um solche Sprüche zu reißen? Null Inhalt.

 

 

[img]http://www.smileyvault.com/albums/userpics/10172/smiley-face-popcorn.gif[/img]
Ich habe mir letztes Jahr im April einen Surfstick mit Vertrag geholt, lief nicht. Wollte ihn ein paar Tage spaeter widerrufen. Der "Kundenbetreuer" meinte dann, "nee, Sie kommen aus dem Vertrag noch nicht heraus, Sie haben eine 24-monatige Mindesvertragslaufzeit. Versuche Sie doch Mal mit dem Stick woanders hinzugehen oder kaufen Sie sich ein Verlaengerungskabel und betreiben Sie den Stick woanders. Kann ich mir garnicht vorstellen, dass er nicht geht. Vllt steeh bei Ihnen Baeume vor dem Haus oder Berge. Wir koennen den Vertrag gerne UMSTELLEN. Auf einen Festnetzanschluss mit DSL 6000 fuer 24,95 / Monat"
Der Umstellung habe ich dann zugestimmt. Nur leider hat der "Kundenbetreuer" wohl leider vergessen, den alten Vertrag "MobileInternet Flat 3,6 Light SIMonly) zu stornieren. Auf der Hotline wurde mir gesagt, dass der Vertragspartner im Vodafone Premium Store seine Praemie zurueckgeben muss. Das hat der aber niemals muessen. Auch konnten die mir auf der Hotline nicht sagen, ob ich jetzt zwei Vertraege am laufen habe.
EmilBerliner schrieb:
Ich habe mir letztes Jahr im April einen Surfstick mit Vertrag geholt, lief nicht. Wollte ihn ein paar Tage spaeter widerrufen. 

Sofern man den Stick im Geschäft holt, gibt es auch kein Widerrufsrecht.

Musste am18.04.2001 26,93 Eur bezahlen fuer den Anschlusspreis+Basispreis / Paketpreis -0,5422 Eur Gutschrift
Der Stick hat schon 39,90 Eur gekostet
Habe die Rechnung vom 18.04.2010 fuer die Endrechnung gehalten. Habe mich oben verschrieben.